ForumXC90 2, S90 2, V90 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Sensus Navi - eine Enttäuschung

Sensus Navi - eine Enttäuschung

Volvo V90 P
Themenstarteram 30. Mai 2018 um 22:52

Naben zusammen,

wir haben unseren V90 Inscription nun seit 8 Wochen und sind eigentlich sehr zufrieden - wenn da nicht das Navi mit RTTI wäre. Das ist doch ein schlechter Witz, oder? Erst heute wieder bringt mich das Navi kurz vor Hagen von der A1 abzufahren um mich dann kurze Zeit später wieder auf die A1 lotsen zu wollen. Dumm nur, dass die Auffahrt seit Wochen gesperrt ist. Es folgten Irrfahrten durch Hagen, Staus auf den Landstraßen, usw.

Vor einiger Zeit auf dem Weg nach Dresden eine ähnliche Situation - alle werden von der Bahn geleitet, Sensus meint, wir sollen drauf bleiben...standen kurz nach der Abfahrt für 50min im Stau!

Woher zieht sich das Ding die Daten?

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Da wünsche ich mir das BMW-System zurück!

Schönen Abend!

Beste Antwort im Thema

Ein Pilot schaut sich auch vor dem Start die zugeteilte Route an und nicht erst in der Luft :D

Ich hatte letzte Woche ein Megachaos rings um Bremen, sowohl Waze als auch Maps hätten mich in eine Vollsperrung geleitet. Sensus hatte eine irrsinnige Route vorgeschlagen, diese bin ich dann mit etwas Feintuning gefahren und in Achim auf eine völlig leere Autobahn Richtung Norden gefahren.

Ich bin vom Sensus weder enttäuscht, noch begeistert. Es tut überwiegend was es soll und mit einer guten Portion Restintelligenz und ein zwei weiterer Helferlein kommt man brauchbar durch das Chaos. Unterm Strich habe ich bei gleichen Fahrprofilen und Strecken mit 18 Jahren Audi Navi nicht mehr und nicht weniger Zeit im Stau verbracht.

84 weitere Antworten
Ähnliche Themen
84 Antworten
am 30. Mai 2018 um 22:57

Hast du Internet Verbindung an? Dann sollte es doch live Auskunft holen.

Themenstarteram 30. Mai 2018 um 23:03

Ja klar!

Kenne ich nur zu gut.

Auf der A3 bei Köln ist seit Monaten eine Ausfahrt gesperrt. Aber das Navi wollte mich da raus leiten. Es kannte schlicht die Sperrung nicht.

Komme ich von der Frankfurter Seite, so will das Navi einen Umweg nehmen, weil dort auch eine Ausfahrt gesperrt ist, die mich eigentlich nicht interessiert, da ich ja weiter auf der Bahn bleibe, denn ich will nach Düsseldorf. Muss dann zig Mal die Meldung wegdrücken.

Komme von BMW und die Verkehrsdaten waren super, ebenso die Vorausanzeige bei Störungen und Verkehrsfluss. Dahingehend bin ich vom XC90 auch sehr enttäuscht! Und ja, Internet ist an und ich sehe auch den "aktuellen" Verkehrsfluss

Ich fahr nur noch mit Carplay.

Sensus erkennt keine Vollsperrung Dank Baustelle.

Hatte vorgestern Abend genau das Gegenteil. Vollsperrung auf A7 wurde von Sensus erkannt, Umleitung war perfekt und der nächste Stau auf der A2 wurde gut umfahren, alle anderen konnte man daneben auf der Autobahn stehen sehen. Interessanterweise wollte Google Maps uns in den Stau leiten und hätte eine Verzögerung von 45min akzeptiert.

Die lokalen Sperrungen bei uns hier kennt kein Navi, da die zuständige Behörde zu blöd ist, das zu kommunizieren. Die eine Sperrung ist immerhin 1,5 Jahre aktiv!

Das Navi war hier schon oft ein Kritikpunkt. Es ist aber nicht das Navi, sondern der Verkehrsinformations-Dienst "INTRIX", der die Daten sehr spät oder gar nicht meldet. Es ging hier im Forum einmal das Gerücht um, ab MJ 19 sollte TOMTOM die Daten liefern. Ob das dann besser wird? Ist halt "nur Software". Allerdings haben die Straßenverkehrs-Behörden auch einen nicht zu verkennenden Anteil an der Misere in Bezug auf Sperrungen und Baustellen. Bei uns ist bzw. war ein Kreisverkehr einer Bundesstraße wegen Asphalt-Arbeiten gesperrt. Die ausgeschilderte Umleitung ist vielleicht 500 m lang. Gemeldet wird aber die Vollsperrung bis zur nächsten Stadt. Das macht dann 10 km. Wird bei Volvo als auch bei Audi angezeigt. Da hat der Sachbearbeiter geschlafen. Seit 4 Wochen ist die Baustelle aufgelöst, aber nicht fertig gemeldet. Da kann INTRIX auch nichts machen.

Meine Erfahrungen mit dem Sensus ähneln denen von @Pat19230. Bisher wurden die Staus erkannt und vernünftige Alternativen aufgezeigt. Da waren die Navis mit Google Earth auch nicht besser. Das Problem der sauberen Meldungen von Baustellen liegt weder am Sensus noch am Audi-System. Beispiel: Auffahrt Schnelsen Nord Richtung Norden war gesperrt. Beide Systeme haben es ignoriert.

Mein Hauptproblem mit Sensus ist die Inkonsistenz. Manchmal kommt die Uschi mit nachgerade genialen Umfahrungen, beim nächsten Mal läßt sich mich wieder in eine Vollsperrung rammeln. Ich fahre jetzt eine "Triple-Strategie" Im Radio ist der gute alte Verkehrsfunk aktiv, neben Uschi läuft parallel noch Goggle-Maps / Waze mit und ich entscheide selbst wem ich am Meisten Glauben schenke.

Hatte kürzlich c klasse als Ersatz in Nutzung hab dann auch den Unterschied gemerkt...bin auch der Meinung, dass Real Time Traffic im Volvo nicht so gut funktioniert. Im Benz, war das Mega...Stuttgart -Berlin ohne einen Stau überlebt...wurde aber auch häufig auf Landstraßen geführt wegen dem Stau.

Gestern hat mich Uschi um ein Haar indirekt auf einen Abschlepper befördert. Auf meiner "Ost-Route" hatte ich an einer der wenigen dort verfügbaren Tanken noch genug Sprit, soaß ich die trotz T8-Minitank nicht nutzte. Bei 50km Rest kam dann an Uschi-Navi-Vorschlag zu eienr Tanke in 30km Entfernung Autobahnnah. Eine mir bekannte wäre zwar nur etwas über 20km weg gewesen, dafür aber recht weit von der Autobahn entfernt .......

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..... dann sagt Uschi "Sie haben ihr Ziel erreicht" und ich stehe auf einem Speditionshof mit Tankautomaten und Schnelltankrüsseln für LKW. Mal davon abgesehen, das diese völlig überteuerte Sch.. Software mich mit einem T8 zu einer Stinkesäule gebracht hat, wären da auch die Rüttelplattenfahrer aufgeschmissen gewesen, denn es gab dort nur die dicken LKW-Rüssel und man brauchte eine DKV-Karte. :eek:

 

Ich habe dann händisch (per google Maps) eine Tanke gesucht, die ewig über Land anzugurken war und habe dann 49,85L in meinen 50L Tank gekicppt. (Beim Versuch bis Motor aus waren es knapp 51L)

VOLVO selber behauptet doch immer sie wollen den Diesel nicht mehr, aber es gibt keinerlei Möglichkeit dem blöden Ding zu sagen das es keine Diesel-Tanken suchen soll. Davon, das es für mich völlig selbstverständlich wäre, das in einer Navi-Software für einen T5/T6/T8 überhaupt keine Diesel-Tanken gibt rede ich gar nicht erst, wir reden hier schließlich nicht von einem Premium-Hersteller sondern vom China-Schweden

Da stellt sich mir die Frage ob daran Volvo schuld ist oder der Kartendaten Lieferant?

Ausserdem würde mich interessieren ob in den Kartendaten überhaupt erfasst wird was eine Tanke anbietet, oder wissen die Daten einfach nur das da ne Tanke steht.

Woher soll der Kartendatenlieferant denn wissen, ob der Kram auf eienr Rüttelplatte oder einem richtigen Auto installiert wird?

Wenn Du auf der Karte schasut, dann steht da bei den reinen Umweltsünder-Tanken ein kleines D, wenn der Müll Dir auf der Autobahn eine Tanke vorschlägt steht es nicht da. Ich hätte also vor Bestätigung der Navigation erst händisch auf dder Karte die Tanke suche müssen, dann weit genug reinzoomen, ob da ein D steht oder nicht und dann erst losnavigieren.

Über das Thema mit der nicht erforderlichen Diesel-Tanke hat ausser stelen vermutlich noch kein Mensch nachgedacht. Normalerweise bekommst Du an jeder Straßentanke auch von beiden Arten mindestens eine Sorte....halte ich für eine sehr gute Idee, nur die Tanken anzuzeigen, wo auch Deine Kraftstoffart benötigt wird.

Zum Sensus kann ich insofern auch positives beitragen, dass ich mit der Standardversion und TMC meistens den "besseren" Weg finde. Habe schon mehrfach Maps parallel laufen lassen, das zeigt dann zwar andere Routenmöglichkeiten an, aber auch diese sind manchmal haarsträubend...

Bei der Nutzung von "nur" TMC kann hifreich sein, bereits zuhause mal den Verkehrsfunk zu hören bzw. das Internet zu bemühen. Dann lässt sich in vielen Fällen die Entwicklung eines Staus verfolgen. Und wenn die Länge abnimmt, ist die Chance groß, dass der Stau schon minimiert oder aufgelöst ist, wenn ich in einer (halben) Stunde da vorbeikomme, da TMC immer mit etwas zeitlichem Versatz zu berichten scheint.

Oder bei Stagnation und entsprechenden Zusatzinformationen ( Unfall, eine Spur gesperrt, Vollsperrung etc.) kann ich "frühzeitig" eine Umfahrung einplanen. Losgelöst von den elektronischen Helferchen....

Ein Pilot schaut sich auch vor dem Start die zugeteilte Route an und nicht erst in der Luft :D

Ich hatte letzte Woche ein Megachaos rings um Bremen, sowohl Waze als auch Maps hätten mich in eine Vollsperrung geleitet. Sensus hatte eine irrsinnige Route vorgeschlagen, diese bin ich dann mit etwas Feintuning gefahren und in Achim auf eine völlig leere Autobahn Richtung Norden gefahren.

Ich bin vom Sensus weder enttäuscht, noch begeistert. Es tut überwiegend was es soll und mit einer guten Portion Restintelligenz und ein zwei weiterer Helferlein kommt man brauchbar durch das Chaos. Unterm Strich habe ich bei gleichen Fahrprofilen und Strecken mit 18 Jahren Audi Navi nicht mehr und nicht weniger Zeit im Stau verbracht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Sensus Navi - eine Enttäuschung