ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. So pflege ich meine Batterie und der Winter kann kommen

So pflege ich meine Batterie und der Winter kann kommen

Themenstarteram 1. November 2012 um 15:12

Hallo Leute!

 

Da ich hier immer wieder die gleichen Threads wie "Motor springt nicht an", "....macht nur klack", "komisches elektrisches Geräusch beim starten-springt nicht an"....etc. lese, habe ich hier ein pdf zum Thema erstellt.

 

Batterien mögen keine kälte und haben die Angewohnheit sich selbst zu entladen.

Auch verdursten sie nicht gerne;)

 

Billig sind die Dinger auch nicht.

Mit geringem Aufwand läßt einem die Batterie nicht im Stich.

 

 

Wer steigt schon gerne morgens ein (nachdem mühsam die Scheiben freigekratzt sind) und stellt fest, daß die Batterie schlapp gemacht hat:confused:

 

Das ist dann mit Streß verbunden:

 

keine Zeit, die Arbeit ruft:eek:

wer hat ein Starthilfekabel oder kann mich wer anschieben:confused:

mist, schon wieder 100€ für so eine blöde Batterie:mad:

 

Wer sich die Datei sorgsam durchließt, kann sich vor der bösen Überraschung schützen und vorbeugen. Der Batteriecheck kostet keine 15 Min. Zeit und erspart viel ärger und lauferei!

 

PS:

Wer glaubt, daß die Batterie bei der Inspektion Überprüft wurde, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann

edit by Johnes, MT-Moderation - Dateianhang entfernt! (Bitte Kommentare lesen!)

Die aktuellste Version der Anleitung, findet sich in den letzten Beiträgen dieses Themas!

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 1. November 2012 um 15:12

Hallo Leute!

 

Da ich hier immer wieder die gleichen Threads wie "Motor springt nicht an", "....macht nur klack", "komisches elektrisches Geräusch beim starten-springt nicht an"....etc. lese, habe ich hier ein pdf zum Thema erstellt.

 

Batterien mögen keine kälte und haben die Angewohnheit sich selbst zu entladen.

Auch verdursten sie nicht gerne;)

 

Billig sind die Dinger auch nicht.

Mit geringem Aufwand läßt einem die Batterie nicht im Stich.

 

 

Wer steigt schon gerne morgens ein (nachdem mühsam die Scheiben freigekratzt sind) und stellt fest, daß die Batterie schlapp gemacht hat:confused:

 

Das ist dann mit Streß verbunden:

 

keine Zeit, die Arbeit ruft:eek:

wer hat ein Starthilfekabel oder kann mich wer anschieben:confused:

mist, schon wieder 100€ für so eine blöde Batterie:mad:

 

Wer sich die Datei sorgsam durchließt, kann sich vor der bösen Überraschung schützen und vorbeugen. Der Batteriecheck kostet keine 15 Min. Zeit und erspart viel ärger und lauferei!

 

PS:

Wer glaubt, daß die Batterie bei der Inspektion Überprüft wurde, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann

edit by Johnes, MT-Moderation - Dateianhang entfernt! (Bitte Kommentare lesen!)

Die aktuellste Version der Anleitung, findet sich in den letzten Beiträgen dieses Themas!

117 weitere Antworten
Ähnliche Themen
117 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von c_krzemyk

Zitat:

Original geschrieben von Kawaman1974

und wie hast du den Kaltstartstrom gemessen?

 

also ich habe keinen 3000W Wiederstand zu hause rumliegen der über 250A aushält.....

damit:

 

http://www.ebay.de/.../270518886977?...

Warum sollte ich bei meiner Batterie den Kaltstartstrom messen ??

Der ändert sich je nach Umgebungstemperatur ohnehin.

 

Ist das für mich wichtig, wie hoch der Kaltstartstrom meiner Batterie ist ? Nein, entweder das Auto springt an oder nicht, da spielt es auch keine Rolle, wie hoch der Kaltstartstrom ist.

 

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Zitat:

Original geschrieben von c_krzemyk

 

damit:

http://www.ebay.de/.../270518886977?...

Warum sollte ich bei meiner Batterie den Kaltstartstrom messen ??

Der ändert sich je nach Umgebungstemperatur ohnehin.

Ist das für mich wichtig, wie hoch der Kaltstartstrom meiner Batterie ist ? Nein, entweder das Auto springt an oder nicht, da spielt es auch keine Rolle, wie hoch der Kaltstartstrom ist.

als einfacher Verbraucher braucht man das nicht wissen.

und ja du hast recht der verändert sich mit der umgebungstemperatur.

Je geringer der Kaltstartstrom ist, desto geringer leistung hat der anlasser und desto schlechter springt das auto an oder im ungünstigsten fall halt nicht mehr.

So ein anlasser kann schon mal seine 80a saugen und das muss die batterie auch noch leisten.

Themenstarteram 19. November 2012 um 22:18

75A bei deinem corsa 1.0

bei meinem zaffi sind es 166A:D

 

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Zitat:

Original geschrieben von c_krzemyk

 

damit:

http://www.ebay.de/.../270518886977?...

Warum sollte ich bei meiner Batterie den Kaltstartstrom messen ??

Der ändert sich je nach Umgebungstemperatur ohnehin.

Ist das für mich wichtig, wie hoch der Kaltstartstrom meiner Batterie ist ? Nein, entweder das Auto springt an oder nicht, da spielt es auch keine Rolle, wie hoch der Kaltstartstrom ist.

Und genau um das Thema der Umgebungstemperatur geht es ja dabei. Gerade ein Diesel benötigt bei einem Kaltstart durch das Vorglühen deutlich mehr Strom als ein Benziner. Daher ist es gerade für dich (auf denen Namen bezogen) wichtig. Je höher der Kältestrom ist, umso schneller und besser spring deine Karre an. Je höher der Kältestrom ist desto mehr Strom kann deine Batterie rausgeben an die Verbraucher. Deswegen wird bei gleicher Kapazität aber verschiedenen Kälteströmen die Batterie mit dem geringeren Kältestrom früher in die Knie gehen als die mit dem höheren.

Die CCA ist doch auf den Batterien aufgedruckt?

Zitat:

Original geschrieben von RonCaddyHoschi

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

 

 

Warum sollte ich bei meiner Batterie den Kaltstartstrom messen ??

Der ändert sich je nach Umgebungstemperatur ohnehin.

 

Ist das für mich wichtig, wie hoch der Kaltstartstrom meiner Batterie ist ? Nein, entweder das Auto springt an oder nicht, da spielt es auch keine Rolle, wie hoch der Kaltstartstrom ist.

Und genau um das Thema der Umgebungstemperatur geht es ja dabei. Gerade ein Diesel benötigt bei einem Kaltstart durch das Vorglühen deutlich mehr Strom als ein Benziner. Daher ist es gerade für dich (auf denen Namen bezogen) wichtig. Je höher der Kältestrom ist, umso schneller und besser spring deine Karre an. Je höher der Kältestrom ist desto mehr Strom kann deine Batterie rausgeben an die Verbraucher. Deswegen wird bei gleicher Kapazität aber verschiedenen Kälteströmen die Batterie mit dem geringeren Kältestrom früher in die Knie gehen als die mit dem höheren.

Auf meinen Namen bezogen ????

Ich hatte noch nie Probleme im Winter den Vectra 1.9 CDTI Z19DT zu starten, auch bei dem Vorgängerauto Corsa D 1.3CDTI 90 PS hatte ich keine Probleme und meine Frau mit ihrem Corsa C 1.3 CDTI nicht (obwohl sie nur Kurzstrecken fährt).

 

Hat vielleicht damit zu tun, dass ich 2x im Jahr eine Batteriekontrolle lt. Plan wie Kawa geschrieben hat, mache.

 

Aber der Kaltstartstrom ist für mich völlig uninteressant, weil es nur um das Starten des Motors geht und wenn das erledigt ist, ist das Ziel erreicht, ohne zu wissen, wieviel Kaltstartstrom meine Batterie hat.

 

Themenstarteram 9. Dezember 2012 um 14:36

neueste version V2.1

Zitat:

Oft sind die Batteriestöpsel bei wartungsarmen durch Aufkleber verdeckt,

komplett verschlossene Batterien dürfen nicht gewaltsam geöffnet werden

Ich würde eher schreiben, nur Batterien mit frei zugänglichen aufschraubbaren Stöpseln sollten geöffnet werden. Es gibt wartungsarme Batterien, die man öffnen und kontrollieren bzw. füllen kann. Dann gibt es welche, bei denen sollte man es nicht machen und weitere Varianten, bei denen es sogar gefährlich ist, Wasser zu füllen! (Explosionsgefahr!)

Gerade die letzte Variante ist in der Regel die Art, die versiegelt ist und deren Füllöffnungen fest verschlossen und überklebt werden! Diese Batterien dürfen nicht geöffnet werden. Sie haben kein normales Tauscherwasser drin und wurden mit einer Gasphase versehen. Öffnet man die Batterie und füllt normales Tauscherwasser, entweicht das Gas und das Elektrolyt wird verunreinigt. Die hohe Ladespannung der Batterie sorgt dann für den Exitus oder schlimmeres!

Inzwischen gibt es fast nen Dutzend unterschiedliche Legierungen und Elektrolyte. Eine Pauschalisierung ist nicht mehr möglich!

Möchte man seine Batterie kontrollieren oder "warten", sollte man schon beim Kauf darauf achten, dass das schon vorgesehen ist. (Zudem darauf achten, dass das Ladesystem im Auto auch mit der Batterie harmonisiert!)

MfG

Themenstarteram 9. Dezember 2012 um 15:06

also ich habe erst vor kurzem die lima taschen müssen wegen überspannung (17,9V)

verbaut war eine wartungsfreie banner calcium mit zugänglichen stöpseln, die aber einfach nur überklebt waren.

aufgrund der überspannung ist wasser verdunstet und die batterie würde definitiv hops gehen.

was ist den nun das kleinere übel?

die aufkleber entfernen und nachschauen, mit der chance daß die batterie überlebt oder nichts tun und demnächst eine neue batterie kaufen?

Ladekontrollleuchte und deren Verkabelung testen:

Dies gilt nur bei klassischen Lima-Regelungen nach unten stehendem Schema!

Moderne Fahrzeuge haben ein Lademanagement. Es können Schäden an der Bordelektronik
entstehen, wenn man die folgenden Prüfungen an einem Fahrzeug mit moderner Laderegelung durchführt!

--- ---- ----

Frage ist: Welchem Typ von wartungsfreier Batterie hast du? Ob deine Batterie jetzt in der nächsten Zeit hops geht, kannst du jetzt aber auch nicht wissen.

Bei dir ist die Batterie auch nicht durch eine Entladung belastet worden, sondern durch starke Überladung! Dieser Fehler ist seltener, als eine leere Batterie. Hierbei sollte man dann extrem vorsichtig sein! Die Batterie verträgt eine starke Überladung sehr schlecht. Da viele wartungsfreie Batterien ein Überdrucksystem bilden, sammelt sich in den Zellen Knallgas. Ein Zellenschluss kann einen Funken erzeugen, der die Batterie sprengt. Bei einer normalen Ladung wird in der Zelle nur Sauerstoff frei gesetzt. Bei der Überladung wird auch Wasserstoff frei. Ein explosionsfähiges Gemisch entsteht!

Problem bilden eben die Typen von Batterien, die nicht zum Nachfüllen gedacht sind! (Siehe oben!) Da tausch ich lieber die Batterie, bevor sie mir auf der Straße in die Luft fliegt und das Auto in Brand setzt, weil ich falsch gefüllt habe!

Mir ist zwar recht egal, ob du die Gefahr eingehen möchtest oder nicht! Das ist dein Problem! Aber, die Gefahr anderen zu verschweigen, ist inakzeptabel.

MfG

Themenstarteram 9. Dezember 2012 um 15:46

das blaue habe ich geändert.

das beim überladen wasserstoff entsteht, ist klar.

weiß jetzt nicht auswendig was auf der batterie draufsteht.

ist jedenfalls eine "wartungsfreie" banner starting bull calcium.

http://www.bannerbatterien.com/.../index1.php

Das ist ja das Problem mit der Laderegelung.

Jahrzente war diese Regelung nur eine Kinderschaltung,mit zunehmenden Leistungsbedarf ist dies immer ausgefeilter geworden.

Das moderne Laderegelungen nicht mehr durch eine Momentaufnahme der Messergebnisse sicher zu beurteilen ist wird nicht bestritten.

Auch können hier durch unsachgemässe Messmittel/Methoden nicht unwesenliche Schäden enstehen.

Was mir nich ganz klar ist,wenn durch die Ladung Sauerstoff freigesetzt wird gehe ich mal von dem Hoffmanschen Prozess aus,dieser besagt aber ,dass hier auch Wasserstoff freigesetzt wird.

Wo ist mein Denkfehler?

Das Wasser wird bei der Ladung nicht im hohen Maß gespalten! Das geschieht erst bei Überladung. Daher, entsteht an der positiven Platte überwiegend "wandernder Sauerstoff". Dies ist zudem abhängig von der Kristallbildung des Blei an den Platten. Mit zunehmendem Alter, wird die Rekombination an der negativen Platte erschwert. Es entsteht auch freier Wasserstoff, der vorher direkt rekombiniert wurde.

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. So pflege ich meine Batterie und der Winter kann kommen