ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. SL 500 R129 Königsklasse-war teuer und ist sauteuer

SL 500 R129 Königsklasse-war teuer und ist sauteuer

Mercedes SL
Themenstarteram 28. März 2019 um 19:29

Hallo,

immer noch auf der Suche nach einem Dailydriver ( Young oder Oldtimer) für jährliche Fahrleistungen von 2- 3Tkm mit guter Substanz, habe ich mal dieses Terrain abgegrast. Es sind ja einige einigermaßen vernünftige SL 500 R129 der ersten Generation mit dem M119 Motor und der KE Jetronik zu finden, die auch als künftige H-Kennzeichen Fahrzeuge interessant werden ( zwischen 15 u. 22 T€).

Egal ob mit höheren oder niedrigeren km Leistungen, haben bei allen die Materialien der Achsen (Gummilager..., Motoren( Dichtungen, Steuerketten, Laufschienen, Kabelbäume... und des Verdecks( Hydraulik, Steuergeräte) ihr Lebensalter erreicht und überschritten.

Sehr kompetente Motorenspezialisten raten bei diesen Lebensalter zu einer gründlichen Motorrevision, die schon mal mit ca. 5- 7 T€ zu Buche schlägt( will man nicht ständig in der Angst leben, dass sich die Maschine verabschiedet). Viele Kats neigen ebenfalls altersbedingt zum klappern (2T€).

Ich denke mal wenn mal, wenn man eine gründliche Revision an so einem Schätzchen macht, um für die nächsten 10 Jahre ( egal ob als Wertanlage oder Freizeit Fahrspaß ) sorglos und angstfrei vor Überraschungen sein will, muß man nochmal locker 15 -20 T€ auf den Kaufpreis planen?! das spielt dann schon am oberen Ende der Fahnenstange ,was die Unterhaltung angeht auf Porscheniveau, was ja auch vom ursprünglichen Wert der Fahrzeuge her passt. Dabei sollte das Auto schon regelmäßig gewartet wordensein, keine Karosserieschäden aufweisen und eine saubere Historie haben.

Was sind eure Erfahrungen, liege ich da in etwa richtig?

Beste Antwort im Thema

das einzige was in dieser Beziehung beim R129 negativ ist, der preisliche Tiefpunkt ist seit einigen Jahren durch, die werden wieder teurer, und das teilweise recht deutlich

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

3-10sec ist für eine def Kette aber schon sehr lang oder?

Teilweise machen bei den Daimlern dieser Generation aber auch die Sekundärluftpumpen beim Kaltstart hässliche Geräusche. Ich selbst habe noch nie einen M119 mit Kettenproblemen in der Werkstatt gehabt, immer nur in Foren davon gelesen!?

ja genau und da sind wir wieder beim Thema!!!

wichtiges Gehabe und einer kopiert vom Anderen.

Ich finde auch vieles Übertrieben bewertet.

Wir reden hier immer noch von einer Technik am Höhepunkt des Deutschen Automobilbaues.

Ziel , das Beste ist gerade gut genug.

Leider erkannte mann , zu gut für das Fahrzeug , schlecht für Umsatz.

Als Beispiel es gibt auch Audi A2 mit Laufleistung über 500tsd km und handelsüblichen 1,4 Brot&Butter Motor von VAG. Laufe immer noch sehr gut. Zur damaligen Zeit verkannt verphönt, heute gesucht wie kein anderer Kleinwagen.

Ich finde wenn die Fahrzeuge die vorsorglich notwendige technische Instandhaltung bekommen, gibts auch langfristig keine unerwarteten Überraschungen.

Von Nichts ist eben noch nie was besser geworden!

 

Zitat:

@sandysa schrieb am 29. März 2019 um 11:20:04 Uhr:

3-10sec ist für eine def Kette aber schon sehr lang oder?

Teilweise machen bei den Daimlern dieser Generation aber auch die Sekundärluftpumpen beim Kaltstart hässliche Geräusche. Ich selbst habe noch nie einen M119 mit Kettenproblemen in der Werkstatt gehabt, immer nur in Foren davon gelesen!?

Da muss man sich wirklich nicht zu sehr sorgen. Außerdem gibt es deutlich jüngere R129 wenn du das Risiko minimieren möchtest. Da dauert es dann zwar etwas länger bis zum H, aber auch um das H wird ja viel zu viel Wind gemacht. Wen interessiert das wirklich, es geht ums Fahren und anschauen, ob die Steuer / Versicherung dann 3,50 Euro weniger kostet ist doch bei so einem Auto überhaupt nicht entscheidend.

Sorry, doppelt gepostet

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. SL 500 R129 Königsklasse-war teuer und ist sauteuer