ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Subaru Forester Diesel Bremsscheiben Garantie

Subaru Forester Diesel Bremsscheiben Garantie

Subaru Forester III (SH)
Themenstarteram 10. Februar 2011 um 10:03

Es war ein Wagnis für mich und ist es immer noch: nach 4 Volvo 240, 1 Volvo 760 und drei Volvo 940 musste ein Neuer her, nachdem mein guter alter 940 Diesel mit knapp 500.000 km auf der Uhr der Abwrackprämie zum Opfer gefallen war. Die Entscheidung fiel auf den Forester Diesel, meinen ersten Subaru. Meine Erwartungen waren hoch, nachdem ich die Kundenzufriedenheits- und Mängelstatistiken gelesen hatte. Dass das Fahrzeug nach nunmehr knapp 20.000 km hier und da klappert, ist nicht toll, aber damit kann ich leben. Der Auspuffrost sieht auch nicht schön aus. Aber dass die hinteren Bremsscheiben übel tiefe Riefen haben, bei starkem Bremsen fiese Geräusche machen und nach jedem Regen wieder rostig sind, gefällt mir gar nicht. Mein Freundlicher wollte gestern deswagen neue Scheiben bestellen, der Wagen habe ja Garantie. Heute nun der Anruf: Die Garantie bezieht sich nur auf Fahrzeuge, die nicht älter als 12 Monate sind bzw. nicht mehr als 25.000 gelaufen haben. Es wäre möglich, die Scheiben auf Garantieleistung abzudrehen, aber dann bliebe nicht viel davon übrig.

Mein alter 94ger Volvo hatte bis zuletzt die ersten hinteren Bremssscheiben, was auch etwas über meine Fahrweise aussagt. In meinen Augen ist die Legierung der Bremsscheiben meines Foresters von übel schlechter Qualität, und ich halte es für einen schlechten Witz, die Scheiben nach nicht einmal 20.000 Kilometer austauschen zu müssen. Das bedeutet: 25 Scheibensätze hinten für 500.000 km, falls der Forester überhaupt so lange hält.

Ich überlege, die Scheiben bis zum Ablauf der Garantie weiterzufahren und dann durch Zubehörscheiben zu ersetzen - die mir vermutlich verweigerte TÜV-Plakette wird aber die Statistik von Subaru nicht gerade vorteilhaft beeinflussen. Hat jemand eine andere Idee?

Beste Antwort im Thema
am 11. Februar 2011 um 8:12

Zitat:

Original geschrieben von sti08fan

Zitat:

Original geschrieben von thömu

Vernüftig bremsen hilft!!!

Was noch dümmeres ist dir nicht eingefallen?

Ihm nicht, mir schon. Rost am Auspuff? Richtig Gasgeben hilft!!!

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Martin Forester

Aber dass die hinteren Bremsscheiben übel tiefe Riefen haben, bei starkem Bremsen fiese Geräusche machen und nach jedem Regen wieder rostig sind, gefällt mir gar nicht.

Das mit den tiefen Rillen und Geräuschen kenne ich. Könntest du bitte Fotos machen?

Vernüftig bremsen hilft!!! Meine Scheiben haben 3 Jahre, 45000km hinter sich. Keine Riefen und wenige 1/10mm Verschleiss. Die bremsen noch mal die gleiche Distanz.

Martin Forester:

Ich würde freundlich über den Händler oder direkt über Subaru Deutschland einen Antrag auf Kulanz stellen und mir Scheiben aus dem Zuliefererprogramm einbauen lassen. Die sollen qualitativ bedeutend besser sein als original.

Nachdem, was man so liest, haben neuere Forester wohl allgemein dieses Problem. Zu warten, bis die originalen abgefahren sind, würde ich nicht, da Bremsen ja bekanntlich sehr sicherheitsrelevant sind.

An meinem 06-er Outback wurde vor fast einem Jahr der Katalysator auf Kulanz ersetzt (72.000 km zu dem Zeitpunkt). Materialkosten um 1000 Euro, ich brauchte nur die Einbaukosten von rund 80 Euro zahlen. Somit war ich zufrieden und denke, dass auch bei Dir in dieser Richtung etwas geht.

 

thömu:

"Vernüftig bremsen hilft!!!" Wie, bitte, bremst man vernünftig?

Ich denke, das Martin Forester seinen Wagen normal im Alltag bewegt. Muss ich jetzt Rücksicht auf die Bremsen nehmen, auf die Gefahr eines Crashs hin?

Grüsse

@pipensmoker

ein Auto kann man mit 8 Liter Verbrauch fahren oder mit 15 Litern. Genauso wie man ein ein verbrauchsarm bewegen kann, kann man es auch verschleissarm bewegen.

Vorausschauend fahren und schon hat man die Bremsvorgänge auf die Hälfte reduziert. Mit dem Motor bremsen. Und keine Dauer- oder Schleifbremsungen. Und schon halten Beläge und Scheiben 80'000km.

Themenstarteram 10. Februar 2011 um 14:02

Zu meiner Fahrweise: mein alter Volvo 940 hatte bei Kilometerstand 500.000 zum Zeitpunkt des Abwrackens hinten noch die ERSTEN Bremsscheiben, vorn waren die ZWEITEN kurz vor der Verschleißgrenze. Das sagt einiges über meine vorausschauende Fahrweise aus. Von den 500.000 km waren im übrigen ca. 100.000 Kilometer mit einem 1.9t-Wohnanhänger. Die Bremsscheiben rosteten ansonsten so gut wie gar nicht.

Vermutlich kommen die Riefen in meinem nicht mal 20.000 km gelaufenen Forester wegen des Rostes an den Scheiben - wie gesagt, vermutlich eine billige Legierung. Werde mich aber mal an Subaru-Deutschland in der Sache wenden.

Zitat:

Original geschrieben von thömu

@pipensmoker

ein Auto kann man mit 8 Liter Verbrauch fahren oder mit 15 Litern. Genauso wie man ein ein verbrauchsarm bewegen kann, kann man es auch verschleissarm bewegen.

Vorausschauend fahren und schon hat man die Bremsvorgänge auf die Hälfte reduziert. Mit dem Motor bremsen. Und keine Dauer- oder Schleifbremsungen. Und schon halten Beläge und Scheiben 80'000km.

na ja, das ist nun wieder relativ. Bei meinem Land Rover haben sie ca. 50000 km gehalten, bei vorrausschauender Fahrweise. Klar hat die Fahrweise darauf Einfluss, aber so gewaltig nun auch wieder nicht. Jedenfalls nicht im Normalverkehr.

Nur mal als Beispiel BMW 320, Scheiben und Belege VA nach 2000 ( in Worten zweitausend ) Kilometern hinüber. Auto war nagelneu und die Scheiben ausgeglüht. Da war selbst BMW geschockt. Der neue Satz hat dann ca. 60000 km gehalten.

Ich bin ja mal gespannt, in ca.14 Tagen bekomme ich einen neuen Impreza 2,0D, schauen wir mal ob Subaru hält was sie versprechen.

Gruss

Steffen

Zitat:

Original geschrieben von Martin Forester

Zu meiner Fahrweise: mein alter Volvo 940 hatte bei Kilometerstand 500.000 zum Zeitpunkt des Abwrackens hinten noch die ERSTEN Bremsscheiben, vorn waren die ZWEITEN kurz vor der Verschleißgrenze. Das sagt einiges über meine vorausschauende Fahrweise aus. Von den 500.000 km waren im übrigen ca. 100.000 Kilometer mit einem 1.9t-Wohnanhänger. Die Bremsscheiben rosteten ansonsten so gut wie gar nicht.

Vermutlich kommen die Riefen in meinem nicht mal 20.000 km gelaufenen Forester wegen des Rostes an den Scheiben - wie gesagt, vermutlich eine billige Legierung. Werde mich aber mal an Subaru-Deutschland in der Sache wenden.

Wenn Du mit dem einen Fahrzeug 100'000km und mehr machst mit denselben Bremsscheiben, und mit dem Forester nur 20'000, dann ist was faul. Wobei Riefen ist nicht gleich Bremsverschleiss. Riefen deuten darauf hin, dass du etwas in die Beläge eingebremst hast. Ev. Rost!?

Thömu:

"Wenn Du mit dem einen Fahrzeug 100'000km und mehr machst mit denselben Bremsscheiben, und mit dem Forester nur 20'000, dann ist was faul. Wobei Riefen ist nicht gleich Bremsverschleiss. Riefen deuten darauf hin, dass du etwas in die Beläge eingebremst hast. Ev. Rost!?"

Genau: Rost. Davon schreibt er ja. Aber nicht simpler Flugrost verursacht Riefen, es müssten dann schon Rostpickel sein. Und das würde schon einiges über die Qualität der Scheiben aussagen. Könnte es sein, dass Subaru zwecks Kostenersparnis minderwertiges Material verbaut hat? Deshalb ja meine Empfehlung nach Frage der Kulanz.

Faul ist jedenfalls, dass Martin Forester nicht der einzige mit diesem Problem ist, sofern man Aussagen von Usern anderer Subaru-Foren mit heranzieht. Das betrifft auch die rostenden Endtöpfe, denn die hat er sicher mit "Auspuff" gemeint.

@Martin Forester:

Ich würde mich an das halten, was pipensmoker gesagt hat.

@thömu:

Ich bin auf mein vorausschauendes Fahren stolz.

Bergab - Motorbremse.

Trotzdem hatte ich bei meinem 09er das von Martin Forester beschriebene Problem.

Auch Subaru kennt es, sonst wären sie nicht so kulant.

Bei mir wurden die Scheiben samt den Belägen getauscht, ich weiss jetzt nicht nach 12 oder 17000km.

Ich kann sagen, dass an dem Gerücht, dass an den Scheiben was geändert wurde, was dran ist.

Der neue bremst völlig anders.

Ob sich das auch auf die Lebensdauer auswirkt kann ich natürlich noch nicht sagen.

Riefen habe ich beim neuen Auto auch schon beträchtliche.

Das "Problem" kann man bei der Anzahl von Threads auch hier im Forum (nicht den STI betreffend!) kaum als Problem einzelner "Heizer" abtun. BTW: Meine Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn sind echte 145 km/h, das kann es also auch nicht sein.

Ich würde mal eher sagen mangelnde Vorbereitung auf den Winter/Streusalzwahnsinn hier in DE und AT.

LG, Guenne

 

Zitat:

Original geschrieben von thömu

Vernüftig bremsen hilft!!!

Was noch dümmeres ist dir nicht eingefallen?

am 11. Februar 2011 um 8:12

Zitat:

Original geschrieben von sti08fan

Zitat:

Original geschrieben von thömu

Vernüftig bremsen hilft!!!

Was noch dümmeres ist dir nicht eingefallen?

Ihm nicht, mir schon. Rost am Auspuff? Richtig Gasgeben hilft!!!

Zitat:

Original geschrieben von vasquez

Zitat:

Original geschrieben von sti08fan

 

Was noch dümmeres ist dir nicht eingefallen?

Ihm nicht, mir schon. Rost am Auspuff? Richtig Gasgeben hilft!!!

Flammverzinken !!!! hilft für immer :p natürlich will man lieber Garantie. Nur Flammverzinken hält ewig und 3 tage

http://www.sandstrahl-bay.de/korrosionsschutz.html

gerade angerufen, kostet ca. 250 € hält aber 20 jahre

Zitat:

Original geschrieben von Guenne

...Ich würde mal eher sagen mangelnde Vorbereitung auf den Winter/Streusalzwahnsinn hier in DE und AT.

LG, Guenne

Hi Guenne

Ich würde behaupten, Ihr werdet nur noch von den CH-Strassenwartungsdiensten getopt. Was hier an Mengen von Salz auf die Strassen geschmissen wird ist schlicht unglaublich und natürlich auch überaus kurzsichtig. Aber ok, dafür haben sie dann wieder das ganze Frühjahr, den gesamten Sommer und natürlich auch den vollen Herbst für die Sanierung sämtlicher im Winter zerstörten Strassen Zeit.

Und die Strassensteuern werden jedes Jahr mehr. Komischerweise muckt da niemand auf, obschon ein direkter Zusammenhang zwischen diesen übermässigen "Rosterscheinungen" gerade an Neuwagen und der "modernen" Behandlung verschneiter Strassen doch zumindest nachvollziehbar erscheint.

Überall führt der Rotstift das Zepter, nicht nur in der Autoindustrie. Aber die öffentliche Hand scheint davon völlig unberührt zu sein, losgelöst, quasi in einer Parallelwelt lebend und agierend, Giesskannenprinzip allenthalben. OK, vielleicht sind wir Subi-Fahrer bezüglich dem "unnötig überbordenden" Salzeinsatz etwas voreingenommen, wir kommen ja schliesslich bei praktisch allen möglichen Bedingungen vorwärts ;).

Salut

Alfan

Also Rost, Riefen probleme mit den hinteren Bremsscheiben gibt es neuerdings bei fast allen Marken.

Bei meiner Fahrweise halten Bremsscheiben immer nur 15-20tkm und trotzdem hatte ich Rost und Riefen an den hinteren Scheiben, ab zum Bremsenprüfstand, Bremswirkung in Ordnung, und schon war die Sache für mich erledigt, ist halt mehr ein optisches Problem.

Gruß Lex

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Subaru Forester Diesel Bremsscheiben Garantie