ForumA6 4F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. S6 Problemchen - Verbesserungen, Reparaturen und Umbauten

S6 Problemchen - Verbesserungen, Reparaturen und Umbauten

Audi S6 C6/4F
Themenstarteram 4. Juli 2022 um 7:44

Hallo liebe V10 Fahrer, speziell alle S6-ler!

Da ich ja @derSentinel beweisen muss, dass ich auch einen S6 besitze :rolleyes: und weil das Forum nicht nur aus Nehmen besteht, möchte ich wieder einmal was einbringen:

Ich habe mir ja kürzlich einen S6 Facelift zugelegt und wusste schon vorher von dem einen oder anderen Problem(chen). Daher war für mich klar, dass ich mir ein kleines Projekt zulege :D.

Zum Beispiel konnte man hören, dass die Schaltsaugrohrklappen DAS Geräusch machen - der Defekt schlecht hin, den wahrscheinlich schon jeder S6 Fahrer durchgemacht hat: Abgebrochene Klappen.

Auch möchte ich alles schön sauber haben, wenn ich schon mal zerlege - also Ventil- und Ansaugkanalreinigung.

Injektoren reinigen und und und...

Da ich schon eine Woche dabei bin, ist auch schon einiges passiert. Ich plane ihn noch ca. 2 Wochen so stehen zu lassen (siehe Bilder) und die Arbeiten auch einigermaßen in Bildern zu dokumentieren.

Wenn jemand gerade wissen möchte, wo welches Teil sitzt, wie es aussieht, oder wie es befestigt ist... wie es funktioniert etc... biete ich mich hiermit gerne an, Fotos hochzuladen. Würde im Moment keine großen Aufwände bereiten, da der Großteil ja bereits zerlegt ist!

Werde hier nach und nach Bilder hochladen.

Frohes Schaffen!

S6 Motorteile Demontage
S6 Avant auf Stelzen
Ähnliche Themen
15 Antworten
Themenstarteram 4. Juli 2022 um 8:51

Zu allererst möchte ich über die erfolgreiche Reinigung der Ventile berichten. Ich habe mich sowohl gegen eine Bedi-Reinigung als auch gegen das Strahlen entschieden.

-> Die Bedi-Reinigung erfordert sehr viele Durchgänge bei einem nur moderat zufrieden stellenden Ergebnis. Darüber hinaus liegt der Kostenpunkt dafür im oberen Bereich.

-> Schon wesentlich günstiger ist das Strahlen mit zB. Walnussschalengranulat. Aber man braucht hier definitiv Atemschutz und SEHR viel Strahlengut. Entsprechend produziert man damit sehr viel Schmutz, den man ja wieder irgendwie aus dem Motorraum bekommen möchte...

Da ich diese Aktion schon an sehr vielen Motoren durchgeführt habe (siehe Beispielbilder 1 und 2 im Anhang), habe ich mir auch eine eigene (bewährte!) Methode zugelegt:

Los gehts! Vorher Bild: Bild 3

1. Geschlossene Ventilräume auf Dichtigkeit prüfen und mit einem 10%-igem Wasser-/Motorenkaltreiniger-Gemisch fluten

2. Einige Stunden wirken lassen (Bild 4)

3. Mit Nasssauger und dünnem Schlauch absaugen - Schlauch muss aber dick genug für die ersten Bröckchen der Ölkohle sein! (Bild 5)

4. Mit zugespitztem "Spezialwerkzeug" :p und dem Einsatz von Bremsenreiniger, nach und nach die letzten Reste anweichen, abkratzen und wegsaugen (Bild 6 und 7)

5. Die Kruste an den Kanalwänden kann man mit einem Stück Metall oder einem Schraubenzieher entfernen, wer auch kosmetisch werden möchte, kann das mit einem Schmirgel-Flies und etwas Motorenkaltreiniger säubern (Bild 8)

6. Kurbelwelle weiterdrehen und das selbe für die vorher noch offenen Ventile wiederholen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Bild 9

Den Inhalt des Nasssaugers gebe ich dann immer bei der lokalen Entsorgung ab, dort ist bei uns 1x im Monat kostenlose Annahme von Problemstoffen!

Bild 1 - sauberes Ventil eines 3.0 TDI
Bild 2 - sauberes Ventil eines 3.0 TDI
Bild 3 - Vorher
+6
Themenstarteram 14. Juli 2022 um 20:47

Nun zu einem Thema, welches jeder S6 in seinem Leben mal hat: Die Klappen im Schaltsaugrohr brechen und Kunststoff-Teilchen wandern Richtung Ventile :( Siehe Bild 1

Das selbe Problem tritt auch (seltener) bei 4.2er Motoren auf - nur halt mit zwei Ansaugkanälen weniger ;)

Ich beschränke mich hier nur auf die Reparatur. Ausbauanleitung etc.. reiche ich evt. nach, oder lade ich auf YouTube hoch - habe einiges an Videomaterial.

Auf Bild 2 sieht man die drei Hauptkomponenten des Schaltsaugrohrs: Das Unterteil, die Kanalführungen für jeweils kurzen und langen Ansaugweg und das Oberteil mit der Klappenmechanik.

Das Problem ist schnell erkannt und leider auch mit der überarbeiteten Version (07L133185M) nicht bereinigt worden: Bild 3 zeigt ein intaktes Verbindungsstück zwischen zwei Klappen. Es ist sehr dünn und hat eine Art U-Form. Statt ein solideres, durchgängiges Stück zu benutzen, musste man bei Audi tatsächlich ein paar Gramm Kunststoff sparen :rolleyes:

Für die Reparatur habe ich einiges ausprobiert. Geklappt hat's dann mit der Schweißnaht von HG Power Glue (ein österreichisches Unternehmen). Ein echtes Teufelszeug :D. Dafür muss die Stelle erstmal penibel mit Tuch und Bremsenreiniger gesäubert werden (besonders in den Zwischenräumen!). Ich habe sicherheitshalber auch den Primer von derselben Firma verwendet. Dann habe ich den fehlenden Zwischenraum nach und nach gefüllt -> bitte für die Anwendung YoutTube Videos ansehen. Das Ergebnis sieht man auf Bild 4.

Zum Glück waren bei mir nur die letzten beiden Klappen betroffen (Bild 5). Bild 6 zeigt wie nun alle synchron öffnen.

Mittlerweile ist das Saugrohr auch schon wieder verbaut und der Motor hat wieder einen schönen runden Leerlauf!

Viel Spaß mit dem DIY :p und eine pannen- und unfallfreie Zeit!

Bild 1 - Teile im Ansaugtrakt
Bild 2 - Schaltsaugrohr
Bild 3 - Verbindungsstück
+3

Ich sehe, Du hast Dich schön eingearbeitet in die Materie. Glückwunsch dazu und Danke, dass Du Deine Erkenntnisse mit uns teilt. Ich habe meinen Motor ja auch von innen gesehen. Aber das habe ich lieber einen Fachmann machen lassen. :D

Viel Spaß mit Deinem Auto.

Themenstarteram 15. Juli 2022 um 23:02

Danke Rudi! Ein bisschen was folgt noch von mir.

Themenstarteram 16. Juli 2022 um 20:55

Kurz Off-Topic: So steht er übrigens fertig da: mit H&R Tieferlegung, auf 20 Zoll, gold lackierten Bremssätteln, gelochten Bremsscheiben und Milltek Abgasanlage :cool: Anbei ein Schnappschuss aus der Hüfte ;)

Audi S6 20 Zoll H&R Tieferlegung

Moin,

kannst Du etwas zu der Milltek AGA sagen? Mit Klappen? Noch Zulassungsfähig? Zeig mal deinen Hintern :D

Themenstarteram 16. Juli 2022 um 22:01

Nur die "Standard" Anlage mit EG-Genehmigung, ab Kat, also ohne Klappen, da der S6 4F sowas serienmäßig nicht hatte. Hinterteil im Anhang :D

Milltek Abgasanlage S6 4F

Ja,

Hab ich mir schon gedacht. Wollte nur noch mal nachfragen. Wenn meine originale AGA vergammelt ist werde ich mir auch eine Milltek holen. So ist der Plan.

Klappen sind von Haus aus nicht mehr nachrüstbar.Die Miltek ist für mich klanglich eh die Beste am V10.

Themenstarteram 30. Juli 2022 um 17:35

Hallöchen! Nach einiger Zeit wieder mal ein Update meines umfassenden Motor-Services :)

Diesmal soll es um die Injektoren-Überprüfung bzw. -Reinigung gehen. Nachdem ich alle 10 ausgebaut hatte, habe ich sie im Ultraschallbad äußerlich gereinigt und anschließend mit ca. 1,5 bar mit einem Motorenkaltreiniger innerlich. -> Bilder 06 bis 09. Dazu habe ich auch einen Signalgenerator verwendet um die 1000 bis 6000 Umdrehungen zu simulieren.

Natürlich habe ich keine Möglichkeit das Spritzbild und die Einspritzmenge professionell zu kontrollieren, jedoch war ich mit einem Injektor nicht zufrieden, weshalb ich ihn ausgetauscht habe. Teilenummer 06E906036C (siehe Bild 05)

Für alle die den Arbeitsaufwand abschätzen wollen: Die komplette Ansaugbrücke muss natürlich raus. Danach erscheinen die Rails (Bild 01). Diese werden von jeweils 8 Stück T30-Schrauben (grün) und einer 10er Vielzahn (blau) gehalten und natürlich von den Rail-Leitungen (rot). Danach kann man die Injektoren sehen (Bild 02). Diese sitzen wahrscheinlich - wie bei mir - sehr gut :D. Sofern man nicht den speziellen Abzieher hat, wird man viel Geduld brauchen. Ich habe Kriechöl in die Spalte gesprüht und immer wieder kleine Rotationsbewegungen gemacht, bis sich der Injektor rausziehen lies (Bild 03).

Natürlich sollte man drauf achten, dass nichts in die Brennräume fallen kann (Bild 04). Und auch keine Verschmutzungen in die Benzinleitungen gelangen. Die sind bei mir am Bild nicht abgeklebt, da ich sie sowieso ausgebaut und gereinigt hatte.

Und dass man vor dem Wiedereinbau die Schächte penibelst säubern sollte, ohne den Dreck in den Brennraum zu pusten, versteht sich wohl auch von selbst :p

Zum Thema Teflon-Dichtung: Diese muss lt. Audi getauscht werden. Dazu braucht man aber wieder Spezial-Werkzeug, um die Dichtung aufzuweiten und dann wieder zu verdichten. Mich hat interessiert, ob die alten (wenn nicht äußerlich beschädigt) noch anstandslos abdichten, also habe ich sie wieder eingebaut - wohl wissend, dass ich sie im schlimmsten Fall nochmal ausbauen muss!

-> Da ich ja auch einen neuen Injektor mit einer neuen Dichtung eingebaut habe, müsste ich früher oder später einen Unterschied zu den anderen Zylindern feststellen können. Bis jetzt läuft er aber seit über 1.000km anstandslos.

-> Sollte jemand einen Ansatz haben, wie man das analytisch oder datentechnisch feststellen bzw. bestätigen könnte, wäre ich sehr dankbar. VCDS und VCP vorhanden!

01 - Rails Einspritzventile
02 - Einspritzventile
03 - Einspritzventil
+6
Themenstarteram 31. Juli 2022 um 14:21

Und noch was zum Thema Leistungsverlust durch die Ölverkokungen: Ja, das kann ich bestätigen! Und ich denke, dass die oft erwähnten 30-50 PS Verlust hinkommen könnten!

Neben der Reinigung der Ventile und Ventilschächten, habe ich natürlich auch den ganzen Rest der Ansaugstrecke gereinigt. Also:

Bild 1: Das Schaltsaugrohr und seine Klappen im Inneren

Bild 2: Die Drallklappen außen

Bild 3 + 4: Die dazugehörenden (ich nenn sie mal) "Drallbleche" in den Ventilschächten

Die ganze Prozedur hat sich mehr als bezahlt. Das Ansprechverhalten war wie Tag und Nacht!

Bild 1 - Schaltsaugrohr
Bild 2 - Drallklappen
Bild 3 - Drallbleche schmutzig
+1

Das sah bei mir nicht anders aus. Habe auch alles reinigen lassen. Die Frage ist: Wie lange hält das. Wenn man seine Fahrgewohnheiten nicht ändert wahrscheinlich nicht lange. ;)

Themenstarteram 31. Juli 2022 um 16:22

Das stimmt sicher, aber das war ja der Rotz von 181.000km - insofern hab ich jetzt schon noch eine Weile Zeit :)

Ja das stimmt auch wieder. Dann Hast Du ungefähr den gleichen Kilometerstand wie ich. Außer den 10 Zylindern haben unsere Motoren nicht viel gemeinsam. Bei mir kamen ja noch die Turbos hinzu die ich eingeschickt habe und ich habe die Magnetventile tauschen lassen, wo man nach Motoreinbau nicht mehr rankommt. Es waren viele Dichtungen hart, die ebenfalls getauscht wurden.

Dein Motor ist aber nicht draußen wie ich auf den Fotos sehe.

Ist der denn noch dicht? Meiner sah ziemlich verölt aus von außen.

Oelundichtheiten.jpg
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. S6 Problemchen - Verbesserungen, Reparaturen und Umbauten