ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Steinchen im Brunnenwasser?

Steinchen im Brunnenwasser?

Themenstarteram 25. Juli 2006 um 12:50

Hallo,

von einem Freund habe ich gehört, dass ich meine Uni schwarz Karre nicht mit Brunnenwasser waschen soll, weil dort je nach Filter der Pumpe, kleine Steine aus dem Schlauch kommen und den Lack verkratzen.. Stimmt das?

17 Antworten

Wie - was für "Brunnenwasser"...?

Dein hauseigener Brunnen...? Dann kann die Frage wohl nur Du - oder Dein Installateur, beantworten... :rolleyes:

Themenstarteram 25. Juli 2006 um 13:51

Jo, der Brunnen für das Brunnewasser im Garten.

pump halt wasser in einen weissen eimer und dann siehst du ob steinchen drin sind.

Zitat:

Original geschrieben von the_quilla

pump halt wasser in einen weissen eimer und dann siehst du ob steinchen drin sind.

Und wenn, dann mach doch einfach einen Filter vor den Schlauch.

Ich würde das Wasser in ein Glas füllen und mal schauen.

Wie fein der Filter ist müsstest du selber heraus finden können.

Kann mir aber gut vorstellen das der z grob ist und somit schon einiges durchlässt.

Wenn es ein Feinfilter wäre, wäre der evtl. zu schnell dicht und der durchsatz wäre viel zu gering oder die Drücke zu hoch oder die Fläche zu groß ...

P.S.: Das Glas dann vor eine helle und eine dunkle Fläche halten oder gegen das Licht.

Das aufschütteln nicht vergessen sonst ist der Dreck am Boden und man sieht ihn nicht.

wenn das wasser im brunnen nicht aufgewirbelt ist werden auch keine steinchen mitgepumpt solang der pumpschlauch nicht auf dem grund liegt. steinchen wiegen ja mehr als wasser ;)

Naja, so "Steinchen" schweben aber schon mal recht lange.

Und keiner kann sagen wie stark die Pumpe ist und wie der Wasserstand bzw. wo die Abnahmestelle ist.

Somit denke ich kann man da schon mal mit einem Glas einen Test machen, dauert ja wirklich nicht lange und kann helfen Schäden zu vermeiden.

Wenn ich sehe was andere Leute für einen Aufwand betreiben, dann ist das Wasserproblem hier ja noch harmlos.

Bzw. ist das Wasserproblem ein sehr großes und ernstes, da gab es ja schon ganz andere Diskussionen über weit unwichtigere Dinge.

Einfach das Wasser durch einen Kaffeefilter laufen lassen!! Feiner brauchst du es eigentlich nicht!!

Ich glaub man wollte mit dem Brunnenwasser den Wagen mittels Schlauch abspritzen.

Da funktioniert das leider nicht.

Und auch sonst dauert dasd ja ewig eh man da mal 20-30 L zusammen hat.

Re: Steinchen im Brunnenwasser?

 

Zitat:

Original geschrieben von superschuette

Hallo,

von einem Freund habe ich gehört, dass ich meine Uni schwarz Karre nicht mit Brunnenwasser waschen soll, weil dort je nach Filter der Pumpe, kleine Steine aus dem Schlauch kommen und den Lack verkratzen.. Stimmt das?

Servus superschütte,

ich wasche seit ca. 27 Jahren meine Fahrzeuge mit Brunnenwasser, Steinchen konnte ich allerdings noch keine finden. Geht eigentlich auch gar nicht, da die Saugspitze mit einem Dauerfilter bewehrt ist. Im übrigen bildet sich im laufe der Zeit an der Schlagspitze ein Wasserballon, d.h. die Spitze ragt ohnehin nur in das klare Wasser.

@acjoker,

selbstverständlich kann man mit Brunnenwasser auch den Wagen abspritzen, wenn das System mit einer ordentlichen Kolbenpumpe wie z.B. von Speck das Wasser mit einem Durchschnittsdruck von ca. 3,5 bar vorhält. 30 L stößt ein System mit Windkessel innerhalb einer Minute mehrfach aus.

So Long!

PW

Das die Pumpe das schsft ist klar, aber der Kaffeefilter wird sich da schwer tun. *g

Auch das genug Druck da ist für einen Schlauch zu betreiben.

Nur kann trotz alle unter Umständen dreck im Wasser sein denn man so nicht sieht und der wie ein Schleifmittel wirkt.

Sicher kann man da halt nie sein.

Darum einfach nen kleinen Test machen der keine 30 Sek. dauert und die Sache ist geklärt.

Aber sonst hast du schon recht zu 99% sollten solche Anlagen hier kein Problem sein, aber man weiss eben nie.

Hallo,

Habe mein Auto gerade mit Brunnenwasser gewaschen. Übrigens kommen aus dem Schlauch keine Steine, sondern feiner Sand. Könnte aber schon ausreichen, kleine mikroskopische Kratzer zu verursachen, genause wie in der Waschstraße.

Im Fachhandel gibt es einen Sandfilter, den man an der Gartenpumpe anbaut. Kostet um die 20 Euro. Auf alle Fälle günstiger, als immer Leitungswasser zu benutzen.

Zitat:

Original geschrieben von dizzi

Hallo,

Habe mein Auto gerade mit Brunnenwasser gewaschen. Übrigens kommen aus dem Schlauch keine Steine, sondern feiner Sand. Könnte aber schon ausreichen, kleine mikroskopische Kratzer zu verursachen, genause wie in der Waschstraße.

Im Fachhandel gibt es einen Sandfilter, den man an der Gartenpumpe anbaut. Kostet um die 20 Euro. Auf alle Fälle günstiger, als immer Leitungswasser zu benutzen.

Servus dizzi,

ist der Brunnen noch nicht sehr lange in Betrieb?

So Long!

PW

Moin,

ich denke auch, dass entweder der Grundwasserpegel zu niedrig ist, der Schlauch zu tief hängt oder einfach der Brunnen noch recht neu ist. Ich wasche mein uni-schwarzen Corsa B seit 6 Jahren einmal die Woche mit Brunnenwasser... und der sieht noch wirklich sehr gepflegt aus.

Grüße,

qp

Deine Antwort