ForumOpel
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Schlechte Nachrichten!

Schlechte Nachrichten!

Opel
Themenstarteram 31. Januar 2010 um 19:40

Hi,

aus aktuellem Anlass eröffne ich hiermit einen Thread der im Gegendatz zum Gute Nachrichten! Thread die schlechten Dinge zeigen soll.

Wütende Proteste gegen Werkschließung bei Opel

Wütende Proteste in Brüssel: Hunderte Belgier haben gegen die Rekord-Arbeitslosigkeit in Europa demonstriert. Zielscheibe des Hasses war vor allem Nick Reilly - manche verglichen den neuen Opel-Chef gar mit Hitler.

Quelle: Spiegel Online: Wütende Demosntrationen in Brüssel

 

Opel-Betriebsrat fühlt sich übergangen

 

Der Opel-Betriebsrat zeigt sich irritiert über die Ernennung des CDU-Abgeordneten Volker Hoff zum neuen Cheflobbyisten des Unternehmens. Interne Absprachen seien missachtet worden.

 

Quelle: Opel Betriebsrat fühlt sich übergangen

 

Opel-Beschäftigte wollen Politik alarmieren

Vor der Wiederaufnahme der Gespräche mit der neuen Opel-Führung fordern die Beschäftigten mehr Solidarität aus der Politik.

Quelle: Opel Beschäftigte wollen Politik alarmieren

 

Dieser Thread dient außschließlich dem Zweck, über schlechte Informationen bezüglich Opels zu diskutieren. Andere Dinge, z.B. die so beliebten VW Diskussionen :rolleyes:, gehören hier nicht rein.

LG Julian

EDIT: Jetzt haben wir 2 Threads...

Ähnliche Themen
25865 Antworten

http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEBEE60U08N20100131

...Nach dem Willen des Frankfurter IG-Metall-Chefs Armin Schild sollen Bund und Länder den Mutterkonzern General Motors (GM) zu einer Änderung des Sanierungskonzepts zwingen. "Für diese Pläne darf es keine Staatshilfe geben", sagte Schild dem "Tagesspiegel am Sonntag". "Das Unternehmen ist in einer dramatischen Situation", warnte er. Die Gefahr einer Insolvenz sei keineswegs gebannt...

 

http://www.kleinezeitung.at/.../...liarden-steuergeld-einsammeln.story

...GM will europaweit bei den Opel-Ländern insgesamt rund 2,7 Milliarden Euro Steuergelder einsammeln. Die Amerikaner selbst wollen bisher nur etwa 650 Millionen Euro investieren, hatte der mehrheitlich von der US-Regierung kontrollierte Detroiter Autobauer im Dezember mitgeteilt. Diese Rechnung von GM dürfte nach Einschätzung aus Verhandlungskreisen nicht aufgehen. Das Unternehmen werde deutlich tiefer in die eigene Tasche greifen müssen. "Der Eigenanteil von GM ist deutlich zu klein", sagte eine mit den Verhandlungen vertraute Person....

Scheint ein interessanter Montag zu werden.

 

Themenstarteram 1. Febuar 2010 um 13:48

Betriebsräte befürchten Opels Ende

Die Sanierung stockt, die Konkurrenz eilt Opel davon.

Unternehmenschef Reilly spricht zwar von einem fertigen Rettungskonzept und Milliarden Euro aus öffentlicher Hand. Im Wirtschaftsministerium ist davon aber nichts bekannt.

Quelle: Tagesspiegel - Betriebsräte befürchten Opels Ende

Bitte lass das nicht Realität werden :(

LG,

ein geschockter Julian

Nick Reilly ist eindeutig nicht de richtige Mann für Opel.

Ich traue dem Typen nicht über den Weg.

Seine warmen Worte an die Opel- Mitarbeiter sind im Grunde eine Frechheit, so wie er sich jetzt verhält hat er eindeutig mit gespaltener Zunge geredet.

Gm ist für mich persönlich eine ganz miese Heuschrecke, die sich auf Kosten der Eu sanieren will und dann den Markennamen Opel von der Bildfläche verschwinden zu lassen. Diesen dann durch den Markennamen Chevrolet zu ersetzen.

Die Opel- Mitarbeiter und deren Angehörige sollten endlich auf die Straße gehen und Gm zeigen das sie sich nicht verar........ lassen.

Eine Vermutung meinerseits

Themenstarteram 1. Febuar 2010 um 14:46

Zitat:

Original geschrieben von teddybehindert

Nick Reilly ist eindeutig nicht de richtige Mann für Opel.

Ich traue dem Typen nicht über den Weg.

Seine warmen Worte an die Opel- Mitarbeiter sind im Grunde eine Frechheit, so wie er sich jetzt verhält hat er eindeutig mit gespaltener Zunge geredet.

Gm ist für mich persönlich eine ganz miese Heuschrecke, die sich auf Kosten der Eu sanieren will und dann den Markennamen Opel von der Bildfläche verschwinden zu lassen. Diesen dann durch den Markennamen Chevrolet zu ersetzen.

Die Opel- Mitarbeiter und deren Angehörige sollten endlich auf die Straße gehen und Gm zeigen das sie sich nicht verar........ lassen.

Eine Vermutung meinerseits

Bisher habe ich ihn für den richtigen Mann gehalten - aber wie gesagt, ich schwanke. Also das GM sich auf Kosten der EU und den Steruerzahlern sanieren lassen will, kommt schon irgendiwe so rüber. Das sie derart wenig Geld auas eigener Kasse aufbringen möchten, empört mich ja schon fast. Erst lässt an Opel fast Pleite gehen, dann verweigert man ihnen urplötzlich den versprochenen Magna Deal, dann schließen sie Werke - und für das alles sollen die Opel Mitarbeiter dann auch noch auf ihr Gehalt verzichten :mad:. Sicherlich war die Schließung von mindestens einem Werk nötig, trotzdem geht das so nicht. Und jetzt rechnet er trotz der Proteste gegen das Aus für Antwerpen mit einem Lohnverzicht von jährlich 265 Millionen Euro. Und dass 5 Jahre lang. Dieser Beitrag ist neben den Staatshilfen ein wichtiger Bestandteil des 3,3 Milliarden Euro schweren Sanierungssplans von Opel. Es ist wahrscheinlich, dass Reilly den Betriebsräten bei weiteren Forderungen etwa nach einer Umwandlung in eine Aktiengesellschaft entgegen kommen muss, wenn er eine Einigung erzielen will.

Betriebsrat und Gewerkschaften lehnen diesen Lohnverzicht ab, wenn das Management an der Werkschließung festhält.

Im Moment können wir nur hoffen.

LG Julian

Die letzten Wochen kam Opel durchaus positiv rüber in der Presse und der öffentlichen Wahrnehmung. Bis jetzt. Der Betriebsrat hat es geschafft durch die Worte Drohung, Verweigerung, Streik und dergleichen dieses positive Bild zu ruinieren - nachhaltig. Bei allem Verständnis für deren Standpunkt, als Mitarbeiter des Unternehmens gehört es auch dazu diesen Standpunkt geschickter zu vertreten.

Themenstarteram 1. Febuar 2010 um 14:56

In meinem Blog geht es u.a. genau um dieses Thema. Ich habe auch eine Umfrage, parallel zum Kernkraft-Blog von KKW 20, die ich aller Vorraussicht nach noch bis morgen offen lassen werde.

Aber das nur so nebenbei...

LG Julian

PS: Siehe dazu Signatur ;)

Alles was vom Betriebsrat kommt ist zur Zeit nur negatives gestampfel...

Sorry, aber wenn Opel den Bach runtergeht, dann gebe ich dem Betriebsrat die Schuld!

Die ganzen Betriebsräte und Gewerkschafter sollten echt mal langsam das Gejaule einstellen. Es ist nun wirklich allgemein bekannt das bei Opel dringend umstrukturiert werden muss, sonst gehen erst Recht die Lichter aus.

 

Vieles was in diesem Tagesspiegelartikel steht ist nicht nur unglaublich kurz gedacht, sondern zeugt auch von Unkenntnis über das Unternehmen GM.

 

Zitat:

Budgets für die (von Reilly versprochene) Eroberung neuer Märkte – Fehlanzeige.

Da muss man überhaupt erst mal bestimmen welche Märkte das sein sollen, wie man sich dort positionieren will, usw. und dann erst die dafür benötigten Gelder ermitteln und nicht einfach nach dem Motto ''Tra-ri, Tra-ra ich komme'' irgendwelche Produkte auf den Markt schmeißen.

 

Zitat:

Forschung und Entwicklung für neue Antriebe – Mangelware.

Elektroauto mit Range-Extender = Kurz vor der Markteinführung

Two-Mode-Hybrid = Bereits verfügbar

Mild-Hybrid = Ebenfalls vorhanden

Für E85 ausgelegte Benzinmotoren = Genauso vorhanden

Sparsame Benzinmotoren die, die sehr strengen CAFE Normen (Strenger als jede EU-Norm) erfüllen = Auch vorhanden.

 

Es ist alles vorhanden, man muss die im Konzern vorhandene Technik einfach nur nutzen!

 

Zitat:

„GM muss sich zur Opel-Technik bekennen und diese globalisieren, so ähnlich wie Ford das bereits macht“, ...

 

''Die Technik aus Deutschland hält er im Prinzip für gut, sie werde auch zunehmend für den US-Markt interessant. Aber wohl kaum unter dem Markennamen Opel, sondern als Chevrolet oder Buick.::

Was für 'ne Opel-Technik? Was für eine Technik aus Deutschland? Das ist GM Technik an der Ingenieure aus vielen Ländern mitgewirkt haben und die wird bereits globalisiert.

Und am Verkauf unter anderen Markennamen sehe ich nun wirklich kein Problem, Opel ist halt nunmal auf bestimmten Märkten gänzlich unbekannt im Gegensatz zu Buick oder Chevrolet.

http://derstandard.at/.../BMW-droht-Schadenersatzklage-von-GM

....BMW hat die GM-Tochter im Mai 2004 mit Entwicklung und Bau einer Sechsgang-Automatik für Mittelklasseautos, den Geländewagen X3 und ein neues Auto der unteren Kompaktklasse betraut. Über die gesamte Vertragslaufzeit und samt Entwicklungskosten von 19 Millionen Euro hatte der Vertrag für GM einen Wert von über einer Milliarde Euro.

Die Produktion startete 2008 allerdings nicht. BMW habe den Vertrag im vergangenen Dezember gekündigt, da das GM-Getriebe angeblich nicht mehr wettbewerbsfähig gewesen sei. Die Amerikaner wollen BMW deswegen auf Vertragserfüllung oder Schadenersatz verklagen.

Die Getriebe werden im GM-Werk in Straßburg gebaut - nach dem Verlust des BMW-Vertrags stehe es vor einer ungewissen Zukunft...

Themenstarteram 1. Febuar 2010 um 20:20

Betriebsrat fürchtet Abbau von 2000 zusätzlichen Stellen

 

Die Sanierung von Opel wird immer schwieriger. Kurz bevor der Autohersteller einen neuen staatlichen Milliardenkredit beantragen will, hat sich der Konflikt zwischen Betriebsrat und Management abermals verschärft. Grund sind die Pläne für den Stellenabbau.

Quelle: FAZ - Betreibsrat befürchtet Abbau von 2000 zusätzlichen Stellen

Der gute alte Betriebsrat mal wieder :rolleyes:

LG Julian

Je länger der Betriebsrat wartet und demonstriert, umso mehr Leute müssen gehen!

Warum können die Herren Betriebsräte eigentliche solche Dinge nicht dort lassen wo sie hingehören, nämlich Intern. Begreifen die es eigentlich nicht, daß sie damit ihrem Arbeitgeber und damit letztendlich auch sich selbst schaden.:rolleyes:

 

Gruß Oli

Themenstarteram 1. Febuar 2010 um 20:41

Und schon wieder der Betriebsrat :mad:

GM will Opel-Sanierung nicht weiter mitfinanzieren

 

An der Restrukturierung des Autobauers Opel will sich Mutterkonzern General Motors offenbar finanziell nicht weiter beteiligen. Das ist nach Betriebsratsangaben bei einem Treffen deutlich geworden. Zudem soll der Stellenabbau weitergehen.

Quelle: GM will Opel-Sanierung nicht weiter mitfinanzieren

 

LG Julian

Also wenn man es richtig liest,

GM hat seiner Meinung nach schon gezahlt,

die Länder halten sich bedeckt (bei 5% Lohnforderung des Öffentlichen Dienstes auch verständlich).

Die Regierungen haben auch kein Geld, weil die Wirtschaft wieder anzieht und gespart werden soll.

OPEL hat wieviel Bares noch? und dann Pleite?

Vielleicht ist Reilly doch der Richtige ür GM http://www.mdr.de/nachrichten/6848569-hintergrund-7012333.html

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Schlechte Nachrichten!