ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Schaden selbst bezahlen / melden / nicht melden?

Schaden selbst bezahlen / melden / nicht melden?

Themenstarteram 18. August 2022 um 12:36

Hallo zusammen!

mir ist vor kurzem an meinem vorderen rechten Kotflügel ein Schaden aufgefallen. (Siehe Bild 1)

Da muss wohl jemand entweder in einem Parkhaus oder Parkplatz dagegen gefahren sein oder irgendwas passiert sein, als ich nicht anwesend war.

Nun war ich mal bei einem Fachmann, der sich das mal kurz angeschaut hat und der diese "Verformung" für ca. 220€ +/- so gut es geht beseitigen könnte.

Hinzu kommt jetzt aber noch, dass ich heute bemerkt habe, dass vor dem rechten Vorderrad, die Abdeckung zw. Motorraum und Rad (Bild 2) kaputt ist und teilweise aus der Befestigung "gerissen" wurde, bei dem nun auch ein Teil der Abdeckung fehlt. Das muss mir gestern nachts auf der Autobahn passiert sein, als ich über irgendetwas gefahren bin.

Jetzt frage ich mich, wie ich am besten vorgehen soll. Muss ich den Schaden / die beiden Schäden nun sofort und unbedingt meiner Versicherung melden oder doch erst zu einer Werkstatt ein Gutachten erstellen lassen?

Oder habt ihr aus eurer Erfahrung raus andere Vorgehensweisen die ihr mir nun empfehlen würdet um am kostengünstigsten aus dieser Geschichte zu kommen?

Nur nebenbei erwähnt, habe ich eine Vollkasko-Versicherung mit 300€ Selbstbeteiligung.

Bin für eure Hilfe und Tipps sehr dankbar.

Gruß Domi

Bild 1 - Verformung Kotflügel vorne rech
Bild 2 - Kaputte Abdeckung vorne rechts
Ähnliche Themen
8 Antworten

Die Frage ist doch ob dich oder in welcher Höhe sich deine Schadensfreiheitsglase verändert wenn du den Schaden der versicherung meldest.

MfG kheinz

Es lohnt sich nicht, die beiden Schäden über die Versicherung regulieren zu lassen.

Es würde zweimal SB und zweimal Rückstufung anfallen.

Allenfalls die Behebung des Blechschadens könnte teuer werden, aber nur, wenn der fachgerecht repariert wird.

Hast du Werkstattbindung vereinbart?

Ansonsten könntest du mal bei der Markenwerkstatt anfragen, wie teuer das bei denen würde.

Ob du mit der provisorischen 220 € Reparatur leben kannst, musst du wissen.

Jedenfalls ist der Schaden beim Verkauf zu offenbaren.

Du schreibst, die Beule drücktt dir einer für 250,- raus.

Dafür muss er den Innenkotflügel/Radhausschale eh abbauen.

Ein Neuteil bekommst du deutlich unter Hundert €.

Macht also Gesamtkosten : Maximal 400,-€

Die Luxusvariante mit Rausdrücken, Spachteln und Beilackieren,

so dass Nichts mehr zu sehen ist, sollte mit bis zu 600,-€ machbar sein.

Guck in die Rückstufungstabelle deiner Vollkasko und rechne dir aus,

ob sich das für eine maximale Auszahlung von 300,- (=600minus300) lohnen kann.

Ich glaub ja eher nicht.

Themenstarteram 18. August 2022 um 13:59

Kenne mich im Bereich Auto leider nicht wirklich aus, daher schon mal vielen vielen Dank für eure Rückmeldung!

Zitat:

@schleuti schrieb am 18. August 2022 um 13:11:47 Uhr:

Du schreibst, die Beule drücktt dir einer für 250,- raus.

Dafür muss er den Innenkotflügel/Radhausschale eh abbauen.

Ein Neuteil bekommst du deutlich unter Hundert €.

Macht also Gesamtkosten : Maximal 400,-€

Die Luxusvariante mit Rausdrücken, Spachteln und Beilackieren,

so dass Nichts mehr zu sehen ist, sollte mit bis zu 600,-€ machbar sein.

Guck in die Rückstufungstabelle deiner Vollkasko und rechne dir aus,

ob sich das für eine maximale Auszahlung von 300,- (=600minus300) lohnen kann.

Ich glaub ja eher nicht.

Vielen Dank für die Info mit der Radhausschale!

Das sich das über die Versicherung höchstwahrscheinlich nicht rechnet, habe ich mir schon fast gedacht.

Aber muss ich diesen Schaden dennoch der Versicherung melden, wenn ich die anfallenden Kosten zur Behebung der Schäden selbst begleiche?

Ich glaube, dass die fachgerechte Lackierung schon mehr kostet, als 800 €.

Mal logisch und geordnet:

A.) Ja Du musst die Schaden unverzüglich melden, wenn Du eine Entschädigungsleistung von der Versicherung willst. Das gehört zu Deiner vertraglichen Pflicht.

B.) Es sind zwei Schadenereignisse. Das heißt es wird zwei mal der Selbstbehalt fällig und Du erfährst (jeweils) eine Höherstufung.

C.) Lohnt sich das? Das kommt darauf an und ist fahrlässig das pauschal zu beantworten.

1. Wie hoch ist der vereinbarte Selbstbehalt?

2. Soll die Vollkasko weitergeführt werden? Die Höherstufung erfolgt erst zunächsten Hauptfälligkeit.

Wenn z.B. der Selbstbehalt niedrig genug ist und Du eh sagst Du könntest mit einer Teilkasko ab nächste Hauptfälligkeit (i.d.R. 01.01.) leben, könnte man auf die Idee kommen jetzt nochmal "reuefrei" zwei Vollkaskoschäden zu melden.

Zitat:

@Oetteken schrieb am 18. August 2022 um 14:50:24 Uhr:

Ich glaube, dass die fachgerechte Lackierung schon mehr kostet, als 800 €.

Ich glaube die bisherige Werte waren eher "Handschlagsgeschäfte".

Also so Gefälligkeiten ohne Gewähr und Rechnung, wo dann aus irgendeinem Grund danach bedrucktes Papier von einem Portemonnaie ins andere wechselt. :D

Will aber auch kein Moralapostel sein. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Schaden selbst bezahlen / melden / nicht melden?