ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Sportwagen (>300Ps) für wenig Geld und wenig Schrauberei

Sportwagen (>300Ps) für wenig Geld und wenig Schrauberei

Themenstarteram 28. November 2020 um 18:40

Servus Leute,

Wie ihr bereits am Titel erkennen könnt interessiere ich mich für Sportwagen

und würde mir gerne in 1-3 Jahren einen für 5-15 Tausend Euro zulegen. Erstmal zu mir:

Ich besitze den Führerschein nun seit einem Jahr und habe seit ca 3 Monaten einen BMW F31 320d xdrive (manuell). Ich habe relativ schnell dazu gelernt und bewege mittlerweile das Auto auf Bergstraßen - die ich natürlich kenne - gut am Limit und leite bereits die ersten Drifts mit Clutch-Kick ein auf Schotter, der Winter wird mir da bestimmt auch noch helfen. Da merke ich natürlich dass ich Lust auf mehr habe und dass es das falsche Auto ist um am Limit bewegt zu werden, es ist ja auch nicht als Sportwagen gedacht. ( Bitte nicht denken dass ich das Auto vergewaltige, es wird immer schön warm gefahren und Serviceintervalle werden eingehalten:) )

Mein eigentlicher Traum war zuerst mir in den kommenden Jahren eine Corvette C3 zu holen, hier bekommt man ja schon Modelle an denen etwas geschraubt werden muss für ca 10k. Allerdings haben die Oldtimer logischerweise kein ESP, ASP etc, weshalb das denke ich weniger Sinn macht, da man so ein Auto ja nicht so schnell Schrotten will und ich mal davon ausgehe dass man real ca 25k auf der Hand haben sollte solch ein Auto als - Ich sage mal Daily Driver, obwohl es so nicht genutzt werden soll - aufzubauen.

Deshalb denke ich dass es doch Sinn macht sich zuerst einen echten Sportwagen zu holen um mit diesem zu lernen das Auto wirklich unter zu Kontrolle zu halten wenn es ans Limit geht. Also auch öfter mal am Wochenende auf die Rennstrecke und das Driften auch auf der Straße lernen und perfektionieren.

Deshalb bin ich nun zum Entschluss gekommen dass es ein Sportwagen sein soll, der natürlich für die Straße ausgelegt ist ( Überrollkäfig etc wäre mir wieder zu viel) aber auch verdammt Power haben sollte, sprich dein Audi TT mit 150ps wäre viel zu wenig, da mir meine 190 PS am Daily Driver nicht ausreichen wenn ich mal Gas gebe. Auch taugt mir der Rally Style auf Forststraßen total, also werde ich das Auto denke ich auch öfter dort bewegen weshalb es nicht das „super schicke Straßenauto“ sein muss.

Bezüglich Werkstattarbeiten: Ich habe keine Schraubererfahrung am Auto, lerne aber jeden Tag durch Google, einige Bücher und Kollegen etwas dazu. Mein Mountainbike kann ich auch gut zu 100% auseinanderbauen und Servicen etc, also etwas handwerkliches Geschick ist denke ich da und v.a der Drang selbst zu Schrauben ist groß. Wobei ich mal denke dass Ich für das kleine Geld eher modernere Autos bekomme an denen man ja sowieso nur sehr wenig selbst machen kann.

 

So, nun wisst ihr wie es bei mir finanziell Aussieht, was ich so für Autopläne in der Zukunft habe und das nötige Drumherum. Vielleicht habt ihr ja auch schon ähnliche Probleme gehabt von denen ich etwas lernen kann. Schreibt einfache Eure Meinung, Idee und Tipps drunter. Freue mich hier eine Diskussion zu starten ;)

Ähnliche Themen
2 Antworten

Du hast den falschen Beruf ergriffen......meld dich mal bei der Scuderia Ferrari,ich hab gehört,die suchen noch Fahrer....

Vielleicht kregst du es dann hin,dich im Straßenverkehr entsprechend der StVO zu verhalten......

Und ja,ich kann dich einfach nicht ernstnehmen bei der Einleitung.....sorry.

 

Greetz

Cap

Ich finds immer wieder "witzig" wie "sportlich" die Dieselfahrer unterwegs sind. Was ein Sportwagen für 5-15k€ kann - da bleibt eigentlich nur ein Caterham. Und sowas hat in der Preisklasse eher um 100-130PS - allerdings auf etwa 500-600 Kilo und hat vieles serienmäßig. Vor allem "kein Dach, kein ABS, kein ESP, keine Knautschzone, keine Crashzelle... "

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Sportwagen (>300Ps) für wenig Geld und wenig Schrauberei