ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Schlüssel-Passat

Schlüssel-Passat

Themenstarteram 22. Oktober 2002 um 22:46

Hallo, hab mal eine frage an die "Freaks" ! Und zwar folgendes, meiner Frau wurde letzte Woche ihr Wagen gestohlen, es ist ein 1.9 PD 115 PS BJ. 99. Es gab keinerlei einbruchsspuren,deshalb ermittelt die polizei auch nicht!

Der wagen wurde am nächsten tag im Nachbarort gefunden!

Es waren wie gesagt keinerlei Einbruchsspuren, nur der rechte vorderreifen war platt, da jemand gegen den Bordstein gefahren ist! Da man anhand der inditzien nicht davob ausgen kann, kommt nur mein sohn in frage, der mit dem Wagen gefahren sein könnte, da ich am wochenende nich da war! Als ich meinen sohn zur rede stellte, sagte er mir das die diebe auch einen Universalschlüssel gehabt haben können, der in jedem Passat dieses typens passen würde? Wass soll ich von dieser Aussage halten, gibt es wirklich einen so genannten universal schlüssel, den man wo möglich aus dem Internet beziehen könnte? Oder geht nur der Orig.Schlüssel?

Mfg

W8-Driver

Ähnliche Themen
13 Antworten

Haha, zieh dem Bengel die Ohren lang!

Das Märchen vom Universalschlüssel gibt es schon seit Käferzeiten. Weil das ja mit der WFS auch so toll funktioniert...

Hausarrest und neue Felge kaufen!

 

Flattwin

Themenstarteram 23. Oktober 2002 um 10:36

Ja, das ist ja gut und schön, ich möchte jetzt aber bitte wissen ob es wirklich solche universalschlüssel gibt, denn es wurden schon mehrere Passate in unserer Nachb*****aft gestohlen, und ohne Einbruchsspuren widegefunden!

Hallo W8-Driver

Ich fahre einen Passat 35i und da ist das ja noch nicht so mit Wegfahrsperre und so( bei mir zumindest ), aber der Schlüssel von mein Nachbars Passat paßt auch auf meinen.

Das einzigste was nicht geht ist das Zündschloß.

Mein Schlüssel paßt bei ihm nicht. Er hat genau den selben Passat bloß mit Zentralverrieglung. Das ist auch der einzigste Schlüssel, von allen Passatfahren die ich kenne, der paßt.

Ich vertrau meinen Nachbarn und da ist auch noch nichts passiert, aber wenn es das bei den älteren Modellen gibt, warum auch nicht bei den Neueren. Im Fernsehn sieht man ja auch, daß man mit einem Decorder, oder was das ist, Autos öffnen kann. Also ich meine die Autos, welche man eh per Knopfdruck öffnen kann.

Damit währe der Dieb ja schonmal im Auto, aber wie das mit dem Starten gemacht haben könnte, kann und will ich mir nicht vorstellen.

 

Gruß Markus

Sofern ich es weiss, es gibt ein Masterkey die jede auto von der produzent oeffnet/startet oder bestimmte serie oder so.

Es gibt auch ein spezielles dieb-schluessel-set die fast jede auto oeffnet/startet.

Ich hab ein grosses zeit von mein leben in Polen verbracht also kenne etwas ueber dieses geschaeft:-)

Themenstarteram 23. Oktober 2002 um 20:13

Ja, das weiß ich, jedoch hab ich von meinem VW Händler den Fehlerspeicher auslesen lassen! Der Mechaniker sagt, es wäre zwar möglich den Wagen mit einem falschen schlüssel zu starten, jedoch würde dies der Fehlerspeicher anzeigen, er fügte noch was mit autorisierten Schlüssen hinzu! Der fehlerspeicher zeigte nichts von einem Anderen Schlüssel an!

Aber ich habe gehört, das dies auch kein Problem da stellt, wenn die Diebe das richtige werkzeug haben, würde es keiner merken, dass das auto gestohlen ist!!

Stimmt das...????

am 23. Oktober 2002 um 21:53

Auf unserem Firmenhor bei Ford hatte ich auch mal das Problem, das ich zwei die gleichen Schlüssen für einen Wagen hatte. Mit dem falschem Schlüssel hab ich zwar die Tür aufgekriegt und das Lenkschloss entsichert, aber angesprungen is er nicht. Ne ganzschöne Sucherei, wenn ein Verkäufer mal wieder alle Schlüssel durcheinander geschmissen haben... ;-) Soviele Kombinationen gibts bei Ford auch nicht; Der Schlüssel hat 6 Stellen á 4 Möglichkeiten.

Also wir kennen uns zwar nicht, aber ich glaube nicht, daß dein Sohn den Wagen entwendet hat.Zumal es ja mehrere Passate, Passat's(<--- wie auch immer die Mehrzahl ist) sind, die gestohlen wurden. Ich bin der Meinung das bei euch im "Dorf" eine professionelle Autobande ihr Unwesen treibt.

Ich mein ich kann mich auch irren, aber das glaube ich nicht.

Das wäre ja auch eine Unverschämtheit von deinem Sohn, wenn er es dir nicht gesagt hätte.

(Gehört eigendlich nicht hierher, aber muß man auch mit in Betracht nehmen. Ich mein hat er dich schon öfters angelogen, vertrauen gebrochen usw.....? Du weißt was ich meine)

Naja.Dann wünsche ich dir, daß es nicht dein Sohn wahr und das sie die Diebe fassen.

Gruß Markus

Themenstarteram 24. Oktober 2002 um 7:52

wenn ich ehrlich bin, glaube ich auch nich, dass er es war, es sprechen nur einige dinge dafür! Also keine einbruchsspuren, motor ohne fehler gestartet, der wagen ist vom Tatzeitpunktaus, das war zwischen 12 und 1 in der nacht, bis zur allermierung der Polizei ca 6 bis 7 uhr morgens 650KM zurückgelegt haben, das ist doch irgendwie komisch, in einer nacht 650 km und dann in den 5 km entfernten nachbarort!??

Naja mich interissiert nur ob es möglich ist so ein Fahrzeug zu klauen, ohne spuren zu hinterlassen!!!!!!!!!!!!!!!!!!

MFG

W8-Driver

Ich bin sicher das es moeglich ist so ein wagen ohne spuren hinterlassen zu klauen. Der hat nur ein VW wegfahrsperre.

Ich verstehe aber nicht warum dein sohn der wagen klauen wuerde, wie weit ebnfernt wohnt seine freundin?:-)

Jetzt ernst - ich glaube nicht das wir das richtige publikum fuer das urteilen von deine Sohn sind. Wir kennen ihn nicht und unsere aussagen koennen nur zum falsche spuren fuehren. Das ist etwas das in deine famielie bleiben soll und vergiss nicht das jede von uns war jung und wild.

Gruss

Schlüssel kopieren

 

hallo leute,

bin eigentlich nur hier gelandet, weil sie mir heute nacht meinen 35i aufgebrochen haben, und das radio gestohlen. ohne schaden an der tür, aber das schloß schließt nicht mehr. nun ja. jedenfalls hab ich das hier im netz gefunden, da sollte es ja auch für den neueren passat was passendes geben.

http://www.top-sicherheit.de/ueberwachung.htm

beste grüße

KK

Sollte es einen Master-Schlüssel geben und sich dieser in der Hand von Profis befinden, dann wäre der Wagen für immer und ewig verschwunden und nicht im Nachbarort aufgetaucht. Für mich sieht das eher nach einer Spritztour (von wem auch immer) aus.

Anhand der sicherlich vorhandenen Fingerabdrücke lässt sich der "Täter" problemlos identifizieren (ich würde es mal mit einem Bluff versuchen) ;-)

Sollte sich Dein Sohn als "Täter" herausstellen, würde ich mir überlegen, wie Du seine Lust auf Autos in geordnete Bahnen bringst (z.B. Rennsport für Jugendliche oder dergleichen), so dass er seinen Spaß hat, aber diesen nicht im öffentlichen Strassenverkehr auslebt.

Grüssle

Frank

am 19. März 2005 um 23:41

Und ob das geht. Ein paar flüchtige Bekannte von mir haben letzthin geprahlt, das sie mein Auto mal so aus Spass umparken. Einer von der Bande hat das zweifelhafte Glück das sein Vater einen von diesen unseriösen Türöffnern, auch Schlüsseldienst genannt besitzt. Die Idioten haben die Tür zwar perfekt aufbekommen, aber dafür die Armaturen zerkratzt und die Spaltmaße auf das Maß gebracht was die Allgemeinheit von Französischen Autos annimmt. Die Idioten mögen wohl vom Tür öffnen Ahnung haben, aber bei der Kabelflut hinter den Abdeckungen sind sie wohl zurückgeschreckt. Der Spaß hat noch Folgen!

Wer es nicht glaubt (ich dachte zuerst die Abdeckungen sind über Nacht bei meinem relativ neuen Clio einfach abgefallen, aber die Kratzer zum Aushebeln der Abdeckungen sprechen eine eindeutige Sprache):

http://www.top-sicherheit.de/pi-905048936.htm?categoryId=33

Einfach etwas runterscrollen! Für die Tür reicht es, für die Zündung sind bei neueren Autos andere Mittel nötig!

Ich denke zur Aufklärung dieses Falles solltest du noch folgende Aspekte beachten, die ich mal für Dich zu analysieren versuche:

1. Wie sieht wohl das Täterprofil einer Person aus, die einen Wagen klaut, 650 km mit ihm fährt, und ihn zufälligerweise im Nachbarort abstellt?

ANTWORT---> Die Person wollte eine Spritztour machen, denn nach 650km Fahrt gäbe es kein anderes möglicherweise plötzlich auftauchendes Hindernis weshalb man seine Fahrt in nur 5 km Entfernung vom Tatort beenden hätte müssen, sprich der Wagen wäre längst in Polen!

2. Kann es sich um eine professionelle Bande handeln?

ANTWORT---> Wer professionell Autos klaut , gibt sie nicht kostenlos wieder her, es sei denn er wollte lediglich das Radio entwenden! Frage: Fehlt irgendwas? - So wie ich es verstanden habe nein!

Bliebe ein Widerspruch:

Um einen Passat mit einem Fremdschlüssel zu starten (was definitiv möglich ist!!!) muss man ein wenig Ahnung haben, professionell mit "autos handeln" ;) und polnischer Staatsbürger sein!

---> Da unsere Antwort aus Frage 2 eindeutig belegt, dass es sich nicht um professionelle Autodiebe gehandelt haben kann, man jedoch als Laie einen 3B/BG nicht ohne Schlüssel fortbewegt bekommt, bleibt als korrekte Lösung übrig:

Der Wagen wurde mit dem Original-Schlüssel gestartet!

Wende dich am besten mit vorgetäuschten Beweisen von gefundenen Fingerabdrücken nochmal an deinen Sohn!

grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen