ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Steuerkette 1.2 TSI 105PS (Werkstattaktion!!!)

Steuerkette 1.2 TSI 105PS (Werkstattaktion!!!)

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 1. September 2011 um 12:48

Hat sich damit jemand schon beschäftigt bzw was gehört?:

http://www.motor-talk.de/.../...kette-1-2-tsi-mit-105-ps-t3458048.html

Würde mich interessieren, da ich quasi mit Mai 2010 auch zu den ersten TSI's gehöre.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 1. September 2011 um 13:57

so hab mit VW telefoniert.

Es gibt eine Werkstattaktion 15D8. Dabei handelt es sich um den Austausch der Steuerkette weil sie sich längt.

(Folgen --> Steuerzeiten verstellen sich bis hin zum Riss)

Symptome sind beim Kaltstart ein kurzzeitiges lautes Rasseln und ein kurzes aufblinken der Motorleuchte.

Dabei wird folgendes getauscht: Steuerkette, Spanner, Steuerkettengehäuse, Motoröl, Kühlwasser und zig Schrauben

Bis zu welchem Modeljahr sich das ganze zieht, kann ich nicht sagen

2066 weitere Antworten
Ähnliche Themen
2066 Antworten

Das ist auf jeden Fall die Wastegate-Geschichte. Damit hast du schon die Distanzscheibe und ein Softwareupdate bekommen. Hauptleitung, da hat wohl mal eine Zeit lang etwas gescheuert... Aber welche Leitung das genau war, kann ich dir nicht sagen. Damit hat mich mein Polo ausnahmsweise mal verschont :p.

Zum Rost bist du hoffentlich mal schön mit den Fingern über die Falz gefahren. Denn der "Rost" ist nicht braun. Sondern eher eine Zinkoxidation. Ansonsten nochmal schauen ob die Klimaanlage "muuuht" Leider nur bei hohen Außentempperaturen hörbar. Siehe auch hierfür der entsprechende Thread. "Klima macht Geräusche beim Gasgeben" denke so hieß er ;).

Team und Flashrot. Eine wunderschöne Kombination. V.a. war in meinen Augen das Team-Sondermodell das Beste im 6R.

mfg Wiesel

am 22. Juni 2014 um 11:59

So meinen 1.2 TSi von EZ 02/2010 hat es jetzt nach 52 TKM auch erwischt.

Das Kettenrasseln (wie ein Traktor) trat immer öfter auf und zuletzt auch beim Starten, wenn der Motor warm war. Beim nächsten Starten lief der Motor wieder ganz ruhig.

Am Freitag beim Intervall-Service in der Werkstatt auf das Kettenproblem hingewiesen und der VW-Kulanzregelung.

Beim Abholen hieß es, dass VW 50% der Materialkosten und 75% des Arbeitslohnes übernimmt.

Kosten für mich ca. 280.-- Euro.

Habe dem Austausch zugestimmt, da ich schon seit 3 Jahren mit diesem Problem gerechnet habe.

 

MfG

Reinhard

@....Beim nächsten Starten lief der Motor wieder ganz ruhig.

Das ist dann wohl weniger der Kette um so mehr aber dem Kettenspanner zu zu schreiben, meine ich.

M.f.G.

polo

Zitat:

Original geschrieben von utapper

So meinen 1.2 TSi von EZ 02/2010 hat es jetzt nach 52 TKM auch erwischt.

Beim Abholen hieß es, dass VW 50% der Materialkosten und 75% des Arbeitslohnes übernimmt.

Kosten für mich ca. 280.-- Euro.

Habe dem Austausch zugestimmt, da ich schon seit 3 Jahren mit diesem Problem gerechnet habe.

 

MfG

Reinhard

Da wäre ich nicht mit einverstanden...

Bei unserem BJ 5/2010 habe ich letztes Jahr im Oktober nichts zugezahlt.Hatte etwas über 40Tkm gelaufen

VW wollte sich doch so kulant zeigen bei dem Problem :confused:

 

am 23. Juni 2014 um 18:29

Zitat:

Original geschrieben von Tappi 64

Zitat:

Original geschrieben von utapper

So meinen 1.2 TSi von EZ 02/2010 hat es jetzt nach 52 TKM auch erwischt.

Beim Abholen hieß es, dass VW 50% der Materialkosten und 75% des Arbeitslohnes übernimmt.

Kosten für mich ca. 280.-- Euro.

Habe dem Austausch zugestimmt, da ich schon seit 3 Jahren mit diesem Problem gerechnet habe.

 

MfG

Reinhard

Da wäre ich nicht mit einverstanden...

Bei unserem BJ 5/2010 habe ich letztes Jahr im Oktober nichts zugezahlt.Hatte etwas über 40Tkm gelaufen

VW wollte sich doch so kulant zeigen bei dem Problem :confused:

Da ich seit 4 Jahren ABT-Chiptuning habe, was von einer Audi/VW-Werkstatt eingebaut und damals an Wolfsburg gemeldet wurde.

Daher bin ich erst einmal zufrieden , daß ich überhaupt die Kulanz-Regelung bekomme.

Die damalige Aktion "Turbolader" wude auch kostenlos gemacht, allerdings musste ich wegen der Steuerungs-Software gezielt zur VW-Werkstatt des ABT-Tunings.

Gruß

Reinhard

Das ist dann natürlich etwas anderes

Die Garantie von ABT ist ja vermutlich schon länger abgelaufen

am 1. August 2014 um 14:56

Habe mich mal ein wenig in die Kettengeschichte eingelesen…und ein Aspekt wird hier gar nicht beleuchtet :

(Zumindest hab hier über 30 Seiten rückwärts Lesen nichts zu gefunden)

Eine ausgelängte Kette, egal aus welchem Grund, erzeugt während ihres Betriebes auch einen progressiveren Verschleiss der idR weicheren Zahnräder, über die sie laufen müssen ...klar kann man mit einem Übersprungschuzt, ggf nach Kettenwechsel, zunächst mal ein Folgedesaster der das Motorleben wegen nunmehr eher leichter auftretendem Übersprungs unwahrscheinlicher, bzw zunächst unmöglich machen…aber dennoch :

Eine neue Kette, verbessert oder nicht, die auf ggf überproportional angeschlissenen Zahnrädern läuft/-laufen muss, hat ebenfalls keine guten Betriebsbedingungen, zeigt selbst erhöhten Verschleiss und längt wiederum schneller aus, als ein neue Kette die auf neuwertigen Zahnräder laufen darf. Die alten , bereits schlecht eingelaufenen, bzw verschlisseneren Zahnräder bekommen dadurch nochmals weiter relativ progressiven Verschleiss auf die Ohren, und die neue Kette ebenfalls, weil sie nun mal gar nicht die Chance hatte vorteilhaft auf wirklich passgenauen Zahnrädern einzulaufen.

Hier wird dann klarer, warum bei einem erst einmal notwendig gewordenen Kettentausch, auch ein schnellerer Verschleiss auch einer 2. , wenn auch ggf verbesserten Kette, mehr oder weniger, nunmehr unausweichlich vorprogrammiert ist.

Sehr oft wird hier im Forum der Fall beschrieben, das nach der ersten getauschten Kette, häufig auch eine zweite, nach etwa wiederum einer ähnlichen Kiometerfahrleistung folgen musste, was wiederum denn schlüssig in die obige theoretische Erörterung passt.

Aber selbst wenn eine ersterneuerte Kette nun schon 4 mal so lange gehalten hat , wie die erste originale, heisst das nicht, das diese Paarung nunmehr optimal ist…denn der stärker vorangeschrittene Verschleiß der alten Zahnräder ist nun mal nicht wegzudiskutieren, und egal welche Kette auch vlt. noch als 3. usw drauf kommt:

Das Dream-Team, was Kettenventiltriebe über Jahrzehnte im Motorenbau für ein Motorleben bewährt gemacht hat, werden diese Paarungen niemals wieder werden können !

Eigentlich wäre es konsequent, nachdem eine ausgenudelte Kette diagnostiziert wurde, und ein ggf verbesserte Kette eingebaut werden soll auch die Zahnräder mit zu erneuern !! ….. Sollte so an sich jeder Motorenbauer bestätigen können.

Fragt sich nur, ob bei den kleinen TSI die Räder auf der Kurbel-und Nockenwelle überhaupt so ohne weiteres erneuert werden können..ist das als mögliche Reparaturmassnahme nämlich nicht vorgesehen, respektive möglich , wäre nämlich dann, mehr oder weniger, des gesamte Rumpfmotor zu verwerfen , wovor VW nun wieder verständlicherweise aus wirtschaftlichen Gründen zurückschreckt/ schrecken würde.

Ich vermute mal, die Zahnräder sind mit zumutbarem Aufwand nicht durch neue an den Wellen ersetzbar !

Hat hierzu wer genauere Infos und belegbare Erkenntnisse ?

Folgerung:

Ich persönlich würde keinen gebrauchten TSI kaufen, bei denen die Kette nach eindeutig schon beim Start hörbaren akustischen Effekten/Problemen erneuert werden musste !

…und schon gar keinen, der schon die 3. Kette, egal wie verbessert drinne laufen hat …denn diese Motoren haben mit hoher Wahrscheinlichkeit schon anormal progressiv verschlissene Zahnräder auf den Wellen sitzen.

Natürlich kann man durch eine nachtäglich sichergestellt weiter optimierte Schmierung hier die statistische Bilanz für weiter auftretende Probleme wieder etwas kaschieren, und ggf zu kürzeren Wechselintervallen bei gleichzeitiger Verwendung höchstwertiger Öl übergehen … Dem wenn man ehr schon vorangeschrittene Verschleissstellen hat,und will weiter nichts austauschen, hat man nur so die Möglichkeit die Progressivität des weiteren Verschleisses zumindest etwas vorteilhaft zu beeinflussen…abstellen kann man ihn aber dadurch auch nicht mehr !

In diese Richtig geht auch eine ev. Modifizierung des Kettenspanners..hier wird nur am Symptom , aber nicht an der Ursache rumgedoktert ….denn dass die Kette zumindest beim Anlassvorgang bis der Öldruckaufbau im Spanner ausreicht, kurz etwas lockerer läuft ist als normal anzusehen und auch für eine nicht progressiv gelängte Kette unkritisch, und wird über ein sehr langes Motorleben kaum relevant Verschleissträchtig sein ….

….nur bei einem Vorgeschädigten , bzw in einzelnen Bauteilen schon progressiveren Verschleissbild im System Kette/Zahnrad macht es ggf Sinn den Druck schneller hoch zu bekommen…zumal sich das dann für den Kunden auch besser anhört---selbst bei einem von Grund auf diesbezüglich gesunden Motor…..im besonderen wenn es sich sich noch um ein BMT-Modell handeln sollte.

Eine echte Ursachenbeseitigung sollte also sehr wahrscheinlich anders aussehen !

Im Umkehrschluss halte ich alle Gebrauchten kleinen TSI-Motoren aus wohl 2010/2011, bei denen Kette, Spanner,Gehäuse usw routinemässig erneuert wurden, ohne dass bereits akustische Probleme zB beim Motorstart auftaten die deutlich über den Anlasserlauf hinausgingen für eher unbedenklich …und natürlich am unbedenklichsten alle Motoren, die bereits von vornherein mit den verbesserten Ketten laufen durften….hier ist an sich sogar der Übersprungschtuz wiederum obsolet..schadet natürlich auch nicht….bedeutet er doch letzlich, so vorhanden, nichts anderes, als dass der Hersteller dem eigenen Kettentrieb nicht 100%ig traut ;-)

VW sitzt hier aus meiner Sicht ein Problem aus, und hofft diese Motoren über 10 Jahre , + ggf. ein paar Besitzewechselnund ggf ein paar für den Kunden preiswert erneuerte Ketten "unauffällig" bis über 100.000 km am laufen, bzw auslaufen zu halten, denn ab dann "darf" so ein psychologisch "alter Motor" ja auch mal statistisch (endlich ungeniert) kaputt gehen, und man in Folge man dann auch(endlich) guten (Verkäufer)Gewissens einen Austausch-Rumpfmotor mit endlich unkritisch eingelaufenen Abriebbild Kette/Zahnrad zum weiter profitträchtigen Kauf "empfehlen darf" .

Interessant wäre mal zu wissen, wie gross eigentlich die Stückzahl der Motoren war, die die suboptimalen Ketten als Erstausstattung verbaut hatten.

Im übrigen glaube ich aber andererseits auch schon daran, dass mit der Erkenntnis des Problems spätestens in 2012 und der Reaktion in der Serienproduktion darauf (verbesserte Kette), es sich für alle danach gebauten kleinen TSI-Motoren an sich statistisch erledigt hat, und man diese unbedenklich , neu oder gebraucht, im Blichk auf zu erwartende Probleme bezüglich der Steuerkette kaufen kann.

Der erneute Übergang auf Zahnriemen ab MJ2014 ist nach meiner Auffassung übrigens eher aus (ökologischen) Gewichtsgründen und letztlich auch Kostengründen erfolgt. Der Zwang zu solchen Massnahmen erforderte natürlich auch hier eine Neubewertung der Vor und Nachteile Kette vs. Riemen, die jedoch nicht zwingend im Schwergewicht zum Vorteil des Küfers ausfallen muss. ;-)

Ich würde derzeit aus persönlichen Vernunftgründen auf jenen Fall immer noch einen Kettenantrieb vorziehen …auch den aus den kleinen TSI-Motoren , so die Kette schon im Neufahrzeug den hierfür notwendigen Erfordernissen entspricht, was sie , für VW dumm gelaufen, leider erst mittlerweile nach Erkennung der Problematik für diese Motoren wieder tun.

Im Gegenteil ist es für VW eher eine aus dem leidigen Altproblem psychologisch vorgeschobene Begründung, den vor dem vor dem Kunden nunmehr psychologisch zu verredenden Übergang zum letztlich billigeren und nicht zwingend technisch Besseren Riemen glaubhafter, wenn ggf auch Unwahr begründen zu können.

Nun kann man (vorübergehend ) das in erster Linie aus ökonomisch/monetären Gründen verbaute Teil, sogar als das "Bessere" Verkaufen …insofern kam die TSI-Ketten-Problematik VW in Nachgang vlt. gar nicht mal letztlich sooo ungelegen.

Der Riemen wird dadurch nunmehr "williger" vom Kunden gekaut, weil dieser technische Laie eine nunmehr auch für ihn nachvollziehbare Produktverbesserung darin wähnt, obwohl mit aller Wahrscheinlichkeit hier dennoch das Gegenteil der Fall sein wird, wenn man Gewichtsersparnis und Produktionskostenreduktiuoin als Kundenrelevante Vorteile ausklammert.

 

mfg pspierre

Zitat:

Original geschrieben von pspierre

 

so die Kette schon im Neufahrzeug den hierfür notwendigen Erfordernissen entspricht, was sie , für VW dumm gelaufen, leider erst mittlerweile nach Erkennung der Problematik für diese Motoren wieder tun.

 

mfg pspierre

Und woher nimmst du die Gewissheit das das Problem gelöst wurde :confused:

Ich kann das in ein paar Jahren beantworten,wenn wir unseren so lange fahren.

Unser ist EZ 2014.Da dürfte es dann ja kein Problem mehr geben...

Ich bin mir da nicht sicher :rolleyes:

Mit dem Kettenkit "B" soll das Problem dauerhaft gelöst sein. Das Problem dabei, dieses Kit kann nur in spätere Motoren eingebaut werden. Für alle übrigen bleibt nur Kettenkit "A" und wechsel wenn es klingelt!

03F198229 original

03F198229 "A" für Motoren bis 06.11.2011

03F198229 "B" für Motoren ab 07.11.2011

Weil beim meinen Auto explizit nicht "B" verbaut werden kann, ist in der Aktion nun wieder das Kettenkitreperaturset "A" eingebaut wurden.

@pspierre:

Im Kettenkit ist immer auch ein neue Kettenrad enthalten und somit getauscht. Zumindest ist es bei mir immer mit gelistet.

Deine Aussage somit unbegründet.

Mittlerweile gibt es 3 Verschiedene Kettenkits.

03F 109 158 B Kette original bis 23.10.2011

03F 109 158 G Kette Kette modifiziert bis 10.01.2013

03F 109 158 K Kette Kette modifiziert und verstärkt -> nur im Kettenkit "B" enthalten.

(so meine Info) evtl. kann mal einer die enthaltenen Teilenummern posten?

Entsprechend gibt es ein neues Kettenrad (2 Versionen),

neues Gehäuse (3 Versionen "B" original, "C" modifiziert, "D" neu modifiziert),

Kettenführung (2 Versionen),

Kettenspanner (2 Versionen)

Kombinationen sind möglich, da ich diverse unterschiedliche Teile in meinen 4x Kettenaktion verbaut bekommen habe. Zuletzt nun bei 22tkm (aktuell 25100km)

Es werden keine Ketten ohne Probleme getauscht. Nur auf Wunsch des Kunden oder bei Problemen.

Alternative kann man ja auch den Spanner umbauen!

http://www.polovw.it/foro/viewtopic.php?f=49&t=25752

Danke,sehr aufschlusreich

Dann sollte unser ja kein Problem mehr bekommen...

Bei meinem 2011er Golf mit aktuell 41 Tkm gibt es auch kein Problem

Generell kann jeder auch selber schauen ob die geänderten Teile "B" verbaut sind.

Wenn eben nicht der neue schwarze Spanner eingebaut ist, somit auch nicht die modifizierte-verstärkte Kette -> kann immer wieder das Problem auftretten.

Kettenspanner aus Kit "A", Kettenkasten mit Überspringschutz, Motordatum

Kettenspanner:

http://i1286.photobucket.com/.../3602548_zpsea9c352b.jpg

http://www.polovw.it/foro/viewtopic.php?f=49&t=25752

 

Tsi-kettenspanner
Tsi-kettenkasten
Motor-datum
+1

Super hilfreich... vielen Dank!

Habe wohl einer der ersten 90PS TSIs. Habe gleich am zweiten Tag nachdem die Bestellung möglich war bestellt (Ende Oktober 2011). --> EZ 10.1.2012.

Gerade einen blick in den Motorraum geworfen, da ich mir selber ziemlich unsicher war bei der Sache.

Motorherstellung am 16.11.2011 und hat eindeutig den schwarzen Kettenspanner. Bis jetzt auch 31000km absolut problemlos gelaufen.

Somit dürfte also erwiesen sein, dass der 90PS TSI nicht von dem Steuerketten-Problem betroffen sein sollte.

Beste Grüße,

Seraph

Kettenspanner 90PS TSI
Motorherstellungsdatum 90PS TSI

Zitat:

Original geschrieben von seraph84

Somit dürfte also erwiesen sein, dass der 90PS TSI nicht von dem Steuerketten-Problem betroffen sein sollte.

Nicht ganz, wie schon mal geschrieben, hatte mein Nachbar im Skoda Roomster mit dem 90PSer (03/2011) auch schon seinen Kettenwechsel. Ob der Motor nun im Polo nur mit neuem Design verfügbar war??

 

am 2. August 2014 um 13:46

Zitat:

@pspierre:

Im Kettenkit ist immer auch ein neue Kettenrad enthalten und somit getauscht. Zumindest ist es bei mir immer mit gelistet.

Deine Aussage somit unbegründet.

Ich bleibe da skeptisch !

Zum einen weil so gut wie wohl niemand ausser Dir berichtet, dass bei ihm ein Kettenrad mit gewechselt wurde.

Zum anderen weil man mindestrens zwei Zahnräder wechseln müsste, (Das von der Nockenwelle, und das für die obere Kette an der Kurbelwelle) und nicht nur eines !

Tauscht man ZB nur eines aus, weil es konstruktiv bei diesem ohne bes. Aufwand möglich ist (wahrscheinlich das obere an der Nockenwelle), und das andere nicht, weil man sonst ggf den Motor samt Lagerung auseinander nehmen müsste, dann ist ein erneuertes Kettenrad eigentlich genau so sinnfrei wie kein erneuertes Kettenrad.

Wenn wäre auch das untere grössere Kettenrad wohl das kritischere, weil hier mehr Zähne gleichzeitig im Ketteneingriff sind und sich so ein grösseres Fehlmass über mehrere gelängte Kettenglieder aufaddiert...halt Vom ersten zum letzen Zahn die gleichzeitig im Eingriff sind..

Fakt bleibt, dass eine ausgelängte Kette alle im Eingriff beteiligten Kettenräder in Mitleidenschaft zieht, und dass wenn man nicht alle beteiligten Bauteile, sondern nur Teilgruppen erneuert, weiterhin in Folge ein progressiverer Verschleiss auftritt der hinterher wiederum alle im Ketteneingreiff befindlichen Bauteile des Kettentriebes betrifft.

Aber vlt kann hier ja mal ein mitlesender professioneller Schrauber, der Häufiger sowas praktisch ausführt, schreiben was da so üblich und sinnvoll ist.

Im übrigen scheinen das in den kleinen TSIs Halbduplex-Ketten zu sein...keine Ahnun ob die vor oder Nachteile gegenüber Vollduplex haben, wie ich sie in unseren anderen Fahrzeugen kenne ....beim einfachen Überspringen einer Halb-Duplex gibts auf jeden Fall immer gleich einen grösseren Versatz der Steuerzeiten ..und somit wahrscheinlicher sofort einen Motor-Totalschaden.

mfg pspierre

 

mfg pspierre

Zitat:

Original geschrieben von pinkisworld

Zitat:

Original geschrieben von seraph84

Somit dürfte also erwiesen sein, dass der 90PS TSI nicht von dem Steuerketten-Problem betroffen sein sollte.

Nicht ganz, wie schon mal geschrieben, hatte mein Nachbar im Skoda Roomster mit dem 90PSer (03/2011) auch schon seinen Kettenwechsel. Ob der Motor nun im Polo nur mit neuem Design verfügbar war??

Meinte damit den 90PS TSI im Polo.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Steuerkette 1.2 TSI 105PS (Werkstattaktion!!!)