ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Rückwärtsgang Sperre

Rückwärtsgang Sperre

Themenstarteram 3. September 2022 um 23:05

Hallo zusammen,

theoretische Frage nach "Stammtischdiskussion":

 

Manuelle VW getriebe haben die Sperre (herunterdrücken) um nicht unabsichtlich den Rückwärtsgang einzulegen.

 

Habe mal vor einiger Zeit gehört das es theoretisch trotzdem geht, mit genug Druck den hebel einfach nach links zu ziehen und den R-Gang ohne nach unten zu drücken einzulegen.

 

Stimmt das?

Wenn ja, mit welcher Konsequenz? Das kann unmöglich "gesund" sein.

Möchte das nicht ausprobieren...geht nur um die Erweiterung des Wissensschatzes.

Ähnliche Themen
10 Antworten

Hallo,

ja da möchte ich Dich auffordern, es doch einfach mal zu versuchen. Danach berichtest Du und wir sind alle ein wenig klüger. :D

Ich habe da gar keine Erfahrungen.

Gibt viele Videos dazu, ua von DummTüch.

Das funktioniert aber nur mit Black racing Oel. :D

Liest man den Text von post 1 steht da NIRGENS, das er das während der Fahrt oder bei laufendem Motor machen möchte - daher wäre wohl die Einzige Kosnseqenz, das bei Gewalteinsatz die Sperre kaputt geht.

Was während der Fahrt passiert- nun, lässt man bei flotter Vorwärtsfahrt und eingelegtem Rückwärtsgang die Kupplung los, dürfte im besten Fall die Bremswirkung enorm sein. Die Fuhre dürfte anfangen zu schleudern, weil kein ABS das blokieren der Räder verhindert und ein paar Bauteile werden ihren Dienst quittieren - da kann man stundenlang mutmaßen.

Nur wurde danach nicht gefargt.

Ich hab bisher zwei Automatilgetriebe erlebt, die das erfahren haben - in einem Fall sind sogar zwei Zähne aus dem Tellerrad der Hinterachse gebrochen. Im Automaten selber war genau eine Lamellenkupplung müll, aber so ein 4l80e bekommst auch fast nicht kaputt.

Themenstarteram 5. September 2022 um 7:54

Danke.

Du hast recht.

 

Es ging nicht um das einlegen des R-Ganges während der Fahrt, sondern während des Standes...nur halt ohne zu entsperren.

 

Ich denke nämlich...denken heisst nicht wissen..., wenn die sperre zu grossen Druck bekommt gibt sie nach. Frage ist ja ob die kaputt geht oder selbst einen Schutzmechanismus hat

Wozu will man sowas wissen?

Ich überlege doch auch nicht, ob ich an der Kühlschranktür Klimmzüge machen kann...

Die Sperre ich da, damit bei normalen Gebrauch nicht versehentlich der Rückwärtsgang eingelegt wird.

Bei Fahrzeugen die einen separaten Entrigelungsmechanismus in der Schaltkulisse haben, als Knopfziehen/drücken, muß man davon ausgehen das es einfach nur eine Sperrplatte ist über die man nur einen "Stopper" hebt um dann den Weg freizugeben. Insebsondere bei nicht sauberer entrigeleung wie Knopf nur halbseiden betätigen muss man davon ausgehen das die beiden Stopperteile dann auch verschleißen ... bis dann halt keine Stopper mehr da ist oder man mit mässigen Kraftaufwand auch so drüber hinwegdrücken kann.

Siehe Seite 7 Bild 6 https://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=731775

so lange man steht ist alle OK, rollt das Fahrzeug leicht vorwärst hört man bei einigen Getrieben die Getriebegrüße "krrrrr", ist der R-gang drin und kuppelt man ein ist das bei minimaler Vorwartsbewegung egal ... es kommt nur zur Bremsung bzw. rückwärtsfahrt - wie an Gefällen wo man u.U. eh etwas vorwarts rollt wenn man rückwärts will.

Macht man das bei höheren Tempi und kuppelt schnell ein beisst man unweigerlich ins Lenkrad. bei sehr hohen Tempi dürfte es manche Kupplung zerlegen oder verglühen lassen und evtl. zerlegt sich das getriebe auch am extremen Drehzahlhub mit Mords Drehmoment auf den Lagern.

Zitat:

@Christian0815 schrieb am 5. September 2022 um 07:54:05 Uhr:

 

Es ging nicht um das einlegen des R-Ganges während der Fahrt, sondern während des Standes...nur halt ohne zu entsperren.

Ich denke nämlich...denken heisst nicht wissen..., wenn die sperre zu grossen Druck bekommt gibt sie nach. Frage ist ja ob die kaputt geht oder selbst einen Schutzmechanismus hat

Moin…..ich schließe mich mal den vorherigen sinngemäß Beiträgen an…..

es stellt sich doch generell die Frage warum jemand eine konstruktive Sperre mit Gewalt überwinden möchte….egal ob im Stand oder während der Fahrt.

Ich bezweifele das es einen „Schutz“ für die Sperre, gibt schon aus Kostengründen.

Das in beiden Fällen irgendetwas kaputt gehen kann/ könnte /wird, sollte sogar am Stammtisch unstrittig sein. WAS da jeweils passiert? Bei ner Autoverwertung dürftest du es ggf. mal praktisch testen und hättest dann sogar praktische Ergebnisse.

Diese Sperre existiert nur im Schaltgestänge. Das Getriebe selbst hat keine. Aber ich befürchte, das das starke Zahnschmerzen verursacht, wenn man es während der Fahrt versucht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen