ForumFox
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Scheibenwischer Antriebgestänge defekt? E-Motor funtioniert

Scheibenwischer Antriebgestänge defekt? E-Motor funtioniert

VW Fox 5Z
Themenstarteram 16. Febuar 2014 um 16:55

Hallo zusammen,

bei meinem 1996er Fox haben die Scheibenwischerblätter schwergängig gerattert und plötzlich standen sie still. Der E-Motor lief weiter.

So, ich habe mir das angeschaut und gesehen, dass sich das Antriebsgestänge am Gelenk gelöst hat (sieht man ganz schwach auf Bild2). Daraufhin den ADAC gerufen und der meine, bei dem Regen mache er nix (wollte mich aber in seine Werkstatt schleppen).

Ich möchte das nun selbst (wenn möglich) reparieren.

Die erste Frage stellt sich für mich, ob da etwas defekt/gebrochen ist oder nur "rausgesprungen"

Was muss ich tun, um an die Mechanik heranzukommen? Wie gehe ich genau vor? Muss der Schlauch für das Spritzwasser am Motorhaubendeckel entfernt werden?

Hat jemand schon einmal das gemacht und Erfahrungen damit, ideal auch mit gleichem Fehlerbild?

 

Über Tips wäre ich dankbar.

Vielen Dank im Vorraus und Grüß

v-lee

Front-fox-scheibenwischer
Front-fox-scheibenwischer3
Front-fox-scheibenwischer2
Ähnliche Themen
7 Antworten

scheibenwischer müssen ab, dann kannst du die plastikverkleidung entfernen und kommst dann an das gestänge. Unter den runden Plastikkappen an den Wischern sind die Sechskantschrauben. Diese lösen und du kannst die Scheibenwischer entfernen. Diese sitzen meist extrem fest und du solltest diese vorher ordentlich in Rostlöser baden. Eventuell ist sogar Spezialwerkzeug notwendig (Abzieher).

Was dann mit dem Gestänge selbst ist, kann ich nicht sagen, da ich auf den Bildern nicht genug erkennen kann ;)

p.s. 1996 gabs noch keinen VW Fox ;)

Wenn Du das feste Ende des SW, das auf der Achse sitzt, in die Hand nimmst und dabei Zug in Achsrichtung aufbringst und mit der anderen Hand mittels pendelndem Schraubenziehergriff (etwas größeren wählen!) beklopfst, den Griff also auf der Befestigung aufprallen lässt, löst sich der Arm meist recht schnell vom Kegel, auf dem er leicht verpresst ist.

Mit dieser simpel erscheinenden Methode hab ich ich bisher jeden SW vom Kegel gelöst bekommen, ohne Abzieher selbst bei sehr alten Autos.

Vorsicht mit dem Windlauf (Kunststoffabdeckung des Wasserkastens, in dem das Gestänge sitzt.

Vorn liegt es im allg. nur auf auf dem Stehblech, hinten an der Scheibe ist es bei VW gern in eine Nut eingeclipst. Diese sollte vor Wiedereinbau penibel gereinigt und gern mit Haushaltsspülmittel "geflutet" / eingeschmiert werden, damit das ganze wieder reinflutscht.

Nicht punktuell, sondern über größere Längen gleichmäßig drücken und möglichst nicht punktuell klopfen.

Die WSS endet dort und schon einige haben sich beim Wiedereinbau einen Spannungsriss in die WSS geklopft oder gedrückt! Also bitte mit Gefühl!

Themenstarteram 22. Febuar 2014 um 10:12

@Der Matze und Taubnitz: Vielen Dank für Eure Antworten. Die sind sehr wertvoll!

Ich werde mich heute an das Problem heranmachen und berichten.

 

@Taubnitz: Das war eine weitsichtige Arbeitsanweisung. Ich habe mich genau an der Stelle zu der WSS gefragt, wie diese befestigt ist und ich diese dort heraus und vor allem wieder hineinbekomme.

@Der Matze: Du hast natürlich Recht, das BJ ist 2006 .... mit steigendem Alter kommt man schon mal mit den Jahrzehnten durcheinander ;-))

Grüße

v-lee

Themenstarteram 9. März 2014 um 17:11

So, ich kam erst heute dazu ...

Das Gestänge ist von dem Kugelgelenk herausgesprungen. Ich habe diesen wieder eingerastet und versucht, das ganze mit Kabelbinder zu fixieren. Leider bewegt sich das Gestänge in mehrerern Raumdimensionsrichtungen, sodass der Kabelbinder direkt gerissen ist.

Ich wollte nun ein neues Gestänge spendieren.

Ich habe gebrauchte Originalteile von Bosch auf ebay gefunden oder ein Nachbau von Metzger

http://profiteile.de/wischergestaenge-2190122-94?...

 

Was meint Ihr?

Mit dem Schraubenzieher pendelnd herausklopfend, während ich in Achsrichtung Zug aufbrachte, habe ich nicht hinbekommen. Mit dem Schraubenzieher konnte ich niergends aufsetzen, um einen Hebel zu erwirken ... auf der WSS traute ich mich das nicht, das Plastik auf der anderen Seite funktioniert auch nicht ... ich stelle mich wahrscheinlich zu blöd an oder kapiere nicht ganz, wie ich exakt vorgehen muss

Merci und Grüße

o.k., dann nochmal:

1. Du sollst nicht mit irgendetwas hebeln, auch nicht mit dem Schraubenzieher.

Schon gar nicht am Widerlager Blech oder gar WSS, die knackt daraufhin mit Sicherheit!

2. Du greifst den fixen Teil des Wischersarms, also das Teil, das mit seiner Bohrung auf dem Kegel der SW-Achse sitzt und das Du demontieren möchtest.

3. Du bringst mit der Hand Zug in Richtung "ab" = der Wischerachse auf.

Dennoch wird sich das Ding (nach Entfernen der Mutter und der Unterlegscheibe) so vermutlich zunächst nicht vom Kegel der SW-Achse lösen.

4. Um dieses "Lösen" des Aluarms vom Stahl-Kegel der SW-Achse zu unterstützen (Zug bringst Du mit einer Hand ja bereits auf), nimmst Du Dir einen größeren Schraubendreher, mit dessen Griff Du pendelnd den Arm rings um die SW-Achse beklopfst, soweit das platzmäßig (wg. der Kunststoffabdeckung) möglich ist. Eine Stelle findet sich aber immer, weil der SW nach oben ja Freigang haben muss auch innerhalb der Kunststoffabdeckung des Wasserkastens.

5. Den Schraubendreher nimmst Du also am Metallschaft zwischen Daumen und Zeigefinger und lässt dessen Griff auf dem festen Teil des SW an der SW-Achse aufprallen. Durch diesen Aufprall löst sich, bei gleichzeitigem Zug mit der anderen Hand, im allg. immer der Arm vom Kegel, auch ohne Abzieher.

6. Zumindest ich hab damit auch bei älteren Autos den SW immer abbekommen, auch wenn vorher geunkt wurde, dass das ohne Abzieher nie klappen würde, der wäre so fest, man habe selbst schon alles probiert etc.

7. Je nach Konstruktion des Fzg. geht das bei offener oder geschlossener Motorhaube besser.

Ist die Motorhaube besser geschlossen und liegt der SW unter der hinteren Haubenkante, sollte man auf jeden Fall einen Lappen vor die Kante legen, denn erfahrungsgemäß löst sich die Verbindung durch den aufgebrachten Zug und das Klopfen mit dem Schraubenziehergriff meist immer überraschend und quasi schlagartig! Dumme hatten anschließend dann zwar den SW-Arm ab, aber eine kleine Lackstelle an der hinteren Motorhaubenkante...

Jetzt verstanden?

Ich glaub, ich mach gleich ein Bild, nur hab ich leider keine 3 Hände (also 1 freie für den Apparat).

Hallo zusammen,

speziell @v-lee: Ich habe exakt das gleiche Problem. Wie hast du es letztendlich lösen/ausbauen können?

VIele Grüße!

Oh man mein Scheibenwischer geht auch nicht mehr. Sicherungen alle gecheckt alle in Ordnung. Was nun? Man hört das klacken vom wischermotor aber sie bewegen sich nicht...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Scheibenwischer Antriebgestänge defekt? E-Motor funtioniert