ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. SF-Klasse behalten trotz Firmenwagen?

SF-Klasse behalten trotz Firmenwagen?

Hallo zusammen,

ich habe eine kurze Frage: Ich werde in Kürze wohl wieder auf einen Firmenwagen umsteigen. Spätestens irgendwann, wenn ich das Unternehmen verlasse - allerspätestens, wenn es in Rente geht - werde ich meine Wagen wieder privat versichern müssen. Wie kann ich die SF-Klasse "parken" oder sogar die Firmenwagenjahre nutzen?

Viele Grüße

afis

Ähnliche Themen
14 Antworten

Bei den meisten VS wird die SF-Klasse 7-10 Jahre gespeichert. Bei manchen angeblich sogar länger.

Auf der sicheren Siete bist Du, wenn Dir von der jetzigen VS eine (unbegrenzt gültige) Bescheinigung über die bislang erfahreenen SF-Klassen ausstellen lässt. Sollte keine VK vorhanden sein, so kannst Du beim Folgeauto mit der SF-Klasse der HP eine VK abschließen, sofern >12 Monate keine vor Neuanmeldung bestand.

Wichtig ist, dass bei späterer Neuanmeldung bei einer "eigenen" VS die Fahrerlaubnis während des Zeitraums gültig war. Ein Entzug der FE wird dann anders bei der Berechnung der SF-Klassen gewertet.

Den eigenen SFR in die Firma einbringen, dort selber nutzen und am Ende des Arbeitsverhältnisses wieder mitnehmen. Mit AG und Versicherung abklären, wie das gehandhabt werden kann.

Alle 7 Jahre den Versicherungsnehmer für den Zweitwagen mit der Partnerin tauschen.

Ich würde auch den SFR im Fuhrpark weiter nutzen, dann läuft der SFR weiter.

Die zweite Möglichkeit wäre die Bescheinigung der Versicherung. Dann wäre das Risiko der Hochstufung beim Firmenwagen (bei Schaden) weg.

Oder ein schickes Motorrad kaufen, für mich die beste Option

und noch eine Möglichkeit:

1) SF von bisheriger Versicherung bestätigen lassen - wie angesprochen

2) Mit AG sprechen, ob er Dir nach Beendigung Deiner Tätigkeit für ihn bzw. Ende der Dienstwagennutzung durch Dich die von Dir erfahrenen SF an Dich weitergibt

KANN vorteilhaft sein, wenn Schadenfälle geschehen ...

Allerdings muss da in Zukunft Dein AG mitspielen UND ganz allgemein müssen die Regeln von heute dann noch gelten ....

Fordere dir von deiner Versicherung die Bescheinigung ein; die nennt sich §5 Bescheinigung, da die Rechtsgrundlage §5 (7) Pflichtversicherungsgesetz ist. Die gilt unbegrenzt.

Preiswerten 125er E-Roller kaufen und für sechs Monate anmelden. Macht im Sommer Spaß, der SFR steigt weiter und kann später vom PKW wieder übernommen werden.

Je nach FS tut es auch ein "50er"-Roller mit freiwilliger Zulassung.

Trotzdem kann ein Schadenfall zu unerwünschter Rückstufung führen ...

Zitat:

@PeterBH schrieb am 17. November 2022 um 21:36:08 Uhr:

Preiswerten 125er E-Roller kaufen und für sechs Monate anmelden. Macht im Sommer Spaß, der SFR steigt weiter und kann später vom PKW wieder übernommen werden.

Das habe ich genau so gemacht. Hatte mir einen billigen Roller gekauft der zwar nicht mehr lief aber noch TÜV hatte (braucht man für die Anmeldung). Den habe ich für die Sommermonate angemeldet (muss mehr als 6 Monate im Jahr angemeldet sein damit der SFR Zähler läuft) und dies für schlanke 11€ Versicherungsprämie im Jahr. Dies jetzt schon seit vielen Jahren. Den Roller habe ich in einer Scheune für immer weggeschlossen, mir ging es nur um den Versicherungsvertrag und das Restaurieren der SF-Klasse + die weitere Ansammlung der schadensfreien Jahre. Nächstes Jahr gebe ich meinen Firmenwagen ab und übertrage den Versicherungsvertrag auf das Auto. Den Roller lasse ich weiter laufen auf einem neuen Vertrag. Kann dann eines meiner Kinder mal übernehmen.

Läuft denn ein Motorrad/Roller in der gleichen Kategorie wie ein Auto?

Also kann man die Jahre, die man mit dem Roller gesammelt hat aufs Auto übertragen?

Hatte früher auch mal Auto und Motorrad versichert, da hieß es von der Versicherung immer Motorrad is was anderes, als ich switchen wollte, um auf den günstigsten Beitrag zu kommen.

Natürlich geht das...!

Ob das wirklich alle Versicherungen so handhaben, kann ich nicht garantieren; aber es sollte nahezu alle sein.

Lieber Boppero, das sollte erst einmal sorttiert werden:

Krad/Roller/Quad/Trike und Campingfahrzeug, Lieferwagen, Krankenwagen und Pkw werden meist in die sog. Untere Fahrzeuggruppe eingestuft. Vereinfacht gesagt sind das alles Fahrzeuge, die ein sog. Städtekennzeichen benötigen.

Es gibt auch noch eine Mittlere und eine Obere Fahrzeuggruppe

SF-Übertragungen sind in der Regel innerhalb einer Gruppe und von einer höheren in eine niedrigere Gruppe möglich.

Bei Rollern bzw. Mopeds, die kein Städtekennzeichen erfordern, ist eine sog. „freiwillige Zulassung“ überlegenswert um SF-Jahre anzusammlen bzw., besonderes bei Fahrern über 23/25 und einer geplanten längeren Nutzung, sogar günstiger wegzukommen und die Optik leidet ja auch nicht darunter ;-)

Herzliche Grüße

Ok, dank euch allen. Die Möglichkeit die SF beim AG zu nutzen und anschließend wieder zu nehmen, hatte ich früher. Ist noch unklar, ob das hier möglich ist, werde ich dann in Kürze sehen.

und bitte berichten ... ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. SF-Klasse behalten trotz Firmenwagen?