ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. SF-Rücktufungsverlust in VK: verstehe die Berechnung der Versicherung nicht - Denkfehler?

SF-Rücktufungsverlust in VK: verstehe die Berechnung der Versicherung nicht - Denkfehler?

Themenstarteram 10. Dezember 2022 um 23:56

Hallo,

In Anlehnung an meinen anderen Thread hätte ich eine Verständnisfrage zur Berechnung des Schadenfreiheitsklassennachteils durch Rückstufung im Vollkasko-Schadenfall.

Ich bin 2022 in VK SF 5.

Ohne VK-Fall würde ich 2023 in VK SF6, mit VK-Fall in SF1 landen - bisher alles klar.

Meine Versicherung hat folgende %-Sätze in der VK:

SF1 bis SF15: 50/45/43/41/39/38/37/35/34/33/32/31/30/30/29

Ohne VK-Fall wäre ich in den nächsten 10 Jahren in SF6 bis SF15

Mit VK-Fall wären das entsprechend SF1 bis SF10

Mein VK Beitrag für 2023 in SF6 beträgt X Euro bei 38%, d.h. der 100% Beitrag läge bei X100 = X/0,38 Euro - korrekt?

Der VK Beitrag für 2023 in SF1 läge dann bei X100 * 0,50 (50% Satz in SF1)

Eine Summe der Differenzen zwischen SF6-SF1 bis SF15-SF10 (d.h. über die nächsten 10 Jahre) ergibt ein Gesamtnachteil von Y Euro (in 10 Jahren).

Diesen Nachteil hat mir die Versicherung genannt, der ist aber fast doppelt so hoch, wie der Nachteil, den ich aus meiner o.g. Berechnung bekomme.

Ohne jetzt konkrete Versicherung und die X bzw. Y Zahlen zu nennen - wo mache ich einen Denkfehler?

Mein Ansprechpartner (Makler) konnte mir den Grund nicht erklären. Das Schreiben der Versicherung beinhaltet keine Grundlage der Berechnung, sondern nur die Endsumme, die ich nicht nachvollziehen kann.

Könnte mir bitte jemand helfen? Danke im Voraus!

Ähnliche Themen
65 Antworten

Vielleicht X falsch ausgerechnet?

Ohne konkrete Zahlen, ein reines Glaskugelthema.

Themenstarteram 11. Dezember 2022 um 1:05

Zitat:

@Xeon12 schrieb am 11. Dezember 2022 um 00:55:29 Uhr:

Vielleicht X falsch ausgerechnet

X ist vorgegeben - der Beitrag für 2023 ohne VK-Fall (SF6/38%).

Hallo Kappa 13,

eine Erhöhung der Berechnung liegt auch im Zusammenhang des Fahrzeugtypen.

Also Typenklasse, wenn eine festgestellt wurde, dass mit einer bestimmten Baureihe vermehrt Unfälle entstehen, wird diese Baureihe angehoben.

Die Festlegung erfolgt Wohl über die GDV "Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft"

Da kannst du sowas auch einsehen.

Lieben Gruß

Pluggi

Hast du eine Excel-Tabelle erstellt?

Zitat:

@Oetteken schrieb am 11. Dezember 2022 um 06:10:26 Uhr:

Hast du eine Excel-Tabelle erstellt?

Welche Excel-Tabelle?

Und als Antwort bestimmt. Nein

Vielleicht die Inflation vergessen, bei 10% hat sich das in 10 Jahren mehr als verdoppelt

Hallo,

redet ihr über den gleichen Bezugszeitraum. Ich kenne das bisher von der Versicherern so, dass der Beitragsnachteil über einen gewissen Zeitraum an Jahren, z. B. 3 oder 5 Jahre benannt wird und man auf Wunsch auch den Beitragsnachteil bis zum Erreichen der höchsten SF-Klasse genannt bekommt. Kann hier vielleicht der Unterschied liegen?

Gruß Rainer

Entspannt bleiben, evtl. einen anderen Vertrag (Moped/ Freundin) ohne VK vorhanden?

 

Zur Erklärung: solltest du irgendwann den Vertrag 12 Monate ohne Vollkasko versichert haben, dann passt sich die VK wieder an dem Haftpflicht SFR an.

 

Dann passt die ganze Rechnung nicht mehr.

Da keiner weiß, wie entwickelt sich die Typklasse/ Regionalklasse, Fahrleistung des VN und wann gibt es ein anderes Fahrzeug, können auch die Angaben der Versicherung nur grobe Richtlinien sein und lassen sich mathematisch nicht ausrechnen.

Sag ich doch. Ohne Vorlage, der beiden Berechnungen, keine Antwort möglich, wo der Fehler liegt bzw. keine Beurteilung möglich, wer wie gerechnet hat.

Da kommen dann höchsten irgendwelche vogelwilden Theorien, wie z.B. diese hier. :rolleyes:

Zitat:

@celica1992 schrieb am 11. Dezember 2022 um 09:29:46 Uhr:

Vielleicht die Inflation vergessen, bei 10% hat sich das in 10 Jahren mehr als verdoppelt

Wäre doch möglich, jährliche Preissteigerungen können ja nicht vorausgesagt werden

Zitat:

@Kappa13 schrieb am 10. Dezember 2022 um 23:56:03 Uhr:

 

Eine Summe der Differenzen zwischen SF6-SF1 bis SF15-SF10 (d.h. über die nächsten 10 Jahre) ergibt ein Gesamtnachteil von Y Euro (in 10 Jahren).

Diesen Nachteil hat mir die Versicherung genannt, der ist aber fast doppelt so hoch, wie der Nachteil, den ich aus meiner o.g. Berechnung bekomme.

Hat die Versicherung wirklich die Differenz in 10 Jahren gerechnet oder den Gesamt-Nachteil, bis zum Erreichen von SF 15 ?

Zitat:

@celica1992 schrieb am 11. Dezember 2022 um 11:56:04 Uhr:

Wäre doch möglich, jährliche Preissteigerungen können ja nicht vorausgesagt werden

Für den Schmarrn brauchst dich nicht selber liken :rolleyes:

Zitat:

@Pluggi schrieb am 11. Dezember 2022 um 06:33:49 Uhr:

Zitat:

@Oetteken schrieb am 11. Dezember 2022 um 06:10:26 Uhr:

Hast du eine Excel-Tabelle erstellt?

Welche Excel-Tabelle?

Und als Antwort bestimmt. Nein

Ich nehme an du weißt nicht, was eine Excel-Tabelle ist und wofür die dient.

Themenstarteram 11. Dezember 2022 um 12:22

Zitat:

@nogel schrieb am 11. Dezember 2022 um 12:01:32 Uhr:

Hat die Versicherung wirklich die Differenz in 10 Jahren gerechnet oder den Gesamt-Nachteil, bis zum Erreichen von SF 15 ?

Im Schreiben von der Versicherung steht es nicht, laut Aussage des Maklers wären das 10 Jahre.

Ich habe atsächlich eine Excel Tabelle für beide Fälle erstellt:

- die nächsten 10 Jahre und

- bis SF15.

Keine von den beiden Ergebnissen gleicht der Zahl (Nachteil) von der Versicherung.

Screenshot sehe im Anhang.

 

Sfn-vk
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. SF-Rücktufungsverlust in VK: verstehe die Berechnung der Versicherung nicht - Denkfehler?