ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Schade, auch in 2007 rote Zahlen für Saab

Schade, auch in 2007 rote Zahlen für Saab

Themenstarteram 4. Februar 2008 um 8:43

Moin,

nach Informationen des "Handelsblatts" (Montagausgabe) fuhr Opel in Europa 2007 erneut schwarze Zahlen ein, Saab leider wieder nicht:

„Opel hat sich trotz der anhaltenden Schwäche des deutschen Automarktes einem Pressebericht zufolge im abgelaufenen Jahr in der Gewinnzone gehalten, während die schwedische GM-Premiummarke Saab das Europa-Ergebnis mit einem mit Verlust belastete.“

:(:(:(

Ähnliche Themen
46 Antworten

Guten Morgen,

tja...die alte Leier der nicht aureichend an den Mann gebrachten Fahrzeuge. Wie lange wird das wohl noch so weitergehen? In Deutschland hat Saab 2007 laut KBA wohl auch nur eine Größenordnung von etwa 4000 Fahrzeugen verkauft. Das sind leider nur ca. 1,5% von dem, was Opel im Jahr in Deutschland verkauft.*seufz* Hat jemand von irgendwo her die Zahlen der insgesamt verkauften Saabs?

In Anbetracht dieser Größenverhältnisse ist es auch nicht verwunderlich, dass GM damals alles zusammengelegt hat. Es muss uns aber trotzdem nicht gefallen.

Vielleicht sollte Saab sich auch über Flottenkunden mehr Gedanken machen? Angeblich werden ja die Mehrzahl der dicken Audis, BMWs und Mercedese nur an Flottenkunden verkauft. Privat sind die ja auch quasi unbezahlbar.

Viele Grüße,

nibohr

Mein Senf dazu:

 

Der Sache mit den Flottenkunden stimme ich zu. Verstehen tue ich allerdings nur was vom Segment der Privatkäufer, dem ich angehöre. Und zwar jenen 10.000, die Saab in Deutschland haben könnte (!), wenn

 

- der 9-3 mit Schrägheck zu haben wäre

- der 9-5 nicht so antiquiert wäre (dass er trotzdem gut ist, weiß niemand ...)

- es endlich einen 9-1 und von mir aus einen 9-4 gäbe

- die Preise (v.a. Werkstatt & Ersatzteile) nicht so unverschämt wären

- Öffentlichkeitsarbeit und Service (FSH) um Klassen besser wären

- und vor allem die Motoren ! Diesen widme ich nicht nur einen Spiegelstrich,

 

sondern:

Leistung ist ok. Standfestigkeit und Fahrbarkeit ist auch gut. ABER:

Saab hat den Innovationszug voll verschlafen !

Als Beispiel nehme ich den 1.4 Liter Turbo von Volkswagen (nur Turbo, 122 PS). Das wäre DER Motor als Einstieg in den 9-3. Und nicht die Schlaftablette 1.8i, die nicht mal ein Opa kauft. Wenn schon der Private eine Basismotorisierung kauft, dann soll sie wenigstens ein technisches Leckerli sein, in diesem Fall sparsam, durchzugsstark. (Schaut Euch die Daten des 1.4 TSI mal an ...) Und das Beste: Einen 1.4 hätten sie bei Opel schon, die Dubel müssten nur noch Ihr Turbo-Know-How anwenden. Auf unter 8 Liter in der Stadt muss (!!!) es gehen.

 

Nächstes Beispiel DSG (6 und 7 - Gang). Da kann eine Saab-Automatik nicht mehr mithalten.

 

Bestimmt fällt Euch noch mehr ein ...

 

Und deshalb kaufen diese 10.000 keine Saabs (mehr), ja sie denken bereits nicht einmal mehr drüber nach, geschweige denn, dass sie hier im Forum präsent wären.

 

Es grüsst der Greif,

der sich über nichts mehr freuen würde, als eine Saab-Renaissance.

Zitat:

Original geschrieben von Griffin

Mein Senf dazu:

Der Sache mit den Flottenkunden stimme ich zu. Verstehen tue ich allerdings nur was vom Segment der Privatkäufer, dem ich angehöre. Und zwar jenen 10.000, die Saab in Deutschland haben könnte (!), wenn

- der 9-3 mit Schrägheck zu haben wäre

- der 9-5 nicht so antiquiert wäre (dass er trotzdem gut ist, weiß niemand ...)

- es endlich einen 9-1 und von mir aus einen 9-4 gäbe

- die Preise (v.a. Werkstatt & Ersatzteile) nicht so unverschämt wären

- Öffentlichkeitsarbeit und Service (FSH) um Klassen besser wären

- und vor allem die Motoren ! Diesen widme ich nicht nur einen Spiegelstrich,

sondern:

Leistung ist ok. Standfestigkeit und Fahrbarkeit ist auch gut. ABER:

Saab hat den Innovationszug voll verschlafen !

Als Beispiel nehme ich den 1.4 Liter Turbo von Volkswagen (nur Turbo, 122 PS). Das wäre DER Motor als Einstieg in den 9-3. Und nicht die Schlaftablette 1.8i, die nicht mal ein Opa kauft. Wenn schon der Private eine Basismotorisierung kauft, dann soll sie wenigstens ein technisches Leckerli sein, in diesem Fall sparsam, durchzugsstark. (Schaut Euch die Daten des 1.4 TSI mal an ...) Und das Beste: Einen 1.4 hätten sie bei Opel schon, die Dubel müssten nur noch Ihr Turbo-Know-How anwenden. Auf unter 8 Liter in der Stadt muss (!!!) es gehen.

Nächstes Beispiel DSG (6 und 7 - Gang). Da kann eine Saab-Automatik nicht mehr mithalten.

Bestimmt fällt Euch noch mehr ein ...

Und deshalb kaufen diese 10.000 keine Saabs (mehr), ja sie denken bereits nicht einmal mehr drüber nach, geschweige denn, dass sie hier im Forum präsent wären.

Es grüsst der Greif,

der sich über nichts mehr freuen würde, als eine Saab-Renaissance.

Dem stimme ich voll und ganz zu. Stichwort Öffentlichkeitsarbeit: Als bei mir in der Nähe Anfang des Jahres eine E85-Tankstelle eingeweiht wurde, realisierte man den Pressetermin mit einem Ford Flexifuel statt eines Saab-Biopowers. Ich fürchte da hatte das Saab-Zentrum Gießen (liegt im entsprechenden Einzgugsgebiet) gepennt.

Was "Innovationszug" bei Motoren angeht sage ich nur ein Stichwort: SVC

*Seufz*, die Geschichte ist ja bekannt.

Grüße,

nibohr

Zitat:

Original geschrieben von nibohr

 

Vielleicht sollte Saab sich auch über Flottenkunden mehr Gedanken machen? Angeblich werden ja die Mehrzahl der dicken Audis, BMWs und Mercedese nur an Flottenkunden verkauft. Privat sind die ja auch quasi unbezahlbar.

Viele Grüße,

nibohr

@ nibohr,

hier besteht keine Chance. Im Flottengeschäft wird geleast, so daß der Restwert umso entscheidener ist, da die Leasingrate relativ niedrig ist. Und der Wertverlust bei Saab ist einfach horrend, weshalb hier die Leasingrate wohl deutlich über der bei Audi oder Mercedes liegen müßte.

Im Handelsblatt steht übrigens auch, daß der wichtigste Absatzmarkt von Saab die USA sind, Saab also besonders unter dem Dollarverfall leidet.

Zitat:

Original geschrieben von Griffin

Mein Senf dazu:

Der Sache mit den Flottenkunden stimme ich zu. Verstehen tue ich allerdings nur was vom Segment der Privatkäufer, dem ich angehöre. Und zwar jenen 10.000, die Saab in Deutschland haben könnte (!), wenn

- der 9-3 mit Schrägheck zu haben wäre

- der 9-5 nicht so antiquiert wäre (dass er trotzdem gut ist, weiß niemand ...)

- es endlich einen 9-1 und von mir aus einen 9-4 gäbe

- die Preise (v.a. Werkstatt & Ersatzteile) nicht so unverschämt wären

- Öffentlichkeitsarbeit und Service (FSH) um Klassen besser wären

- und vor allem die Motoren ! Diesen widme ich nicht nur einen Spiegelstrich,

@ Griffin,

Fazit: Es muß eine komplett neue Firma her, die den Namen Saab übernimmt.

... neue Firma: Cheese ! :-))

Vielleicht aber ein Umdenken ?

 

Zwei Gedanken wollte ich noch formulieren:

 

- Schon der Basismotor muss Spaß machen (s. BMW, zumindest hat er das Image)

- Ich sehe den Kundenkreis bei den Leuten, die NICHT in Internet-Foren sind und sich auch nur etwas für Technik interessieren. Die also einfach nur einen Saab als besonderes Auto wollen und im Gegensatz zur hier versammelten Creme der Super-Saab-Enthusiasten ganz normale Autofahrer sind, denen ein gut gemachter 130 PS Basismotor vollauf genügen würde: Aber eben nicht solche Asthmatiker wie der verflossene 2.0i (lahmer Säufer) oder der aktuelle 1.8i (Opel-kanns-besser ...).

Warum sollte der (fast) ganz normale Mensch nicht Lust auf einen (fast) ganz normalen Saab bekommen ? Wers mag, kauft weiterhin Aero&Co, aber unter das Sahnehäubchen gehört eine ganze Torte ;-)

 

Griffin

am 4. Februar 2008 um 17:17

Endlich einer der das Ausspricht was viele denken.

Da kann ich nur sagen: "DAUMEN hoch."

War zu erwarten das Saab 2007 rote Zahlen schreibt, 2008 so verkackt wie der Start bis jetzt war vermutlich auch noch und dann 2009 nochmals weil dann wieder sehr viele neue Modelle zur Einführung anstehen... Solange GM selber noch Geld hat wird dieses Spiel vermutlich weitergehen, wenn sie die Notbremse treten und Saab an so eine Finanz-Gruppe verhacken wie Chrysler von Daimler getrennt wurde dann denke ich ists definitiv gelaufen...

am 4. Februar 2008 um 18:09

Hallo Saab-Fans,

1. ich kann nicht verstehen,dass Saab minus macht.

Habe mir doch erst einen neuen 9-5 er gekauft ! :-)

2. Mann darf Saab nicht nur auf Deutschland beziehen, ich bin der Meinung

dass "Der normale Deutsche" auch in Zukunft keinen Saab Kaufen wird !

Das war schon immer so und wird auch so bleiben egal welche Autos Saab in

Zukunft baut.

Saab wird in D immer ein Nischen Hersteller bleiben.

Ich denke, dass Saab sich damit abgefunden hat.

Ich kann auch damit leben nicht an jeder Ecke einen Saab zu sehen.

Habe auch kein Problem immer von Audi/BMW überholt zu werden.

Komisch von Mercedes werde ich fast nie überholt ? An was liegt das ?

Ein Auto mit dem Mann/Frau im Jahr 40 000 oder mehr km fährt und in dem Mann/Frau

sehr viele Stunden verbringt kann mann nicht nur auf den Motor reduzieren.

Es muss einfach passen !! Ich setze mich in meinen Saab und er passt und bin zuhause.

Habe viel Platz ,Fühle mich sicher ,einfach ein super Gefühl.

Warum soll ich in der Masse mit schwimmen ?

Ich bin froh ein besonderes Auto zu fahren. Die anderen sind auch nicht besser.

Firmen werden immer auf "deutsche Produkte" zurück greifen weil sie denken die

sind einfacher zu Händeln.

Welcher Fuhrpark-Leiter macht sich die mühe einen Saab durchzurechnen?

Dienstfahrzeuge sind doch in D Katalogisiert, auch wegen der Steuer.

Bitte die Einteilung nicht zu genau nehmen !!

Abteilungsleiter Passat /BMW3/ Benz C-Klasse /Audi 4

Kleiner Direktor BMW 5 / Benz E-Klase / Audi 6

Grosser Direktor BMW / Benz S-Klasse / Audi 8

Ich hoffe ich bin keinem zu nahe getreten !

In den Firmen wird doch auch auf die Hirarchie Stufen geachtet. ( wer darf welches Auto

fahren) Wo passt da Saab hin ?

Wir sollten das nicht zu eng sehen und Glücklich sein einen Saab für uns endeckt zu

haben.

Lasst die anderen fahren was sie wollen. Saab wird nicht untergehen.

Viele Grüsse Saabheinz

 

Wenigstens 10.000 Deutsche müssten sich doch im Jahr trauen ? (In der Größenordnung wurde nämlich früher sehr wohl schon verkauft)...

10'000 sollten dann wieder möglich sein wenn ein vernünftiger, neuer 9-5 da steht. Momentan kanibalisieren sich der 9-3 und der 9-5 in vielen Ländern regelrecht, obwohl sie in total unterschiedlichen Kategorien sind (siehe Schweden, seit es den 9-3 als BioPower gibt ist der 9-5 ein Ladenhüter). Das Problem in Deutschland ist vermutlich, dass jeder der in der Klasse 9-5 kaufen würde von Anfang an den 9-3 ausschliesst, aber den 9-5 wegen dem Alter schon gar nicht mehr ansieht und deswegen zur Konkurrenz geht. Daher sehe ich Chancen mit dem 9-5-Modellwechsel. Die neuen Modelle werden neue Kunden bringen, müssen aber langsam aber sicher kommen, sonst ist dann bald der Zug abgefahren...

am 4. Februar 2008 um 23:00

Zitat:

Original geschrieben von Saab-Frischling

 

Fazit: Es muß eine komplett neue Firma her, die den Namen Saab übernimmt.

Richtig, endlich hat einer den Nagel auf dem Kopf getroffen !!!

Wie soll die Firma denn heissen ??? Etwa die Firma BMW die sich den Namen Saab und vielleicht den 9-3 als Sahnehäubchen einbehält und sich dann sagt,

nach mir die Sinnflut. Wie das geht hat uns allen BMW mit der Firma Rover demonstriert. Oder sogar noch besser der gescheiterte

Weltkonzern Mercedes. Saab bekommt eine chice neue Aussenhaut spendiert, man modelt ein bischen das alte Cockpit der C und E Klasse um, die

alte Antriebstechnik von MB bekommt der "NEUE" Saab natuerlich auch noch spendiert und fertig ist der neue Ladenhueter.

Schau dir mal den Chrysler Crossfire ein wenig genauer an oder frag mal bei Chryslerfahrer nach, ab wann der Voyager mit CDI Motor und Automatik erhältlich war. Aussage vom damaligen Chryslerhändler "der Voyager ist mit Automatik in Verbindung des CDI Motors nicht erhältlich, da Mercedes keine hauseigene Konkurenz zur damaligen V-Klasse haben möchte. Fakt ist aber, der Voyager ist heute immer noch erhältlich die völlig missratene V-Klasse

ist gott sei dank vom Markt verschwunden.

Solange der alte 9-5 auf dem Markt ist, wird Saab weiter rote Zahlen schreiben. Es sind jetzt hier 4 bis 5 Threads am laufen wo ueber die Zukunft der Marke Saab diskutiert wird. GM hat nun seid knapp 8 Jahren das volle sagen ueber Saab, es ist der 9-3II entstanden eine super chice SC Version und

ein fantastisches Facelift des 9-3 haben die Jungs auch hingezaubert. Der 9-4X ist in meinen Augen ein wunderschöner SUV und ich glaube das der

neue 9-5 ein tolles Fahrzeug wird. Mag sein das Saab mit den neuen Design nicht mehr alle "alten" Kunden anspricht aber mit Sicherheit "Neue"

dazu gewinnen wird. (wie wurde damals gerade in Deutschland die neue BMW 7er Reihe belächelt, ist aber der meistverkaufte siebener BMW geworden)

Hinzu kam erschwerend die allg. internationale Automobilkrise wo auch GM erstmal die Wuerfel neu verteilen musste.

Und wie wir ALLE mitbekommen haben geht die Firma Saab nicht den Bach runter, im Gegenteil obwohl die Verkaufszahlen im roten Bereich liegen,

präsentiert Saab nach unendlichen Jahren des NICHTS die Studie Aero X und trumpft jetzt mit den 9-4X auf. Ich glaube nicht das diese Projekte aus

Spendengeldern finanziert wurden. :D

Jetzt schaut mal alle ein wenig optimistisch nach vorne, mit GM hat Saab bestimmt nicht den schlechtesten Mutterkonzern. Ich glaube ehrlich gesagt, wäre BMW die Mutter geworden wuerde es Saab heute nicht mehr geben.

mfg.

sa-ko

am 4. Februar 2008 um 23:02

Moin,

In den Zeiten, in dem SAAB um 8000 Fahrzeuge losschlug 1998/99 war die Modellpalette ganz frisch, auch wenn der damalige 9-3 in stark überarbeiteter 900 II war. 9-5 und Kombi neu!

Der Erfolg hängt natürlich stark von der Modellpolitik ab! Aber gerade da scheint es ja mittelfristig Entspannung zu geben. Was mir viel mehr Sorgen bereitet, ist das Thema Händlernetz und SAAB Partner. Genau so wie SAAB sich gerade anfängt auf die guten alten 900 er Zeiten (Prospekt Turbo X) zu schauen und diese integriert, sollten auch die guten alten noch aus der Zeit existierenden SAAB Partner in Deutschland gehalten werden. Die haben zum größten Teil noch das Vertrauen der alten Kundschaft und können noch am ehesten Potentiale wieder zurück erobern. Das geht am besten über persönliche Kontakte und starke Argumente wie ausgereifte, zeitgemäße Technik, hochwertigstes Werbematerial und vielleicht auch mal wieder ein erfolgreiches sportliches und publikumwirksames Highlight. Es muß ja nicht die Formel 1 sein. DTM wäre ja schon mal was.

SAAB kommt aus dem Motorsport. Bis weit in die 80iger Jahre hat man davon profitiert. Es wird Zeit das so ein Faden flankierend zu allen anderen Maßnahmen wieder aufgenommen wird, um die Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Skoda hat das im Ralley Sport hinbekommen wobei ich auch glaube, daß der Erfolg überwiegend durch andere Komponenten erarbeitet wurde.

Die Marke ist hierzulande einfach nicht present genug um den Erfolg auf der momentanen Basis zu vergrößern. SAAB war immer über den Persönlichkeits- Individualistenfaktor Händler zu Kunde erfolgreich. Wenn immer mehr Dual- und GM Partner diesen "unpersönlichen" Vertrieb in die Hand nehmen, kommen auch keine emotionalen Bindungen zu Stande. Bitte liebe Opel und GM Partner nicht falsch verstehen, da gibt es sicher eine Menge guter Häuser. Aber SAAB muß man zu erst verstanden haben, sich damit identifiziert haben und dann wird man es noch schwer genug haben, einen guten Kundenkreis aufzubauen. Mal eben mitmachen funktioniert meiner Auffassung nicht. Da haben es Deutsche Hersteller natürlich leichter.

Sollte es gelingen, das alles in den nächsten 3 Jahren umzusetzen, dann wird SAAB ERFOLG haben, da bin ich mir sicher.

Gruß

AD900

 

@aeorodance

SAAB als Marke im Motorsport...DTM...:D

Is nich Dein Ernst, oder?:confused:

SAAB hatte einen Namen im Ralley-Sport...hat aber mit DTM garnichts zu tun!!!

Opel ist in der DTM vertreten, konsumiert auch SAAB-Technik...und krautern unten rum.

Und daher...SAAB im Motorsport?

Momentan eher nicht.

Der Junior deiner Werkstatt mag da probieren, das Tuning scheint auch zu funktionieren.

Aber der Kamerad ist kein Rennfahrer.;)

Und daher no Chance für ein SAAB-Comeback.

SAAB...steht für Ralley!...nicht für DTM!

Und die Erfolge sind über 30 Jahre alt!

Vor 10 Jahren hätte SAAB eine Chance gehabt. Der Viggen wäre damals Ralley-Tauglich gewesen.

Vermutlich nicht gewonnen , aber in den oberen Rängen mitgeschwommen.:)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Schade, auch in 2007 rote Zahlen für Saab