ForumInsignia B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia B
  7. StoppStart am Berg

StoppStart am Berg

Opel Insignia B
Themenstarteram 17. Januar 2018 um 11:35

Ich bin vom Astra J GTC auf den Insigna umgestiegen. Eigentlich dachte ich, neueres und größeres Auto, also ist alles enthalten, was der GTC auch hatte. Schon bei der Schlüsselübergabe fiel auf, dass der Insignia keine Fernentriegelung für den Kofferraum hat. Aber das ist verschmerzbar.

Anderes Phönomen, welches ich direkt am 2. Tag leidvoll erfahren musste:

Ich stehe am Berg im Stau, Leerlauf, Fuß von der Kupplung, Motor geht aus. Soweit, so gut.

Es geht weiter, ich trete die Kupplung. An dieser Stelle hat der GTC den Motor wieder angeworfen. Der Insignia nicht. Problem. Denn der Insignia geht erst wieder an, wenn man den Fuß von der Bremse nimmt. In diesem Moment rollt er schon zurück. Zum Glück war der Hintermann nicht zu dicht aufgefahren, 1. Gang war schon drin und wie damals im seeligen Kadett, Kupplung kommen lassen, damit er bergauf geht.

Beim GTC wäre zumindest die Berganfahrhilfe eingesprungen. Mir scheint, der Insignia hat gar keine.

Ist das nur mir aufgefallen? Mein FOH muss dass noch nachstellen. Denen ist das noch nicht aufgefallen.

?

Ähnliche Themen
26 Antworten
am 17. Januar 2018 um 12:09

Das kann so ja nicht gewollt sein! Der Motor startet sinnvoll bei Kupplung!! Kann nur für den Automaten sprechen, der startet früh bei Bremse lupfen. Und Berganfahrassistent hat der auch!

Nein das ist leider anders als beim automaten, beim schalter springt er wirklich erst an wenn man die bremse löst, das ist sehr nervig. Was am meisten nervt ist aber, dass der insignia sehr wohl eine berganfahrhilfe hat, diese aber erst ab einer relativ starken neigung greift. Ist es nur eine leichte steigung rollt die karre zurück oder man würgt den motor ab weil man zu früh am gas/von der kupplung herunten ist. Ich habe mir angewöhnt, die handbremse am berg zu ziehen oder start/stop zu deaktivieren, denn man kann sich nie sicher sein dass die berganfahrhilfe greift...

Beim Astra K reagiert der Bremsschalter sehr früh: sobald ich die Bremsdruck leicht verringere, springt der Motor schon wieder an aber das Auto ist noch gebremst. Probiert es mal aus, vielleicht hilft das auch beim Insignia.

Richtig - so ist es bei meinem Astra Diesel auch.

Zugegeben muss man sich an das Bremsgefühl da erstmal rantasten.

Aber auch mein Astra K und der Vorgänger J haben/hatten bei der Berganfahrhilfe diesen 'Totbereich' - sprich leichte Steigung in der sie nicht eingreift.

erst leicht die Kupplung lupfen, Motor springt an, dann von der Bremse und los gehts... die Entwickler finden es toll und diskutieren ein Autohold ^^

Themenstarteram 17. Januar 2018 um 15:31

?

Ich glaub da hat einer das Problem nicht verstanden :D

AutoStop ist das erste, was ich abschalte wenn ich einsteige! Schon immer, bei allen Autos die ich mit dieser Technik hatte. Nervt nur.

Berganfahrhilfe funzt, aber beim Passat das AutoHold ist bedeutend angenehmer.

Ja das Autohold vermiss ich auch etwas vom Passat

Wo ist der Unterschied?

 

Zur Not die elektrische Handbremse "ziehen". Die löst sich dann automatisch. Das wäre aber dann schon ziemlich dämlich gelöst.

Autohold zieht die Bremse sobald du stehst. Also auch in der Ebene. Ermöglicht es bei Automaten dann bspw von der Bremse zu gehen (beim Schalter natürlich auch, aber da nutzt es einem etwas weniger).

Ok, danke. In den Beschreibungen steht immer "an einer Steigung". Das wäre ja dann gleich wie bei Opel oder auch bei Volvo

Zitat:

@Bermonto09 schrieb am 17. Januar 2018 um 15:47:03 Uhr:

Ich glaub da hat einer das Problem nicht verstanden :D

Meinst du mich?

Bei mir funktioniert das auch so: Rechten Fuß auf der Bremse lassen. Kupplungsfuß leicht lupfen. Wenn Motor nicht sofort anspringt, erscheint im Display sinngemäß "Zum Motorstart Kupplung betätigen". Wenn man dann das Kupplungspedal wieder runter drückt, springt er an. So kann man wenigstens ein zurückrollen verhindern.

Deine Antwort
Ähnliche Themen