ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Spritverbrauch Subaru Forester Diesel automatik

Spritverbrauch Subaru Forester Diesel automatik

Subaru Forester IV (SJ)
Themenstarteram 31. Januar 2019 um 14:14

Hallo zusammen,

mein Subaru Forester Diesel ist Baujahr 2/ 2016 mit Lineatronic. Das so ein Fahrzeug nicht mit 5 Litern zu fahren ist, ist mir auch klar, aber so zwischen 6,5 und 7,5 Liter Verbrauch sind ok, denke ich. Bis zum 30 000 km Kundendienst. Dann brauchte der Gute zwischen 9,5 und 10,5 Liter. Natürlich wurde nix gemacht, was verbrauchsverändernd ist. Dann hat man doch noch ein Motorupdate aus der Tasche gezaubert, und es waren es 7,5 bis 8,5 Liter. Bei ca. 33 000 km sank innerhalb weniger Kilometer plötzlich der Verbrauch wieder auf Werte zwischen 6,5 und 7,5 Liter ohne das irgendwas und irgendwer am Motor gemacht wurde. Bis zum 45 000 km Kundendienst. Jetzt brauchte der Forester wieder zwischen 8 und 9 Liter. Natürlich hat man wieder nix gemacht, was verbrauchsverändernd ist. Auffällig ist immer, dass die Leerlaufdrehzahl nie mehr unter 1 000 Umdrehungen sinkt. Fahrverhalten und Außentemperaturen waren fast immer gleich.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, bzw. eine Erlärung dafür?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@BernhardA. schrieb am 31. Januar 2019 um 19:39:47 Uhr:

Tja Karle 1 Du scheinst ein gebranntes Kind zu sein was Dir alles wiederfahren ist...

Als ich bei Subaru beschäftigt war wußte ich genau für was das Softwareupdate war und glaub mir dass wissen auch die Subaruleute vor Ort ausser es wurde mit dem Lehrling vom 2. lehrjahr gesprochen der kann diese frage mit sicherheit noch nicht Beantworten, genauer möchte ich auf dieses thema nicht eingehen wenn sich jemand Mercedes nennt und bei Subaru mitschreibt und dies nicht unbedingt Positv.

Ich muß dazu noch etwas sagen.

Also wenn Du mal ein Fahrzeug in deinem Profil anlegen würdest, dann würdest auch eine Bezeichnung automatisch zugefügt bekommen, das heißt also ich habe mich nicht Mercedes genannt sondern Karle und mein Angelegtes Hauptfahrzeug ist ein Mercedes.

soviel zur Erklärung warum ich mich Mercedes genannt haben soll.

Wenn Dein Hauptfahrzeug ein Fiat ist, dann heißt Du auch Fiat.:D

Soviel zu dem wie Motortalk funktioniert.

Dann Zu den Anspielungen, von wegen, was macht ein Mercedesfahrer im Subaruforum, (der will nur Subaru schlecht machen).

Also die Leute die hier öfter sind wissen, daß ich mal ein begeisterter Subarufahrer war und die wissen auch die Geschichte mit meinen 3 Motoren, 3 Rußpartikelfilter und 2 AGR-Ventilen und 1 Turbolader, 1 Kupplung und die vielen Rückstellungen der Ölverdünnung u.s.w.

Die wissen auch daß ich mich immer mal hier gerne blicken lasse!

Kannst ja mal spaßeshalber mein Test von meinem Subaru lesen:

https://www.motortests.de/auto/subaru/impreza/iii/2-0d-ftId8490

Ich habe auch schon mit einem Ingenieur von Subaru gesprochen wegen meinen vielen Motoren und zwar in meinem Subaru bei einer Probefahrt.

Dem habe ich auch vorgeschlagen die allererste Software wieder draufzumachen, der meinte nur daß das nicht geht, der hat mir auch nicht gesagt, was mit den Updates alles gemacht wurde.

Soll der Kunde wohl auch nicht wissen?

Kann ja auch sein man hat mir einfach die Wahrheit verschwiegen , denn ein Lehrling hatte die Werkstatt nicht, nur 2 Gesellen und ein Meister.

Ich weiß ja nicht wie die Gesellen bei Subaru geschult werden?!

vielleicht warst ja auch ein Glückskind daß Du alles erfahren hast?

Deine Fachkenntnisse in allen Ehren, Deine sonstigen Aussagen kann ich nur bestätigen.

Wenn Du aber viel an dem Boxerdiesel geschraubt hast dann weißt Du auch, daß der Motor eine Fehlkonstruktion ist und daß viele, viele Leute mehrere Motoren gebraucht haben um die 100.000 km, von der Kupplung ganz zu schweigen.

Fachleute hier von Subaru wollten auch schon den Subarubesitzern einen Lehrgang verabreichen wie man mit einem Boxerdiesel anfahren soll, alles schon da gewesen anstatt zuzugeben daß die Kupplung in Verbindung gerade mit dem Modell ohne elektrisch geregeltem Turbo eine Kupplungskillerkombination ist.

Wie ich zu dieser Meinung komme?

Na ich fahre immer noch die gleiche Strecke jeden Tag wie mit dem Subaru, ich fahre auch mit dem gleichen Fahrstil und habe auf meinem Benz heute 237.919 km drauf, Reparaturen bis heute:

1.) 1 mal Schlüssel hat seinen Code vergessen, ca. 400 €. (bei Mercedes gibt's auch solche Dinge, der Schlüssel ist übrigens nicht in der Garantie enthalten, ist wohl ein sehr teures Verschleißteil):D.

2.) 1 mal, Differenzdrucksensor defekt, ca. 300 €.

sonst nichts, toi, toi, toi,

ach ja die Spur wurde mal eingestellt.

Also nichts von wegen, Subaru schlecht machen, was ich hier sage ist reine Erfahrung und nichts dazu gedichtet und nichts weggelassen.

 

Nun zu meiner Meinung was den Spritverbrauch vom Boxerdiesel angeht, da klickt ihr am besten den nachfolgenden Link an und macht euch selber eure Gedanken, nicht daß es nachher wieder heißt ich möchte nur Subaru schlecht machen.

Wie gesagt bei gleichen Strecken, gleichem Fahrstiel, der Subaru ein Impreza sehr Aerodynamisch und knapp 200 kg leichter als der Benz und der Benz ist ein unaerodynamischer Kombi mit Automatikgetriebe und über 50 PS und 150 Nm mehr, Subaru Euro-4 -- Mercedes Euro-5:

https://www.spritmonitor.de/de/user/Karle1.html

 

Gruß

Karle (nicht Mercedes, fahre nur gerade ein Mercedes)!

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten
Themenstarteram 11. März 2019 um 8:42

"Ich fuhr meinen Forester 2.0D zwischen 6-8L/100 km (Landstraße zügig gefahren) wo ich ca. 80% unterwegs war, auf der AB je nach verkehrslage und Geschwindigkeit zwischen 7-10L/100km und mit Wohnwagen (ca.1400 kg) zwischen 9-12L/100km bei einer Geschwindigkeit bis 110km/h auch mal ein wenig schneller, soviel zum thema Verbrauch und da bin ich der Persönlichen meinung, dies ist wirklich für einen SUV nicht zu viel."

Da kann ich mich ganz klar anschließen und so wäre ja auch alles gut, aber jetzt kommt's:

Ich hatte eingangs geschrieben:

"Bei ca. 33 000 km sank innerhalb weniger Kilometer plötzlich der Verbrauch wieder auf Werte zwischen 6,5 und 7,5 Liter ohne das irgendwas und irgendwer am Motor gemacht wurde."

Jetzt hat mein Forester 50 000 km drauf, also 5 000 km nach dem 45 000 km Kundendienst und oh Wunder, auf einmal geht der Verbrauch wieder runter auf "normale" Werte, ohne das was gemacht wurde. Bin seither erst rund 300 km gefahren, kann also derzeit nur hoffen, dass es so bleibt. Aber warum ist das so?

Dein Auto, das unbekannte Wesen?

Mal sehen, was der Werkstatt dazu einfällt. Die haben ja rund 1 000 km mitgeschnitten. Aber das Ganze zieht sich jetzt....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Spritverbrauch Subaru Forester Diesel automatik