Forum5er G30, G31, F90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er G30, G31, F90
  7. Stoßfänger hinten darf nicht lackiert werden??

Stoßfänger hinten darf nicht lackiert werden??

BMW 5er G31

Servus,

hab am Stoßfänger hinten eine ca. 40cm lange Schramme. Nun wollte ich die mit Smartrepair beseitigen lassen. BMW sagt aber, dass es dann Probleme mit den Sensoren vom Spurhalte- und Totwinkelassi geben kann. Die wären wohl unterm Stoßfänger in den Ecken und könnten durch eine veränderte Lackstärke durchs Beilackieren Fehler verursachen. BMW schreibt laut Werkstatt immer einen kompletten Tausch des Stoßfänger vor und untersagt Nachlackierungen!?

Kennt sich da jemand von euch aus? Ist das wirklich so tragisch mit dem Beilackieren?

Beste Antwort im Thema

Wir haben auch immer wieder neue diskussionen mit Kunden oder mit Versicherungen die sich weigern bloss wegen einem Kratzer die Stossstange auszutauschen. Darum teile ich gerne meine erfahrungen als Lackierer/Spengler bei einer BMW Garage.

 

Ich bin mir sicher, dass wenn ich behaubte die Totwinkelsensoren besser sind als die bei den F-Modellen. Alleine schon wegen der Weiternetwicklung softwarrverbesserungen etc. Bei den F Modellen sagt BMW folgendes(Zusammengefasst): Die Stossstangen dürfen Lackiert werden wenn der Schaden nicht beim Sensor im Umkreis von 15cm ist. Es wird sogar garantiert dass die funktion des sensors nicht eingeschränkt ist. Bei den G Modellen behaupten sie es geht auf einmal nicht.

 

Fakt ist aber dass die schichtdicke von 70-80 mikrometer nicht einmal im Werk eingehalten wird. Bei den Stossstangen halt nur schwierig messbar und darum kaum nachweisbar. Aus neugier haben wir einen Versuch gestartet und bei einem Vorführmodell die Stosstange nachlackiert. Einmal, zweimal, dreimal und ja viermal grundierung basis lack und klarlack. Das Ergebnis: keine veränderungen oder einflüsse im totwinkelassistent oder sogar ausparkassistent.

 

Fakt 2 ist, stellt euch vor wenn mal bei einem lackierbetrieb eine neue stossstange bestellt und lackiert wird und aus irgeneinem grund die farbe nicht passt. Denkt ihr irgendjemand bestellt eine neue stossstange?? Natürlich nicht diese wird angeschliffen und neu lackiert. Ergebnis: doppelte schichtdicke.

 

Und kommt mir nicht mit seriöse betriebe schleifen den ganzen lackaufbau ab. Das ergibt weniger sinn. Erstens der zeitaufwand. Zweitens Wenn der lack so tief bis zum kunststoff weggeschliffen wird bekommt man eine porösen untergrund. Der mag zwar auf den ersten blick fein sein ist aber nicht überlackierbar da später auszeichnungen sichtbar wären. Kunststoff wirkt auch kapillarisch und saugt materialien auf. Diese müsste mit einer füllergrundierung abisoliert und wieder feingeschliffen werden. Alleine die geschliffene füllergrundierung ergibt eine schichtdicke von 60-100 mikrometer. Jetzt noch der basis und der klarlack und schon ist man drüber als BMW vorschreibt..

 

Darum liebe freunde spart euch das Geld. Ihr könnt mit gutem Gewissen die Stosstange sicherlich einmal nachlackieren. Smart lackierungen sollten da überhaupt keine probleme bereiten. Weil früher bei den F Modellen hat es auch niemanden interessiert. Macht das der freundliche nicht? Dann gibt es genug gute lackierbetriebe die das sicherlich machen. Falls aber wirklich im bereich der sensoren(unter den rückleuchten) eine grössere beschädigung habt wie z.b. Grosse dellen oder risse dann ist es ratsam diese zu tauschen. Alle anderen kleinen kratzer oder kleinere beschädigungen können aus meiner sicht mit gutem gewissen lackiert werden.

 

BMW hat sehrwahrscheinlich zuweing umsatz mit ersatzteilen und lässt sich da etwas einfallen. Bei allen anderen marken gibt es diese diskussionen nicht.

 

Ich hoffe ihr verurteilt mich nicht wegen der ehrlichen meinung und beschreibung. Ich möchte auch nicht als klugscheisser da stehen. Es sind einfach fakten.

 

 

Gruss

84 weitere Antworten
Ähnliche Themen
84 Antworten

Hallo ciqo,

das stimmt. Mir hat ein anderer Verkehrsteilnehmer durch einen Parkrempler an meinem G31 die Front beschädigt und der Gutachter und auch die Werkstatt haben dann im Gespräch darauf hingewiesen, dass nur neue Teile angebaut werden dürfen, eine Reparatur und Überlackierung der vorhandenen würde die Materialstärke derart ändern, dass es Einfluss auf die Funktion der Sensoren haben kann.

Aus dem gleichen Grund ist auch eine Folierung nicht zulässig. Zumindest könnte BMW sich herausreden, wenn es aus diesen Gründen zu Funktionseinschränkungen bei den Sensoren kommt.

Gruß

martinelli

Zitat:

@iammartinelli schrieb am 14. Februar 2019 um 12:14:11 Uhr:

 

Aus dem gleichen Grund ist auch eine Folierung nicht zulässig. Zumindest könnte BMW sich herausreden, wenn es aus diesen Gründen zu Funktionseinschränkungen bei den Sensoren kommt.

Gruß

martinelli

Hallo,

ist das eine BMW Aussage, das nicht foliert werden sollte wegen der Sensoren??

Wollte meinen eigentlich demnächst folieren.

 

MfG

@iammartinelli

Danke für die schnelle Antwort. Ok, dann ist das wohl wirklich so. Den Schaden hat auch jemand anderes bei mir verursacht den ich gut kenne. Ohne erst über die Versicherung zu gehen, wollten ich das deshalb mit Smartrepair machen lassen, hätte ihm nur 150€ gekostet. So sind es nun wohl 2000+€ und wird über seine Versicherung laufen müssen.

Da wundern mich dann die hohen Typklassen bei den Fahrzeugen auch nicht, wenn aus jedem Kratzer gleich vierstellige Summen werden.

So entstehen Missverständnisse, das gilt nur für die Radar Sensoren (kleine Runde Dinger 2,5cm) alles andere kann 100x lackiert werden. Unter den Platikteilen befinden sich keine relevanten Sensoren.

Die "kleinen runden Dinger" sind Ultraschall Sensoren fürs Parksystem.

Hat mit Radar nichts zu tun.

Jeweils im Eck hats vorne und hinten Radarsensoren hinter den Stossfänger. Sind von aussen nicht sichtbar.

Zitat:

@rogerm schrieb am 14. Februar 2019 um 13:51:58 Uhr:

Jeweils im Eck hats vorne und hinten Radarsensoren hinter den Stossfänger. Sind von aussen nicht sichtbar.

Genauso hat es mir der Servicemensch bei BMW erläutert. Nicht von aussen sichtbar und nur vorhanden wenn Spurwechselassi an Board ist.

Sensoren

Ja, die Aussagen der beiden kommen von BMW.

 

Und auch die Sensoren für Auffahr- und Personenwarnung sitzen hinter den Stoßfängern. Nachvollziehbar ist für mich nicht, dass eine/zwei weitere Lackschicht/en deren Funktion beeinträchtigen kann. Bei einer Folie mag das noch angehen, aber bei einer Lackschicht...?

Bei der Bestellung meines G30 musste ich dem Autohaus schriftlich bestätigen, dass ich verstanden habe, dass die Stoßfänger nicht mehr lackiert werden können aufgrund der darunter befindlichen Radarsensoren, sondern nach einem Schaden getauscht werden müssen.

Mein Verkäufer meinte, dass sie diesbezüglich schon Ärger mit Kunden hatten und deshalb auf Nummer sicher gehen.

Ich kann das aus Erfahrung bestätigen.

Nicht problemlos lsckierbar.

Ich hab es probiert (Heckstossgänger nachlackiert) und hernach hat der Spurwechselassistent nicht oder extrem unzuverlässig funktioniert.

Was passiert dann,wenn die Stoßstange so richtig verdreckt ist? Fallen die Sensoren dann auch aus?

Probiers aus...

Kann ich nicht,da ich keine Spurwechselsensoren habe.

Aber mal zum besseren Verständnis....

Die original Lackschicht ab Werk ist ja normalerweise ca. halb so dick wie die einer Nachlackierung.

Bedeutet ja das selbst ein neues Teil, das der Lackierer bearbeitet, dicker wäre und somit auch zu dick.

Ein richtiger Lackierbetrieb spritzt ja nicht einfach eine Lackschicht auf die alte drauf sondern schleift diese an bzw. ab.

Diese Dinger vorne und hinten dann "Stoßstange" oder "Stoßfänger" zu nennen, ist dann aber ein schlechter Witz.

Demnächst gibt es entweder einen Stoßfänger um die Stoßstange herum, oder diese Gummiteile aus den 70-igern in den USA.

Bumper
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er G30, G31, F90
  7. Stoßfänger hinten darf nicht lackiert werden??