ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. SL500/1993 ASR Leuchtete sporadisch > Ursache gefunden

SL500/1993 ASR Leuchtete sporadisch > Ursache gefunden

Mercedes SL
Themenstarteram 26. Mai 2011 um 22:48

Liebe SL500 Gemeinde

Ich weiss nicht wie Aktuelle das Thema ASR noch ist, berichte aber trotzdem wie es bei mir gelaufen ist:

Bei unserem 1993er SL500 leuchtete immer wieder sporadisch die ASR Lampe und die Motorsteuerung ging in einen Notlauf. Das Gaspedal musste energisch über einen Druckpunkt gedrückt werden um überhaupt weiter zu kommen.

Eine Nachfrage und ein auslesen der Elektronik beim MB Service war sehr ernüchternd. Jedenfalls wurde über den Austausch der Motorsteuerung oder der Drosselklappen-Einheit berichtet, beides auf Verdacht hin. Im schlimmsten Fall wären Kosten in der Grösse von ca. 10'000 CHF (Material + Arbeit) in den Sand gesetzt worden, da beide Teile nicht mehr nicht mehr zurückgegeben werden könnten wenn dieser sporadische Fehler weiterhin vorhanden wäre.

In meinem Fall wäre dies auch so gewesen, denn der SL500 schnurrt seit über 3000 Km wie ein Kätzchen. Der ASR Spuck ist vorbei und andere Macken wie Motorruckeln und Aussetzer einzelner Zylinder sind auch verschwunden.

Was waren die Kosten ? Ca 3,00 CHF für eine Messingdrahtbürste. Damit habe ich die Kontaktkäppchen aller Keramiksicherungen (im Sicherungskasten vorne links im Motorraum) gereinigt. Anschliessend habe ich alle Kontaktfedern im Sicherungskasten noch mit WD40 gereinigt. Das war alles !

Als Fehlerursache habe ich folgendes herausgemessen: Die verzinnten Kontaktkäppchen der Sicherungen oxydieren und unterwandern die Messingkontakte der Sicherungshalter. Je nach Stromfluss über die Sicherungen entstehen durch Übergangswiderstände messbare Spannungsabfälle oder Potentialunterschiede in den verschiedenen Stromkreisen. Diese werden von den Steuermodulen als Fehler interpretiert oder die 12 Volt Spannungsüberwachung schlägt zu.

Vielleicht kann jemand von dieser Erfahrung profitieren und sich so wie ich, viel Geld sparen.

Gruss Fritz

 

 

Ähnliche Themen
32 Antworten

@ ultrafritz,

Gewußt wo. Und Massefehler gibt es auch immer wieder.

Note 1

.

Hallo Fritz, das ist eine häufige Pannenursache bei allen Mercedes Modellen mit den runden Sicherungen. Oft wird viel zu weit herum gesucht.

mfg haport

Hallo Fritz,

vielen Dank für Denien Bericht. Ich bin auch einer, der unter dem Thema ASR Kontrolleuchte und den damit verbundene Dingen leidet. Es wäre ein Traum, wenn bei meinem SL (auch ein 500er von 93) der gleiche Fehler vorliegt. Ich habe ihn vor 21/2 Jahren in die Ecke gestellt, weil keiner den Fehler gefunden hat und man anfangen wollte, eins nach dem anderen auszutauschen. Habe meinen selber mit Carsoft ausgelesen und kein konkretes Ergebnis erhalten. Dann zu Mercedes, das gleiche.

Vielleicht kannst Du beschreiben, ob der Fehler bei Dir bei bestimmten Situationen aufgetreten ist.

Bei mir ist/war es regelmäßig, wenn der Wagen warmgefahren war und ich bei warmer Außentemperatur anhalten musste (z.B. Ampel). Es muss was mit einem Hitzestau zu tun haben. War es bei Dir auch so? Das würde meine Hoffnung, dass es der gleiche Fehler ist, schüren. Dann würde ich mich wahrscheinlich (so ich Zeit habe) gleich mal an meinen ranmachen.

Ich hatte damals - als ich ihn in die Ecke gestellt habe - schon daran gedacht, ein Kältespray Richtung Drosselklappe zu installieren und dann zu testen. Aber vielleicht ist es ja überflüssig.

Wäre klasse, wenn Du noch mal antwortest, ob es bei Dir auch bei Hitze öfter vorkam.

Vielen Dank!!

Gruß

Griffith460

Themenstarteram 1. Juni 2011 um 22:32

@ griffith460

Bei mir ist/war es regelmäßig, wenn der Wagen warmgefahren war und ich bei warmer Außentemperatur anhalten musste (z.B. Ampel). Es muss was mit einem Hitzestau zu tun haben. War es bei Dir auch so? Das würde meine Hoffnung, dass es der gleiche Fehler ist, schüren. Dann würde ich mich wahrscheinlich (so ich Zeit habe) gleich mal an meinen ranmachen.

Hallo Griffith

Aber gerne doch.

Was du hier beschreibst, pass genau auch zu meinem. Die Häufigkeit wo der ASR-Fehler aufgetreten ist, stieg rapide bei wärme, also war mein Verdacht auch auf einen Hitzestau. So habe ich den SL extra lange in der prallen Sonne stehenlassen und habe Ihn auch beim Fahren richtig gefeuert soweit das überhaupt möglich war um ihn auf hohe Temperaturen unter der Haube zu bringen.

Dazu folgendes interessantes: Ich habe diesen wunderschönen 1993er SL500 mit ca. 87'000 Km im Oktober 2010 aus erster Hand gekauft und damit selbst vor dem Kauf eine ausgiebige, fehlerlose Probefahrt gemacht. Anschliessend habe ich das Fahrzeug über eine Distanz von ca. 90 Km ohne Probleme nach Hause gefahren. Aaaaber: Es war wohl schönes, trockenes Wetter aber sehr Kalt !!!

Dann wurde der SL im Frühjahr 2011 mit Kennzeichen eingelöst und bei eben schönem und warmem Wetter die ersten Ausfahrten gemacht und schon bald begann der ASR Spuck:

Es war durchaus möglich mehrere Stunden ohne Probleme zu fahren, aber auch kaum einige hundert Meter.

Auch bei mir dachte ich immer, dass einen Zusammenhang mit dem Bremspedal, also Bremslichtschalter oder Bremsleuchten-Stromkreis gibt, weil der ASR-Fehler oft beim anbremsen in einen Kreisel oder an der Ampel auftrat.

Dann passte dies aber auch wieder nicht in meinen Kopf, denn auch während der Fahrt spürte ich immer wieder ein leichtes Ruckeln im Antriebsstrang und einen Leistungsabfall und fast immer leuchtete dann in der Folge die ASR-Lampe und der Motor ging in den beschriebenen Notlauf mit dem harten Gaspedal-Druckpunkt. Nach dem Abstellen des Motors konnte ich manchmal wieder einige hundert Meter fahren aber es war auch oft so, das gleich nach dem Motorstart der ASR-Teufel wieder zuschlug ohne einen Meter zu fahren oder dass sich das Auto gar bewegte.

Also versuchte ich vor dem Starten das Gaspedal mehrfach bei eingeschalteter Zündung voll durchzutreten und dann zu starten. Auch versuchte mit anderen Massnahmen diesen ASR-Fehler zu provozieren oder wenigstens so einzukreisen dass ich einen Zusammenhang erkennen konnte. Aber ich fand keinen !

Meine Stimmung war auf dem Nullpunkt aber nicht mein Kampfgeist gegen die Technik.

Bei verzwickten Fehlern dieser Art wird immer gerne der schwarze Peter in Richtung Steuergeräte, Stellmotoren oder Sensoren geschoben und ausgetauscht was das Ersatzteillager hergibt, aber der Erfolg bleibt in den meisten Fällen aus, und der Fehler ist immer noch da. Das grosse Loch im Geldbeutel aber auch.

Den Rest habe ich bereits beschrieben. Lies dazu aber auch die richtigen Kommentare der Kollegen !

 

Gerade komme ich mit dem SL500 von einem herrlichen Kurzurlaub ins Südirol zurück. Es war mit über 30 Grad wirklich sehr warm, aber der SL schnurrte wieder mehrere hundert Kilometer absolut ohne jegliche Probleme. Damit habe ich die Freude an diesem schönen Wagen wiedergefunden.

Gruss Fritz

Hallo Fritz,

vielen Dank für Deinen asuführlichen Bericht. Sobald ich Zeit finde, werde ich mich an die Sache ranmachen. Vielleicht finde ich ja den Fehler doch noch und meine Freude an dem schönen Auto steigt wieder.

Grüße aus dem verregneten München

Griffith460

Sehr guter Beitrag!!!

*****Sterne

Sehr guter Beitrag und ein FETTES DANKE.

Wenngleich ich einen R230 fahre, kan die genannt Problembeseitigung sich gar auf andere Typen, wenn nicht sogar andere Marken beziehen ("....und andere Macken wie Motorruckeln und Aussetzer einzelner Zylinder sind auch verschwunden")

Gruß

Achim H.

Toller Bericht,

ja das mit den Sicherungen ist bekannt.

Aber was soll das mit Hitze/Wärme zu tun haben?

Ich hatte vor 2-3 Wochen einmal dieses Phänomen (mit der nach dem Motorstart leuchtenden ASR Kontrollleuchte).

Dann noch 2 mal letzte Woche und gestern 3 mal.

Ich habe gerade alle Sicherungen mit feinen Sandpapier blitzblank poliert und wd 40 drauf.

ASR Leuchte leuchtet N I C H T mehr.

 

Tausend DANK.

 

Liebe Grüße in die Schweiz.

Solcher User wie Dich sind diejenigen, welche dieses Forum so unbezahlbar und wichtig machen.

Grüße

 

blubb

Themenstarteram 14. August 2011 um 12:49

Liebe SL Gemeinde.

Wie berets weiter oben detailliert berichtet, konnte ich den Spuck mit dem erst sporadischen, später immer häufigerem aufleuchten der ASR Lampe beheben. Nun bin ich etwa 4500 Km ohne jeglichen Fehler gefahren.

In den letzten 3 Wochen wurde der SL wegen des stetigen Regenwetters nicht mehr oft gefahren. Einmal meldete sich dabei der ASR-Teufel wieder zurück, war aber nach einem Neustart der Motors wieder verschwunden. Nun meldete er sich aber wieder wie in früheren Tagen immer öfter zurück und wurde so lästig, dass man sch kaum noch auf die Strasse wagte. Hat da wohl die heftige Luftfeuchtigkeit.......... ?

Da es nun draussen wieder trocken war, holte ich den SL aus der Garage um nochmals nach den gereinigten Sicherungen zu sehen. Zuerst machte ich noch ein Foto vom Sicherungskasten für den richtigen Wiedereinbau und entfernte nun alle Sicherungen. Es handelt sich hier um dieselben alten Sicherungen die ich mit der Messingbürste gereinigt hatte. Ich betrachtete diese nun einzeln unter einer Leucht-Lupe und konnte deutlich sehen, dass diverse Sicherungen wieder korrodiert/oxydiert waren. Der WD40 Spray konnte dieses also nicht 100% verhindern !?

Auch hatten die Kontaktkäppchen vereinzelt eingedrückte Rillen und Furchen von den Kontaktfedern/Ringen.

Darum verzichtete auf ein weiteres Reinigen und besorgte mir einen neuen Satz weisse, blaue und rote Sicherungen. Dabei achtete ich darauf dass es sich um hochwertige, korrosionsfreie Sicherungen handelt, wie sie u.a. auch im Bootsbau eingesetzt werden. Dort fand ich auch einen industriellen Korrosions-Schutzspray für elektrische Stecker und Kontakte der nicht austrocknet und einen feinen Fettfilm hinterlässt. So wurden alle Kontaktstellen im Sicherungskasten vorbehandelt und dann die auch einge-sprühten Sicherungen eingesetzt. Seither ist der ASR - Spuck wieder absolut vorbei.

Was lernt man daraus: Die Übung mit dem reinigen der Sicherungen ist nur eine temporäre Lösung, hat aber mit Deutlichkeit den Zusammenhang mit den ASR-Störungen gezeigt. Das ersetzen der Sicherungen in Verbindung mit einem professionellen Spray ist in jedem Fall die einzig richtige Lösung.

Gruss Fritz

 

 

Themenstarteram 15. August 2011 um 15:57

Hallo SL Gemeinde

Da habe ich noch ein Frage von ELYSTAR13 gefunden: Aber was soll das mit Hitze/Wärme zu tun haben?

Bei einem elektrischen System, egal ob Fernseher oder Autoelektronik. also bei Systemen wo nebst Kabeln, Stecker, Schaltern, Sensoren auch elektronische Bauelemente wie Steuergeräte zum Einsatz kommen, ist im Fehlerfall immer auch die wechselnde Umgebungstemperatur zu beachten.

Darum wird vorab immer abgeklärt, ob sich der Fehler oder Fehlerhäufigkeit bei Kälte oder Wärme verändert.

In den Schaltkreisen von Steuergeräten werden hunderte von elektronischen Bauteilen wie Transistoren, Dioden, Kondensatoren, Widerstände auf einer sogenannten, gedruckten Platine verlötet. Dazu gehören auch sog. CMOS-Chips oder ICs, also integrierte Schaltkreisblöcke. Zusammen ergeben sich so auf der Platine tausende Lötverbindungen welche in einem Zinn-Wellenbad vollautomatisch verarbeitet werden.

Viele dieser Bauteile altern mit den Jahren oder verändern sich in ihren elektrischen Eigenschaften. Auch können Lötstellen brechen. Andauernde Temperaturwechsel beschleunigen dies gelegentlich. Dazu kommen sporadische Aussetzer oder gar ein Totalausfall. Erst unter dem Einfluss von Hitze oder Kälte kann bei einer Diagnose das kritische Bauteil gefunden werden. Darum hat jede Fachwerkstatt für Elektronik-Reparaturen ihrem Werkzeugfundus ein Heissluftgebläse und einen Kältespray.

Das ist der Grund warum ich bei diffizilen Fehlersuchen immer einzugrenzen versuche, unter welchen Umständen der Fehler auftritt. Dazu gehört auch die Beobachtung von Warm-Kalt, denn damit kann der Kreis etwas enger gezogen werden oder durch kühlen oder wärmen ein fragwürdiges Bauteil im Fahrzeug lokalisiert werden.

Ich gestatte mir die Bemerkung, das die elektronischen Steuergeräte eines 90er Jahre SL aus der Kinderzeit dieser Technik abstammen. Erst im Vergleich, mit heutigen Steuergeräten (wie z.b. beim intelligenten Fehlerspeicher) ist zu erkennen welche Fortschritte in der digitalen Regeltechnik bis hin zum CANBUS gemacht wurden. Parallel dazu wurden immer mehr Regelfunktionen oder Kennfelder in IC-Schaltkreise integriert und die Qualität der einzelnen Komponenten hat einen Quantensprung in Richtung der Zuverlässigkeit erfahren. Die Weltraumfahrt lässt grüssen.

Sichtbar deutlich wird der enorme Fortschritt der digitalen Elektronik beim betrachten eines grossen Flachbild-Fernsehers. Oder hat noch jemand eine alte Röhren-Flimmerkiste zu Hause, welche heute kaum mehr repariert werden kann ? Aus dieser alten Zeit stammt die Technik der Steuerelektronik im SL und wir fahren damit herum. Der Fernseher ist längst auf dem Müll.

Wie lange sich alte, elektronische Steuergeräte noch ersetzen oder reparieren lassen, weiss niemand.

Mein ältestes, 100% fahrtüchtiges Fahrzeug ist ein Rolls-Royce Phantom III mit V12 Motor. Das Baujahr ist 1936 !!

Wäre etwas defekt, wird es auch heute noch REPARIERT oder ggf. ersetzt. Von wegen Elektronik, haha !

Gruss Fritz

Themenstarteram 7. Oktober 2011 um 10:01

Liebe SL Gemeinde.

Ich möchte nun nochmals berichten wie es bei meinem oben beschriebenen ASR-Fehler weiter gelaufen ist. Schliesslich sind inzwischen wieder über 5000 Km dazugekommen. Resume: Der Fehler ist nie mehr aufgetreten !

Inzwischen habe ich noch beide Verteilerkappen und die Läufer ausgetauscht.

Bei einer Kontrolle habe ich bei einer Kappe deutliche, schwarze Brandspuren an der Innenseite festgestellt. Nach diesem Tausch hat der V8 wieder seinen seidigen, geschmeidigen Lauf gefunden, den ich eigentlich vermisst habe.

Sehr deutlich war sich dies nach dem Kaltstart und in der Warmlaufphase zu spüren wo immer ein leichtes Ruckeln da war.

Dass sich dies auch sehr positiv auf den Kraftstoff-verbrauch ausgewirkt hat, sei nun nebenbei erwähnt. Den sanften Druck auf das Gaspedal quittiert der Motor nun sofort mit einer dynamischen Kraftentfaltung.

Meine mehrfachen Reisen (2 Personen + Urlaubsgepäck) nach Meran, (mit Einhaltung der Speed-Limiten !) erledigt mein 500er SL mit einem Verbrauch von max. 10.5 Litern! Dabei wurde eigentlich immer offen gefahren. Der Reisekomfort ist ohnehin exzellent und ermüdungsfrei.

Damit bin ich sehr zufrieden und das hätte ich von einem 5 Liter V8 von 1993 so nicht erwartet. Unter den Strich gerechnet war der Kauf dieses gepflegten SL eine gute Wahl.

Gruss Fritz

Zitat:

Original geschrieben von Ultrafritz

Liebe SL Gemeinde.

Wie berets weiter oben detailliert berichtet, konnte ich den Spuck mit dem erst sporadischen, später immer häufigerem aufleuchten der ASR Lampe beheben. Nun bin ich etwa 4500 Km ohne jeglichen Fehler gefahren.

In den letzten 3 Wochen wurde der SL wegen des stetigen Regenwetters nicht mehr oft gefahren. Einmal meldete sich dabei der ASR-Teufel wieder zurück, war aber nach einem Neustart der Motors wieder verschwunden. Nun meldete er sich aber wieder wie in früheren Tagen immer öfter zurück und wurde so lästig, dass man sch kaum noch auf die Strasse wagte. Hat da wohl die heftige Luftfeuchtigkeit.......... ?

Da es nun draussen wieder trocken war, holte ich den SL aus der Garage um nochmals nach den gereinigten Sicherungen zu sehen. Zuerst machte ich noch ein Foto vom Sicherungskasten für den richtigen Wiedereinbau und entfernte nun alle Sicherungen. Es handelt sich hier um dieselben alten Sicherungen die ich mit der Messingbürste gereinigt hatte. Ich betrachtete diese nun einzeln unter einer Leucht-Lupe und konnte deutlich sehen, dass diverse Sicherungen wieder korrodiert/oxydiert waren.

Der WD40 Spray konnte dieses also nicht 100% verhindern !?

Auch hatten die Kontaktkäppchen vereinzelt eingedrückte Rillen und Furchen von den Kontaktfedern/Ringen.

Darum verzichtete auf ein weiteres Reinigen und besorgte mir einen neuen Satz weisse, blaue und rote Sicherungen. Dabei achtete ich darauf dass es sich um hochwertige, korrosionsfreie Sicherungen handelt, wie sie u.a. auch im Bootsbau eingesetzt werden. Dort fand ich auch einen industriellen Korrosions-Schutzspray für elektrische Stecker und Kontakte der nicht austrocknet und einen feinen Fettfilm hinterlässt. So wurden alle Kontaktstellen im Sicherungskasten vorbehandelt und dann die auch einge-sprühten Sicherungen eingesetzt. Seither ist der ASR - Spuck wieder absolut vorbei.

Was lernt man daraus: Die Übung mit dem reinigen der Sicherungen ist nur eine temporäre Lösung, hat aber mit Deutlichkeit den Zusammenhang mit den ASR-Störungen gezeigt. Das ersetzen der Sicherungen in Verbindung mit einem professionellen Spray ist in jedem Fall die einzig richtige Lösung.

Gruss Fritz

.

Dies ist auch ein teuflisch gutes Zeug.

.

http://www.ebay.de/.../400191236068?...

Hallo Ultrafriz,

wirklich ein super Beitrag. Betrifft genau die Symptome die mein SL derzeit hat. :rolleyes:

Ich werde mal entsprechend Deiner Ratschläge vorgehen.

Noch eine Frage:

Woher bekommt man den diese hochwertigen Sicherungen aus dem Bootsbau? :confused:

Viele Grüße

Juli

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. SL500/1993 ASR Leuchtete sporadisch > Ursache gefunden