ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Schubumluft in auspufftrakt

Schubumluft in auspufftrakt

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 8. Juni 2011 um 10:35

Hallo,

Was würde passieren wenn ich die luft, die beim schubumluftventil abbläst in die downpipe vor die lambdasonde leite? Regelt die sonde so schnell oder passiert da garnichts?

Eigentlich müsste der motor dann ja kurzzeitig fetter laufen: 1tens wegen der entweichten luft vom ventil und 2tens wegen der regelung der sonde. Oder lieg ich da falsch?

Quält mich jezt bitte nicht damit das das sinnlos ist und so. Ich weis es. Frage ist nur interessenshalber, weil viele leute immer fragen wies geht das es aus dem pott brennt xD...was es bei mir sowieso tut^^

Danke

Lg steve

24 Antworten

... meine Güte, jetzt geht' los. Toll!

Also: Flammen im Auspuff kommen ja durch die Entzündung unverbrannten Gemisches im Abgastrakt.

Wie kommt unverbranntes Gemisch in den Abgastrakt? Wenn es zu fett ist und nicht vollständig verbrant und / oder massiv in den Abgastrakt hineingedrückt wird. Das passiert speziell bei Hochleistungsmotoren, die Ventilsteuerzeiten weit jenseits der 300° haben. Am Rande bemerkt: Ventilsteuerzeiten werden immer in °KW (Kurbelwinkel) angegeben und so kann es auch Steuerzeiten über 360° geben.

364° bei dem hier: http://jbvwt2b.skynetblogs.be/.../inch-pincher-story.html

Bei diesen Motoren ist die Ventilüberschneidung (zwischen Takt 4 und 1) sehr groß, sodass die Frischgase durchaus in den Abgastrakt einströmen können, aber durch Abwärtsbewegung des Kolbens und Druckverhältnisse im gesamten Ladungswechselbereich (Stichwort: Resonanzaufladung) meist wieder in den Brennraum zurückströmen können.

Die Entzündung des unverbrannten Gemisches im Auspuff entsteht meist im Moment der sich gerade schließenden Drosselklappe. Dann nämlich werden die Druckverhältnisse, die sonst dafür sorgen, dass das Gemisch vom Abgastrakt in den Brennraum zurückströmen kann, gestört. Und genau das führt dazu, dass sich das Gemisch im Abgastrakt entzündet und diese tollen Flammen erzeugt.

Das ist eine Erklärung. Ja, auch einer meiner Käfer hatte das mal mit einem 44PS Motor. Da war wohl der Vergaser falsch eingestellt und das Gemisch ist wirklich unvollständig verbrannt und hat sich dann im Auspuff entzündet.

Das kommt bei Saugmotoren, wie auch aufgeladenen Motoren vor.

So, was hat das jetzt mit dem Schubumluftventil zu tun? Wenig bis gar nichts. Im Schub sollte eh die Schubabschaltung aktiv sein. Wenn man eine selbstgebastelte ME hat wird evtl. zunächst auf LL Einspritzmenge reduziert. Ob die Lamba-Sonde das erkennt, hängt vom Typ und von der Dauer des Zustandes ab. Dann sollte die Lamba-Sonde den Sauerstoffüberschuss erkennen und gegenregeln. Das hängt aber auch von den Druckverhälnissen ab. Wie hoch ist die Druckdifferenz zwischen der Downpipe gegenüber Ladeluftstrecke zwischen ATL und Drosselklappe? Und in welche Richtung?

Evtl. bekommst Du dadurch auch eine ungewollte Abgasrückführung hin :-D

der "Stevie"

Themenstarteram 8. Juni 2011 um 13:23

Thaha xD so ausführlich hätts nun auch nicht sein müssen. Das prinzip eines motors ist mir schon klar und auch der grund für die flammen ;)

Fahr ja auch nen gt2871r auf meinen häusle :))

Der wurde mühevoll aufgebaut und demnächst umgerüstet auf 3071r ;)

Wobei wir den eher fett eingestellt haben zwecks abgastemps. Desswegen brennts und blubberts bei mir auch so schön.

Die frage war ja im endeffekt nur ob der zustand des abblasenden ventils ausreicht das die lambda das erkennt. Oder ist die dauer des luftüberschusses zu gering? Hab die ori sonde drinne. Typ agu 99

Aber td danke für die antwort :))

Zitat:

Original geschrieben von Roxdriver

Thaha xD so ausführlich hätts nun auch nicht sein müssen. Das prinzip eines motors ist mir schon klar und auch der grund für die flammen ;)

.... ja, Dir. Das war mir auch klar. Wer hier diverse High-End Lader "ausprobiert" - und das scheinbar mit Erfolg - der kennt das.

Aber ich wollte den "Unwissenden", die Automobil Wissen aus AutoBild oder Hollywood Filmen haben mal ein wenig Licht ans ..... Auto machen ;-) "Nein, da sind keine Zündkerzen oder LEDs im Auspuff notwendig, könnt ihr aber gerne bei 2er Golf mit 55PS nachrüsten." :-D

Zitat:

Original geschrieben von Roxdriver

 

Fahr ja auch nen gt2871r auf meinen häusle :))

Der wurde mühevoll aufgebaut und demnächst umgerüstet auf 3071r ;)

Wobei wir den eher fett eingestellt haben zwecks abgastemps. Desswegen brennts und blubberts bei mir auch so schön.

Die frage war ja im endeffekt nur ob der zustand des abblasenden ventils ausreicht das die lambda das erkennt. Oder ist die dauer des luftüberschusses zu gering? Hab die ori sonde drinne. Typ agu 99

Aber td danke für die antwort :))

.... fett ist immer gut. Dir brauch ich ja nicht zu sagen, dass das höchste Moment (Leistung ist nur ein Rechenwert) bei Lambda 0,9 anliegt. Ferner brauchst Du die Anfettung für die Innenkühlung => Abgastemperatur. Von daher ist das ja ein zusätzlicher Aspekt zum begünstigten "Abflammen" bei Hochleistungsmotoren.

Aber die Trägheit der Sonde kannst Du ja einfach ausprobieren (ich weiß die nämlich auch nicht). Wir haben das damals "AU-Spray" genannt. Start-Pilot müsste gehen. Wenn Du den in den Ansaugtrakt spühst und die Lamba-Spannung direkt abgreifst, kannst Du den Effekt sehen. Imho sind die Sonden aber recht fix. Sieht man ja bei Störgrößentest bei der AU. Aber zum Ausregeln braucht es tw doch ca. 4 - 6 sek., wenn mich nicht alles täuscht. Und die Flammen sind wesentlich früher da, quasi sofort.

der "Stevie"

seit ihr euch wirklich sicher, dass der Abgasdruck nicht so groß ist, dass eher die Abgase in den Ladeluftkreislauf strömen, als dass Ladedruck in den Auspuff abgeblasen wird? Was ist mit den Abgastemperaturen beim Einblasen von Luft? Wird die Lambdasonde dadurch überhitzt?

Zitat:

Original geschrieben von i need nos

seit ihr euch wirklich sicher, dass der Abgasdruck nicht so groß ist, dass eher die Abgase in den Ladeluftkreislauf strömen, als dass Ladedruck in den Auspuff abgeblasen wird? Was ist mit den Abgastemperaturen beim Einblasen von Luft? Wird die Lambdasonde dadurch überhitzt?

... das ist ja das was ich weiter oben mit "ungewollter Abgasrückführung" meinte ;-)

Nee, habe eben nochmal nachgeschaut. Zum Glück gibt's noch gute Literatur (Küntscher: Kraftfahrzeugmotoren, Auslegung und Konstruktion) im Regal.

Das Abgas hat einen Restdruck von ca. 0,75 bis 1,0 mal Ladedruck bei einem aufgeladenem Motor. Somit ist es eher unwahrscheinlich, dass Abgas in den Ansaugbereich gelangt. Gerade wenn man berücksichtigt, dass der Verdichter aufgrund des Schubumluftventils noch nachdreht.

Mit der Überhitzung der Lambda Sonde, hmmmm, kann passieren, müsste man, wenn man so etwas machen möchte mal messen. Wobei es ja auch Motoren gab (gibt?), die Sekundärlufteinblasung wegen Abgaswerten hatten (haben). Der alte BMW M5 (E34) Motor (Motortyp: S38) hatte so eine. Jetzt weiß ich aber nicht mehr wo eingeblasen wurde.

der "Stevie"

Themenstarteram 8. Juni 2011 um 22:22

Warum sollte die überhitzen? Wenns mal kurz brennt tut das der sonde nix. Bei mir brennts aber ziemlich gewaltig und auch oft und sie lebt noch xD

Und wegen der abgasrückführung. Das suv ist doch geschlossen. Da kann nix in den ansaugtrakt. Und wenn es öffnet beim abblasen ist doch fast kein druck mehr im auspuff. Wenn ich vom gas gehe kommt das suv leicht verzögert und wenn ich jezt mal von meiner abgasanlage ausgehe kann ichs mir nicht vorstellen das da noch druck drinne ist. 76mm ab turbo ohne kat und ohne msd. Esd ist ca. 50cm lang und im prinzip auch nur n gelochtes rohr mit dämwolle herum. Glaub nicht das da noch druck drinnen ist.

Lg

Mal ne Frage, wenn du so starkt mit Aufladung experimentierst, hast schon mal mit E85 erfahrungen gesammelt. Das hat bei Aufgeladen Motoren gewissen Vorteile. Der Ethanolgehalt steigert die klopffestigkeit, was mit mehr Frühzündung oder aufladung vergütet werden kann. Die hohe Verdampfungsenthalpie senkt die Gemischtemperatur ab was die füllung verbessert. Des weiteren sinkt die Abgastemperatur auch mit. Der Massenstrom im Abgas wird größer, da der Brennwert im vergleich zu Benzin geringer ist.

Die maximale Leistung sollte eher bei Lamda 0,71 liegen mit E85.

Es gibt aber auch gewissen Nachteile, die Düsen müssen natürlich den größeren Durchsatz abkönnen. Der kaltstart ist nicht so gut wie auf Benzin, den Ethanol verdampft erst so ab 12°C, d.h. muss beim kaltstart viel stärker angereichert werden wie mit Benzin.

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Mal ne Frage, wenn du so starkt mit Aufladung experimentierst, hast schon mal mit E85 erfahrungen gesammelt. Das hat bei Aufgeladen Motoren gewissen Vorteile. Der Ethanolgehalt steigert die klopffestigkeit, was mit mehr Frühzündung oder aufladung vergütet werden kann. Die hohe Verdampfungsenthalpie senkt die Gemischtemperatur ab was die füllung verbessert. Des weiteren sinkt die Abgastemperatur auch mit. Der Massenstrom im Abgas wird größer, da der Brennwert im vergleich zu Benzin geringer ist.

Die maximale Leistung sollte eher bei Lamda 0,71 liegen mit E85.

Es gibt aber auch gewissen Nachteile, die Düsen müssen natürlich den größeren Durchsatz abkönnen. Der kaltstart ist nicht so gut wie auf Benzin, den Ethanol verdampft erst so ab 12°C, d.h. muss beim kaltstart viel stärker angereichert werden wie mit Benzin.

.... alternativ werden ja auch Wasser-Methanol-Einspritzungen verwendet.

Man hat bei aufgeladenen Motoren schon einige Freiheitsgrade und ist viel flexibler mit der Charakteristik des Momentenverlaufes. Kleiner Lader, großer Lader, oder beides - darf's evtl. auch VTG sein ;-)

der "Stevie"

P.S.: Hätte ja gar nicht gedacht, dass hier ein paar Experten unterwegs sind.

Themenstarteram 9. Juni 2011 um 8:45

Nee, solche einsprittungen mag ich nicht. Ist mir zu riskant. Mit meinen glück schrotte ich da was xD

Mit ordentlicher software und passender hardware läuft das alles auch 1a ;)

Ich werd jezt nacheinander verschiedene lader mit internen wastegate probiern um zu sehen welcher für mich die beste charakteristik hat. Was bringts mir wenn das ding am prüfstand 500pferde hat und auf der straße unfahrbar ist. Da gehört ein kompromisa und dem geh ich nach

Zitat:

Original geschrieben von Roxdriver

Warum sollte die überhitzen? Wenns mal kurz brennt tut das der sonde nix. Bei mir brennts aber ziemlich gewaltig und auch oft und sie lebt noch xD

weil eingeblasene Frischluft den Sauerstoffgehalt im Abgas schlagartig anreichert und es dann zu sehr hohen Abgastemperaturen kommen kann. Genau dafür ist doch auch die erwähnte Sek.Luftpumpe da. Allerdings pustet die nur nach dem Kaltstart, weil da die abgase zu kalt sind um den KAT und die Lambdasonde schnell auf Betriebstemperatur zu bringen. Das ist auch der Grund, warum man sowas braucht - um moderne Abgasnormen einzuhalten.

Themenstarteram 9. Juni 2011 um 20:59

Stimmt, mein w8 hatte diese pumpe. Die war defekt und das motorlämpchenn leuchtete wegen der lambda und der pumpe.

Mein 1.8t hat sowas nicht.

Aber wenn das 1sec reinbläst (schubumluft bezogen) tuts der lambda nichts. Kat hab ich sowiso nicht mehr :p

Und 2tens, mein wagen wurde fett eingestellt und da brennts ordentlich aus dem rohr xD dann dürfte wohl die kurz erhizte luft vom sauerstoff nichts ausmachen.

Stimmt, der AGU hat keine Sek.-Luftpumpe. Die hatte mein gemachter AJQ damals auch nicht...was mir sehr sympathisch war;) Damals habe ich allerdings die AGU-Fahrer um ihre mechanische Drosselklappenbetätigung beneidet:)

ich sagte ja auch nicht, dass das definitiv passiert, sondern kann. War eine Frage an die Fachleute, keine Aussage;)

Zitat:

Original geschrieben von Roxdriver

Hallo,

Was würde passieren wenn ich die luft, die beim schubumluftventil abbläst in die downpipe vor die lambdasonde leite? Regelt die sonde so schnell oder passiert da garnichts?

Eigentlich müsste der motor dann ja kurzzeitig fetter laufen: 1tens wegen der entweichten luft vom ventil und 2tens wegen der regelung der sonde. Oder lieg ich da falsch?

Quält mich jezt bitte nicht damit das das sinnlos ist und so. Ich weis es. Frage ist nur interessenshalber, weil viele leute immer fragen wies geht das es aus dem pott brennt xD...was es bei mir sowieso tut^^

Danke

Lg steve

Die Lamdasonde regelt dem Motor etwas fetters gemisch zu, das "Nachbrennen" wie du es jetzt schon hast wird verstärkt..

Wie du selbst schon geschrieben hast bringt es dir keinen vorteil..

Zum Thema Umschubluft in den auspufftrakt:

Die Idee ist schon etwas älter und wurde in den 80ern im Audi s1 "Pikes Peak" und "1000 Lakes" verwendet, ziel war es den Turbolader in kurven beim abtouren zu hindern.. Ein frühzeitiges antilag..

Hierbei wird die Umschubluft nicht ins hosenrohr geblasen sondern in den krümmer vor den turbolader, dazu wurde ein zweites wastegate verwendet..

Der unverbrannte sprit im schubbetrieb, die zugabe von Sauerstoff und hohe temps reichten aus um das gemisch nochmal im krümmer zu entzünden..

 

Das System verwandelt sich bei geschlossender Drosselklappe und im Schubbetrieb(ohne schubabschaltung) wo unverbrannter sprit in den krümmer gelangt in ein geschlossenen, sich selbst aufschaukelnen Kreislauf wie es auch an einer Gasturbine zu stande kommt..

Das im krümmer entzündete Gemisch treibt die Abgasturbine an, die Frischluftseite wird dadurch auch beschleunigt sorgt für Ladedruck und wird übers kleine Wastegate wieder in den Krümmer geleitet solange die Drosselklappe geschlossen ist..

 

 

 

Antilag01
Unbenannt
Themenstarteram 10. Juni 2011 um 23:38

Also hab ich dann den antilageffekt wenn ich die umluft in den krümmer blase? Wie geil xD

Muss ich ausprobiern.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Schubumluft in auspufftrakt