ForumSierra & Scorpio
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Sierra & Scorpio
  6. Sierra N9C geht aus

Sierra N9C geht aus

Themenstarteram 17. Mai 2009 um 22:20

Hallo zusammen.

Heute habe ich meine Schwester nach Hause gebracht. Während der Fahrt nahm der Sierra kein Gas mehr an und ging zum Schluß aus.

 

Nach mehrmaligen Startversuchen ging er zwar an, aber sobald ich ihn im Leerlauf belastet habe, also Gas gegeben habe, wollte er absterben, Gas losgelassen sank er auf 500 bis fast null ab und fing sich bei 800 Umdrehungen. 10 Sekunden später aus.

 

Dann habe ich es mit Gas geben und Lupfen geschaft den auf 3500 zu halten, aber um aus den Wiesenrand zu kommen hats nicht gereicht.

 

Dann habe ich mich schleppen lassen und der Motor lief um die 500 Umdrehungen. Da habe ich gedacht mach mal während des Schleppens einen Gang rein und kommen lassen. Das fühlte sich an wie ne Motorbremse, Kupplung getreten und ging aus. Zu Hause zeigte er noch nicht mal mehr Ansätze um anzuspringen.

 

Kat macht(e) keine Geräusche vermute aber das er der Übeltäter ist.

Lambda mal abegzogen, den Unterdruckschlauch mal abezogen, aber nichts änderte sich.

 

Habt ihr noch ne Idee, denn morgen werde ich erst mal den Kat abmachen und ihn mal schütteln oder Brocken entfernen.

 

Naja, Kerzen, Filter, Öl vor 3 Monaten sind neu. Spritfilter währe noch eine Möglichkeit, denn der Bock hat schon 200000 Km Geschichte hinter sich.

 

Übrigens, den Cossi hab ich wieder zurück, das hab ich schon mal wieder geschafft.

Werde mich noch mal melden

Ähnliche Themen
15 Antworten
Themenstarteram 18. Mai 2009 um 20:02

War nicht der Kat.

Die Tankentlüftung war zu. Die Folge sieht jetzt so aus, das er wieder läuft, aber der Tank ist jetzt was kleiner. Der Unterdruck war so stark das er sich nach innen verformt hat. Denke das so um die 10 Liter weniger reinpassen.

Hast du dran rum gebastelt? Wie ist den der Kohlefilter zu geworden?

Themenstarteram 18. Mai 2009 um 20:39

Ich habe die Tankdeckeleinheit für die Ganzlackierung rausgenommen, die Radhausschalen waren auch ab. Ansonsten hat er vorher 2 Jahre draußen geschlafen und 3 Jahre in der Scheune. Ganz ehrlich, sonst habe ich da nichts gemacht, zur Zeit habe ich den Verschluß nur leicht angedreht, damit der Luft ziehen kann.

Die Entlüftung geht bei dem nicht über den Deckel, sondern über eine Metallleitung nach vorne in den Motorraum und dann über den Aktivkohlefilter nach draußen. Mach vorne mal den Schlauch von der Metalleitung ( Stirnwand Beifahrerseite) ab, und mach die Leitung und den Filter mit Druckluft frei.

Themenstarteram 19. Mai 2009 um 20:25

Sag mal, hat das was mit diesen 2 viereckigen schwarzen Kästen zu tun die auf der Beifahrerseite über den Träger sitzen ? Sind das die Kohlefilter ?

Ich habe immer gedacht die wären dafür da das sich keine Luftblasen bilden. Nicht lachen.

Bei meinem Kumpel am MG Midged hat der sich vom Golf so was ähnliches reingemacht, weil der nach dem Abstellen des Motors ihn nicht sofort wieder anbekommen hat (Blasen oder Luft in der Spritleitung) Frag mich jetzt bitte nicht wieso oder warum. Echt keine Ahnung. Aber jetzt funktioniert es bei ihm. Und darum hab ich gedacht, das der Sierra das nötig hat bzw von Ford so gelöst wurde.

Genau der schwarze Kasten ist das. Hat aber was mit der Abgasnorm zu tun, sonst nichts. Ist der Motor aus gehen die Benzingase durch den Kohlefilter ins freie. Läuft der Motor schaltet ein Magnetventil (T- Stück im Schlauch) um, und der Motor zieht die Benzingase an.

Themenstarteram 20. Mai 2009 um 22:02

Dann hab ich ein Problem. Ich habe vor 2 Wochen einen Sierra Turnier verkauft, wo vorne an diesem Kasten ein Stopfen fehlte. Den habe ich bei mir rausgeholt und da reingemacht. Und bei mir habe ich ein Klebeband drüber gemacht.......bitte schrei mich jetzt nicht an. Ich wußte nicht was ich da tue. 

 

Aber dem Turnier kann es nicht passieren oder ? (Hoffnung)

Ich habe das Klebeband jetzt abgemacht. Aber der Stopfen, der muß doch Durchgang haben oder irre ich mich ?

Dem Tunier ist es wurst ;)

Der Stopfen ist durchlässig ja: Kannst du dir wie einen Pilz vorstellen; ohne den Pilz .. kann Dreck hineingelangen.

Mit Klebeband. Ist er halt dicht und kann nicht "atmen"

Themenstarteram 21. Mai 2009 um 13:43

Dann bin ich beruhigt. DAnn erst mal Danke an euch. Dann werd ich jetzt mal schauen, das ich den Tank ausgebeult kriege. Tankanzeige zeigte unter 15 Liter an, die Reserveleuchte war auch aus und dann kam ich an den Sprit links und rechts nicht mehr dran. Er wollte ausgehen. Aber mit hektischen Lenkbewegungen habe ich es noch bis zur Tanke geschafft.

 

Ich dachte jetzt volltanken und in die Sonne stellen, aber das bringt nichts, gelle !?, Sauger von unten, oder Pressluft in den Tank......??????....:confused:....??????? Mal sehen was passiert

am 21. Mai 2009 um 14:08

Zitat:

Original geschrieben von Cosworth4x4

Dann bin ich beruhigt. DAnn erst mal Danke an euch. Dann werd ich jetzt mal schauen, das ich den Tank ausgebeult kriege. Tankanzeige zeigte unter 15 Liter an, die Reserveleuchte war auch aus und dann kam ich an den Sprit links und rechts nicht mehr dran. Er wollte ausgehen. Aber mit hektischen Lenkbewegungen habe ich es noch bis zur Tanke geschafft.

Ich dachte jetzt volltanken und in die Sonne stellen, aber das bringt nichts, gelle !?, Sauger von unten, oder Pressluft in den Tank......??????....:confused:....??????? Mal sehen was passiert

Hey, fahr doch einfach zum Schrotti und hol Dir einen anderen Tank , ich glaub das ist das einfachste !!!

 

Gruss Carsten

Themenstarteram 21. Mai 2009 um 16:43

Wenn ich wüßte das sie nicht vom Rost so stark angefressen wären, dann ja, aber meistens stehen die entweder auf den Bremsscheiben oder es stehen noch andere drauf, und da bau ich keinen Tank aus. Ich hab mal beim Cossi den Tank gewechselt, die Überraschungen mit dem Band loskriegen hatte ich schon hinter mir. Da ist Hebebühne schon was Feines. Und bei uns bauen die die Tanks nicht aus. 

Ich probier es erst mal so,......

 

Zuerst wollte ich das Problem gar nicht reinstellen.

Bin ich froh, das ich das hier doch gemacht hab, das kam doch etwas anders, als ich gedacht hatte.

 

Man lernt nie aus.

Themenstarteram 26. Mai 2009 um 1:10

So, noch zum Schluß :

 

Mit Pressluft ist der Tank zu 99 % in seine Urform zurückgegangen. An zwei Ecken sind noch leichte Verformungen erkennbar, aber in der Größe von einem Euro-Stück. Das ist so minimal, da hätte sich der Austausch nicht für gelohnt.

 

Ein riesengroßes Dankeschön an eúch. Hier ist es schön.

Vermute Lambdasonde oder auch MAP Sensor.Nur Stecker ziehen gibt nicht sofort Aufschluß da die Falschwerte noch im PCM sind.Zuerst Rückstellung durchführen zu Probezwecken.

Wenn Teile benötigt werden kann ich mit gebrauchten sowie mit Neuteilen helfen,auch zu Probezwecken. 

 

 

MfG

Hallo?? Der Fehler ist gefunden und behoben, les doch mal alles durch :-)

 

Zitat:

Original geschrieben von Rentnerpeter

Vermute Lambdasonde oder auch MAP Sensor.Nur Stecker ziehen gibt nicht sofort Aufschluß da die Falschwerte noch im PCM sind.Zuerst Rückstellung durchführen zu Probezwecken.

Wenn Teile benötigt werden kann ich mit gebrauchten sowie mit Neuteilen helfen,auch zu Probezwecken. 

 

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen