ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Subaru Legacy mit GAS wird Heiss

Subaru Legacy mit GAS wird Heiss

Subaru Legacy 3 (BE/BH), Subaru Legacy 2 (BD/BG), Subaru Legacy 1 (BC/ BJF)
Themenstarteram 12. Juli 2016 um 10:50

Hallo Leute

Folgendes Problem woran sich meine Werkstatt gerade die Haare ausreisst.

Ich fahre einen Subaru Legacy 2.0 BE/BH mit 190.000 km bj 08/2003 seit letztem Jahr Sommer wird der Subaru auf der Autobahn oder unter Last wenn man ihn läst Heiss bis in den Roten Bereich. Am meisten tritt es auf (oder am schwerwigensten) wenn es über 20 Grad sind und mann fährt 120 mit klima an wenn man weniger fährt bleibt die Temp. Nadel stehen und fällt ganz langsam wieder. Da wir Gas haben lag der Verdacht nahe das der Verdampfer defekt sein könnte, die Werkstatt hat diesen dann vom Kreislauf genommen. Doch das Problem war immer noch da. Das Thermostat wurde gewächselt. Da mir der obere Kühlschlauch mal geplatzt war kann ich ein defekt der Anzeige auch ausschliessen. Desweiteren schliesse ich auch aus das es an der ZKD liegt, da ich diese woche erst einen Ölwechsel gemacht habe und dort kein wasser sichtbar war. Auch das Kühlwasser im Ausgleichsbehälter ist zwar ganz unten leicht bräunlich, schliesse aber auch hier Öl aus da ich weder Wasser noch Öl verliere. Der Motor ist komplett trocken und macht keine Geräusche.

Einen Verdacht habe ich, kann es sein das der kühler defekt ist ?? die Werkstatt sagt nein, da sie solch einen Fall eines defekten kühlers noch nie hatten. Der Kühler sieht jetzt zwar überhaupt nicht schlimm aus, aber da mein klima Kühler vor dem Motorkühler liegt, und das problem bei Klima an am heftigstens ist, dachte ich das mein Motorkühler nicht mehr volle leistung hat .... wenn dann noch die Klima an ist die meinem Motorkühler dann die luft weg nimmt wird er Heiss ???!!!!

Vielleicht hatte ja mal jemand das selbe problem, bin für jeden denk anstoss dankbar !!!!!

Beste Antwort im Thema

Die Werkstatt soll sich nicht unnötig vom LPG ablenken lassen. Das ist ein ganz klassisches Thema.

Hier ist nicht die Temperaturproduktion das Problem, sondern der Temperaturtransport über den Wärmetauscher (Kühler). Wenn dein Wagen die normale Kühlleistung nicht mehr erreicht, ist ein systematischer Check der dafür zuständigen Komponenten angesagt:

1. Kühler

2. Kühlmittel

3. Kühlerlüfter

4. Thermostat

5. Wasserpumpe

6. Leitungs- / Schlauchsystem

7. Wärmetauscher im Innenraum („Heizung“)

Wenn 1 sauber ist, und 2 ist in richtiger Menge vorhanden, dann muss 4 beim korrekten Temperaturniveau öffnen (s.u., "Zu 4") und 5 muss seine Fördermenge leisten. Dann bleiben nur noch 6 & 7, in denen es keinen Engpass durch Schmutz etc. geben darf. Dann hast du´s.

Zu 1:

Reinigung & Spülung mit Wasserschlauch im ausgebauten Zustand. Wenn du mal mit „Kühlerdicht“ oder ähnlichen „Zauberchemikalien“ gearbeitet hast, dann liegt der Hase wahrscheinlich DA im Pfeffer…

Zu 2:

Komplett ablassen, auffangen, messen. (Wenn mit Schaltgetriebe, müssen es bei deinem Motor 6,5 ltr. incl. der Menge im Ausgleichsbehälter sein, siehe auch PDF). Wenn nicht, dann hast du irgendwo eine Luftblase, die du am besten mit Kühlmittel verscheuchst. Wenn das korrekte Volumen nach weiteren Kilometern dennoch weiter sinkt und aussen ist kein Leck erkennbar, dann mogelt sich das Wasser hööchstwahrscheinlich über den Auspuff in die Freiheit. Z.B. Thema ZyKoDi: Wie Omibock1973 oben schon schreibt, kann durchaus die Kopfdichtung hin sein, auch ohne dass Öl und Wasser ihre Räume tauschen – wenn das Wasser in den Brennraum abgeht, dann kriegt das Öl davon gar nichts mit – und du vielleicht auch nicht; noch nicht mal in Form einer weißen Auspuffwolke, sondern du siehst es nur am Endergebnis…

Zu 3:

Der ist nur noch das Netz mit doppeltem Boden. Wenn alles andere läuft, dann wird er fast nicht gebraucht. Wenn aber ALLES andere wirklich tipptopp ist und er springt nicht an, dann könnte er des Pudels Kern sein.

Zu 4:

Wenn neu, dann müsste er seinen Job korrekt machen, sollte aber dennoch überprüft werden (Kochtopf-Test: Muss bei 82°C +/- 2°C öffnen. Vollöffnung bei 95°C).

Zu 5:

Wenn das Pumpengehäuse nach außen dicht ist, dann könnte sich auch das Flügelrad von der Welle gelöst haben. Resultat: Umwälzung findet nicht/vermindert statt. Überprüfbar, indem das Wasser "steht" und der Kühlerabfluss-Schlauch „kalt“ bleibt.

Zu 6:

Dreck & Ablagerungen, Schmodder, Rost, Kalk & Co. haben im gesamten Kühlsystem nichts zu suchen. (Siehe auch „Kühlerdicht“, da ist es wie in Omas Küche: Klebstoff macht die Suppe dick … )

Zu 7:

Wenn der verstopft ist, dann ist die Leistung des ganzen restlichen Systems in Frage gestellt.

Übrigens:

Klimaanlage an heißt: Mehr Leistung und damit mehr Temperatur – dein Aggregat produziert also mehr Wärme, die abgeführt werden muss.

Wenn so systematisch durchgecheckt, dann findest du´s.

"Fiel Ervolg"

85 weitere Antworten
Ähnliche Themen
85 Antworten

Wenn du die ZKD und den Kühler ausschließen kannst, bleibt nur mehr die Wasserpumpe selbst. Vielleicht dreht die Welle im (stillstehenden) Flügelrad durch.

Grüße,

Zeph

Themenstarteram 12. Juli 2016 um 11:17

MMhhh wäre im Verbund des Zahnriemens zu Tauschen ??? wie sieht da der wechsel Intervall aus ???

Ja, Wapu ist mit dem Zahnriemen zu wechseln. Alle 105.000km oder 7 Jahre.

Grüße,

Zeph

woher nimmst du an das es nicht die ZKD ist?

Könnt ich fast drauf wetten.

Sieht dann wahrscheinlich so aus: Temperatur ist in der Mitte - und steigt dann plötzlich ziemlich schnell an.

Dann ist da nämlich die Gasblase in einer Motorseite - und schwups........

CO Test gemacht??

 

Und mal den Kühler aus bauen und mal ordentlich durchputzen - da ist auch gerne Dreck drin

Themenstarteram 12. Juli 2016 um 11:45

Wenn es aber doch die ZKD ware dann ware doch auch öl im wasser und umgekehrt genauso wie ich einen wasser verlust hätte oder weisse abgase hätte oder oder oder.... ist alles nicht der fall ausserdem habe ich im winter überhaupt keine probleme....

Kann mir einer Kühlerausbauen beschreiben ????

am 12. Juli 2016 um 12:38

um die Zylinderkopfdichtung ausschliessen zu können, lass einfach einen CO-Test in der Werkstatt machen, oder kauf Dir so einen, beispielsweise

http://www.ebay.de/.../291659030609?...

neneeee,

Kopfdichtungsschaden kann auch richtig unglücklich sein - Öl im Wasser oder Wasser im Öl ist nicht zwingend nötig.

Am Besten du machst folgendes:

Kühlwasser ablassen und entsorgen. - Kühler ausbauen und reinigen - da ist ordentlich Dreck drin.

Neues Kühlwasser auffüllen (oberen Schlauch ab und da rein füllen, nicht in den Kühler! - sonst bekommst du Motor nicht ganz voll)

Danach 50-80km fahren und ein CO Test machen. - würde mich echt wundern wenn da nichts im Wasser ist.

Themenstarteram 12. Juli 2016 um 12:50

Gut angenommen es ist die zkd ... Ist der schaden behebbar ???

am 12. Juli 2016 um 14:18

natürlich ist das behebbar, nur werden die Reparaturkosten wohl bei 30 bis 50 % vom Zeitwert liegen wenn man direkt in einem Abwasch Zahnriemen, Wasserpumpe und Zylinderkopfdichtungen erneuert. Dann noch Ventile einstellen, dann liegt mein Lotto-Tip bei 1500 Euronen

meinem Kumpel sein 2,5L hat in der freien Werkstatt 800€ gekostet - inkl. Zahnriemenwechsel Wapu Spannrollen usw.

Die Werkstatt soll sich nicht unnötig vom LPG ablenken lassen. Das ist ein ganz klassisches Thema.

Hier ist nicht die Temperaturproduktion das Problem, sondern der Temperaturtransport über den Wärmetauscher (Kühler). Wenn dein Wagen die normale Kühlleistung nicht mehr erreicht, ist ein systematischer Check der dafür zuständigen Komponenten angesagt:

1. Kühler

2. Kühlmittel

3. Kühlerlüfter

4. Thermostat

5. Wasserpumpe

6. Leitungs- / Schlauchsystem

7. Wärmetauscher im Innenraum („Heizung“)

Wenn 1 sauber ist, und 2 ist in richtiger Menge vorhanden, dann muss 4 beim korrekten Temperaturniveau öffnen (s.u., "Zu 4") und 5 muss seine Fördermenge leisten. Dann bleiben nur noch 6 & 7, in denen es keinen Engpass durch Schmutz etc. geben darf. Dann hast du´s.

Zu 1:

Reinigung & Spülung mit Wasserschlauch im ausgebauten Zustand. Wenn du mal mit „Kühlerdicht“ oder ähnlichen „Zauberchemikalien“ gearbeitet hast, dann liegt der Hase wahrscheinlich DA im Pfeffer…

Zu 2:

Komplett ablassen, auffangen, messen. (Wenn mit Schaltgetriebe, müssen es bei deinem Motor 6,5 ltr. incl. der Menge im Ausgleichsbehälter sein, siehe auch PDF). Wenn nicht, dann hast du irgendwo eine Luftblase, die du am besten mit Kühlmittel verscheuchst. Wenn das korrekte Volumen nach weiteren Kilometern dennoch weiter sinkt und aussen ist kein Leck erkennbar, dann mogelt sich das Wasser hööchstwahrscheinlich über den Auspuff in die Freiheit. Z.B. Thema ZyKoDi: Wie Omibock1973 oben schon schreibt, kann durchaus die Kopfdichtung hin sein, auch ohne dass Öl und Wasser ihre Räume tauschen – wenn das Wasser in den Brennraum abgeht, dann kriegt das Öl davon gar nichts mit – und du vielleicht auch nicht; noch nicht mal in Form einer weißen Auspuffwolke, sondern du siehst es nur am Endergebnis…

Zu 3:

Der ist nur noch das Netz mit doppeltem Boden. Wenn alles andere läuft, dann wird er fast nicht gebraucht. Wenn aber ALLES andere wirklich tipptopp ist und er springt nicht an, dann könnte er des Pudels Kern sein.

Zu 4:

Wenn neu, dann müsste er seinen Job korrekt machen, sollte aber dennoch überprüft werden (Kochtopf-Test: Muss bei 82°C +/- 2°C öffnen. Vollöffnung bei 95°C).

Zu 5:

Wenn das Pumpengehäuse nach außen dicht ist, dann könnte sich auch das Flügelrad von der Welle gelöst haben. Resultat: Umwälzung findet nicht/vermindert statt. Überprüfbar, indem das Wasser "steht" und der Kühlerabfluss-Schlauch „kalt“ bleibt.

Zu 6:

Dreck & Ablagerungen, Schmodder, Rost, Kalk & Co. haben im gesamten Kühlsystem nichts zu suchen. (Siehe auch „Kühlerdicht“, da ist es wie in Omas Küche: Klebstoff macht die Suppe dick … )

Zu 7:

Wenn der verstopft ist, dann ist die Leistung des ganzen restlichen Systems in Frage gestellt.

Übrigens:

Klimaanlage an heißt: Mehr Leistung und damit mehr Temperatur – dein Aggregat produziert also mehr Wärme, die abgeführt werden muss.

Wenn so systematisch durchgecheckt, dann findest du´s.

"Fiel Ervolg"

Kuehlsystem-subaru-2-0
Themenstarteram 12. Juli 2016 um 20:07

Hallo hajo .... Super Anleitung zum kühler Ausbau muss man da was beachten ... Ich würde gerne zum entleeren einfach den unteren schlauch ab machen und die Suppe raus laufen lassen ... Kann ich das komplette System auch spülen mit einem schlauch ???

Themenstarteram 14. Juli 2016 um 20:59

Sooo Update ...hab ihn gerade nochmal laufen lassen und festgestellt das der untere schlauch richtig kalt ist ...der obere ist heiss ... Das thermostat ist neu !!! Kühler ausbauen und reinigen ???

Deutet auf die Pumpe hin.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Subaru Legacy mit GAS wird Heiss