ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Sollte er sich nicht verriegeln??

Sollte er sich nicht verriegeln??

Themenstarteram 19. Mai 2008 um 14:51

Hallo zusammen,

am WE habe ich mal testweise den Dicken mit ge- (aber nicht ver-) schlossenen Türen abgestellt. Zu meiner Überraschung war der Wagen, als ich ein paar Stunden später wieder kam, immernoch offen.

Frage: sollte sich ein Phaeton nicht nach 10 Minuten ohne Schlüssel in Reichweite automatisch verriegeln?

Grüße

Matthias

Ähnliche Themen
32 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von guano30

Hallo!

...

So und für diese Fall programmiere ich dann noch, dass sich die inneren Hebel zum öffnen der Türen auch noch betätigen lassen und die Türen aufgehen.

Fertig!

Das kann sooooooooooo schwierig nicht sein!

Guano

Und genau das will man nicht haben. Denn wenn Du das Fenster einen kleinen Spalt offen hast (und das habe ich im Sommer immer), dann könnte man ja mit einem Draht die Türen öffnen.

So bin ich mir sicher, dass keiner das Fahrzeug von innen öffnen kann und ich kann sorgenlos das Fenster 2 cm geöffnet lassen. Und wenn es regnet, dann schließe ich die Fenster vom vor dem Haus geparkten P. mit der FFB vom ersten Stock aus.

Momo

Zitat:

Aber im Ernst, ich habe mal einen Bericht gelesen, wie viele fehlerhafte Codezeilen in der Software eines modernen Mittel- bzw. Oberklassewagens sind. Nach dem Bericht (stand in der "Spektrum der Wissenschaft", als eine absolut seriöse Quelle) habe ich mich glatt gewundert, dass der Phaeton ÜBERHAUPT läuft...

Das sind ja auch autobauende Ingenieure und keine Programmierer. :rolleyes:

Da wird doch erst am fahrenden (fertigen) Objekt gelernt, was nicht grafierend ist, also die Sicherheit gefährdet, wird erst in der nächsten überarbeiteten Version eingebaut, die dann lange getestet werden kann.

VW hat sich ja 7 Jahre Zeit genommen für eine überarbeitete Version.

Zitat:

Original geschrieben von Momo7

Wenn der Phaeton verriegelt ist, dann kann man die Türen auch nicht mehr von innen öffnen. Dazu muss ich nicht die Chromtüröffner abbauen. ;)

...du musst nur 2 x ziehen , dann geht sie auf ! ;)

Hat nichts mit der Alarmanlage zu tun.

UND

Auch im verschlossenem Zustand funktionieren die in jeder Tür eingebauten Entriegelungstaster. Einfach nur tasten und schon ist betreffende Tür entriegelt.

Dann brauchste aber nur 1x am Chromhebel ziehen.

Ist logisch und gibt auch keinen Interpretationsspielraum.

grüße

dsu

Hallo DSU. Wenn mein Phaeton verschlossen wurde, dann geht da nichts mehr auf. Setze Dich doch mal bitte in den Phaeton und verschließe ihn mit der FFB. Dann versuche den Taster zum Entriegeln zu drücken und dann am Türgriff innen zu ziehen. Bei mir tut sich nichts.

Momo, der wettet, dass das bei DSU auch nicht geht :D

Zitat:

Original geschrieben von Momo7

Hallo DSU. Wenn mein Phaeton verschlossen wurde, dann geht da nichts mehr auf. Setze Dich doch mal bitte in den Phaeton und verschließe ihn mit der FFB. Dann versuche den Taster zum Entriegeln zu drücken und dann am Türgriff innen zu ziehen. Bei mir tut sich nichts.

 

Momo, der wettet, dass das bei DSU auch nicht geht :D

Hallo Leute,

die gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht. Übrigens nicht nur im Phaeton, sondern auch im A8.

Captn. Scotty

Vielleicht ist der Unterschied , das ich den Dicken nicht mit der FB verschliesse ,sondern mit der Microtaste am Türgriff vom Keyless-go ?

Werds gleich mal ausprobieren , meine Frau ist schon den ganzen tag mit dem Phaety unterwegs.....

dsu

Hallo Momo,

ich habs grad ausprobiert und du hast 100%ig recht und ich nehm alles zurück , was ich oben geschrieben habe!!! Mea culpa !!

Das ist ja WAHNSINN , sowas Beklopptes hab ich ja noch nie gesehen. Man kommt bei abgeschlossenem Fahrzeug wirklich absolut nicht mehr aus dem Fahrzeug raus , nichts geht mehr , noch nichtmals die Fensterheber, oder die Türentriegelungstasten oder das Schiebedach....

Ich find das fahrlässig gefährlich , ich bin jetzt echt baff......was denkt sich VW dabei ?

So eine Doppelverglasung zerschlägt man mal nicht eben von innen ....ist euch eigendlich bewusst , das im Unfall-Fall die Polklemmen der Batterien pyrotechnisch abgesprengt werden ?

grüße vom

dsu

dem weiterhin aufgefallen ist , das im abgeschlossnen "toten" Phaeton alles am CD Player leuchtet und auch am Nav-Rechner. Kein Wunder , das da im Stand soviele Amperes verbraucht werden....

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffuser

Hallo Momo,

 

ich habs grad ausprobiert und du hast 100%ig recht und ich nehm alles zurück , was ich oben geschrieben habe!!! Mea culpa !!

 

Das ist ja WAHNSINN , sowas Beklopptes hab ich ja noch nie gesehen. Man kommt bei abgeschlossenem Fahrzeug wirklich absolut nicht mehr aus dem Fahrzeug raus , nichts geht mehr , noch nichtmals die Fensterheber, oder die Türentriegelungstasten oder das Schiebedach....

 

Ich find das fahrlässig gefährlich , ich bin jetzt echt baff......was denkt sich VW dabei ?

So eine Doppelverglasung zerschlägt man mal nicht eben von innen ....ist euch eigendlich bewusst , das im Unfall-Fall die Polklemmen der Batterien pyrotechnisch abgesprengt werden ?

 

grüße vom

dsu

 

dem weiterhin aufgefallen ist , das im abgeschlossnen "toten" Phaeton alles am CD Player leuchtet und auch am Nav-Rechner. Kein Wunder , das da im Stand soviele Amperes verbraucht werden....

Hallo dsu,

meine Frau und ich werden uns aus sicherheits Gründen einen "hightech" Universal-Fensteröffner (Zimmermannshammer) in die Autos legen.

Oder hat jemand eine bessere Lösung?

Captn. Scotty

Na ja, da gibt es doch etwas zu unterscheiden.

Wenn ich fahre und drinsitze, dann kann ich mit der Taste neben dem Türöffner das Fahrzeug verriegeln. Von innen kann ich es jederzeit wieder öffnen - durch zweimaliges Ziehen am Türöffner. Im Falle eines Unfalles wird das Betätigen der Türverriegelungstaste vom Auto selbst übernommen. Dann ist das Auto auch wieder von außen zu öffnen. Das gibt es schon länger.

Das Phänomen, das wir hier beobachten und beschreiben ist ein anderes. Hier wird der Wagen bewußt mit dem Schlüssel oder der FFB von außen abgeschlossen.

Im 5er BMW von 1990 war das auch schon so gelöst. Hintergrund ist und war wohl, dass wenn ein Einbrecher die Scheibe einschlägt er nicht einfach die komplette Türe öffnen konnte/kann.

Schon damals hatte ich die Bedenken, dass ein böser Bube das nette Mädel nach Hause fährt und wenn er wollte sie nicht mehr aussteigen lassen konnte. Nicht geht mehr, wie DSU schon erwähnte. :rolleyes:

Warum ich das so sicher wußte? Ich hatte mal ein Erlebnis der besonderen Art. Wollte den P. zum Reifenwechsel bringen und habe dafür beide Keyless Access Schlüssel in meine Aktentasche eingepackt. Die Türe hinten geöffnet, die Tasche hinter dem Sitz verstaut und die Türe wieder zugeworfen. Dann wollte ich mich auf den Fahrersitz setzen, aber die Fahrertür war verschlossen. Seltsam, ich hatte doch den P. bereits aufgeschlossen? :confused:

Irgendeine Fehlfunktion, vermutlich durch die beiden Schlüssel im Auto, hat das Auto wieder verschlossen.

Die Hotline war ratlos und hat mir gesagt, dass man das Fahrzeug gewaltsam öffnen muss. Sie haben dann den VW-Händler vor Ort verständigt.

In der Zwischenzeit habe ich durch das gekippte Schiebedach versucht mit einem Besenstiel diese berühmte Entriegelungstaste zu drücken. Aber keine Reaktion. Der Hebel der Türöffnung war ja ebenfalls nicht zu aktivieren.

Der Notdienstmann kam und wollte die hinteres Scheibe einschlagen. Dann kam mir doch noch die rettende Idee. Ich habe mit dem Besenstiel die Startertaste (da Keyless) gedrückt. Dadurch konnte ich die Zündung einschalten und dann konnte ich die Taste in der Türe drücken und das Fahrzeug war wieder entriegelt.

Ende gut alles gut. Hat mich eine Stunde gekostet, aber nicht die Scheibe und die dann notwendig gewordene Reparatur.

Seitdem habe ich immer ein ungutes Gefühl, wenn ich mit beiden Funkschlüssel unterwegs bin (Molsheim). In der Zwischenzeit haben die im Werk sicherlich auch etwas geändert. Es wird ja mittlerweile auch im Mittendisplay angezeit, wenn sich zwei Schlüssel im Fahrzeug befinden.

Momo

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffuser

Vielleicht ist der Unterschied , das ich den Dicken nicht mit der FB verschliesse ,sondern mit der Microtaste am Türgriff vom Keyless-go ?

Werds gleich mal ausprobieren , meine Frau ist schon den ganzen tag mit dem Phaety unterwegs.....

dsu

Das hat mir jetzt aber keine Ruhe gelassen.

Ich habe es nochmals mit Deiner Version getestet. Also Phaeton auf, dann die Fenster runtergefahren, dann wieder mit er Mocrotaste verschlossen.

Wenn ich dann durch das offene Fenster an den Griff lange geht bei mir zum Glück keine (unnötige) Alarmanlage an. :D Die Türe kann ich aber genauso wenig öffnen wie zuvor. Der Phaeton ist und bleibt verriegelt, die Türe gehen von innen nicht auf.

Hallo DSU, wenn das bei Dir anders ist, dann ab zum :), denn das ist dann nicht normal. ;) Ich bin mir aber 99%ig sicher, dass Deine Türen in gleicher Weise ebenfalls nicht zu öffnen sind. Wetten? :D :D :D

Momo

Themenstarteram 20. Mai 2008 um 22:14

Zitat:

Original geschrieben von Captn. Scotty

 

Hallo dsu,

meine Frau und ich werden uns aus sicherheits Gründen einen "hightech" Universal-Fensteröffner (Zimmermannshammer) in die Autos legen.

Hast Du Dämmglas? Dann spar Dir den Hammer, kostet nur unnötig Sprit, den mitzuschleppen. Dämmglas kriegst mit dem nicht klein.

My Phaeton is my Castle, sag ich ja schon lange. Da kommt nur der Chef persönlich so einfach rein und raus. Und manchmal, wie von Momo eindrucksvoll geschildert, nichtmal der ;)

Grüße

Matthias

Du meinst die Doppelverglasung (nicht Dämverglasung, die die Infrarotstrahlung filtert/dämmt). Die haben doch alle Phaetons. Man muss also zwei Scheiben einschlagen und das ist ganz schön schwierig.

Ich habe so einen Nothammer auch an Bord, nachdem ein Freund von mir verunfallt und auf dem Dach gelandet ist und seinen Gurt nicht öffnen konnte. Und wenn ich anderen mit dem Nothammer helfen kann, deshalb ist er dabei.

Momo

Hallo Momo und DSU

 

Habe soeben auch bei meinem neuem Phaeti (GP, EZ 29. Dez. 2007, Schlüssel, KEIN Keyless)  das Szenario ausprobiert.

 

  1. Es bedarf schon einiger verquerer Gedanken und Taten, um sich selbst mit dem SCHLÜSSEL einzusperren.
  2. Das Ganze hat nichts mit dem Verschlussknopf an der Fahrertür zu tun.
  3. Wenn mit dem Schlüssel zugesperrt ist, dann ist wirklich zu - mechanisch bekommt man das Fahrzeug ohne Verletzungen nicht mehr auf.

 

Mir ist in ca. 45 Jahren eine Selbsteinschließung oder Fremdeinschließung noch nicht vorgekommen.

Andereseits ist das Ganze doch in zweifacher Hinsicht recht reizvoll:

 

  1. Der Klau wird erheblich erschwert.
  2. Wer kann schon die Schwiegermutter wegschließen? Die Polizei oder der Phaetonfahrer! :D:D Das hat doch was! :p

 

Hasel

 

PS.: Meine Schwiegermutter ist sehr lieb ;)

Und ich hatte mal wieder Recht. :p :) :D ;)

Momo

Da stellt sich mir die Frage ist das überhaupt zulässig das man sich nicht von innen befreien kann wenn mann (Schwiegermütter:D) darin einsperrt.

Und auch Doppelverglasung zerspringt beim Schlag mit dem Nothammer

 

Gruss Andreas

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Sollte er sich nicht verriegeln??