ForumGalaxy 1, Galaxy 2 & S-Max 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Galaxy & S-Max
  6. Galaxy 1, Galaxy 2 & S-Max 1
  7. Starker Kühlwasserverlust bei S-MAX (WA6) 2.2 TDCi Diesel (175 PS / 129 KW)

Starker Kühlwasserverlust bei S-MAX (WA6) 2.2 TDCi Diesel (175 PS / 129 KW)

Ford Galaxy Mk2 (WA6)
Themenstarteram 17. September 2020 um 8:39

Hallo.

Eines vorweg. Ich habe mit Ford keinerlei Erfahrungen.

Es ist das Fahrzeug meiner Schwägerin, die das Auto auch nur fährt.

Beim FORD S-MAX (WA6) 2.2 TDCi Diesel (175 PS / 129 KW) - 8566 / ANT - Bj 2009 - WF0MXXGBWM9G49668 mit jetzt ca. 200.000km tritt seit ca. 2 Monaten ein starker Kühlwasserverlust auf.

In 4 Wochen sind ca. 3 Liter verschwunden. Laut Werkstatt kann man noch problemlos fahren, man solle halt immer Wasser bzw. Kühlflüssigkeit nachschütten.

ABER: Es ist keine Pfütze unterm Auto, kein blauer Qualm beim Starten des Motors. Wohin verschwindet das Wasser?

Diagnose der Werkstatt (keine Ford, freie Werkstatt):

KÜHLSYSTEMABGEDRÜCKT, DRUCKVRLUST IM SYSTEM

KEINAUSTRITT VON KÜHLFLÜSSIGKEIT SICHTBAR.

ABHILFE: ZYLINDERKOPF PLANEN

Das ganze soll ca. 2500 Euro (Brutto) kosten. Das sehen wir ja noch ein, es ist ja auch viel wegzubauen um das durchzuführen.

Alleine die Lohnkosten wurden so angegeben: 162 AW x 85,00 EUR/STD = 1.377,00 (netto)

Was uns aber etwas Angst macht, ist die Aussage, dass das Ganze auch leicht 5000€ kosten könnte, wenn beim Glühkerzenausbau diese Abbricht (Abreißen ist wohl gemeint). Dann würde für eine Reparatur an der einen Glühkerze gleich 450€ Mehrkosten entstehen. Und das Ding hat ja 4 davon.

Ein Leihwagen würde für 2 oder 3 Tage kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Wie kann ich feststellen, wohin das Wasser verschwindet, wenn keine Pfütze oder blauer Qualm zu sehen sind?

Wie kann man die Kosten etvl. senken und ist das Thema abgerissene Glühkerzen wirklich so ein große Problem und passiert das öfters?

Danke und alles Gute

.

KVA
Ähnliche Themen
4 Antworten

Hi. Blauer Qualm weist auf Ölverbrennung hin (defekte Kolbenringe). Ob bei DPF Auto das überhaupt noch sichtbar ist, weiss ich nicht.

 

Bei Verlust von Kühlwasser OHNE Pfütze tippe ich auf Riss im Zylinderkopf. Dann würde das Auto weiss qualmen.

 

Ist das restliche Kühlwasser leicht ölig? Blubbert es im Kühlwasserausgleichsbehälter wenn der Motor läuft?

Themenstarteram 17. September 2020 um 9:06

Zitat:

@chrishaem schrieb am 17. September 2020 um 09:00:25 Uhr:

Hi. Blauer Qualm weist auf Ölverbrennung hin (defekte Kolbenringe). Ob bei DPF Auto das überhaupt noch sichtbar ist, weiss ich nicht.

Bei Verlust von Kühlwasser OHNE Pfütze tippe ich auf Riss im Zylinderkopf. Dann würde das Auto weiss qualmen.

Ist das restliche Kühlwasser leicht ölig? Blubbert es im Kühlwasserausgleichsbehälter wenn der Motor läuft?

Ok, danke. Wieder was gelernt wegen Farbe Öl/Wasser. ;)

Das Auto ist leider 40km von mir weg, da muss ich erst nachfragen wegen Öl im Kühlwasser.

Und das blubbern würde man wohl nur hören/sehen, wenn man den Deckel aufschraubt und dann den (kalten) Motor startet und laufen lässt?

Und wenn du schreibst "Riss im Zylinderkopf", dann ist das Planen (siehe KVA) vom Zylinderkopf auch hinfällig?

.

Themenstarteram 17. September 2020 um 20:06

Nachtrag: Der Zahnriemen muss eh getauscht werden (ist überfällig). Deshalb will die Werkstatt gleich weiter machen, da eh schon viel vorgearbeitet wird

Ich habe das ganze Thema beim S-Max 1.6 TDCI hinter mir und möchte Dir mal einen Denkanstoß geben.

Auch ich hatte unsichtbaren Kühlwasserverlust, keinen Druckverlust beim Abdrücken (kalt und warm), beim Öffnen des Ausgleichsbehälters ist auch bei kalten Motor Druck entwichen. Beim Fahren ist mal kurzzeitig die rote Lampe angegangen, da wusste ich noch nicht vom Wasserverlust.

Mein Motor ist komplett aus Alu, d.h. neben dem Verziehen bei Überhitzung besteht auch die Gefahr eines Materialrisses. Ob es vielleicht die Kopfdichtung sein könnte sieht man erst nach dem Ausbau des Zylinderkopfes, das kostet schon mal ordentlich Zeit und Geld. Danach weißt Du aber immer noch nicht ob der Kopf oder der Unterbau einen Haariss haben. Um sicher zu gehen müsste man die Teile erst mal im Wasserbad unter Temperatur und Druck auf Dichtigkeit prüfen. Ansonsten hast Du das volle Risiko, dass die Reparatur der Zylinderkopfdichtung vielleicht nichts oder nur einen Teilerfolg bringt. Daher würde ich jetzt auch nicht in einen Zahnriemenwechsel mit Wasserpumpe investieren (ca. 650 €). Du weißt jetzt ja noch nicht mal ober der Motor anschließend wieder ok ist.

Daher habe ich für mich und ohne anraten einer Werkstatt die schwerwiegende Entscheidung getroffen den Motor nicht mehr öffnen zu lassen. Ich habe mich für einen instandgesetzten, geschlossenen Motor mit Riemenantrieb entschieden (von Tornau-Motoren), da ist die Wasserpumpe und der Zahnriemen dann schon dabei. Das kostet jetzt erstmal etwas mehr, aber Du bist sicher das danach alles in Ordnung ist. Auf der anderen Seite kann es auch billiger sein, denn eine Reparatur in Etappen kann am Schluß noch wesentlich teurerer werden.

Bei mir war der Ausbau der Injektoren übrigens überhaupt kein Problem, der Motor hatte aber erst 140000 km. Auf jeden Fall würde ich mit der Werkstatt die Kostenseite vorher klären, wenn deren Diagnose später falsch war und der Motor immer noch nicht dicht ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Galaxy & S-Max
  6. Galaxy 1, Galaxy 2 & S-Max 1
  7. Starker Kühlwasserverlust bei S-MAX (WA6) 2.2 TDCi Diesel (175 PS / 129 KW)