ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Schlüssel eingesperrt..Fahrer ausgesperrt. Passat 3BG öffnen ohne Schlüssel.

Schlüssel eingesperrt..Fahrer ausgesperrt. Passat 3BG öffnen ohne Schlüssel.

VW Passat B5/3BG
Themenstarteram 27. März 2020 um 18:58

Hallo..

Ein Bekannter hat sich ausgesperrt, der Schlüssel steckt im Zündschloss und der Ersatzschlüssel ist nicht auffindbar.

Scheibe einschlagen wäre die schnellste Lösung, aber evtl. geht es ja auch mit WENIGER Kollateralschaden.

So wäre z.B. eine kleine Bohrung in der Tür-Außenhaut oder Kofferraumklappe durchaus machbar um den Türpinn hochzudrücken. (aber WO muss man bohren?)

Das Auto gewinnt sowieso keinen Schönheitspreis mehr..

Hat jemand eine Idee wie man die Karre mit möglichst wenig Schaden auf bekommt?

Danke für Tipps (ggf. per PN!)

DoMi

Ähnliche Themen
16 Antworten

Obwohl ich selbst zum Glück noch nicht in einer derart mißlichen Lage war, sehe ich nur eine Möglichkeit. Man muß irgendwie versuchen, den ZV-Öffnungstaster betätigen, der sich vor den Fensterheberschaltern an der Griffmulde innen an der Fahrertür befindet. Dazu müßte man die Tür oben etwas abspreizen (wenn das geht), kleine Keile einstecken und mit einem langen, steifen ggf. passend gebogenen Schweißdraht versuchen, den ZV-Öffnungstaster zu erreichen. Eine zweite Person stellt sich auf die Beifahrerseite, schaut, wohin der Draht gerade "kiekelt", und "dirigiert" den "Drahtführer". Wird vielleicht nicht auf Anhieb klappen und man wird den Draht evtl. noch nachbiegen müssen. Aber mit etwas Geduld und Geschick könnte es klappen. Vielleicht verbiegt man den Fensterrahmen oben etwas und muß ihn anschließend wieder richten...

Hoffe, es klappt. Viel Glück und Geduld und Geschick!

Themenstarteram 27. März 2020 um 19:37

Guter Ansatz...aber funktioniert der bei ausgeschalteter Zündung aber nicht abgezogenem Schlüssel?

DoMi

Zitat:

@DomiAleman schrieb am 27. März 2020 um 19:37:31 Uhr:

Guter Ansatz...aber funktioniert der bei ausgeschalteter Zündung aber nicht abgezogenem Schlüssel?

DoMi

Ja, zumindestens bei meinem 3B funktioniert das immer.

Deshalb ist es ja auch so einfach, eine Funkfernbedienung nachzurüsten, wenn man bisher nur die ZV ohne FFB hat. Es gibt zwei Steuerleitungen, welche die Steuersignale beim Drehen des Schlüssels in der Fahrer- oder Beifahrertür an alle Türsteuergeräte übermitteln. Diese Steuerleitungen führen ständig Spannung. Beim Drehen des Schlüssels werden die entsprechenden Steuerleitungen zum Öffnen oder Schließen über je einen Mikrokontakt im Türschloß an Masse gelegt. Genau das macht auch der ZV-Schalter am inneren Türgriff der Fahrertür. Deshalb geht das auch bei ausgeschalteter Zündung.

Ein Nachrüst-Funkmodul macht nun auch nichts weiter, als je nach Öffnungs- oder Schließbefehl die entsprechende Steuerleitung mit Masse zu verbinden.

Zitat:

@DomiAleman schrieb am 27. März 2020 um 18:58:45 Uhr:

Hallo..

Ein Bekannter hat sich ausgesperrt, der Schlüssel steckt im Zündschloss und der Ersatzschlüssel ist nicht auffindbar.

Scheibe einschlagen wäre die schnellste Lösung, aber evtl. geht es ja auch mit WENIGER Kollateralschaden.

So wäre z.B. eine kleine Bohrung in der Tür-Außenhaut oder Kofferraumklappe durchaus machbar um den Türpinn hochzudrücken. (aber WO muss man bohren?)

Das Auto gewinnt sowieso keinen Schönheitspreis mehr..

Hat jemand eine Idee wie man die Karre mit möglichst wenig Schaden auf bekommt?

Danke für Tipps (ggf. per PN!)

DoMi

ADAC

Hatte ich auch schon

5 min war die Tür offen

Wo liegt der Schlüssel genau und ja ist er evtl. per Draht erreichbar , Fensterrahmen mit 1-2 Winbag hier einklemmen und durch aufpumpen nach außen drücken , funktioniert recht gut muss aber langsam gemacht werden und vor allem gleichmäßig .

Hier kurz was ich meine :

Winbag oder Montagekissen

diese sind relativ einfach einzufügen da sie ohne Luft sehr dünn sind und wenn man sie mit Siliconspray gut einsprüh gleiten sie fast alleine zwischen Rahmen und Karosserie rein , selbst schon öfters so gemacht und teilweise Spalte bis etwa 4-5 cm gewonnen so das man mit einem Draht den Schlüssel hat herausangeln können . Das ganze ohne Folgeschäden sofern man es mit Gefühl und viel Zeit macht , Stress und Hektik sind hier fehl am Platz .

ADAC usw. haben diese auch zum öffnen und sind mehr wie überzeugt davon .

Selbst abziehen am Zündschloss habe ich da schon gemacht , war sogar Zündung an bzw. auf 1-ter Stellung also wo noch nichts im Display aufleuchtet , in der Stellung schließt die ZV auch ab bzw. noch nicht alleine auf und komisch auf Zündung an konnten wir nicht drehen aber auf ganz aus und abziehen dann .

Euch erst einmal viel Glück dabei .

Wie wurde das Auto denn verriegelt? Wenn das per Schlüssel bzw. Fernbedienung passiert ist, dann fallen der Entriegelungstaster, innerer Türöffner und Türpin eigentlich schon raus.

Rein finanziell sollte eine eingeschlagene Türscheibe eine der billigsten Lösungen sein, die dürfte man im Bereich 5-20€ auf dem Schrott bekommen. Da würde ich vor dem Einschlagen aber eine Folie drauf kleben.

Themenstarteram 27. März 2020 um 22:00

Zitat:

@GLI schrieb am 27. März 2020 um 21:43:13 Uhr:

Wie wurde das Auto denn verriegelt?

Durch irgendeinen Fehler verriegelt sich der Wagen unter noch nicht hinreichend erforschten Umständen von alleine nach einiger Zeit, auch wenn der Schlüssel steckt...

DoMi

Themenstarteram 27. März 2020 um 22:06

Zitat:

@Passat-Kombi V5 schrieb am 27. März 2020 um 20:07:10 Uhr:

Wo liegt der Schlüssel genau

Steckt im Schloss..morgen mal versuchen ob ich den irgendwie angeln kann.

DoMi

Gut zu wissen......ist mir zwar noch nie passiert, aber beim Autowaschen vor der Garage, oder Basteleien am Auto auf dem Grundstück lasse ich meist die Schlüssel stecken.

Bzw in der geschlossenen Garage steckt der Schlüssel oft tagelang......hat sich seither noch nie abgeschlossen.

Aber nun ja.....sind eben auch schon um die 20 Jahre alt die Autos, da können sie schon ein Eigenleben entwickeln, und uns hier und da einen Streich spielen :-))))

Zitat:

@DomiAleman schrieb am 27. März 2020 um 22:06:00 Uhr:

Zitat:

@Passat-Kombi V5 schrieb am 27. März 2020 um 20:07:10 Uhr:

Wo liegt der Schlüssel genau

Steckt im Schloss..morgen mal versuchen ob ich den irgendwie angeln kann.

DoMi

Morgen , geh mal von der Beifahrertür mit folgenden Schritten vor , möglichst 2 Winbag ansetzen besser 3 , einen am oberen Eck und jeweils einen etwa so 20-30 cm vom Eck Richtung Fensterkanten Mitte , hier jeweils immer möglichst nur einmal pumpen pro Winbag , das ganze im Kreis rum , also oben dann rechts und dann der wo in der Senkrechten steckt , nun wieder der am Eck usw. bis ein schöner Spalt sich bildet wo man mit einem etwas dickeren Draht (sollte schon stabil genug sein um etwa 1,5m gut zu überbrücken ohne gleich abknicken) nehmen . insgesamt sollte dieser etwa 2 -2,5m lang sein um auch an die Stelle vom Zündschloß zu kommen , Draht Ende hier mit einer Rundzange eine offene Öse halbrund anbiegen , so das man diese gegen den Uhrzeiger in den Schlüsselring eindrehen kann und so den Schlüssel versuchen auf Nullstellung zu drehen um in dann vorsichtig abzuziehen , bitte das ganze langsam machen keine Eile aufkommen lassen in der Ruhe liegt die Kraft und das Glück . Am besten ist es vom oberen hinteren Dachholm aus das ganze zu machen so das man schräg nach unten den Draht in Richtung Schlüssel führt , um die Kanten am Fzg. selbst kann man lumpen oder sonstige Sachen umlegen / anlegen um den Lack zu schonen . Ich weiß hört sich evtl. ziemlich kompliziert an und im ersten Moment sieht es bei einem selbst dann auch so aus , also wenn es nicht gleich beim ersten mal geht weitermachen , ich habe es auch erst nach mehreren Versuchen teils geschafft und ja selbst heute muss ich mich reinfinden wie es am besten klappt .

Als Draht habe ich mir von einem Heizungsbauer zwei 2mm Schweißdrähte zusammen machen lassen , so habe ich in der Länge nun 2m , ja ist auch unhandlich und besser man ist zu zweit wo dann einer den überstehenden Draht hält und führt .

Scheibe einschlagen würde ich persönlich nur dann wenn wirklich aber auch wirklich gar nichts anderes mehr geht , alleine schon von der Sauerei gesehen , selbst wenn man eine Folie aufklebt lässt es sich nicht ganz vermeiden das Splitter umher fliegen hier auch in den Türzwischenraum wo man es nur sehr schlecht wieder raus bekommt und später für Unruhe sorgen können . Dies sei hier zu bedenken mit Scheibe einschlagen , klar später dann muss eine neue rein was auch wieder Zeit und Geld kostet .

Ich habe hier schon VW Passat ab dem Bj. 1996 und höher und ja auch schon ein etwas neuerer Bj. 2017 aufgemacht , teils in 2-3 min. und den 2017-er gut da waren es knackige 35min. jedoch ohne folge Schäden was man auch sehen muss , Schlüssel lag auf dem Beifahrersitz und Auto hat sich nach dem Tür zu selbst abgeschlossen , Klasse . Hier war das Problem das hier der reine Schlüssel ohne sonstigen Schlüssel lag also so gut wie keine Möglichkeit einzuhängen . Hier wurde man Einfallsreich und hat eine Tüte (klein) an den Draht gemacht und es wie ein Kescher verwendet bis der Schlüssel in der Tüte war und dann rausgezogen was auch noch mal etwas Zeit brauchte da zu dick und wir wollten nicht noch mehr Spannung auf die Scheibe und den Rahmen geben.

Einfach versuchen aber bitte mit Vorsicht , oder falls im ADAC oder anderem Pannendienst ist , dort anrufen und auf Hilfe verlangen , die meisten ADAC-ler wo kommen machen es , hier aber auf eigene Gefahr des Fzg. Inhaber was auch kontrolliert wird ob dies passt .

So nun viel Glück und seien noch Fragen hierzu gerne .

Grüße

Zitat:

@Passatkappo schrieb am 28. März 2020 um 09:48:57 Uhr:

Gut zu wissen......ist mir zwar noch nie passiert, aber beim Autowaschen vor der Garage, oder Basteleien am Auto auf dem Grundstück lasse ich meist die Schlüssel stecken.

Bzw in der geschlossenen Garage steckt der Schlüssel oft tagelang......hat sich seither noch nie abgeschlossen.

Aber nun ja.....sind eben auch schon um die 20 Jahre alt die Autos, da können sie schon ein Eigenleben entwickeln, und uns hier und da einen Streich spielen :-))))

Übrigens hatte ich das schon mehrmals an meinem Nissan QQ j10 , Schlüssel lag in Mittelkonsole und Glück im Unglück war fast jedesmal eine Scheibe offen , hier wurde die Tür zugemacht bei offener ZV , kurz Zeit später etwa 3-5 min. machte es Klack und siehe da Auto war zu , Klasse .

Passiert wenn man Fzg. aufschließt etwas rausholt egal welche und wieviel Türen geöffnet werden auch Heckklappe und dann wieder schließt aber nicht die ZV betätigt , also das Fzg. eigentlich offen lässt , da hier jedoch der Schlüssel nicht auf Zündung an kurz war kommt die Funktion des Wiederabschließen welches auch in der BA aufgezeigt wird zum tragen und das Fzg. ist nun zu und der Schlüssel ist drin im Fzg. .

Also passiert auch bei neueren Fzg. hier heißt es aufpassen und möglichst den Schlüssel am Mann zu tragen .

Diese alten VW verriegeln sich nach kurzer Zeit von selbst, wenn das Auto per FFB entriegelt, dann aber keine Tür geöffnet wurde. D.h. wenn am Türschloss der große Microschalter kaputt ist, wird sich das Auto wieder verriegeln, auch wenn die betreffende Tür geöffnet wurde (weil das Auto durch den kaputten Schalter eben nichts davon mitbekommt).

Wenn alles in Ordnung ist, bleibt das Auto nach öffnen einer Tür "für immer" unverriegelt.

Das Kissen habe ich mir gleich mal bestellt, danke für den Tipp.

Themenstarteram 30. März 2020 um 12:39

Das Problem ist zerstörungsfrei gelöst.

Nach ausgiebigem Suchen ist der Ersatzschlüssel wieder aufgetaucht.

DANKE an alle für die Tipps..jetzt untersuchen wir erstmal den Türschalter.

DoMi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Schlüssel eingesperrt..Fahrer ausgesperrt. Passat 3BG öffnen ohne Schlüssel.