ForumHyundai
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Sonata 2.7 V6 EZ 2002- Was beachten bei Anschaffung?

Sonata 2.7 V6 EZ 2002- Was beachten bei Anschaffung?

Hyundai Sonata
Themenstarteram 7. Januar 2015 um 18:07

Hallo Forum,

nachdem mein Croma nen motorschaden erlitten hat, suche ich nun übergangsweise ein Fahrzeug mit a)LPG b)Anhängerkupplung und c)ordentlicher Motorisierung. Ich bin neben dem mazda Xedos 6 und 9 auch auf den Sonata aufmerksam geworden. Konkret handelt es sich um diesen:

http://suchen.mobile.de/.../202174498.html?origin=PARK

Ich habe viel recherchiert, aber viele Infos gibt es zu dem Fahrzeug ja nicht. Deshalb hier die Frage danach, ob dieses Auto mit dieser Laufleistung noch zu empfehlen ist und was typische Mängel sind.

Ich freue mich auf eure Tipps.

MfG

Ähnliche Themen
13 Antworten

Ich persönlich würde es mir nicht kaufen, hohe km Leistung mit LPG...fragt sich nur; wie wurde es gefahren?

Dieser Sonata ist baugleich mit dem kia magentis, vor 5 Jahren gab es eine Rückrufaktion wegen achsträger( rosten durch)

Bei den 6 zylindern gehen die lambdasonden gern kaputt

Rosten gerne an hintere Kotflügeln, ankerplatte,bremsleitungen

Bremsscheibenverschleiss enorm, rosten auch gerne immer innenbereich

Viel glück

Ja, Motorträger oder Hilfsrahmen sind auch gerne durchgerostet ... hat es auch mal eine Rückrufaktion gegeben. Was auch noch gerne Durchrostet sind die Randläufe hinten, ganz oben nahe beim Domlager.

Wenn er eine AHK verhaut hat dann ist der Rahmenträger hinten von der Stossfägeraufnahme gefährdet.

Bremsleitungen wurden ja schon geschrieben aber die Servoleitung ist auch gefährdet.

Im Moratorium ist an den Schrauben auch bereits das Zink verschwunden und sind alle Festgerostet, na wie sollen die am Unterboden ausschauen.

Na ich hätte mal besser geschrieben was nicht!

Und wie das Lenkrad aussieht, sind das keine ehrlichen 254tkm. Der müsste mindestens 100tkm mehr drauf haben!

Darum auch Gas.

Die Stoffsitze sprechen mich auch gar nicht an ... wusste gar nicht, dass es den je mit Stoff gegeben hat.

Na gut ist ja auch nicht viel Geld, aber wenn man Ihn nur bis zum nächsten TÜV fahren kann oder eben einige tausender reinstecken muss, dann ist es doch zu viel!

Das selbe Lenkrad hatte ich damals im baugleichen

magentis gehabt.War ein Jahreswagen mit 20000km, sah genauso abgegriffen aus.Vermutlich

Schlechtes Material bzw.Verarbeitung.

Klar, kilometerstand wird sich bei den Gebrauchtwagen nie richtig nachvollziehen lassen.

Gruss

Ich habe das gleiche Lenkrad im Sonata 2,5 BJ 1999 und das schaut bei über 171tkm fast wie neu aus.

Wann man einen Packen Werkstattrechnungen bunt TÜV-Belege zum Fahrzeug hat, dann sind dort die meist km angegeben. Man kann dann vergleichen, ob die angaben logisch sind!

@Wann man einen Packen Werkstattrechnungen bunt TÜV-Belege zum Fahrzeug hat, dann sind dort die meist km angegeben. Man kann dann vergleichen, ob die angaben logisch sind

Als Nachweis würden die natürlich ziemlich einiges belegen aber es gibt auch ziemlich viele Stammkunden die ein gutes verhältniss zum Werkstattmeister haben, ein freundschafliches.

Gut, diese Quote liegt bestimmt im niedrigen Bereich aber im Gebrauchtwagenbereich ist alles möglich.

Ja, möglich ist alles, nur wenn man beispielsweise Rechnungen der letzten 6 Jahre hat und alles logisch ist, dann ist es schon sehr schwierig für den Vorbesitzer alle km-Stände bereits vor 6 Jahren einzuplanen. Die Wahrscheinlichkeit liegt näher, dass man einfach garkeine Rechnungen bekommt!

Beim sonata werden Manipulationen sicherlich viel weniger durchgeführt als bei einem beliebteren Modell der Marken BMW, MB oder VW....

Also bei dem KM Stand, BJ und dann noch im harten LPG betrieb würde ich als Kunde abstand nehmen, vielmehr werden solche Autos weiter exportiert.Aber der Sonata war an sich ein gutes

Robustes Auto gewesen, in Amerika ist er ein Renner selbst im AB

http://www.autobild.de/.../...-gibt-es-fuer-1000-euro-3506636.html?...

Wurde es als Geheimtipp beschrieben.

Oder wird in der Form in Russland bei Tagaz weitergebaut.

Ja, der hier beschriebene Wagen dürfte genau an dem Punkt sein wie ich vor 3 Jahren mit meinem Sonata 2,5 BJ 1999 war. Nachdem ich ständig alles zu 100% in Schuss gehalten habe und sonst auch komplett Rostfrei war, begann alles mit einem neuen Hilfsrahmen. Geendet hat es im letzten Herbst mit einem neuen Automatikgetriebe (Austausch).

Mittlerweile habe ich die letzten 3 Jahre rund 6000 € an Material und Wochen meiner Arbeitszeit + trotzdem noch rund 2000 € an die Werkstatt investiert. Im Nachhinein wäre die effektive Entscheidung aus der Kostensicht gewesen sich von dem Fahrzeug zu trennen. Trotzdem ist es jetzt wieder ein tolles Auto, aber eben nur unverkäuflich ;-)

Oh, da hast du ja verdammt viel investiert.

Bei deinem von bj99 müsste es sich um den vor facelift handeln.

Ständig schaue ich mich aus neugier bei

AS oder mobile.de um, und da gibt es ständig günstige Angebote mit sehr wenig km zum knallerpreis.Ein Kauf der letzten Baujahre 2005,06

Dürfte zu empfehlen sein.Zugreifen !

PS ,tagaz ;

Der Hersteller ist Pleite, muss es korrigieren.Produktion eingestellt

http://youtu.be/SdCDKGASzhY

Zitat:

@saverserver schrieb am 11. Januar 2015 um 13:53:27 Uhr:

Ja, der hier beschriebene Wagen dürfte genau an dem Punkt sein wie ich vor 3 Jahren mit meinem Sonata 2,5 BJ 1999 war. Nachdem ich ständig alles zu 100% in Schuss gehalten habe und sonst auch komplett Rostfrei war, begann alles mit einem neuen Hilfsrahmen. Geendet hat es im letzten Herbst mit einem neuen Automatikgetriebe (Austausch).

Mittlerweile habe ich die letzten 3 Jahre rund 6000 € an Material und Wochen meiner Arbeitszeit + trotzdem noch rund 2000 € an die Werkstatt investiert. Im Nachhinein wäre die effektive Entscheidung aus der Kostensicht gewesen sich von dem Fahrzeug zu trennen. Trotzdem ist es jetzt wieder ein tolles Auto, aber eben nur unverkäuflich ;-)

8.000 Euro + Wochen eigene Arbeitszeit. Dies ist schon ziemlich viel Geld und Aufwand. Mit einen nagelneuen Auto (Hyundai/Kia) hätte man vermutlich auch nicht mehr Geld verbraten.

Zitat:

@bobbymotsch schrieb am 11. Januar 2015 um 17:29:54 Uhr:

8.000 Euro + Wochen eigene Arbeitszeit. Dies ist schon ziemlich viel Geld und Aufwand. Mit einen nagelneuen Auto (Hyundai/Kia) hätte man vermutlich auch nicht mehr Geld verbraten.

Ja, deshalb ja die Aussage, dass ich mich damals einfach von dem Fahrzeug hätte trennen sollen. Aber wenn man über die Jahre immer alles in Schuss hält, dann macht man hat das ein oder andere und so kommt dann eins zum anderen. Aber jetzt ist alles gemacht sodass ich erst mal wieder die nächsten Jahre ruhe habe!

Wenn ich schon mal an der z.B. Hinterachse dran bin, dann wechsle ich eben nicht ein Gummilager auf einer Seite und fange wieder in einem halben Jahr an. Aber die Teile summieren sich dann doch auch in der Summe.

Getriebe hat rund 100tkm

Motor + Anbauteile + Sensoren neu

Hinterachse + Aufhängungen neu

Gummilager Vorderachse neu

Bremsbeläge + Scheiben + Sattel + Bremsleitungen neu,

Servoleitungen in Edelstahl + Stahlfex

sämtliche Schläuche in Stahlflex

Aber dennoch ist es im Moment zu viel Geld ausgegeben worden für dieses Auto!

Der Trost ist nur, dass er sich so fährt, als wäre er vor einer Woche vom Band gelaufen ;-)

Habe gerade noch mal in die Statistik geschaut:

Ersatzteile 2013: 4.457,23 €

Ersatzteile 2014: 2.999,31 €

Werkstatt 2013: 151,77 €

Werkstatt 2014: 1.280,73 €

Gesammt 2013 + 2014: 8889,40 €

Hinweis: Nachdem es hier für uns keine eigene Unterkategorie für Hyundai Limousine geben wird, werde ich in absehbarer Zeit die Beiträge hier nicht mehr verfolgen. Es ist äußerst lästig, für jeden pubs der zu Hyundai geschrieben wurde, eine Mitteilung zu erhalten, aber nur jede 100erste betrifft dann Sonata. Wenn Ihr Hilfe wollt, müsst Ihr google bemühen und nach anderen Foren suchen!

@saverserver

Das mit den Mitteilungen ist eine Frage der Einstellungen bei MT. Eine Unterforum für i40 und Vorgänger macht aber m.E. schon Sinn. Ein Unterforum für die Mittelklasse ist bei vielen Foren ja auch üblich.

Themenstarteram 14. Januar 2015 um 10:00

Hallo,

möchte mich nochmals melden. Ich habe mich nun dazu entschlossen, den Croma wieder zu reparieren. Dies ist jetzt auch geschehen und ich hole ihn heute Nachmittag aus der Werkstatt. Nichts desto trotz reizen mich Limousinen mit V6 Motor wie der Sonata oder Xedos 9 von Mazda.

Herzlichen Dank, es waren auch eure Beiträge, welche zur Entscheidungshilfe beigetragen haben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Sonata 2.7 V6 EZ 2002- Was beachten bei Anschaffung?