ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Spart eine Klimaautomatik Sprit gegenüber einer manuellen Klima?

Spart eine Klimaautomatik Sprit gegenüber einer manuellen Klima?

Themenstarteram 5. Mai 2018 um 10:55

Hallo,

Kann es sein, dass man mit einer Klimaautomatik spritsparender fährt als mit einer manuellen Klima, da die Temperatur automatisch gehalten wird und auch die Luftmenge automatisch reguliert wird?

Beste Antwort im Thema

Hallo, Du hast ja IDEEN, eine manuelle Klimaanlage spart Benzin oder anderen

Treibstoff, wenn Sie abgeschaltet ist. Die Klimaautomatik läuft immer und darum

wird man schlecht Einsparnisse feststellen können.

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Zitat:

die manuelle Klimaanlage nach Verdampfertemperatur, im Winter läuft die auch nicht mit wenns draußen kalt ist

Momentanverbrauch, L/h im Stand, geht bei meiner trotzdem hoch, wenn ich sie bei Minusgraden einschalte.

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 5. Mai 2018 um 15:53:19 Uhr:

Die Klimaautomatik schaltet den Kompressor grundsätzlich nur bei Bedarf zu und die manuelle Klimaanlage nach Verdampfertemperatur, im Winter läuft die auch nicht mit wenns draußen kalt ist...

Und idealerweise reguliert eine Klimaautomatik über eine Verstellung des Taumelhubs der Pumpe deren Volumenstrom und nicht nur über einen Magnetschalter AN/AUS. Somit gibts Kälteleistung nach realem Bedarf und nicht "alles was geht, wir heizen halt dagegen an".

Soweit ich weiß, ist bei VW selbst die manuelle Klima lastgeregelt. Idealerweise hätte der Artikel an der Stelle unterscheiden sollen und nicht nach der Steuerung des Luftstroms.

Zitat:

@GaryK schrieb am 5. Mai 2018 um 17:42:20 Uhr:

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 5. Mai 2018 um 15:53:19 Uhr:

Die Klimaautomatik schaltet den Kompressor grundsätzlich nur bei Bedarf zu und die manuelle Klimaanlage nach Verdampfertemperatur, im Winter läuft die auch nicht mit wenns draußen kalt ist...

Und idealerweise reguliert eine Klimaautomatik über eine Verstellung des Taumelhubs der Pumpe deren Volumenstrom und nicht nur über einen Magnetschalter AN/AUS. Somit gibts Kälteleistung nach realem Bedarf und nicht "alles was geht, wir heizen halt dagegen an".

Die Technische Entwicklung ist da an mir vorbei gegangen, das kannte ich noch garnicht.

Ich habe jetzt bewußt 5 Autos mit Klimaautomatik im Kopf. Bei dreien davon kann man das Zuschalten des Kompressors bemerken, hauptsächlich durch Erhöhen der Leerlaufdrehzahl und beim Fahren durch Steigen des Momentanverbrauchs. Bei den beiden anderen wird die Klima elektrisch betrieben.

Bei einem von den ersteren drei merkt man auch die deutlich geringere für Vortrieb zur Verfügung stehende Leistung, wenn der Kompressor an ist.

Automatiken schalten den Kompressor ab oder fahren ihn runter, wenn die eingestellte Temperatur im Innenraum erreicht ist, manuelle Klimaanlagen nicht. Daher kann man mit der Automatik durchaus sparsamer unterwegs sein.

am 6. Mai 2018 um 13:08

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 5. Mai 2018 um 15:53:19 Uhr:

Zitat:

@the_WarLord schrieb am 5. Mai 2018 um 15:42:17 Uhr:

Klimaautomatik auf AUTO bzw. mit eingeschalteter Kälteanlage und manuelle Klima, welche ständig eingeschaltet ist.

Die Klimaautomatik schaltet den Kompressor grundsätzlich nur bei Bedarf zu und die manuelle Klimaanlage nach Verdampfertemperatur, im Winter läuft die auch nicht mit wenns draußen kalt ist...

Da würde ich jetzt glatt widersprechen. Bei meinem Fronti "arbeitet" die Klimaanlage auch im Winter, wenn die Heizung hoch gestellt ist. Das ist vollkommen unabhängig von der "gewählten" Innenraumtemperatur und der Außentemperatur. Dadurch bekomme ich die Scheiben viel schneller "innen" beschlagfrei, weil der Innenluft die Feuchtigkeit entzogen wird (dies gilt natürlich auch im Hochsommer, bspw. nach einem Regenguß). Wäre das nicht so, dürfte die Klimaanlage erst garnicht Anlaufen.

Die Raumluft wird auch nicht weniger schnell warm, es spielt keine Rolle ob da die AC eingeschaltet ist oder nicht. Kaltluft kommt erst wenn ich die Temperatur manuell eben runterstelle.

Eine Klimaanlage "kühlt" eben nicht nur bei Bedarf runter, sondern reguliert auch die Feuchtigkeit im Auto.

Das funktioniert aber nur bis 4°C Verdampertemperatur, da der sonst einfriert und dann kommt gar keine Luft mehr durch.

Winter ist ne Jahreszeit, es heist nicht, dass es dann kalt sein muss...

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 5. Mai 2018 um 15:53:19 Uhr:

Zitat:

@the_WarLord schrieb am 5. Mai 2018 um 15:42:17 Uhr:

Klimaautomatik auf AUTO bzw. mit eingeschalteter Kälteanlage und manuelle Klima, welche ständig eingeschaltet ist.

Die Klimaautomatik schaltet den Kompressor grundsätzlich nur bei Bedarf zu und die manuelle Klimaanlage nach Verdampfertemperatur, im Winter läuft die auch nicht mit wenns draußen kalt ist...

Jaein. Bei älteren Klimaautomatiken wird die Magnetkupplung grundsätzlich angezogen (über den 4°C, wie du schon schriebst), bei modernen wird halt der Hub entsprechend angepasst. Die Kälteanlage ist aber durchaus aktiv, eben um die Trocknung der Luft zu unterstützen.

Die manuellen agieren entsprechend ebenso.

Variablen Hub gibt's schon seit 20 - 25 Jahren im PKW Sektor. Wurde anfangs genutzt, um den Verschleiß an der Magnetkupplung zu minimieren und den Komfort zu steigern. Dennoch haben manche Hersteller eine etwas zweifelhafte Ansteuerung der Magnetkupplung und schalten den Verdichter beispielsweise beim Anrollen an die Ampel weg und kurze Zeit später wieder zu...

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 6. Mai 2018 um 09:16:31 Uhr:

[Taumelkolbenpumpe]

Die Technische Entwicklung ist da an mir vorbei gegangen, das kannte ich noch garnicht.

Hatte selbst mein 2002er A4 bereits. Soff trotzdem in Anbetracht der Leistung "wie ein Loch". Statt der Pumpe kannst du theoretisch auch die Entspannungs-Drossel in der Klima maipulieren, der Effekt "regelbare Kälteleistung" ist der selbe. Die Flexibilität sinkt aber.

Gibt auch sehr viele Klimaanlagen (z.B. VW-Konzern), die überhaupt keine Magnetkupplung haben....

Zitat:

@toyotahelferlein schrieb am 6. Mai 2018 um 13:08:49 Uhr:

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 5. Mai 2018 um 15:53:19 Uhr:

 

Die Klimaautomatik schaltet den Kompressor grundsätzlich nur bei Bedarf zu und die manuelle Klimaanlage nach Verdampfertemperatur, im Winter läuft die auch nicht mit wenns draußen kalt ist...

Da würde ich jetzt glatt widersprechen. Bei meinem Fronti "arbeitet" die Klimaanlage auch im Winter, wenn die Heizung hoch gestellt ist. Das ist vollkommen unabhängig von der "gewählten" Innenraumtemperatur und der Außentemperatur. Dadurch bekomme ich die Scheiben viel schneller "innen" beschlagfrei, weil der Innenluft die Feuchtigkeit entzogen wird (dies gilt natürlich auch im Hochsommer, bspw. nach einem Regenguß). Wäre das nicht so, dürfte die Klimaanlage erst garnicht Anlaufen.

Die Raumluft wird auch nicht weniger schnell warm, es spielt keine Rolle ob da die AC eingeschaltet ist oder nicht. Kaltluft kommt erst wenn ich die Temperatur manuell eben runterstelle.

Eine Klimaanlage "kühlt" eben nicht nur bei Bedarf runter, sondern reguliert auch die Feuchtigkeit im Auto.

AC eingeschaltet bedeutet nicht, dass gekühlt wird, sondern nur, dass grundsätzlich gekühlt werden kann, wenn die sonstigen, dafür notwendigen Bedingungen vorhanden sind.

Entscheidend ist die Luft-Eingangs-Temperatur am Verdampfer und die muss nicht unbedingt mit der Außentemperatur übereinstimmen.

Eine Vereisung des Verdampfers lässt die Klimaanlage i.d.R. nicht zu und wenn die Luft (dann würde die Klimaanlagenicht mehr korrekt funktionieren), die durch den Verdampfer strömt, kälter als 4 Grad o.ä. ist, ist eine ausreichende Trocknung auch mit dem danach folgenden Erwärmen der Frischluft (Fz-Heizung) sehr gut möglich, denn 4 Grad kalte (oder kältere) Luft, enthält absolut gesehen nicht mehr viel Feuchtigkeit, so dass, wenn man diese erwärmt, sie am Eintritt in den Fz-Innenraum relativ trocken ist und daher ihrerseits auch den Innenraum trocknen kann.

Zitat:

@GaryK schrieb am 5. Mai 2018 um 17:42:20 Uhr:

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 5. Mai 2018 um 15:53:19 Uhr:

Die Klimaautomatik schaltet den Kompressor grundsätzlich nur bei Bedarf zu und die manuelle Klimaanlage nach Verdampfertemperatur, im Winter läuft die auch nicht mit wenns draußen kalt ist...

Und idealerweise reguliert eine Klimaautomatik über eine Verstellung des Taumelhubs der Pumpe deren Volumenstrom und nicht nur über einen Magnetschalter AN/AUS. Somit gibts Kälteleistung nach realem Bedarf und nicht "alles was geht, wir heizen halt dagegen an".

So ist es. Deswegen lautet die Antwort auf die Frage: Jein. Je nach Alter der Klimaanlage. Moderne Klimaanlagen erzeugen nur so viel Kälte wie nötig. Diese Kompressoren besitzen teils keine Kupplung mehr. Der Taumelhub erzeugt die nötige Kompression.

 

 

Hier ist ein tolles Video dazu.

https://youtu.be/DPuYF0eNK6M

 

 

Mein 12 Jahre alter Benz besitzt bereits keine Kupplung mehr an Klimakompressor.

Zitat:

Moderne Klimaanlagen erzeugen nur so viel Kälte wie nötig.

Antwort:

funktionier nur mit entspechenden sensoren, elektronik, regelung, also mehr oder weniger als automatik.

Was möchtest du damit mitteilen?

ja gute Frage, ein Kompressor mit Taumelhub kann bei Klimatronic verstellbar laufen oder bei manueller Einstellung mit fixem Taumelhub.

Meiner Meinung spart eine Klimautomatik sprit gegenüber einer manuellen Klimanlage.

Auch bei der manuellen Klima wird der Hub eingeregelt -> bei früheren Kompressoren mithilfe des internen Ventils auf 2 bar Druck auf der Saugseite (bei den gängigen Sanden Verdichtern, ich vermute, dass es bei den Denso und Delphi ähnlich ist), bei heutigen Kälteanlagen mithilfe der Klimasteuerung.

Früher ging es, wie geschrieben, um verminderte Schaltzyklen der Magnetkupplung, heute geht es um höhere Verdampfertemperaturen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Spart eine Klimaautomatik Sprit gegenüber einer manuellen Klima?