ForumTesla Model 3 und Model Y
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model 3 und Model Y
  6. Service in abgelegeneren Gebieten

Service in abgelegeneren Gebieten

Tesla Model 3
Themenstarteram 18. Juni 2019 um 21:36

Hallo Zusammen,

Ich liebäugele zur Zeit mit dem Model 3 und bis auf dass ich ihn nicht ausprobieren kann (Probefahrt in Köln verfügbar, das sind ziemlich viele Stunden :( ) ist mein größtes Bedenken der Service. Das nächste Service Center ist > 1,5 Stunden entfernt und die Formulierung auf der Tesla Seite zum mobilen Support enthält sehr viele schwammige Formulierungen die kein gutes Gefühl hinterlassen. Vor allem nicht, wenn man Videos sieht in denen nebenbei bemerkt wird, dass der Fahrer in diesem Fall im ersten Jahr 4 Mal im Service Center war.

Wie sind eure Erfahrungen zu diesem Thema? Wohnt ihr alle in Großstädten und habt das Problem nicht? :p

Beste Antwort im Thema

Ich werde die Anschaffung eines Tesla erst mal auf Eis legen. Ich erwarte eigentlich, dass Mängel hinsichtlich Verarbeitung schnell erledigt werden. Mein vorletzter Mercedes hatte einiges an Verarbeitungsmängeln, die ich bei diversen Werkstattaufenthalten beheben lassen musste. Und ich hatte bei den Premiummarken Audi, BMW und MB nicht mindestens 3 Beanstandungen. Mängelfreie Autos können die alle nicht - auch Tesla.

Wenn ich mir jetzt überlege, dass ich wegen jedem Verarbeitungsmangel erst 130 km hinfahren muss um den Mangel zu zeigen, dann erst das Ersatzteil bestellt wird und ich Wochen später zur eigentlichen Reparatur das Auto abgeben muss, so muss ich sagen, dazu fehlen mir Lust und Zeit.

Dazu passt ja auch, dass es eine Vielzahl an Reparaturvideos für verschiedene Szenarien gibt. Frei nach dem Motto „Basteln mit Elon!“.

Da warte ich, glaube ich, was Volkswagen und Polestar im kommenden Jahr auf den Markt bringen und orientiere mich ggf. um, sofern es ein reines E-Auto wird. Sollten die Amerikaner irgendwann ein adäquates Servicenetz bereitstellen, kann man über die Marke ja noch einmal nachdenken.

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 24. Juni 2019 um 13:34:13 Uhr:

(...)

Und wenn ein Defekt vor liegt, sollen die ihn abholen.

Warum so viel Wert auf ein nahes Service Center gelegt wird, ist für mich fraglich.

Man ist es vom Verbrenner wohl so gewöhnt, dass man öfters hin muss und immer eins in der Nähe hat.

(...)

Naja, also es muss ja nun nicht gleich ein größerer Defekt oder Ausfall vorliegen bzw. ein Panne.

Oft können auch Kleinigkeiten nerven, wie z.B. irgendwelche komischen Geräusche, sporadische Fehlfunktionen usw. Sowas hatte ich bisher bei jedem Auto. Selbst bei dem Volvo. Aber da war der Händler schnell erreichbar. Und ich bin mir sicher, dass es sowas auch bei meinem Tesla geben wird.

Würde für solche Kleinigkeiten das Fahrzeug abgeholt und (in meinem Fall) zum nächsten SeC nach HH gefahren?? :confused:

Zitat:

@nolam schrieb am 24. Juni 2019 um 13:41:26 Uhr:

Würde für solche Kleinigkeiten das Fahrzeug abgeholt und (in meinem Fall) zum nächsten SeC nach HH gefahren?? :confused:

Ganz sicher nicht :(

Zitat:

@fanta241 schrieb am 24. Juni 2019 um 13:48:33 Uhr:

Zitat:

@nolam schrieb am 24. Juni 2019 um 13:41:26 Uhr:

Würde für solche Kleinigkeiten das Fahrzeug abgeholt und (in meinem Fall) zum nächsten SeC nach HH gefahren?? :confused:

Ganz sicher nicht :(

Das dacht ich mir ;)

Ich hoffe auf die Eröffnung des SeC Hannover noch 2019. Das wäre für mich Top!

Themenstarteram 24. Juni 2019 um 15:43

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 24. Juni 2019 um 13:34:13 Uhr:

Weil ich nicht plane oft bei denen zu sein.

Und wenn ein Defekt vor liegt, sollen die ihn abholen.

Danke für die Antwort! Magst du den letzten Satz ein bisschen erläutern? Wie läuft sowas ab, ist das ein irgendwo von Tesla kommunizierter Service? Und lassen sie Dir dann während der Reparatur einen Ersatzwagen da? Zu welchem Preis?

Sehr spannend!

Vor allem sind die SeC durch diverse (mehr oder weniger notwendige) Nacharbeiten an den ausgelieferten 3ern belegt. Bei meiner Abholung war auch jemand, der 2 Mängel an seinem M3P im SeC nacharbeiten lassen wollte (Lackkratzer und Delle in Felge).

Ich werde meine Punkte erst einmal sammeln und ggf. dann ins neue SeC Hannover damit fahren. Dabei ist bisher nichts dringendes, nur Kleinkrams.

Ich werde die Anschaffung eines Tesla erst mal auf Eis legen. Ich erwarte eigentlich, dass Mängel hinsichtlich Verarbeitung schnell erledigt werden. Mein vorletzter Mercedes hatte einiges an Verarbeitungsmängeln, die ich bei diversen Werkstattaufenthalten beheben lassen musste. Und ich hatte bei den Premiummarken Audi, BMW und MB nicht mindestens 3 Beanstandungen. Mängelfreie Autos können die alle nicht - auch Tesla.

Wenn ich mir jetzt überlege, dass ich wegen jedem Verarbeitungsmangel erst 130 km hinfahren muss um den Mangel zu zeigen, dann erst das Ersatzteil bestellt wird und ich Wochen später zur eigentlichen Reparatur das Auto abgeben muss, so muss ich sagen, dazu fehlen mir Lust und Zeit.

Dazu passt ja auch, dass es eine Vielzahl an Reparaturvideos für verschiedene Szenarien gibt. Frei nach dem Motto „Basteln mit Elon!“.

Da warte ich, glaube ich, was Volkswagen und Polestar im kommenden Jahr auf den Markt bringen und orientiere mich ggf. um, sofern es ein reines E-Auto wird. Sollten die Amerikaner irgendwann ein adäquates Servicenetz bereitstellen, kann man über die Marke ja noch einmal nachdenken.

Zitat:

@kabubasa schrieb am 24. Juni 2019 um 19:23:40 Uhr:

Mängelfreie Autos können die alle nicht - auch Tesla.

Also meiner hat keinen Mangel, (bis jetzt) und hoffe es bleibt auch so.

Tesla kann es also und frage ich mich, wo du das her hast, wenn du gar keinen hast.

Ich müsste übrigens 250km fahren, wenn was ist.

Zitat:

@marc4177 schrieb am 24. Juni 2019 um 19:38:23 Uhr:

Zitat:

@kabubasa schrieb am 24. Juni 2019 um 19:23:40 Uhr:

Mängelfreie Autos können die alle nicht - auch Tesla.

Also meiner hat keinen Mangel, (bis jetzt) und hoffe es bleibt auch so.

Tesla kann es also und frage ich mich, wo du das her hast, wenn du gar keinen hast.

Ich müsste übrigens 250km fahren, wenn was ist.

Ich hatte bisher so ca. 20-25 Autos in meinem Leben, viele Premiummodelle, und keins was frei von Mängeln. Zugegeben, ich habe da sehr sehr hohe Ansprüche, aber die lege ich ja nicht ab, nur weil es ein Tesla ist und E-Mobilität so geil.

Wenn ich dann von der Vielzahl an Mängeln lese, übergreifend in diversen Foren, beginnend mit Banalitäten wie Lack- und Felgenschäden, über klappernde Innenraumteile bis hin zu Fahrwerksgeräuschen, dann bestärkt das nicht mein Vertrauen in die Marke.

Und komm mir jetzt bitte nicht mit der Aussage, dass sich Personen immer dann melden, wenn sie etwas zu beklagen haben und über Positives kaum berichten. Dem bin ich mir durchaus bewusst, allerdings traue ich mir durchaus zu das abzuwägen und einzuschätzen. Ich muss nicht immer erst etwas besessen haben, um mir ein Urteil bilden zu können.

Also ich habe sehr hohe Ansprüche und bin auch sehr penibel und beim M3 habe ich bist jetzt nur eines gefunden, und das waren die Felgen, die nicht mit 175NM angezogen waren.

Glücklicherweise konnte ich noch nichts anderes finden.

Das kenne ich so selber nicht und mit 25 Fahrzeugen komme ich nicht aus und habe auch jetzt selber noch viele Fahrzeuge, weil ich ein Spleen dafür habe.

Dann drücke ich mal die Daumen, dass es so bleibt.

am 25. Juni 2019 um 6:16

Zitat:

@kabubasa schrieb am 24. Juni 2019 um 19:57:16 Uhr:

 

Ich hatte bisher so ca. 20-25 Autos in meinem Leben, viele Premiummodelle, und keins was frei von Mängeln....

Na bei Premium waren bestimmt viele neumodischen Gimmicks dabei, sowas ist per se problembehaftet :p Ihr seid die Versuchskaninchen vor der Masseneinführung ;).

Hatte jedenfalls bei meinen popeligen 4 Gölfen (der letzte auch mit viiel Gimmicks) immer gute Autos.

Aber was ich eigentlich noch betonen möchte:

Auf ein gescheites (womöglich rabattiertes) E-Auto von VW wartest Du sicherlich auch eher noch 3-5 Jahre, in dieser Zeit wird sich sicherlich/hoffentlich:rolleyes: noch einiges im Bereich SeC und Tesla Kundenkommunikation tun. Also wer nicht warten kann oder will sollte dies in seine Überlegungen mit einbeziehen.

Zitat:

@Shukuyen schrieb am 24. Juni 2019 um 15:43:53 Uhr:

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 24. Juni 2019 um 13:34:13 Uhr:

Weil ich nicht plane oft bei denen zu sein.

Und wenn ein Defekt vor liegt, sollen die ihn abholen.

Danke für die Antwort! Magst du den letzten Satz ein bisschen erläutern? Wie läuft sowas ab, ist das ein irgendwo von Tesla kommunizierter Service? Und lassen sie Dir dann während der Reparatur einen Ersatzwagen da? Zu welchem Preis?

Sehr spannend!

Als bei meinem ersten Tesla die Probleme mit dem Kontaktoren des Akkus aufgetreten sind, wurde der Wagen bei mir zu Hause per Tieflader abgeholt und der Ersatzwagen direkt mit gebracht.

Zur Mängelbeseitigung muss man aber selbst hin fahren.

Ich habe aus der not eine Tugend gemacht und den Tag in Hamburg immer voll ausgenutzt.

Zitat:

@marc4177 schrieb am 24. Juni 2019 um 19:38:23 Uhr:

Zitat:

@kabubasa schrieb am 24. Juni 2019 um 19:23:40 Uhr:

Mängelfreie Autos können die alle nicht - auch Tesla.

Also meiner hat keinen Mangel, (bis jetzt) und hoffe es bleibt auch so.

Tesla kann es also und frage ich mich, wo du das her hast, wenn du gar keinen hast.

Ich müsste übrigens 250km fahren, wenn was ist.

Ich habe auch das Gegenteil von einem Montagsauto.

- Alle Ladekabel direkt dabei.

- Free Supercharging war auch direkt frei geschaltet.

- Scheiben ohne Riss und mittig eingeklebt.

- Lack fehlerfrei bis auf eine Kleinigkeit beim Ladeport.

- Spaltmaße okay.

Dann unterscheide ich auch bei "Mängeln".

a) Mängel die das Fahrzeug im Betrieb einbremsen.

b) Mängel die Nacharbeiten bedeuten, die größer sind, wie Lackfehler.

c) Mängel die Nacharbeiten bedeuten, aber kleiner sind, wie ausrichten von Türen, Heckklappen und Lampen.

d) Mängel, die nur einem Pedanten auffallen, wenn er mit einer Lupe sucht.

Von a) hatte ich eine fehlerhaft installierte Software, die im SeC Groningen direkt und ohne Termin behoben wurde. Passte aber, da ich eh in die Richtung auf dem Weg war.

Von b) hatte ich keine

Von c) hatte ich ein paar, wurden bei einem Termin im SeC behoben.

Von d) hatte ich den Dachhimmel, der beim Einbauen wohl geknickt worden ist. Ich habe ihn aber nicht tauschen lassen, obwohl sie es mir angeboten haben.

von daher ein gutes auto und deshalb werde ich ihn wohl lange fahren, wenn das Model Y nicht zu gut wird. ;-)

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 25. Juni 2019 um 06:16:35 Uhr:

Zitat:

@kabubasa schrieb am 24. Juni 2019 um 19:57:16 Uhr:

 

Ich hatte bisher so ca. 20-25 Autos in meinem Leben, viele Premiummodelle, und keins was frei von Mängeln....

Na bei Premium waren bestimmt viele neumodischen Gimmicks dabei, sowas ist per se problembehaftet :p Ihr seid die Versuchskaninchen vor der Masseneinführung ;).

Ja, aber in der Werkstatt standen die Karren wegen div. Knister-, Knarz- und Klappergeräuschen. Da bin ich zugegebenermaßen äußerst empfindlich. Die „neumodischen Gimmicks“ funktionierten meist zufriedenstellend.

Hat jemand schon neuere Infos, wann das SeC in Hannover eröffnet?

Innen wird gerade wohl kräftig gewerkelt und das Internet munkelt an verschiedenen Stellen, dass die Eröffnung im Oktober sein dürfte. Vielleicht kannst du ja mal vorbeifahren und ein paar Spyshots machen wenn es sich ergibt. Ist auf jeden Fall ein wichtiger Standort.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model 3 und Model Y
  6. Service in abgelegeneren Gebieten