ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Sitzheizung defekt?

Sitzheizung defekt?

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 28. Februar 2015 um 10:04

Hallo zusammen

Ich habe ein frage zur der Sitzheizung.

Heiz die Sitzheizung nur den Sitz auf oder auch ein teil der Rückenlehne ?

Danke

VG reini

Beste Antwort im Thema

Dann wird's wohl das Beste sein, wir lernen alle Englisch und posten hier nur noch in dieser Sprache. Ob nun Englisch Weltsprache ist oder nicht, ist eigentlich völlig Wurscht. Wir befinden uns in einem Deutschsprachigen Forum und haben wir es dann nötig, uns auf Englisch zu unterhalten? Beachtet auch eines: nicht alle sprechen Englisch. Es ist eigentlich eine Frage der Höflichkeit, sich eines solchen Sprachmischmaschs zu verweigern. Muß man jetzt beim Lesen der Beiträge immer parallel ein Übersetzungsprogramm laufen lassen? :confused: Armes Deutschland....

Meine Meinung.

104 weitere Antworten
Ähnliche Themen
104 Antworten

Hallo ich habe mal wieder eine Frage zur Sitzheizung. Fahrzeug war heute beim Autosattler und sie haben die Elektronik

und die Kabel - Steckverbindungen geprüft . Alles Ok, Heizmatten auch.Sitze sind laut dem Sattler und seiner Kollegen auch warm geworden.

Als er mir das vorführen wollte, tat sich nichts , außer das die Schalter der Sitzheizung wieder ausgingen und nach erneutem starten des Autos blieben sie an . Jetzt meint der Sattler, daß es die Steuereinheit im Armarturenbrett ist.

Ist das möglich? Hoffe es kennt sich jemand damit aus und kann mir weiterhelfen.

Gruß Uwe

Wenn die Schalter nach betätigung wieder von alleine ausgehen,wird es das Steuergerät unter dem Fahrersitz sein.

Da gibt es nun 2 Möglichkeiten:

1.Das Steuergerät ist defekt,was aber selten vorkommt.

2. Kontaktproblem.

Das Steuergerät unter dem Fahrersitz hat drei Anschlüsse,wenn man von vorne draufschaut:

Links=Lila Stecker, Mitte=blauer Stecker, Rechts= weisser Stecker

der weisse Stecker hat gerne eine kleine Schmorstelle vor dem Steuergerät.

Diesen Stecker lösen (geht erst wenn die anderen beiden gelöst worden sind=Bügelverschluss)

Die Schmorstelle etwas sauber kratzen und mit Kontaktspray behandeln und wieder aufstecken.

Alternativ kann man auch erstmal an dem weissen Stecker etwas wackeln,sollte die Sitzheizung dann funktionieren

hast Du den Fehler gefunden.

Hallo Inge.28 vielen Dank für die Info.Leider habe ich mit Automechanik nicht viel am Hut,komme aus einer anderen Branche . Versuche aber mal die Stecker zu finden.Liegen die offen unter dem Fahrersitz?

Wenn Du kein "Ablagepaket" hast (Schublade unter den Vordersitzen) , liegt das Steuergerät frei einsehbar unter dem Sitz.

Hallo Inge.28 vielen Dank.Schaue morgen mal , ob ich ( 2 linke Hände )was finde??

Gruß Uwe

Hallo Inge.28 vielen Dank für die Hilfe.Es war der Fehler und jetzt heizt sie wieder

Gruß Uwe

Hallo zusammen, nun zu mein Problem:

 

MB W246 mit nur 46000km,

Die beiden sitzflächen funktionieren nicht aber die rücklehnen heizen richtig doll.

Hab heute den Bezug von Sitzfläche ausgebaut: Durchgang gemessen alles i.O und saft kommt auch an, hab die Kabel von der heizmatte getrennt und neu verlötet, zusammen gebaut und nichts. Die Sitzfläche bleibt kalt??????? Kann was an der Lehne sein? Oder was kann ich noch prüfen? Danke

Hallo , bei meiner Sitzheizung sind die Steckkontakte am Steuergerät defekt . Benutzt man Kontaktspray funktioniert sie für 3 Wochen.

Kann eine normale Autowerkstatt die Kontakte erneuern/ersetzen ?

Vielen Dank für hilfreiche Antworten

Gruß Uwe

Hallo Zusammen,

bei unserem W246 funktioniert die Sitzfläche auf der Fahreseite nicht mehr.

Die Lehne/Rücken wird schnell und schön warm, die Sitzfläche allerdings nicht.

Bei der Stromaufnahme (StarDiagnose) sieht man auch, dass der Fahrersitz auf Stufe 3 eine Stromaufnahme von nur ca. 4.3 - 4.5A hat und die Beifahrerseite hat ca. 7.5A.

Die Stecker unterm Fahrersitz einmal abgesteckt und es ist so auch nichts dran zu sehen.

Könnte ich selbst noch irgendetwas irgendwie überprüfen, oder steht für die Experten hier fest, dass die Sitzfläche/Heidrähte defekt sind? Lohnt sich der Gang zu Mercedes-Benz?

Grüße Luke :)

Wenn du einen warmen Hintern haben willst solltest du zum Freundlichen fahren. Kostet um die 350 Euro, die Matte samt Einbau. Bei meinem war das Ding nach gut 3 Jahren defekt, es gab 70% Kulanz, 30% musste ich selber zahlen.

Zitat:

@Lucky_Luke_90 schrieb am 11. November 2019 um 15:36:47 Uhr:

Die Stecker unterm Fahrersitz einmal abgesteckt und es ist so auch nichts dran zu sehen.

Könnte ich selbst noch irgendetwas irgendwie überprüfen, oder steht für die Experten hier fest, dass die Sitzfläche/Heidrähte defekt sind? Lohnt sich der Gang zu Mercedes-Benz?

Den Stecker für die Heizmatte scheinst Du schon gefunden zu haben. Auch die Stromaufnahem ist eigentlich schon ein deutliches Zeichen.

Ich habe den Stecker unter dem Sitz getrennt.

Ich habe dann die die Sitzheizung eingeschaltet und den Stecker/Kabel in Richtung Gestell (vorderer Sitzteil) die Spannung gemessen. Es kamen 12,xx Volt an. Was ich für in Ordnung hielt

Das Kabel/Stecker zum hinteren Teil der Sitzfläche geht dort in die Sitzfläche. Das geht zur Heizmatte.

Bei diesem Stecker habe ich den Durchgang geprüft. Die Alte Heizmatte hat nicht gepiet, also keinen Durchgang und defekt. Gleicher Test bei neuer Heizmatte (noch in der Verpackung) und dieser Stecker hat gepiept, also Durchgang.

Auch waren die Stecker/Pins nicht verkokt oder korrodiert.

Das war für mich eindeutig.

Ob sich der Gang zu Mercedes für Dich lohnt, kann Dir eigentlich niemand beantworten.

Du musst etwas vorsichtig arbeiten, sonst kann man man mit dem Sitzgestellt ordentliche Schrammen im Innenraum und Tür verursachen. Auch beim Trennen von Sitzauflage und Sitzbezug (in ausgebauten Zustand) sollte keine Hecktik aufkommen. Wenn man die Klipse abbricht oder zu sehr verbiegt, wird evtl. ein neuer Sitzbezug und/oder eine neue Sitzauflage (Sitzkissen) fällig.

Langsam und vorsichtig ist das aber keine Hexerei.

Die Leute veranschlagen hier ca. 2 Stunden für den Tausch. Ich habe sicher die doppelte Zeit gebraucht. Dafür ist auch nichts kaputt gegangen.

Die alte Heizmatte klebt ziemlich stark am Sitzkissen. Da heisst es vorsichtig lösen. Teilweise gehen auch kleine Schaumstoff Brocken mit ab. Das sollte aber minimal bleiben.

Die neue Heizmatte sollte man gut in die Vertiefungen der Sitzauflage drücken. Wenn das zu stramm ist, dann könnten die neuen Heizdrähte schnell brechen. Darum sich die alte Heizmatte vor dem Abbreißen gut anschauen. Trotzdem neigt die neue Heizmatte an der linken Sitzwange etwas zum Verschieben und drückt dann minimal am linken Oberschenkel. Sehen tut man es aber nicht.

Vielleicht liegt das an meiner alten Sitzauflage

Ich glaube mal gelesen zu haben, dass man eigentlich bei einer neuen Heizmatte auch die Sitzauflage tauschen sollte. Dann müsstest Du nicht die Heizmatte vom alten Sitz runterreißen.

Ich habe aber die alte Sitzauflage behalten, da sich die Heizmatte relativ gut lösen ließ.

Für Bastler eine lösbare Aufgabe. Ansonsten eher zu Mercedes.

Vielen Dank für eure schnelle Hilfe und Antwort.

@Kunipfuhl waren die 350,00€ schon der Eigenanteil von 30% oder musstest du von den 350,00€ 30% übernehmen?

@Mountie Hast du es selbst repariert oder es bei Mercedes machen lassen?

Grüße Luke

Zitat:

@Lucky_Luke_90 schrieb am 11. November 2019 um 17:27:35 Uhr:

@Mountie Hast du es selbst repariert oder es bei Mercedes machen lassen?

Ich habe es selbst repariert.

Falls Du es nicht gesehen hast, ich habe meinen Beitrag ergänzt.

Solltest Du es selbst machen, dann kann ich Dir die von mir verwendeten Anleitungen schicken.

Das sind aber keine rundrum Sorglosanleitungen. Es gibt Dir nur einen Anhaltspunkt.

Im Augenblick ist der Tausch nur bei einer geheizten Garage/Werkstatt zu empfehlen.

 

 

Danke vorab für dein Angebot bezüglich einer Selsbteinbau-Anleitung :)

Ich werde mich vorab auch mal bei Mercedes informieren, was mich das kosten würde und gebe hier nochmal bescheid.

Leider habe ich echt nur Negativ-Erfahrungen mit meinem Mercedes-Händler vor Ort und in der Umgebung gemacht.

Sollte ich doch auf die Idee kommen das selbst zu reparieren, komme ich nochmals auf dich zu! :)

Zitat:

@Lucky_Luke_90 schrieb am 11. November 2019 um 17:27:35 Uhr:

Vielen Dank für eure schnelle Hilfe und Antwort.

@Kunipfuhl waren die 350,00€ schon der Eigenanteil von 30% oder musstest du von den 350,00€ 30% übernehmen?

@Mountie Hast du es selbst repariert oder es bei Mercedes machen lassen?

Grüße Luke

Hab grad die Rechnung rausgesucht.

Die Reparatur kostete € 319,20, € 79,80 musste ich selber zahlen. 75% übernahm DB, 25 % Eigenanteil . Das Auto war gute 4 Jahre alt und hatte 35500 Kilometer drauf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen