ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. S60 2.4 140 PS Blauer Rauch

S60 2.4 140 PS Blauer Rauch

Volvo S60 1 (R)
Themenstarteram 21. Mai 2020 um 18:42

Hallo Gemeinde

Erstmal Hallo an Alle da ich neu hier bin....

Folgendes Phänomen hat mein treuer Elch nun...

Nach längerer Fahrt raucht es beim nächsten Starten des Motors kurz blau beim Auspuff raus. Fahre ich jedoch in der Stadt also kürzere Strecken (ca 15-30km) hat er das nicht. Hab das jetzt über eine Woche beobachtet und es ist nur bei längeren Fahrten.

Weiters raucht er nicht bei Schaltvorgängen oder Drehzahlerhöhung oder Absenkung.

Hatte den Verdacht auf Kurbelgehäuseentlüftung, hab den Handschuhtest gemacht aber der wird nicht aufgeblasen sondern zieht schön ein wie es sein soll.

Was mir nur aufgefallen ist, dass beim Kerzenwechsel doch einiges Öl unter der Abdeckung vom Motor war. Und da dort die Leitung der KGE rein geht war die KGE mein erster Verdacht.

Hat vielleicht schon mal wer von euch gleiche Symptome erlebt??

Ähnliche Themen
34 Antworten
Themenstarteram 22. Mai 2020 um 18:20

Zitat:

@tommynic schrieb am 22. Mai 2020 um 18:01:09 Uhr:

Zitat:

@Peak_t schrieb am 22. Mai 2020 um 09:43:29 Uhr:

... bestell beide und ggf. eine Variante wieder zurück... oftmals weiß Volvo selbst nicht was drin steckt... ;)

Das Problem hab ich auch grad, mit dem Unterschied das bei mir der ganze Kopf runter muß........und wenn er eh schon unten ist......

 

Besser keine Ölspülung oder Ölzusätze egal welcher Art bei solchen Laufleistungen, allenfalls mal für ein-zwei Ölwechselintervalle Motoröl speziell für Dieselmotoren fahren (wegen den anlösenden Aditiven in diesem Öl, evtl. Wechselintervall dann etwas verkürzen), wenn viel verkrustetes/Ölkohle zu sehen ist oder es eben einen speziellen Anlaß dafür gibt, dann aber am besten keine Kurzstrecken fahren, was bei vielen nicht möglich ist.

Ich hab das selbst mal gemacht (Ölzusatz), aber wirklich nur einmal. Danach hieß es dann bei der Tankstelle "Öl tanken, Benzin nachschauen", nicht nur hat er mehr Öl verbraucht, er hat´s dann nach der "Behandlung" auch noch verloren (KW-Simmerring).

Oh Mann ich hoffe bei mir ist das nicht der Fall. Kopf runter da bist ne Weile beschäftigt. Reichen schon die Schaftdichtungen... Sind ja 'nur' 20......:

Wobei in deinem Fall ist das ja fast schon eine Überholung des Motors.

Wenn man Zeit Geld und nicht angewiesen ist auf das Auto find ich es sinnvoll wenn die Substanz des Autos noch gut ist.

Würde ich bei meinem auch machen.

385Tkm, Kopfdichtung durch, komprimiert ins Kühlsystem, kein Wasser im Öl, kein Öl im Wasser, kein Wasser in den Zylindern, Abgasgeruch im Kühlwasser, kein sich von alleine erhöhender Ölstand aber eine recht unwillige Gasannahme, als wie wenn´s Zündaussetzer wären. Ergo, Kopfdichtung.

Problem entstand wahrscheinlich deswegen, weil übersehen wurde daß das Steuergerät für den Kühlerlüfter wahrscheinlich im Arsch ist (oder auch der dazugehörige Temperaturfühler oder Kabel zu selbigem, muß ich erst genau ergründen) und er deswegen wohl des öfteren wärmer wurde als er sollte. Zu sehen war das an der Kühlwasseranzeige nie, denn die ist steuergerät-kompensiert oder auch Steuergerät-manipuliert (kannst jetzt sehen wie Du willst); wußte ich davor auch nicht. Ich hab´s getestet, bei 101°C Kühlwassertemperatur steht die Anzeige immer noch beharrlich wie ein Soldat mittig, obwohl der Lüfter hier schon wie ein Düsenjet blasen sollte.

Naja, Überholung des Motors, da gehört dann der Block auch dazu und da mach ich nix, außer es würde was ungewöhnliches auffallen...........nein anders, ich will da nix machen, der hat einfach nix zu haben :D Reicht schon wenn ich den Kopf mach und wenn der eh schon unten ist und deswegen Ventilschaftdichtungen auch gleich getauscht werden dann, dann kann ich die Ventile auch gleich neu einschleifen...........20 Ventile, das dauert Stunden mit der Hand, je nachdem in welchem Zustand die Sitze sind.........dann noch Dichtheitsprüfung.........:eek:

Ich wollte ja eigentlich noch Ventile und Kanäle bearbeiten, aber ich will auch endlich mal wieder mein Auto fahren, der steht jetzt schon 3 Wochen und ich fahre mit einem "fremden" Fahrzeug. Von dem her, Kanäle und Ventile werd ich wohl so belassen, das dauert wieder Tage bis Kanäle und Ventile bearbeitet und poliert sind; ich weiß das, hab ich schon ziemlich oft gemacht.:D

Themenstarteram 22. Mai 2020 um 19:15

Zitat:

@tommynic schrieb am 22. Mai 2020 um 18:55:17 Uhr:

385Tkm, Kopfdichtung durch, komprimiert ins Kühlsystem, kein Wasser im Öl, kein Öl im Wasser, kein Wasser in den Zylindern, Abgasgeruch im Kühlwasser, kein sich von alleine erhöhender Ölstand aber eine recht unwillige Gasannahme, als wie wenn´s Zündaussetzer wären. Ergo, Kopfdichtung.

Problem entstand wahrscheinlich deswegen, weil übersehen wurde daß das Steuergerät für den Kühlerlüfter wahrscheinlich im Arsch ist (oder auch der dazugehörige Temperaturfühler oder Kabel zu selbigem, muß ich erst genau ergründen) und er deswegen wohl des öfteren wärmer wurde als er sollte. Zu sehen war das an der Kühlwasseranzeige nie, denn die ist steuergerät-kompensiert oder auch Steuergerät-manipuliert (kannst jetzt sehen wie Du willst); wußte ich davor auch nicht. Ich hab´s getestet, bei 101°C Kühlwassertemperatur steht die Anzeige immer noch beharrlich wie ein Soldat mittig, obwohl der Lüfter hier schon wie ein Düsenjet blasen sollte.

Naja, Überholung des Motors, da gehört dann der Block auch dazu und da mach ich nix, außer es würde was ungewöhnliches auffallen...........nein anders, ich will da nix machen, der hat einfach nix zu haben :D Reicht schon wenn ich den Kopf mach und wenn der eh schon unten ist und deswegen Ventilschaftdichtungen auch gleich getauscht werden dann, dann kann ich die Ventile auch gleich neu einschleifen...........20 Ventile, das dauert Stunden mit der Hand, je nachdem in welchem Zustand die Sitze sind.........dann noch Dichtheitsprüfung.........:eek:

Ich wollte ja eigentlich noch Ventile und Kanäle bearbeiten, aber ich will auch endlich mal wieder mein Auto fahren, der steht jetzt schon 3 Wochen und ich fahre mit einem "fremden" Fahrzeug. Von dem her, Kanäle und Ventile werd ich wohl so belassen, das dauert wieder Tage bis Kanäle und Ventile bearbeitet und poliert sind; ich weiß das, hab ich schon ziemlich oft gemacht.:D

Kommst eigentlich zum Schlafen auch noch ???????

Das ist ja Hardcore.....

... alles kein Problem wenn man Platz, Zeit und Werkzeug hat... an der Bordsteinkante wird das alles nix... :)

Nein, nicht wirklich, an der Bordsteinkante geht des ned ;) Hier ist soweit eigentlich alles vorhanden, trotzdem viel "Handarbeit" (Ventile und Kanäle bearbeiten, polieren und einschleifen, aber ich laß des diesmal wohl und beschränke mich nur auf´s einschleifen) und ja, ich komm tatsächlich auch noch zum schlafen :D

Themenstarteram 23. Mai 2020 um 21:32

Reicht für den Gegendruck im Brennraum zum Ventilfeder ausbauen ein 8bar Kompressor?

... klar... so lange im Zylinder der Druck gehalten wird... oder der Kompressor genug Luft liefert... mit nem Spielzeug am Zigarettenanzünder brauchst aber nicht anfangen... ;)

Das stimmt wohl, aber ich vermute ICE ist Mechaniker-Lehrling (seine Beiträge klingen so) und kann´s in der Werkstatt machen, da wird der Kompressor schon genug liefern ;)

Themenstarteram 23. Mai 2020 um 21:54

Nein schon ein richtiger Kompressor (nix 12V) aber wie gesagt halt 8bar Regelbetriebsdruck

Kein Mechanikerlehrling.... Mechaniker auf etwas größeren Maschinen (A320) und da gibt es keine Ventile...... ;-)

... ach nee... Moin Kollege Schlosser... :D

Oooh, ein Fluggerätemechaniker, schau an ;) Naja, da hast ja auch die Kolbentriebwerke noch gelernt ;)

Wie Peak_t schon schrieb, 8 Bar genügen ;)

... nä... Energiegeräteelektroniker... seinerzeit noch auf Transall und Airbus Tonne gelernt... die letzten Starfighter standen da auch noch rum... :D

Themenstarteram 23. Mai 2020 um 22:18

Zitat:

@tommynic schrieb am 23. Mai 2020 um 22:08:14 Uhr:

Oooh, ein Fluggerätemechaniker, schau an ;) Naja, da hast ja auch die Kolbentriebwerke noch gelernt ;)

Wie Peak_t schon schrieb, 8 Bar genügen ;)

Anschnittsweise..... :-)

Hauptaugenmerk Mantelstrahltriebwerke

Ein Freund hat das auch gelernt, deswegen weiß ich das Fluggerätemechaniker auch noch die Kolbentriebwerke lernen ;)

Zitat:

@Peak_t schrieb am 23. Mai 2020 um 22:13:06 Uhr:

.....die letzten Starfighter standen da auch noch rum... :D

Jaja, die Erdnägel..... :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen