ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Sechszylinder Sauger?

Sechszylinder Sauger?

Volvo
Themenstarteram 23. Februar 2017 um 15:26

Moin,

da ich Volvo-Neuling bin, erst einmal herzliche Grüße in die Runde. Ich will mir einen S80 oder V70 zulegen und hoffe als Mercedes-Aussteiger auf etwas mehr Solidität - vor allem weniger Rost. :mad: Mit den Motoren bin ich allerdings noch nicht so ganz auf Du: Der T6 ist ja wohl eine Abgaslader-Maschine, aber gilt das auch für den parallel angebotenen Sechszylinder mit 196 PS? Oder ist das ein Sauger? Eigentlich sind mir das zuviel PS für den Hubraum - mehr Leistung, weniger Laufleistung.

Danke für Antworten und Grüße

Rainer

13 Antworten

6-ender mit 196PS? Du redest von einem Auto älter 20 Jahre?

Warscheinlich der B5254T gemeint...nur leider vertippt.

5 statt 6? Maybe......

 

Zu viel zu Leistung?

196PS sind doch peanuts....

Ja, gerade weil es peanuts sind, frage ich ja...

Der erste 6-ender Sauger der letzten Jahre ist der 3.2, im V70 III... 238 PS später 245...

Ok,mit dem Baujahr kommt auch die Erleuchtung.

 

Alles ab V70II und S80/S60I ist für mich nicht von Relevanz und hab keine Kenntnis darüber.

 

Vlt.stellst Du die Frage direkt im betreffenden Forum?

 

Alle anderen sind Volvo Foren;)

(sorry,Sarkasmus)

 

Themenstarteram 25. Februar 2017 um 13:20

Hallo, danke für die Antworten. Älter als 20 Jahre, nö, bei Mobile bietet einer einen S 80 von 2004 mit Sechszylinder und 196 PS an, daher die Frage. Ich hatte bei Wikipedia nur die Tabelle angeschaut, jetzt entdecke ich im Text, "die Ottomotoren waren mit und ohne Turbolader erhältlich". Also dürfte der mit 196 PS die Saugversion des T6 sein.

Ja, mit den "Peanuts" ist das so eine Sache. Wenn einer wie ich mit 60 PS im 200D angefangen hat - Überholen gerne hangabwärts -, der findet 190 im 280E reichlich genug. Selbst zum Pferdeanhänger-Ziehen weiss ich nicht, wozu ich 250PS und mehr gebrauchen soll. Und wenn ich dann lese, dass der XC60 mit T6 mindestens 13 Liter und innerorts 18 verbrauchen soll, dann frage ich mich, ob das noch sinnvoller technischer Fortschritt ist. Denn bei den heutigen Werkstoffen und Fertigungsmöglichkeiten dürfte ein sparsamer 3,0L Sechser mit 150PS, der die 500.000 KM mit Links erreicht, locker zu fertigen sein. Ich mag so Heavy Metal, das 25 Jahre hält.

Grüße

Zitat:

@fuerstlankau schrieb am 23. Feb. 2017 um 15:26:31 Uhr:

Eigentlich sind mir das zuviel PS für den Hubraum - mehr Leistung, weniger Laufleistung.

Etwas verwirrend;)

 

Du willst also einen souveränen Motor der

Langlebigkeit vermittelt und keinen Turbo hat?

Hab ich das richtig heraus lesen können?

 

Dann den 2.4 5ender mit 140 bzw.170PS.

Spass machen tun sie beide nicht halten aber ewig....bekommst Du nur mutwillig tot.

 

Bei dem Gewicht jedoch sind hoher Verbrauch schlagende Argumente.

 

Fahre aktuell nach 4 Jahren D5 jetzt einen 2.5T Turbo Benziner.

Einfach herrlich...für viele der beste Volvo Motor.

Und auch mit Aufladung(Niederdruck) braucht er unwesentlich mehr als die Sauger mit 140/170PS.

Dafür mehr NM (320)

 

Einzig meiner Frau gefiel der 2005er S80 besser als der jetzige 2004er V70.

Tja,sie findet auch den FIAT 500 klasse.

Somit keine Referenz;);)

Preisliste S80 aus 2003 anbei.

In der Tat gab es den 2.9er mit der angegebenen Leistung.

225km/h Spitze, 8,9sec 0-100. 15,1/8,9/10,8 Normverbrauch.

Diese Fahrleistungen erreichst Du heute mit dem mittleren Diesel, dem D4. Normverbauch 4,5 liter,

Zu Deinen weiteren Aussagen nur so viel:

es ist IMHO vollkommener Unsinn, einen XC60, mit einem S80, gerade im Verbrauch zu vergleichen.

Und von welchen Werten redest Du? nimmst Du den aktuellen XC60 T6 AWD bist Du bei innerorts 9,9, ausserorts bei 6,4, gesamt 7,7. Gut, auf dem Prüfstand, in Realita ist das etwas mehr. Bei 6,9sec. 0-100.

ich kenne nur den Nachfolger des Motors mit 238PS. Und, der ist alles andere als eine "Rakete".

Der vergleichbare V90 T6 AWD (die neueren Modelle haben alle AWD) brennt 6,1 0-100 und 250 Spitze auf den Asphalt, bei 9,6/6,1/7,4 im Normverbrauch.

Nirgendwo wird der Fortschritt deutlicher als in diesen Zahlen.

Ach ja: Niemand wird heutzutage mehr einen 150PS schwachen 6-ender bauen, der sich mit einem deutlich höheren Grundverbrauch herumschlagen muss als ein leistungsgleicher 4 oder mttlerweile 3-zylinder. Die von dir gepriesene "Haltbarkeit", sofern der Motor nur schwach genug ist, ist vorbei. Selbst BMW hat ja den 6-ender nur noch in gehobenen Leistungsklassen im Angebot. Hat schon seine Gründe.

Einer der besten Motore bei VOLVO war der 2,5 Liter 5-zylinder Benziner, mit 210, oder 235PS, und, wenn 6-ender, dann der T6. Der hat Verbrauch und Leistung deutlich angenehmer dargestellt, als der reine Sauger. Allerdings: die aktuellen VEA sind diesen Motoren in allen Disziplinen um Welten überlegen.... IMHO. Schauen wir, wie es mit der Dauerhaltbarkeit aussieht, aber ich gehe davon aus, dass auch hier 350.000-400.000tkm kein Problem sind.

Wenn dir das Auto gefällt, fahr es zur Probe. Es gibt auf dem Papier nichts schlechtes über den Wagen und den Motor zu sagen. Dass der zeitgleich angebotene 2.5T schneller war, bei geringeren Verbrauch, ist halt ein Zeichen dafür, dass ein 6-ender halt doch Nachteile hat.

Ich habe meinen Führerschein auf einem 50(?) PS starken Mercedes 200/8. und ich bin SCHREIEND dankbar dafür, das ich so einen Mist schon lange nicht mehr fahren muss. Leistungsarm, schadstoffstark und massiv unkonfortabel. Ne.... an diesem Autos lass ich nichts gutes.

Themenstarteram 25. Februar 2017 um 21:00

Zitat:

@lukavid schrieb am 25. Februar 2017 um 17:41:37 Uhr:

Zitat:

@fuerstlankau schrieb am 23. Feb. 2017 um 15:26:31 Uhr:

Eigentlich sind mir das zuviel PS für den Hubraum - mehr Leistung, weniger Laufleistung.

Etwas verwirrend;)

Ist das verwirrend? ;-) Je mehr Leistung pro Liter Hubraum, desto höher die thermischen und mechanische Belastungen und folglich desto geringer die Lebens-Laufleistung eines Motors. Eine hohe Lebensdauer finde ich ganz nützlich :-) und deswegen sehe ich die Entwicklung, immer mehr PS aus immer kleineren Motoren rauszuquetschen, skeptisch.

Die Faszination Leistung und Leistungsentfaltung kann ich gut nachvollziehen, aber Alltagstauglichkeit spielt für mich die größere Rolle: Da ist Deine Auskunft, dass Deine neue Turbo-Maschine kaum mehr verbraucht als die Sauger schon interessant. Was die Robustheit eines Motors anbelangt, scheinen mir allerdings Turbolader-Schäden - nach dem, was ich so höre - so selten nicht zu sein. Und teuer obendrein. Da werde ich dann wohl Deinem Rat folgend vermehrt nach den 5ern schauen. Ich mag so Unkaputtbares. Zählen tut nachher natürlich das ganze Auto.

Zitat:

Tja,sie findet auch den FIAT 500 klasse.

Somit keine Referenz;);)

Da macht man was mit ;-)

Grüße Rainer

Themenstarteram 25. Februar 2017 um 21:41

Zitat:

@JürgenS60D5 schrieb am 25. Februar 2017 um 20:43:48 Uhr:

 

Zu Deinen weiteren Aussagen nur so viel:

es ist IMHO vollkommener Unsinn, einen XC60, mit einem S80, gerade im Verbrauch zu vergleichen.

Und von welchen Werten redest Du? nimmst Du den aktuellen XC60 T6 AWD bist Du bei innerorts 9,9, ausserorts bei 6,4, gesamt 7,7. Gut, auf dem Prüfstand, in Realita ist das etwas mehr. Bei 6,9sec. 0-100.

ich kenne nur den Nachfolger des Motors mit 238PS. Und, der ist alles andere als eine "Rakete".

Der vergleichbare V90 T6 AWD (die neueren Modelle haben alle AWD) brennt 6,1 0-100 und 250 Spitze auf den Asphalt, bei 9,6/6,1/7,4 im Normverbrauch.

Nirgendwo wird der Fortschritt deutlicher als in diesen Zahlen.

Herzlichen Dank für die Info! Ich gebe Dir Recht, natürlich ist technischer Fortschritt in der Motorenentwicklung offenkundig. Was ich sagen wollte ist, dass dieser Fortschritt sich zum erheblichen Teil in Richtung von mehr Leistung zeigt und in Richtung einer besseren Relation PS-Leistung/Kraftstoffverbrauch. Es dürfte doch wohl als physikalische Tatsache gelten, dass eine höhere Literleistung vom Prinzip her eine geringere Langlebigkeit zur Folge hat. Und wenn ich einen Motor unter dem Gesichtspunkt Wirtschaftlichkeit betrachte, dann zählt doch nicht nur der Verbrauch. Mit dem Geld, das mich ein Motorschaden kostet, kann ich ziemlich lange tanken.

Die von mir genannten Werte habe ich aus einem Test von 2009:

http://www.alle-autos-in.de/.../volvo_xc60_t6_awd_kinetic_a28961.shtml

Zitat:

Ach ja: Niemand wird heutzutage mehr einen 150PS schwachen 6-ender bauen, der sich mit einem deutlich höheren Grundverbrauch herumschlagen muss als ein leistungsgleicher 4 oder mttlerweile 3-zylinder. Die von dir gepriesene "Haltbarkeit", sofern der Motor nur schwach genug ist, ist vorbei. Selbst BMW hat ja den 6-ender nur noch in gehobenen Leistungsklassen im Angebot. Hat schon seine Gründe.

Aber diese "Gründe" sind doch nicht die bessere Haltbarkeit der 4 Zylinder, sondern ihr geringerer Verbrauch und die vom Gesetzgeber geforderten Emissionswerte - bei zugleich gesteigerter PS-Leistung.

Zitat:

Einer der besten Motore bei VOLVO war der 2,5 Liter 5-zylinder Benziner, mit 210, oder 235PS, und, wenn 6-ender, dann der T6. Der hat Verbrauch und Leistung deutlich angenehmer dargestellt, als der reine Sauger.

Ist denn der T6 im Verbrauch NICHT höher als der Sauger?

Zitat:

Ich habe meinen Führerschein auf einem 50(?) PS starken Mercedes 200/8. und ich bin SCHREIEND dankbar dafür, das ich so einen Mist schon lange nicht mehr fahren muss. Leistungsarm, schadstoffstark und massiv unkonfortabel. Ne.... an diesem Autos lass ich nichts gutes.

Geil, wie verschieden die Geschmäcker doch sind :p Ich habe meinen 60 PS Diesel geliebt und durch ihn habe ich entspanntes Fahren gelernt. Ich weiss höhere Leistung durchaus zu schätzen, finde aber doch, dass dieses ewige PS-Wettrüsten auch zur Hektik auf unseren Straßen beiträgt.

Der /8 hatte übrigens 55 PS! ;)

 

Grüße

Zitat:

@fuerstlankau schrieb am 25. Feb. 2017 um 21:0:05 Uhr:

Ist das verwirrend? ;-) Je mehr Leistung pro Liter Hubraum, desto höher die thermischen und mechanische Belastungen und folglich desto geringer die Lebens-Laufleistung eines Motors.

Knapp 200PS bei 3Litern Hubraum bereitet Dir Sorgen?

Jetzt bin ich seehr verwirrt.

Downsizing sieht heutzutage anders aus....Und das bis hin zu nur drei Zylindern.

 

Der 500 käme mir sowieso nie in die Garage.

;)

Zitat:

@fuerstlankau schrieb am 25. Feb. 2017 um 21:41:10 Uhr:

Ist denn der T6 im Verbrauch NICHT höher als der Sauger?

Nicht viel höher als das er keine Überlegung wert wäre.

Allein meinen 2.5T fahr ich auf der AB von Salzburg bis Split mit 7.9Litern im Schnitt.

Klar,viel Tempomat nachts ohne Verkehr bei 120km/h.

Aber schneller darf bei Strafe eh keiner.

Und mit Turbo isses immer gut wenn mal ein VAG Diesel im Rückspiegel meint er müsse sein Fernlicht testen.

Themenstarteram 25. Februar 2017 um 22:02

Zitat:

@lukavid schrieb am 25. Februar 2017 um 21:46:24 Uhr:

Knapp 200PS bei 3Litern Hubraum bereitet Dir Sorgen?

Jetzt bin ich seehr verwirrt.

Downsizing sieht heutzutage anders aus....Und das bis hin zu nur drei Zylindern.

Der 500 käme mir sowieso nie in die Garage.

;)

Ok, das war missverständlich, der Spruch bezog sich eigentlich auf die noch stärkeren Maschinen. Obwohl ich gestehen muss, dass ich einen schönen 3L 6er auch mit 170 PS nehmen würde. Hoffentlich verstößt das nicht gegen die Nettiquette... ;)

Themenstarteram 25. Februar 2017 um 22:04

Zitat:

@lukavid schrieb am 25. Februar 2017 um 21:53:04 Uhr:

Zitat:

@fuerstlankau schrieb am 25. Feb. 2017 um 21:41:10 Uhr:

Ist denn der T6 im Verbrauch NICHT höher als der Sauger?

Nicht viel höher als das er keine Überlegung wert wäre.

Ah, interessant.

Zitat:

Und mit Turbo isses immer gut wenn mal ein VAG Diesel im Rückspiegel meint er müsse sein Fernlicht testen.

:):)

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Sechszylinder Sauger?