ForumA6 4F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Stellgliedtest Xenon-Scheinwerfer fehlerhaft

Stellgliedtest Xenon-Scheinwerfer fehlerhaft

Audi A6 C6/4F
Themenstarteram 12. Februar 2015 um 21:06

Guten Abend,

mir ist heute aufgefallen das mein linker Scheinwerfer anscheinend nicht mehr korrekt funktioniert.

Ich habe mit dem Stellgliedtest geschaut ob die Scheinwerfer korrekt nach oben und nach unten fahren. Da ich Probleme mit der aLWR habe.

Wenn ich die Scheinwerfer per Test auf die unterste Stellung fahre ist alles in Ordnung.

Im Anschluss möchte ich den Stellgleidtest nach Oben wiederholen. Doch dann fährt sich nur noch der rechte Scheinwerfer hoch. Der linke Scheinwerfer bleibt unten. Wenn ich dann den Stellgliedtest für die Grundstellung ausführe passiert nicht viel. Der linke Schienwerfer zuckt nur etwas nach oben.

Wenn ich dann den Stellgliedtest nach Oben ausführe fährt der Scheinwerfer wieder nach oben. Ich vermute das hier am Scheinwerfer direkt etwas defekt ist.

Die aLWR hat keine Fehler abgelegt. Somit vermute ich ein mechanisches Problem, das von dem Steuergerät nicht erkannt wird.

Hat hier schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht. Gibt es am Scheinwerfer noch punkte die ich prüfen kann? Dort existiert ja ein Motor der den Scheinwerfer einstellt. Oder?

 

Ähnliche Themen
14 Antworten

Würde erstmal versuchen ihn mechanisch nach ganz oben zu stellen(sechskant Schraube).Und wenn das funktioniert, dann wird irgendwas mit dem Motor sein, der kostet zum Glück nicht die Welt und kann man einzeln tauschen(nicht so beim Motor fürs Kurvenlicht).

Themenstarteram 13. Februar 2015 um 8:59

Die Justierung an der Schraube funktioniert einwandfrei. Das konnte ich schon ausschließen.

Muss ich mal wieder die gesamte Front demontieren oder bekomme ich den Motor auch so raus?

Den Motor müsste man mit einem einfachen 9 V Block doch auch prüfen können. Wenn es nur ein einfacher e-motor ist.

Das würde mich überraschen, wenn das mit einem "normalen" 9-Volt-Block gelänge. Die Spannung passt schon, aber die Power, will sagen die Stromstärke evtl. nicht. Aber nimm doch einfach ein entsprechend langes Kabel (Doppel-Litze z.B.) und gehe an die Ladekontakte im Motorraum. Da gibts 12 Volt und Power ohne Ende - weswegen sorgfältiger Umgang mit den freien Enden angebracht ist. Eine Sicherung wäre auch nicht schlecht, aber da wirds wieder kompliziert in der Handhabung.

Grüße, lippe1audi

Ich hatte das bei einem Scheinwerfer mal.... als ich Batterie Probleme hatte.

Trat einmal auf....Motor kurz laufen lassen- Neustart und er ging wieder.

Batterie ok ?

Themenstarteram 13. Februar 2015 um 13:03

Die Autobattarie hat mir ehrlich gesagt etwas zu viel bums ;) Da ist mir eine 9V Battarie doch lieber. Angeblich soll man mit einer 9V Battarie auch die Motoren der EPB zum laufen bekommen. Da sollte diese doch auch so einen kleinen Stellmotor bewegt bekommen. :D

Hat jemand die Pinbelegung der Motoren? Oder haben die nur Plus und Minus?

Battarieprobleme habe ich beim dicken nicht bemerkt. Auch bei Kältesten Temperaturen ein schnelles anspringen und der Anlasser hört sich nicht quälend an. Laut Batterieanzeige ist auch der Ladezustand völlig i.O. Somit schließe ich die Batt erstmal aus. Die Batterie hatte bei zurückdrehen der EPB Motoren vor zwei Monaten auch keine Probleme und das Steuergerät hat es überlebt :D

Themenstarteram 13. Februar 2015 um 20:15

Guten Abend,

eben habe ich den Stellgliedtest mal mit den Ohren verfolgt. Fakt ist der Motor scheint sich dem Geräusch nach noch zu drehen. Auch leichte Vibrationen sind am Gehäuse warnehmbar.

Dann muss doch die Verbindung zwischen Motor und Linse nicht ok sein. Oder?

Dafür muss dann sicherlich der ganze Scheinwerfer raus. Oder?

Themenstarteram 26. Februar 2015 um 10:44

Um das Thema jetzt noch mal aufzugreifen und eine Lösung zu präsentieren.

Diese Stellmotoren wurden von dem Vorbesitzer verbaut:

http://www.ebay.de/.../191429539681?...

Ihr könnt euch evtl. vorstellen, dass ich kein Fan von solchen Produkten bin und hier doch lieber auf original zurückgreife.

Das Problem ist, dass die Motoren bei sehr leichtem Wiederstand bereits stehen bleiben. Somit verstellen diese sich und der Schweinwerfer leuchtet nicht mehr korrekt.

Heute werde ich zwei Originale Motoren verbauen.

Ach ja und man kann die Motoren wechseln ohne die Scheinwerfer auszubauen. Die Fahrerseite ist nur sehr fummelig.

Das zweite Problem ist, dass der Beifarerscheinwerfer ein wenig klemmt. Der Motor kann so nicht frei arbeiten. Ich werde dazu die Linse ausbauen und wieder korrekt einsetzen. Evtl. war hier schon jemand an dem Scheinwerfer und hat diesen nicht korrekt zusammen gesetzt.

Ich werde von der Lösung berichten

Themenstarteram 26. Februar 2015 um 18:31

So

Eben im Dunkeln noch mal kontrolliert. Alles bestens und in butter.

Kauft bloß nicht diese billig Motoren ;)

Alles wieder schön und man sieht mal wieder etwas :)

Schön das es wieder funktioniert. Den Motor kann man so selbst schlecht testen. Ist ein Schrittmotor. Ohne eine Schrittmotorsteuerung wird er sich nicht drehen "können".

Zitat:

@LubbY-HST schrieb am 26. Februar 2015 um 10:44:09 Uhr:

......., dass der Beifarerscheinwerfer ein wenig klemmt. Der Motor kann so nicht frei arbeiten. Ich werde dazu die Linse ausbauen und wieder korrekt einsetzen. Evtl. war hier schon jemand an dem Scheinwerfer und hat diesen nicht korrekt zusammen gesetzt.

Lag es denn nun daran, dass am V-Scheinwerfer etwas klemmte - etwa, weil da ein Vor-Bastler unsauber gearbeitet hatte -, oder klemmte da doch nichts und die nicht orig-Motoren (via Ebä gekauft) waren grundsätzlich zu schwach?

Gruß, lippe1audi

Themenstarteram 27. Februar 2015 um 23:03

Grundsätzlich sind die Motoren einfach totaler murks gewesen.

Die Scheinwerfer Einstellung beim Starten fährt ja voll nach unten. Dabei hat der linke Scheinwerfer etwas geklemmt auf den letzten Millimeter. Aber nur sehr leicht. Da ich keinen Vergleich habe würde ich aber sagen das es normal ist. Da ich das beim rechten auch mit der Hand provozieren konnte.

Ist ein ganz hässliches knarzgeräusch.

Die original Motoren fühlen und hören sich aber auch viel kräftiger an und das Gehäuse ist größer. Und schwerer sind die Motoren auch. Daraus schließe ich auf mehr Windungen im Motor.

Rund um sind die Scheinwerfer aber OK gewesen.

Wenn der Motor dann versucht hat den Scheinwerfer wieder hoch zu fahren scheint dieser schon zu schwach für die paar Millimeter gewesen zu sein. Und dann war dieser verstellt.

Meine Annahme das der rechte Scheinwerfer zu sehr klemmt hatte sich von selbst gelöst. Diesen konnte ich sehr leicht auf und ab bewegen. Nur wenn ich zu weit nach unten gedrückt habe hat sich die Linsenhalterung verklemmt. Das passiert auch beim linken. Aber alles halb so wild mit guten Motoren :)

Also keine Nachbau Motoren verbauten. :)

Zitat:

@duke57132 schrieb am 13. Februar 2015 um 06:30:48 Uhr:

Würde erstmal versuchen ihn mechanisch nach ganz oben zu stellen(sechskant Schraube).Und wenn das funktioniert, dann wird irgendwas mit dem Motor sein, der kostet zum Glück nicht die Welt und kann man einzeln tauschen(nicht so beim Motor fürs Kurvenlicht).

Habe das gleiche Problem , nach dem Start fährt der linke Scheinwerfer kurz runter und wieder hoch , der rechte macht nichts mehr und steht ganz nach unten .

Was soll das sein ??

Welche stellschraube ist dies denn für die Höheneinstellung?

Mein Licht is nämlich nicht sehr weit bei Abblendlicht.

Denke dass ich dann da vielleicht was korrigieren kann?

Mfg

Zitat:

@Saarcruiser schrieb am 27. Dezember 2019 um 21:38:13 Uhr:

Welche stellschraube ist dies denn für die Höheneinstellung?

Mein Licht is nämlich nicht sehr weit bei Abblendlicht.

Denke dass ich dann da vielleicht was korrigieren kann?

Mfg

Die untere ist für hoch/runter... Aber unbedingt mit VCDS den Scheinwerfer Test/Anlernen aktivieren sonst schraubst du dich aus dem stellbereich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Stellgliedtest Xenon-Scheinwerfer fehlerhaft