ForumMazda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. rx-8, einige fragen....

rx-8, einige fragen....

Themenstarteram 26. Dezember 2004 um 17:09

hallo,

ich liebäugele mit dem mazda rx-8 und hätte einige fragen dazu: wie ist das mit dem wankelmotor, welche vor-oder nachteile gibt es gegenüber dem otto-motor?

wie hoch ist der verbrauch in der stadt?

wielche typklasse hat der in der haftpflicht und in der kasko?

ihr seht, man kann sich schnell in ein auto verlieben, aber ob es machbar ist es zu besitzen ist eine andere sache und hängt ua. von von den faktoren, zu denen ich die fragen gestellt habe ab;-))

würde mich über antworten sehr freuen!!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Vorteile des Wankelmotors:

weniger Gewicht, kompaktere Bauweise

Keine Motorsteuerung

keine Hin und hergehende Massen

weniger Vibrationen

Massen sind volkommen ausgeglichen

Es wird bei kleinerem Gewicht, kleinerem Volumen eine höhere Leistung erzielt wie bei einem vergleichbaren Hubolbenmotor. (Der RX-8 Renesis Revolution holt bei einem kammervolumen von 1,4 Litern 231 PS raus.

Da das Hauptteil Läufer (Kreiskolben) nicht wie beim Hubkolbenmotor an OT und UT volkommen abgebremst werden muss werden Höhere Drehzahlen erreicht und diese schneller erreicht.

Beim RX-8 sind die dichtungsprobleme endgültig behoben, da der Motor aus viel wenigeren Einzelteilen besteht ist er zuverlässiger.

Nachteile:

Ölverbrauch (40-50 % weniger wie bei den ravorigen Modellen aber immer noch da beim RX-8)

Spritverbrauch (auch um einiges gesenkt aber noch höher wie ein vergleichbarer Hubkolbenmotor)

11 Liter bis 18 Liter. Im Schnitt werden es wohl so 14-15 sein kommt auf die Fahrweise an, kann ich dir nicht genau sagen da ich noch nie einen Wankel geschweige den RX-8 besessen habe.

Themenstarteram 26. Dezember 2004 um 19:12

naja, dass hilft mir schon etwas. werde das ganze aber noch etwas überdenken;-)

übrigens die 57er baujahre waren net schlecht, bin auch einer;-))

und danke!

ach so, im moment fahre ich seit 5jahren einen 97er 323f,ba,88ps. zwar net der flotteste, aber hat mich noch nicht im stich gelassen!

bin 27, 57 kam der Wankelmotor auf die Welt :D

solltest dir

http://www.freenet.de/.../96fd11a959efa1da0d89bc20612f5d1c.html?...

ma durchlesen. An dem Auto ist nichts erschreckendes, ab und zu Ölstand kontrolieren und das wars.

Dieses Auto ist einfach nur zum verlieben !

Meine Empfehlung:

besuche einen Mazda Händler Deiner Wahl. Schau Dir ganz genau den RX-8 an nimm Platz mache es Dir bequem. Probiere dies, probiere jenes und mach dann eine Probefahrt.

Danach poste hier Deine Eindrücke....

meine waren damals wie heute: Einmal Wankel, immer Wankel !

Grüße

Zitat:

Einmal Wankel, immer Wankel !

stimmt, ach wenn ich nur die kohle hätte !!!!!! :(

Bin ja morgen arbeiten werde mich ma wieder in einen reinsetzen hab ich seit 2 wochen nicht ;)

Noch ein paar Zusatzinfos zu dem bereits gesagten:

- ein Wankel (und im speziellen der vom RX-8) braucht immer Öl! (das wird auch nicht zu verhindern sein - außer man tankt vielleicht Gemisch ;-) kleiner Scherz) Wie sollen denn sonst die aufeinander reibenden Teile in den beiden Kammern geschmiert werden?? Folglich muß Öl eingespritzt werden. Bei vernünftigen Drehzahlen (<7000rpm) hält sich auch das im Rahmen. Will heißen: jeder hat's selbst im rechten Fuß, wie oft er das Motorcover abmachen muß & einen Schluck nachschüttet. Ich kontrolliere alle 1.000km mal und schütte bei jeder 2. Kontrolle mal einen Schluck zur Gewissensberuhigung drauf. Das ganze natürlich unter Alltagsbedingungen - keine privaten Rennen. Wenn ich ihn mal richtig über die Bahn prügel - was bei trockener Fahrbahn auch wirklich Freude bereitet - darf's auch mal ein halber Liter nach 1.500 - 2.000km sein. Das kommt aber recht selten vor!!

- Thema Verbrauch: viel diskutiert und auch sehr breit gestreut. Ich denke, es gibt kaum einen Motor, der eine breitere Spanne zwischen min & max hat. Ich kann meinen mit durchschnittlich 10 Litern fahren (meist liegt der Durchschnitt bei 11 - 11,5l / 100km), wenn's sein muß, laufen aber auch 18 Liter / 100km durch. Dann ist die Reichweite "etwas" eingeschränkt und man verliert auf langen Urlaubsfahren mehr Zeit an Rasthöfen als durch überholende LKW... . Es liegt also wirklich an Dir, was der Wankel verbrauchen soll.

Auf der anderen Seite: Welches Auto mit mehr als 200PS braucht denn wesentlich weniger als 11Liter?? Ich denke, der Verbauch ist nicht wirklich schlecht für die Leistung und den Fahrspaß, den das Auto bietet.

Noch ein kleiner Tipp am Rande: Wenn Du ihn denn kaufst oder auch nur auf Probefahrt bist - laß die Fingerchen von dem Schalter wo DSC draufsteht!! Mein Händler hat schon 2 Fahrzeuge eingebüßt, weil irgendwelche "Profifahrer" von sich und ihren Künsten überzeugt waren... .

Und nochwas: auch ein top-Fahrwerk und DSC können die Physik nicht austricksen - wenn die Straße naß ist - Fuß vom Gas!! Gerade bei diesem Auto mit viel Leistung, breiten Schlappen und wenig Gewicht.

Macht's gut, HG's_FaZi

am 27. Dezember 2004 um 12:35

Zitat:

Original geschrieben von HG's_FaZi

Noch ein kleiner Tipp am Rande: Wenn Du ihn denn kaufst oder auch nur auf Probefahrt bist - laß die Fingerchen von dem Schalter wo DSC draufsteht!! Mein Händler hat schon 2 Fahrzeuge eingebüßt, weil irgendwelche "Profifahrer" von sich und ihren Künsten überzeugt waren... .

Und nochwas: auch ein top-Fahrwerk und DSC können die Physik nicht austricksen - wenn die Straße naß ist - Fuß vom Gas!! Gerade bei diesem Auto mit viel Leistung, breiten Schlappen und wenig Gewicht.

Was müssen das für Idioten sein, das DSC beim Rex auszuschalten! Musste dein Händler den Schaden selber tragen, hat es die Versicherung übernommen od. durften die Kunden zahlen?

Es gibt Vollidioten auf dieser Welt. *kopfschüttel*

Hallo HG'S Fazi,

Die ÖLversorgung des Wankelmotors zur Schmierung wird über eine Druckumlaufschmierung wie beim HKM auch gewährleistet.Der zweite Ölkreislauf sorgt mit der Öldosierpumpe vorallem für eine Kühlung der Läufer und Dichtleisten,dieses aber nur dieses eingespritzte Öl wird mitverbrannt.

Die Öldosierpumpe arbeitet Last und Drehzahlabhängig und bekommt ihre ZUteilungsmenge vom Steuergerät gemeldet.

Der Wankelmotor arbeitet nicht wie ein Zweitakter bei dem die Schmierung ausschliesslich über das Gemisch zustand kommt.

interessant ist diese Seite

 

www.der-wankelmotor.de

Grüße Andy

Keine Ahnung, wer die Schäden zahlt. So verwandt bin ich mit dem Händler nun auch wieder nicht, daß ich ihn mit solchen Fragen löchere. Ich denke aber mal, daß die wohl auch alle einen Probefahrtvertrag ausgefüllt hatten. Und in dem wird eine Selbstbeteiligung festgelegt... . Kann ich Dir aber nun wirklich nicht beantworten...

Ich hatte es ja auch nur am Rande bemerkt, nicht daß einer bei den derzeitigen Straßenverhältnissen auf so 'ne "grandiose" Idee kommt & das mal probiert - und das vielleich noch, wenn er das Auto das erste Mal unter'm Ar... hat.

Gruß

@andyrx:

Neee, das war mir schon klar, daß der Wankel nicht wie ein 2-takter arbeitet. Ich wollte ja nur sagen, daß irgendwie Öl zur Schmierung & Kühlung an die Dichtleiste gelangen muß. Und das geschieht nunmal mit Hilfe von extra (mutwillig) eingespritztem Öl. Wollte damit aussagen, daß es KEIN Mangel oder Schwachpunkt des Wankels ist.

Und daß der Ölverbrauch drehzahlabhängig ist, wollte ich ja auch damit zum Ausdruck bringen, daß man, Vernunft vorausgesetzt, auch mit geringem Ölverbrauch bei niedrigeren Drehzahlen auskommt.

Grüße...

Zitat:

Original geschrieben von HG's_FaZi

@andyrx:

Neee, das war mir schon klar, daß der Wankel nicht wie ein 2-takter arbeitet. Ich wollte ja nur sagen, daß irgendwie Öl zur Schmierung & Kühlung an die Dichtleiste gelangen muß. Und das geschieht nunmal mit Hilfe von extra (mutwillig) eingespritztem Öl. Wollte damit aussagen, daß es KEIN Mangel oder Schwachpunkt des Wankels ist.

 

 

So hab ich dass auch schon verstanden....;-)

wollte es nur noch mal differenzieren damit der/ein Neuling nicht denkt der Wankel arbeitet wie ein Zweitakter..

 

Und daß der Ölverbrauch drehzahlabhängig ist, wollte ich ja auch damit zum Ausdruck bringen, daß man, Vernunft vorausgesetzt, auch mit geringem Ölverbrauch bei niedrigeren Drehzahlen auskommt.

Grüße...

Ist klar....der RX-8 braucht auch deutlich weniger ÖL als die RX-7.

viele Grüße Andy

Jaja, schon in Ordnung ;-))

Danke auch immer für Deine ganzen Links :-) Find ich immer sehr interessant bzw. lustig.

Zitat:

Original geschrieben von HG's_FaZi

Jaja, schon in Ordnung ;-))

Danke auch immer für Deine ganzen Links :-) Find ich immer sehr interessant bzw. lustig.

Na danke für's Kompliment...:-)

meintest du diesen Link??

http://www.rx7-ocke.de/CLIPsnow.mpg

 

Grüße Andy

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. rx-8, einige fragen....