ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Steinschlag am Rand

Steinschlag am Rand

Themenstarteram 8. März 2020 um 8:59

Hallo

Habe gestern gesehen dass ich einen Steinschlag ca 2 cm an der Scheibe am oberen Rand habe. Also am Übergang zum Dach.

Kann sowas repariert werden? Habe oft gelesen dass der Abstand zum Rand min. 10 cm.betragen muss. Andere Quellen widersprechen dem jedoch.

Könnt ihr für sowas carclass empfehlen?

Beste Antwort im Thema

Ich fahre Youngtimer - mein ganzes Auto ist bei einem Unfall ein Nachteil :D

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Nee, die ungelabelte Pilkington ist auf der Rechnung billiger ausgewiesen, als eine originale WSS.

Zitat:

@4Takt schrieb am 8. März 2020 um 13:56:17 Uhr:

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 8. März 2020 um 12:13:12 Uhr:

Ja. Man sollte beim schriftlichen Auftrag auf eine Originalscheibe bestehen..

Warum sollten die das machen? Macht unnötig Arbeit und sie verdienen daran weniger.

Weil es hier auf MT schon öfters Klagen gab das die Ersatzscheibe bei Weitem nicht an die Originale rankam. Sei es das es im Innenraum lauter wurde da die neue Scheibe Dünner war oder das sie schneller verkratzte da Weicher als die Originale.

Der einzige Weg zu vermeiden eine minderwertige Scheibe zu bekommen ist eine Originale zu verlangen.

Zitat:

@4Takt schrieb am 8. März 2020 um 14:03:28 Uhr:

Nee, die ungelabelte Pilkington ist auf der Rechnung billiger ausgewiesen, als eine originale WSS.

Davon hat man als TK-Kunde aber herzlich garnichts, denn die SB zahlt man trotzdem voll und die Versicherungsprämie hat man auch voll bezahlt und zwar für die Originalteile. Macht es jetzt klick?

Je nach Fahrzeugalter würde ich einfach eine Vignette o.ä. über den Steinschlag kleben. Tauschen kann man sie immer noch lassen, wenn sie reißt ;)

Würde ich nicht machen. Grade an den Rändern breitet sich sowas schnell aus. Nicht immer zum passenden Zeitpunkt.

Dann wartet man halt auf einen besseren. Ist ja nicht so, dass das Auto mit Sprung nicht mehr fährt... aber vielleicht bin ich da unempfindlicher als der Durchschnittsfahrer.

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 8. März 2020 um 13:59:41 Uhr:

Weil im TK-Tarif die originalen Ersatzteile kalkuliert sind und man für den Einbau einer ungelabelten Pilkington exakt keinen einzigen Cent im SB oder bei der Prämie spart. Volle Prämie ---> volle Leistung. Da bin ich etwas pingelig .... ;)

Wenn alle Rechnungen deswegen billiger sind, müssen die Versicherungsbeiträge nicht steigen. Aber wo ist der Grund für Carglass, eine originale Scheibe zu bestellen, statt ihre eigenen einzubauen?

Nein, den Tarifen liegen immer die Originalteilpreise zu Grunde. Der Grund für carglas, Originalteile einzubauen, ist der schriftliche Auftrag. Dies zu bezahlen ist im TK-Versicherungsvertrag vereinbart worden (steht in allen AKB so drin). Wenn man nicht die Originalteile verlangt, hat man absolut nichts davon. Auch nicht in der Zukunft.

Da stellt sich die Frage warum sie nicht ohne Aufforderung das Original anbieten, denn die Versicherung zahlt den Preis.

Die meisten Scheiben werden von der VS bezahlt und da kann es nur an der Marge bei carglass liegen.

Die TK kommt billiger weg, wenn die aftermarket-Ware standardmäßig reinkommt, oder repariert wird. Deshalb gibt es dort Rationalisierungsabkommen, die das so vorsehen. Nur wer auf Originalware besteht, der bekommt die auch.

Klar eine Win Win für die VS und den Scheibentauscher.

Zitat:

@Luke-R56 schrieb am 8. März 2020 um 17:41:23 Uhr:

Dann wartet man halt auf einen besseren. Ist ja nicht so, dass das Auto mit Sprung nicht mehr fährt... aber vielleicht bin ich da unempfindlicher als der Durchschnittsfahrer.

Vielleicht wirst du empfindlicher, wenn du erfährst, dass die Verbundglasfrontscheibe ein sog. tragendes Teil ist.

 

@TE:

Einen Steinschlag in diesem Breich kann man richten.

Also zu deiner Eingangsfrage:

ja, und

ja

Begründung: Weil ich mit zu den Ersten gehörte, die in Deutschland Steinschlagreparaturen kommerziell ausführten, erlaube ich mir diese Einschätzung.

Themenstarteram 9. März 2020 um 10:17

Zitat:

@Spargel1 schrieb am 9. März 2020 um 10:16:12 Uhr:

Zitat:

@Luke-R56 schrieb am 8. März 2020 um 17:41:23 Uhr:

Dann wartet man halt auf einen besseren. Ist ja nicht so, dass das Auto mit Sprung nicht mehr fährt... aber vielleicht bin ich da unempfindlicher als der Durchschnittsfahrer.

Vielleicht wirst du empfindlicher, wenn du erfährst, dass die Verbundglasfrontscheibe ein sog. tragendes Teil ist.

 

@TE:

Einen Steinschlag in diesem Breich kann man richten.

Also zu deiner Eingangsfrage:

ja, und

ja

Begründung: Weil ich mit zu den Ersten gehörte, die in Deutschland Steinschlagreparaturen kommerziell ausführten, erlaube ich mir diese Einschätzung.

Okay. Wenn carglass das aber nicht macht weil keine 10cm Abstand zum Rand.. Zu wem kann ich sonst noch gehen? Jemand Erfahrung mit einem Anbieter rundum Frankfurt?

Zitat:

@Spargel1 schrieb am 9. März 2020 um 10:16:12 Uhr:

Vielleicht wirst du empfindlicher, wenn du erfährst, dass die Verbundglasfrontscheibe ein sog. tragendes Teil ist.

Das ist mir durchaus bewusst. Ich glaube trotzdem nicht, dass einem deshalb das Dach auf den Kopf fällt. Bei einem schweren Unfall/Überschlag ist die Scheibe auch nicht meine größte Sorge, weil ohnehin das erste, was bricht, auch ohne Steinschlag. Jeder wie er meint ;)

Anekdote: Ich hatte im Sommer einen Steinschlag mit dem Mietwagen in Kanada kassiert, inkl. Scheibenriss über die halbe Breite. Vermieter informiert, immerhin soll ja meine Versicherung dafür zahlen. Und der Vermieter meinte unbeeindruckt: einfach weiterfahren, wenn es nicht zu sehr stört. Und wenn man dann mal darauf aufpasst, fährt dort oben jedes zweite Auto mit zerschossener Scheibe rum. Liegt halt doch eine Menge Schotter auf den Straßen. Lebensmüde sind die sicher nicht alle...

Aber lassen wir es doch damit gut sein.

Zitat:

@Mikelmike schrieb am 9. März 2020 um 10:17:31 Uhr:

..Wenn Carglass das aber nicht macht, weil keine 10cm Abstand zum Rand.. Zu wem kann ich sonst noch gehen? Jemand Erfahrung mit einem Anbieter rundum Frankfurt?

Durch wechselnden Unter- und Überdruck beim Harz einbringen, wird die WSS etwas gebogen und wenn es zu dicht am Rand ist, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, das sie dann zum Rand hin reisst. Und wer ist dann Schuld und zahlt die neue WSS?

Deine Antwort
Ähnliche Themen