ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Staubschutzmanschette Stoßdämpfer vorn montieren

Staubschutzmanschette Stoßdämpfer vorn montieren

Opel Astra F
Themenstarteram 28. Mai 2021 um 12:15

Schönen guten Tag,

am 95er F Caravan mache ich momentan eine große Revision des vorderen Fahrwerks. Man könnte auch von einer Totalerneuerung sprechen. Die Anschlagpuffer sahen aus wie Schaumgummi, was zu lang in der Sonne gelegen hat, sodaß ich entschieden habe, die auch zu erneuern.

Bei dem LowBudget Anbieter, wo ich die Spritzbleche gekauft hab, bin ich dann auf den fotographierten Staubschutzsatz gestoßen.

Wie der Anschlagpuffer montiert wird, ist schon klar, einfach aufstecken. Aber der Faltenbalg? Bestenfalls könnte ich mir vorstellen, daß der Puffer mit der "spitzen" Seite in den kleinen Durchmesser der Manschette kommt. Dann säße der Puffer aber verkehrt herum auf der Kolbenstange des Dämpfers.

Weiß jemand mehr?

 

M.f.G.: Burkhard C

Staubschutzsatz1
Staubschutzsatz2
Ähnliche Themen
6 Antworten

Also als ich das Federbein bei unserem letztens zerlegt hatte, war dieser Staubschutzssatz gar nicht dabei. Da war nur dieses gelbe Schaumstoff Teil und diese schwarze Hülle gar nicht, weil ja am Federbein selbst schon sone Plastikhülle angebracht ist oben.

Wenn dann jedenfalls die geschlossene Seite nach oben. Wenn der Dreck drin stehen bleibt wäre es ja eher kontraproduktiv...

Themenstarteram 1. Juni 2021 um 22:51

Am Ende hab ich die Teile so montiert, wie´logisch erschien. Der Faltenbalg ist ja eher Beiwerk. Heute abend meine Fahrwerksrevision beendet. Federn von Eibach, Dämpfer B4 Bilstein, Querlenker, Domlager, Koppelstangen von Lemförder. Die Federbeine hab ich gründlich mechanisch entrostet und mit Brantho Korux 2 mal großzügig gestrichen. Jetzt sollten mal 80 bis 100tkm problemlos zu machen sein, theoretisch.

Was mich richtig aufgehalten hat, waren die Kunststoffteile unter den Federn. Die sind ja faktisch nicht mehr lieferbar, und ich hab mal versucht, aus 2mm dickem Gummi Ersatz zu schaffen. Im 3. oder 4. Anlauf hat das auch zunächst geklappt. Ist jetzt halt die Frage, ob das Gummi die mechanische Belastung mittel- bis langfristig mitmacht und wie´s wird, wenn ich die Federbeine mal mit Fluid Film ordentlich einsaue.

Parallel dazu bin ich mit z.Zt. einem von 3 potentiellen Zielpersonen im Gespräch bzgl. der Frage, inwieweit sich mit einem 3D Drucker Lösungen schaffen lassen. Wenn ich da was zum Laufen bringe, hol ich den Thread, den ich darüber mal vor ca, einem halben Jahr eröffnet hab, nochmal nach vorn.

 

M.f.G.: Burkhard C

Ich denk fast das thermisch formbare Kunststoffe nicht die notwendige Festigkeit haben. Eher wirklich Kautschuk.

Beim Astra F geht das nicht. Die schwarze Haube, an der ja oben das Auflageblech für das Domlager aufgesteckt ist, lässt es nicht zu diese Faltenbalge zu montieren. Es passt nicht noch unter die originale Haube. Geht nur, wo nicht diese Haube vorhanden ist. Bei Astra F weglassen. geht da nur mit der original Haube. Mehr Staubschutz ist da nicht.

Themenstarteram 3. Juni 2021 um 22:32

@mozartschwarz: Auf dem Bild sieht man links das originale Teil und rechts einen Entwurf von mir aus 2mm dickem Gummi. Das Altteil ist schon irgend so ein PVC Werkstoff, der warm geformt wurde. Die Machart habe ich auf der Firma Heyco in Derschen Westerwald gesehen. Für die hab ich in der Bruchbude, wo ich 2011/12 war, hin und wieder die Spritzdüsen nachgedreht. Weil direkt gegenüber gelegen, hab ich die dann auch selber ausgeliefert, daraufhin mir der Betriebsleiter mal die Bude gezeigt hat. Hauptkunde war Audi/VW. Im Prinzip wurde da der ganze Kram aus schwarzem Kunststoff gefertigt, den man eben an Autos so findet. Radkastenverkleidungen, Stoßfänger usw. 2012 ist der Standort dichtgemacht worden. Am Ende ist die Tatsache, daß das Teil thermoplastisch geformt ist, wohl auch das Problem. Es kann die mechanische Belastung eben nicht über 20 oder mehr Jahre mitmachen, wobei das in der Ära Lopez ja auch nicht Priorität 1 war. Naja gut, schau´n wir mal, dann sehn wir schon, wie der Kaiser immer sagte. Heute nochmal bißchen Feineinstellung an der Spur gemacht, sieht gut aus. ich werde die Tauglichkeit von dem Gummiteil mal beobachten. Das Ding, was ich zuletzt zugeschnitten hab, ist zumindest mal so, daß die Feder auf der kompletten ersten Windung aufliegt. Daß die Unterlagen beim Entspannen der Spiralfeder aus der gewünschten Position wegrutschen ist das eigentliche Problem. Das machen die PVC Teile aber auch, wenn man nicht aufpaßt.

@ Alt Opel Euroservice: Doch, paßt. Konnte leider kein Foto machen, weil mein Jüngster die Digiknips verschluderd hat, die er heute zwangsweise suchen mußte, und ich halte das Schmartfohn nach wie vor für Teufelswerk. Der Anschlagpuffer mit der spitzen Seite nach oben und den Faltenbalg drüber geschoben. Dann macht auch die Nut im Faltenbalg und der umlaufende, erhabene Durchmesser am Anschlagpuffer Sinn. Im Grunde genommen Kappes, weil der Schmutz ja von unten nach oben fliegt. Andererseits wird schon einiges an aufgewirbeltem Dreck von der Kolbenstange des Dämpfers weggehalten. Also kann´s nicht schaden. Ist bezahlt, also wird´s auch verbaut. Bei den Straßenverhältnissen, die wir mittlerweile haben, verrecken die Fahrwerke eh nicht wegen Verschmutzung. April 90war ich mit´m Transporter in Rumänien, Hilfsgüter fahren. Herbst 90 mit´m Golf1 Diesel in Dresden, Elbhafen, Lkws laden für Rumänien. Von dem, was ich da gesehen hab, sind wir noch Meilen entfernt, aber wenn ich den Kreisel bei uns an der BAB Anschlußstelle durchfahre, sag ich mal, wir arbeiten an der Angleichung der Verhältnisse. Und namentlich manche Nebenstrecke im Westerwald ist da schon weiter.

 

M.f.G.: Burkhard C

Dscn0982
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Staubschutzmanschette Stoßdämpfer vorn montieren