ForumYoungtimer & Oldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Youngtimer & Oldtimer
  6. Scheunenfund Monza A

Scheunenfund Monza A

Opel Monza A
Themenstarteram 20. Januar 2016 um 18:45

Hallo, ich habe einen Monza A bekommen, der wo nicht fahren will. Ich habe eine volle Batterie direkt am Anlasser gemacht weil das Zündschloss defekt ist. Er dreht sehr langsam :confused: . Batterie ist voll geladen. Hatte auch vorher mit WD40 in die Zylinder reingesprüht. Ist der Motor schrott? Kompression habe ich nicht gemessen. Was kann ich als nächstes tun?

Monza-02b
Beste Antwort im Thema
am 28. Januar 2016 um 15:58

Zitat:

@Astra65Rene schrieb am 28. Januar 2016 um 13:54:16 Uhr:

Er hat nicht geschrieben, dass er den Motor tunen will. Er möchte den Motor wieder zum Laufen bringen.

Vielleicht haben Motoren von vor 1981 andere Toleranzen als die Motoren von heute? Deshalb auch eine dickeres Motoröl verwenden. Der Motor schaft das schon, dank seiner Steuekette. Ausserdem hat er ihn schon einmal gestartet und er lief. Ich seh da keine Probleme. Bei Opel hieß es immer, "Bauerntechnik", daher sehr robust und "unkaputtbar" - ausser die bekannte Wasserpumpe. :(

Das Maximum wär vielleicht den Zylinderkopf abnehmen und kontrollieren. Dabei kann man auch die Wasserpumpe präventiv sehr gut tauschen. Steht der Wagen auf einer Habebühne, dann kurz die Kardanwelle und das Getriebe raus und den Simmring der Kurbelwelle hinter der Schwungscheibe tauschen. ca 3 Stunden Arbeit.

Gruß und viel Spass

 

Den Unterbau nicht anfassen und keinen Kult betreiben.

Gruß

Hab´ ich was von tunen geschrieben....Nein.

Ich habe nur geschrieben was man fachmännisch macht bei einem Motor der über Jahre hinweg steht damit er wieder vernünftig läuft.

Gruß

3022 weitere Antworten
Ähnliche Themen
3022 Antworten
Themenstarteram 4. März 2019 um 19:50

Alsooo, ich habe die Zahnräder von Reinhard heute eingebaut zuerst ohne Dichtung und dann mit Dichtung. Ohne Dichtung wie schon gesagt hat sich nichts gedreht mit Dichtung hat es sich gedreht und der Motor lief. Jedoooch die Anzeige für den Öldruck war auf null und die Ölkontrollleuchte blieb an! Ein Händler bietet die Dichtung in 0,5mm und in 0.3mm dicke an. Jetzt kommt ihr...

Ich bleib dabei, erst messen, dann dichten.

Und ein paar verschieden dicke Bögen Dichtungspapier kann man ruhig immer liegen haben...

Themenstarteram 4. März 2019 um 21:50

Stimmt davon habe ich sogar noch welche... :)

Jep, solche Sachen schneide ich eigentlich immer selbst.

Na dann ab- Schere ausgepackt und eine Dichtung in passender Dicke geschnitten...

Was übrigens leichter ist, als einen Deckel umzufräsen, wenn die Zahnräder zu kurz sind... (was bei mir der Fall war)

Wärmstens empfehlen kann ich ein spitzes Skalpell vom Chirurgen! Ich habe eins aus Metall mit Wechselklingen. Gibt es aber auch als Einwegskalpell in der Apotheke. Damit kann man dann einfach um die Deckelkontur herum schneiden.

Dann noch einen Satz ordentliche Locheisen für die Schraubenlöcher und der Dichtungsproduktion steht nichts im Wege.

Zitat:

@mark29 schrieb am 05. Mär. 2019 um 06:33:16 Uhr:

Was übrigens leichter ist, als einen Deckel umzufräsen, wenn die Zahnräder zu kurz sind... (was bei mir der Fall war)

Ich vermute Du hast den Deckel konturiert und somit quasi "eingesetzt", richtig?

genau :-) hab seit dem 4bar bei 600/min :-)

Themenstarteram 5. März 2019 um 12:54

Die Zahnräder stehen unten 0,1mm über und haben dazwischen 0,2mm spiel.

am 5. März 2019 um 13:24

Zitat:

@storm96 schrieb am 5. März 2019 um 12:54:44 Uhr:

Die Zahnräder stehen unten 0,1mm über und haben dazwischen 0,2mm spiel.

OK, dann mit Dichtung einbauen, aber mit dem alten Deckel "ohne Druckregelventil".

Der Grund: Ich habe mir den Ölkreislauf vom 28H und C30NE verglichen, also alte gegen neue Version.

Wenn bei den alten 6-Zylindermotoren ein Deckel mit Überdruckventil eingebaut wird, dann hat der Motor 2 Überdruckventile. Da ist eins zuviel. Entweder das Druckregelventil im Steuergehäuse blockieren oder den alten Deckel ohne Druckregelventil einbauen.

Storm96, sorry das war mein Gedankenfehler, Ich war bei meinem C30NE.

Zitat:

@reinhard e. bender schrieb am 05. Mär. 2019 um 13:24:16 Uhr:

dann hat der Motor 2 Überdruckventile. Da ist eins zuviel.

Wenn beide funktionieren, dann dürfte das doch eigentlich auch nicht zu einem schlechten Öldruck führen. Die Frage ist vielmehr (jedenfalls für mich): Ist das zweite Ventil im Steuergehäuse in Ordnung, oder steht das die ganze Zeit schon offen?

Ich muss sagen, dass ich diese alte Ausführung nie an einem meiner Motoren hatte. Immer nur die Variante mit Ventil im Ölpumpendeckel. Ich hätte die alte Version auch nicht in einem Monza diesen Baujahres vermutet. Ist wahrscheinlich beim Zusammensuchen der besten Brocken passiert, oder @storm96 ?

 

Gruß

OK, ich hab die mit Ventil im Steuergehäuse. :)

Also wenn beide OK sind, dann wäre der Druck auch OK- das stimmt.

Aber ich würde auch sagen, schon um den Fehler eingrenzen zu können, jetzt sollte dann der Deckel ohne Ventil rein (wenn denn im Steuergehäuse eines ist). Und dann schauen wir mal wie der Öldruck ausschaut.

Themenstarteram 5. März 2019 um 16:00

Sorry, jetzt habe ich das mit Ventil eingebaut. Video kommt heute abend. Gruß

Themenstarteram 5. März 2019 um 19:26

Ich habe eine etwa 0,3mm Dichtung geschnitten und für die Ölpumpe genommen!

Hier der Motorlauf nach 10min. Warmphase:

https://www.youtube.com/watch?v=Emz2sjV0aNY&t=7s

Deine Antwort
Ähnliche Themen