ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Steuergerät beim Actros

Steuergerät beim Actros

Themenstarteram 22. Juli 2009 um 18:05

Hallo, Ich möchte bei meinen Actros 3343 6x6 einen neuen Chip einlöten lassen, kann mir einer sagen wo sich dass Motorsteuergerät befindet?

Grüss paul

Ähnliche Themen
45 Antworten

Selber ausbauen und irgend etwas einlöten lassen würde ich nicht.

 

Es gibt Bosch-Dienste die Programieren können oder du gehts zu einem Freien Tuner. Das wichtigste ist das der LKW erst mal auf den Prüfstand kommt und geschaut wird was er überhaupt bringt. Danach die Software geändert wird und dann wieder ein Prüfstandslauf gefahren wird. Es bringt nichts irgend einen Chip einzubauen der zwar mehr Leistung bringt aber dafür der Spritverbrauch in die Höhe geht. Besser ist es eine gescheite Drehmomentkurve hinzubekommen.

 

Leider weis ich nicht wo du herkommst, sonst könnte ich dir evtl. 2 Adressen nennen.

Themenstarteram 22. Juli 2009 um 20:20

Hallo, Ich habe einen original chip von dieser Firma erworben; www.fasttuning.eu und möchte dass Steuergerät an der Firma schicken, dort wird es dann professionell eingelötet.Nach den umbau soll dass Fahrzeug +350Nm und +62 Ps haben (original 428ps und 2000Nm)

habe mich vorher gut informieren lassen, viele firmen bieten denn gleichen chip mit genau gleichen Daten, nur oft wesentlich teurer.

Kannst du mir sagen wo sich dass Steuergerät befindet und wie es ausschaut? :confused:

Grüss Paul

Am Motorblock unten rechts, der 4 eckige Kasten. Da gehen zwei 4-Eckige große Stecker und weiter oben 2 Dieselleitungen hin.

für das geld kannst du dir ja fast ein neues steuergerät kaufen. kannst auch bei daimler steuergeräte mit mehr leistung kaufen. bekommst du bei vertretung mit prüfstand

Themenstarteram 22. Juli 2009 um 22:16

habe 399,- für denn chip incl. einlöten bezahlt, Ich glaube kaum dass Ich dafür bei Daimler einen tuning oder sogar neues Steuergerät bekomme. :cool:

Auf das der Motor richtig heiß wird und dir im günstigsten Fall nur die Kopfdichtungen um die Ohren fliegen. Hast Dir schon mal Gedanken über die Abführung der zusätzlich entstehenden Motorwärme gemacht? Beim 430 PS Motor arbeitet die Motorkühlung eh schon an der Leistungsgrenze, aber Du wirst Deine eigenen Erfahrungen machen.

Themenstarteram 24. Juli 2009 um 9:52

Zitat:

Original geschrieben von columbia

Auf das der Motor richtig heiß wird und dir im günstigsten Fall nur die Kopfdichtungen um die Ohren fliegen. Hast Dir schon mal Gedanken über die Abführung der zusätzlich entstehenden Motorwärme gemacht? Beim 430 PS Motor arbeitet die Motorkühlung eh schon an der Leistungsgrenze, aber Du wirst Deine eigenen Erfahrungen machen.

Ich mache mir da keinen große sorgen,Ich benutze dass Fahrzeug als Wohnmobil (Expeditionsfahrzeug), es wird also im Grunde nur fast lehr gefahren, für mich ist wichtig dass durch dass bessere Drehmoment ich schalt fauler fahren kann und deshalb einen günstigeren verbrauch habe, da wo ich extra power brauche (im wüsten Sand und am Berg) da wird der Motor vielleicht mal warm, sonst denk ich kaum Probleme zu haben mit der thermischen Belastung.Habe bis jetzt noch nicht gehört dass mit diese tuning Software Motorschaden entstanden sind und der Chip wird von vielen Tunern eingebaut.

Paul

Paul,

ich nehme an das du sehr gut im Schrauben bist.

Im Sand hast du das problem des Rollwiederstand. Du fahrst 100% LAST auf dem Motor und Getriebe. Fur solche Aufgaben baut man zusatzliche Oil -Motor, Getriebe- und Wasser cooler ein. Solltest auch mal an einen zusatzlichen Diesel Filter-Wasserabscheider- und Kuhlwasserfilter nachdenken. Hast du mal gemessen ob dein Kuhlwasser PH Neutral ist? Das beugt Alu / Metal corrosion vor.

Dafur gibt es auch Filter die das Kuhlwasser Neutralisieren.

Fur solche Fahrzeuge -Expedition -Wuste-, nimmt man gross volumige Sauger oder mild Aufgeladen Motoren, mit einem BREITEN Drehzahlband.

Rudiger

 

Zitat:

Original geschrieben von luapskie

Zitat:

Original geschrieben von columbia

Auf das der Motor richtig heiß wird und dir im günstigsten Fall nur die Kopfdichtungen um die Ohren fliegen. Hast Dir schon mal Gedanken über die Abführung der zusätzlich entstehenden Motorwärme gemacht? Beim 430 PS Motor arbeitet die Motorkühlung eh schon an der Leistungsgrenze, aber Du wirst Deine eigenen Erfahrungen machen.

Ich mache mir da keinen große sorgen,Ich benutze dass Fahrzeug als Wohnmobil (Expeditionsfahrzeug), es wird also im Grunde nur fast lehr gefahren, für mich ist wichtig dass durch dass bessere Drehmoment ich schalt fauler fahren kann und deshalb einen günstigeren verbrauch habe, da wo ich extra power brauche (im wüsten Sand und am Berg) da wird der Motor vielleicht mal warm, sonst denk ich kaum Probleme zu haben mit der thermischen Belastung.Habe bis jetzt noch nicht gehört dass mit diese tuning Software Motorschaden entstanden sind und der Chip wird von vielen Tunern eingebaut.

Paul

warst Du schon im allrad-lkw-forum.de ???

Hast Du einen Tropenkühler und entsprechende Sandfilter bereits verbaut???

Unterhalte Dich mal dort mit den Wüstenfüchsen, evtl. können die Dir weitere Tipps geben.

Man kann auch einen Lüfterhochtrieb nachrüsten falls er noch keinen hat. Es gibt dann ja auch noch den Schaltbaren und den Viscolüfter, wobei der mit Magnetkupplung erst bei relativ hohen temperaturen zusgeschalten hatte.

 

Evtl. auch noch andere Thermostate. Ich weis nicht ob beim Actros die alten aus den SK immer passen, aber da gabs doch mal für die Fahrzeuge mit Retarter extra Thermostate die früh aufgemacht haben.

 

Da beim V6 relativ viel Platz vor dem Motor ist kann man auch einen entsprechend größeren kühler einbauen, das wär dann aber eine Sonderanfertigung

Themenstarteram 24. Juli 2009 um 20:42

Hallo und danke für eure Antworten, bin für jeden (experten) tipp dankbar.

Ich habe dass Fahrzeug letzten Winter selber und im Alleingang aufgebaut.

es sind fiele neuteile verbaut, unglaublich was an dass Fahrzeug alles Kaput war und dass mit 235t km.:(

Neue Kupplung,Kuplungsverstärker,Steuerhaus,Duo pumpe,Zylinderkopfdichtungen,Wasserpumpe,bremsen,Stoßdämpfer Fahrwerk und Führerhaus,reifen,etc,etc,etc zu viel um hier alles zu schreiben.

Fahrzeug ist ehemalige sattelz.mach. 6x6, Vorbesitzer ist gefahren bis nix mehr geht.

Leider haben Reparaturen und umbau schon soviel gekostet dass nicht viel mehr bleibt für tropen umbau etc.:(

heizbaren Diesel filter mit Wasserabscheider hab ich, Ich hoffe dass mit 490ps und 2350Nm Ich nicht immer dass maximale aus der Maschine holen muss, werde halt ein offenes Auge und Ohren auf die Technik halten.

Dass mit denn Thermostaten die früher auf machen ist keine schlechte Idee, werde mal suchen gehen.

habe schon einen längeren festfahrt hinter mir,stehe jetzt im acker beim Bauer und versuche Kinderkrankheiten aus zu besseren,dann noch einen Testfahrt und dann geht es Richtung Argentinien.

Gruss....paul :cool:

 

Img-5496
Img-5502

Für den Actros gibt es Tropenthermostate, die würde ich auf alle Fälle einbauen.

Zitat:

Original geschrieben von luapskie

Ich hoffe dass mit 490ps und 2350Nm Ich nicht immer dass maximale aus der Maschine holen muss, werde halt ein offenes Auge und Ohren auf die Technik halten.

Ein klein wenig hinkt der Gedanke. Wenn Du nach dem Tuning nur 430PS und 2000nm abforderst, ist es das gleiche, wie wenn Du die ungetunte Maschine voll belastest.

Gruß

Achim

Hallo,

es gibt Thermostate beim SK die bei 72°c öffnen, ist die Tropenausführung die auch bei Fhzg. mit Retarder verwendet wurde.

Diese Thermostate passen auch beim Actros.

Respekt der Umbau hat sich gelohnt, sieht super aus.

Gruß

Chris

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Steuergerät beim Actros