ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Subaru Forester,Benziner oder Diesel ??

Subaru Forester,Benziner oder Diesel ??

Subaru Forester III (SH)
Themenstarteram 26. März 2015 um 18:24

Hallo,

bitte hier um Hilfe, weil ich überlege ,ob ich mir einen Forester Diesel Baujahr 2014 kaufen sollte.

Habe aktuell einen Forester Baujahr 2012, Benziner mit 150 PS. Bin soweit zufrieden, bis auf die üblichen Krankheiten. Leider hat der Motor keinen richtigen Durchzug.

Bin jetzt einen Diesel, Baujahr 2014 gefahren, da ist doch ein deutlicher Unterschied zu verzeichnen.

Fahre allerdings nicht viel im Jahr, so um die 15.000 km.

Wer kann mir meine Entscheidung zwischen Diesel und Benziner etwas erleichtern?

Vielen Dank für Eure Antworten

Alinaclaudia

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@thömu schrieb am 27. März 2015 um 08:39:14 Uhr:

So funktioniert ein Internet Forum. Drei oder vier schlechte Erfahrungen, noch dazu undifferenziert, und schon ist der Motor schlecht (geredet). Ein Blick über alle Motoren, oder gar differenziert nach Anwendung, Fahrprofil oder etwa Baujahr des Motors ist zuviel verlangt. Wie immer...

na dem wiederspreche ich aber heftig.

1.) Ein Motor muß laufen und das egal was für ein Fahrprofil daß man hat, sonst muß in der Bedienungsanleitung was davon stehen nach dem Motto;

Motor nicht fahren, wenn Dein Fahrprofil so und so ist, sonst geht der kaputt, oder es entstehen Probleme wie ......!

2.) Es wurde hier genau beschrieben, daß die Motoren ab BJ. 2011 etwas besser sein sollen, aber trotzdem Probleme machen können, b.z.w machen, gerade bei Kurzstrecken.

3.) Es wurde genau beschrieben was da am Motor passiert, willst noch das Drehmoment der Schrauben und der Ladedruck haben, oder wieviel so ein Partikelfilter kostet wenn der mal kaputt geht, wenn ja kann ich auch noch liefern (steht aber alles hier im Foren schon beschrieben, brauchst nur die Suchfunktion mal bemühen), wird dem Themenstarter aber nichts bringen.

4.) Ja, man hätte noch weiter ausholen können und die Probleme beim Diesel mit der Kupplung beschreiben; dann auch, wann das Ding sich zerlegt und stinkt, gerade beim Forester und daß es natürlich auch Fahrer gibt die 150.000km mit dem Motor sammt der gleichen Kupplung gefahren sind ohne Probleme, wobei diese Fahrer, (na ich möchte mal sagen auch keinen SUV gebraucht hätten weil da keine Pferdeanhänger, Holzanhänger und Dergleichen gezogen werden und häufiges anhahren an Steigungen und, und, und sind da auch nicht dabei).

5.) Man kann zur Beruhigung aber noch anmerken, daß viele Hersteller das DPF-Problem immer noch nicht gut im Griff haben wenn es um Kurzstrecken geht, wenn es überhaupt ein Hersteller gibt der das im Griff hat, je nachdem wie kurz die Kurzstrecke ist?!

Übrigens:

Die Idee mit der Lineartronic ist für den Diesel eine gute Idee um die DPF-Probleme zu minimieren, denn wenn nicht geschaltet wird, wird auch nicht mit dem Gas gepumpt und somit keine unnötigen Rußstöße in den DPF befördert.

Die Kupplung wird auch ihren Vorteil genießen können, denn das Lineartronic hat eine wesenlich größere Spreitzung (Übersetzungsunterschied vom 1 bis zum letzten Gang) als das Schaltgetriebe und man kann bei kleiner Motordrehzahl und Motorlast viel Kraft auf die Räder bringen, auch dank des Drehmomentwandlers der das Getriebe auch noch hat.

Frage mich gerade, warum man das Getriebe jetzt erst bringt, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist?!

Kommt jetzt nur darauf an ob das Getriebe selber das Drehmoment längere Zeit übersteht.

(natürlich wiederum bei allen Fahrbedingungen) und nicht nur bei Fahrern die 80-90% Autobahn mit dem Forester fahren.

hier noch was über das Lineartronic-Getriebe, das ein Deutscher Hersteller macht:

http://www.focus.de/.../...tronic-unhoerbar-ungewohnt_aid_1032500.html

und:

https://www.youtube.com/watch?v=-g2Nj7Rd35Y

und:

https://www.youtube.com/watch?v=5N8Ml_j3CUg

und:

https://www.youtube.com/watch?v=8jskz2arqOU

 

Gruß

Karle

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

fahre weiter den Benziner, brauchst trotz lascherem Motor weniger Nerven, glaub es mir, sowieso mit der km Leistung!

http://www.motor-talk.de/.../...licher-leistungseinbruch-t3795066.html

oder:

http://www.motor-talk.de/.../...ach-nicht-mal-1-jahr-t5197614.html?...

So oder so ähnlich zieht sich das mit den Dieseln hier durch das Foren.

Was die Leistung angeht stimmt es was Du sagst, im unteren und mittleren Drehzahlbereich zieht der Diesel (im Vergleich zum Benziner bei den Drehzahlen) als hättest den Benziner auf 200 PS aufgemotzt und am Spritverbrauch merkt man auch viel.

Manche sagen, daß ab 2011 das Dieselproblem nicht mehr bestehe, weil sich da einiges an dem Motor geändert hat, ab 2011-2012 ist aber an dem Motor nicht mehr sehr entscheidendes geändert worden.

Urteile aber selber wenn Du Dich etwas hier eingelesen hast.

Gruß

Karle

tanke mal Super+ ... - dann glaubst Du, Du hättest einen neuen Motor drin, so geht der ab ...

Stimmt.

Mit Dieseln hat es Subaru nicht so:rolleyes:

Lass die Finger von.

Das mit Super+ kann ich bestätigen.

Meiner (Impreza) hat nur 107 Ps(Benziner).

Mit Super+ läuft er viel besser. Ist nach wie vor keine Rennschnecke,aber man merkt es ganz deutlich.

Und die paar Cent mehr sind mir bei dem Verbrauch echt egal.

Wenn es unbedingt ein Diesel mit Allrad sein soll,gibt es andere Hersteller die Zuverlässig sind.

Alinaclaudia,

FAST hätte ich jetzt gesagt, bist Du auf "Nervenkitzel" aus und stehst möglicherweise auch auf nicht vorhersehbare Schwierigkeiten, dann schlag doch einfach mal beim Diesel zu.

(Ironie aus) Aber so einfach ist jetzt dann doch nicht.

Kommt auf Dein Fahrprofil an, 15.000km im Jahr sagen im ersten Aufschlag nicht so viel aus.

Meine GANZ PERSÖNLICHE Meinung, wenn Du einiges an Kurzstrecke fährst, bei denen die 6 Liter Motoröl gar nicht warm werden können, dann laß lieber die Finger vom Diesel und fahr Deinen Benziner weiter. Ich hab mir zu meinem Impreza Diesel kürzlich einen Suzuki S-Cross als Benziner zugelegt. Kurzstrecken werden jetzt vom Benziner zurückgelegt, wenns mal schneller gehen soll und außerdem weiter, dann wird der Subi bewegt. Wir sind aber mehrere Personen mit Führerschein in einem Haushalt und dann gilt ein so genannter "Fahrzeug-Ringeltausch"...

Viele Grüße

 

Dieter

Themenstarteram 27. März 2015 um 7:17

Hallo,

ja vielen Dank für die treffenden Aussagen, werde also beim Benziner bleiben.

Werde das mal mit Super plus versuchen.

Beste Grüsse

Alinaclaudia

rausgeworfenes Geld, wird Deine Motorsteuerung gar nicht nutzen können

So funktioniert ein Internet Forum. Drei oder vier schlechte Erfahrungen, noch dazu undifferenziert, und schon ist der Motor schlecht (geredet). Ein Blick über alle Motoren, oder gar differenziert nach Anwendung, Fahrprofil oder etwa Baujahr des Motors ist zuviel verlangt. Wie immer...

ich habe nur gute Erfahrungen mit Legacy 2D jatzt 80 tkm. kein Problem mit irgendetwas. Fahre aber 80 % AB 40 km hin und 40 km zurück und 20 % Stadt. Als nächstes nehme ich den neuen OBK 2,5 oder 2 D mit CVT oder Levorg 1,6 aber jetzt noch nicht, da der Legacy noch zu viel Spaß macht und keine Alterungserscheinungen hat. BJ 2010

Hallo,

ich würde den Diesel nicht so schnell ausscheiden.

Ich fahre seit 115.000 km einen 2.0D Outback und kann nur gutes berichten.

Verbrauch 6,5l (80% Landstraße), ausreichend spritzig, laufruhig, bis jetzt keine Probleme, nie Motoröl nachgefüllt (alle 15.000 km beim Service getauscht);

Bin auch am Überlegen, ob ich auf den neuen Outback wechseln soll, allerdings hät mich das CVT noch ab.

Gruß, Jürgen

Zitat:

@thömu schrieb am 27. März 2015 um 08:39:14 Uhr:

So funktioniert ein Internet Forum. Drei oder vier schlechte Erfahrungen, noch dazu undifferenziert, und schon ist der Motor schlecht (geredet). Ein Blick über alle Motoren, oder gar differenziert nach Anwendung, Fahrprofil oder etwa Baujahr des Motors ist zuviel verlangt. Wie immer...

na dem wiederspreche ich aber heftig.

1.) Ein Motor muß laufen und das egal was für ein Fahrprofil daß man hat, sonst muß in der Bedienungsanleitung was davon stehen nach dem Motto;

Motor nicht fahren, wenn Dein Fahrprofil so und so ist, sonst geht der kaputt, oder es entstehen Probleme wie ......!

2.) Es wurde hier genau beschrieben, daß die Motoren ab BJ. 2011 etwas besser sein sollen, aber trotzdem Probleme machen können, b.z.w machen, gerade bei Kurzstrecken.

3.) Es wurde genau beschrieben was da am Motor passiert, willst noch das Drehmoment der Schrauben und der Ladedruck haben, oder wieviel so ein Partikelfilter kostet wenn der mal kaputt geht, wenn ja kann ich auch noch liefern (steht aber alles hier im Foren schon beschrieben, brauchst nur die Suchfunktion mal bemühen), wird dem Themenstarter aber nichts bringen.

4.) Ja, man hätte noch weiter ausholen können und die Probleme beim Diesel mit der Kupplung beschreiben; dann auch, wann das Ding sich zerlegt und stinkt, gerade beim Forester und daß es natürlich auch Fahrer gibt die 150.000km mit dem Motor sammt der gleichen Kupplung gefahren sind ohne Probleme, wobei diese Fahrer, (na ich möchte mal sagen auch keinen SUV gebraucht hätten weil da keine Pferdeanhänger, Holzanhänger und Dergleichen gezogen werden und häufiges anhahren an Steigungen und, und, und sind da auch nicht dabei).

5.) Man kann zur Beruhigung aber noch anmerken, daß viele Hersteller das DPF-Problem immer noch nicht gut im Griff haben wenn es um Kurzstrecken geht, wenn es überhaupt ein Hersteller gibt der das im Griff hat, je nachdem wie kurz die Kurzstrecke ist?!

Übrigens:

Die Idee mit der Lineartronic ist für den Diesel eine gute Idee um die DPF-Probleme zu minimieren, denn wenn nicht geschaltet wird, wird auch nicht mit dem Gas gepumpt und somit keine unnötigen Rußstöße in den DPF befördert.

Die Kupplung wird auch ihren Vorteil genießen können, denn das Lineartronic hat eine wesenlich größere Spreitzung (Übersetzungsunterschied vom 1 bis zum letzten Gang) als das Schaltgetriebe und man kann bei kleiner Motordrehzahl und Motorlast viel Kraft auf die Räder bringen, auch dank des Drehmomentwandlers der das Getriebe auch noch hat.

Frage mich gerade, warum man das Getriebe jetzt erst bringt, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist?!

Kommt jetzt nur darauf an ob das Getriebe selber das Drehmoment längere Zeit übersteht.

(natürlich wiederum bei allen Fahrbedingungen) und nicht nur bei Fahrern die 80-90% Autobahn mit dem Forester fahren.

hier noch was über das Lineartronic-Getriebe, das ein Deutscher Hersteller macht:

http://www.focus.de/.../...tronic-unhoerbar-ungewohnt_aid_1032500.html

und:

https://www.youtube.com/watch?v=-g2Nj7Rd35Y

und:

https://www.youtube.com/watch?v=5N8Ml_j3CUg

und:

https://www.youtube.com/watch?v=8jskz2arqOU

 

Gruß

Karle

Zitat:

@thömu schrieb am 27. März 2015 um 08:39:14 Uhr:

So funktioniert ein Internet Forum. Drei oder vier schlechte Erfahrungen, noch dazu undifferenziert, und schon ist der Motor schlecht (geredet). Ein Blick über alle Motoren, oder gar differenziert nach Anwendung, Fahrprofil oder etwa Baujahr des Motors ist zuviel verlangt. Wie immer...

... also es dürften etwas mehr als drei oder vier sein ...

... drei oder vier gute (oder etwas mehr) Erfahrungen ... und schon ist der Motor gut geredet ....

... ja so funktioniert ein Internet-Forum, in der Tat, und damit sollte man Leben lernen oder es lassen ...

und: es gibt nicht viele Möglichkeiten, sich zu ruinieren ...

... aber eine davon ist ein Subaru Diesel - noch dazu mit falschem Fahrprofil

Grüße und Dank an Karle

prio

Kommt darauf an ,wie die 15000km/Jahr gefahren werden.Mit täglichen Kurzstrecken unter 10km ist der Diesel nicht optimal.Fährst du allerdings wenige,aber eher längere Stecken ,kann man darüber nachdenken.Ob der Diesel-Aufschlag den Mehrpreis rechtfertigt musst du selber entscheiden.Ich habe einen 2012er Diesel und hatte bisher noch kein Problem,trotz öfter Kurzstrecke,aber auch 20000km/Jahr.

Gruss Jörn!

Zitat von prio3

und: es gibt nicht viele Möglichkeiten, sich zu ruinieren ...

... aber eine davon ist ein Subaru Diesel - noch dazu mit falschem Fahrprofil

prio

Zitat Ende

oder noch schlimmer: ein LPG-Umbau mit Teleflex ("Ecomatic"), das wäre der Super-Gau.

Hallo Alina...: falls Du auf den Gedanken kommen solltest ... mit dem LPG .... nur vorsichtshalber ... sei froh, dass Deiner so einigermaßen gut fährt !

Grüße

prio

Themenstarteram 28. März 2015 um 17:39

Ja, nocheinmal Danke an Euch alle für die Erläuterungen, das mit dem Diesel ist jetzt klar für mich- ich werde ihn nicht kaufen!! Eure Argumente waren doch stichhaltig und sehr überzeugend.

Muß hier auch dem Forum Komplimente machen- ich habe dadurch doch meine Meinung und Sichtweise schulen können.

Bin ja mit meinem Benziner soweit auch ganz zufrieden. Für die Zukunft jedoch weiß ich nicht, ob es wieder Subaru wird oder eine andere Automarke.

beste Grüße

Alinaclaudia

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Subaru Forester,Benziner oder Diesel ??