ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Rückruf R29998: 750'000 Fahrzeuge mit fehlerhafter Notbremsassistent-Software

Rückruf R29998: 750'000 Fahrzeuge mit fehlerhafter Notbremsassistent-Software

Volvo
Themenstarteram 12. März 2020 um 18:55

Ich habe diesen Artikel heute gesehen.

Der Danish ADAC hat einen Fehler in der Software gefunden.

(Original) ist in Danish.

Ich habe es übersetzt mit Google translate. [edit von boisbleu]

https://ekstrabladet.dk/.../8045795

Volvo ruft weltweit fast 750.000 Autos zurück, nachdem ein US-amerikanischer Kraftfahrzeugbesitzer (FDM) in einem Test einen schwerwiegenden Sicherheitsfehler bei mehreren Modellen der Marke festgestellt hatte.

FDM hat einen schwerwiegenden Fehler im Kfz-Notbremssystem festgestellt, das auch als AEB (Autonomous Emergency Breaking) bezeichnet wird.

Insgesamt werden weltweit 736.430 Autos zurückgerufen, davon 6500 in Dänemark.

Das schreibt FDM in einer Pressemitteilung.

Der Fehler wurde entdeckt, als FDM neue Fahrerassistenzsysteme an einer Reihe von Fahrzeugen mehrerer Hersteller testete. Hier versagte das Notbremssystem eines Volvo XC60 weiterhin, was bedeutete, dass das Auto nicht richtig verlangsamte, da es auf ein spezielles Testfeld gefahren wurde, das für ein Auto ausgelegt war.

Volvo schickte Experten aus Schweden nach Dänemark, wo sie das Problem selbst fanden. Und die Studie im Volvo-eigenen Testzentrum in Göteborg hat gezeigt, dass der Fehler alle Volvo-Modelle umfasst, die von Woche 4 im Jahr 2019 bis heute hergestellt wurden.

 

Muss durch Software-Update korrigiert werden

Laut Volvo selbst liegt ein Fehler in der Software im Notbremssystem vor. Das Werk hat sich daher entschlossen, alle betroffenen Fahrzeuge zurückzurufen, damit der Fehler durch ein Software-Update behoben werden kann.

 

- Die automatische Notbremse in Neuwagen ist für die Sicherheit unbedingt erforderlich und muss natürlich einwandfrei funktionieren. Daher freuen wir uns auch sehr, dass Volvo gleich nach dem Buch alle betroffenen Autos zurückruft. Besonders wenn es einen so kritischen Fehler gibt, der bedeutet, dass das Auto die Autos oder weichen Verkehrsteilnehmer nicht erkennen und damit verlangsamen kann, sagt der Leiter der technischen Beratung bei FDM Lone Otto.

 

Insbesondere dänische Besitzer der betroffenen Modelle erhalten über die dänische Transportagentur einen Rückruf. Es wird gezeigt, wie und wann Volvo den Fehler an seinem Auto beheben wird. Da es sich um einen sogenannten Zwangsrückruf handelt, sind die Autobesitzer verpflichtet, den Fehler zu korrigieren. Andernfalls kann das Auto die nächste Fahrzeuginspektion nicht durchlaufen. FDM fordert die Autobesitzer nachdrücklich auf, den Fehler so schnell wie möglich zu beheben, da dies Auswirkungen auf die Fahrzeugsicherheit hat.

Basierend auf dem Test hat FDM unter anderem seine europäischen Schwesterclubs, Euro NCAP und die Dachorganisation der Autoclubs FIA informiert.

 

Der Fehler betrifft praktisch alle Volvo-Modelle, einschließlich V90 / S90, V60, XC90, XC60 und XC40.

 

Besitzer können detaillierte Informationen auf der Website von Volvo Denmark oder bei ihrem Händler erhalten.

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rückruf Notbremse fast alle Modelle' überführt.]

Ähnliche Themen
149 Antworten

Man kann die Empfindlichkeit auf "Später" einstellen. Dann ist die Gefahr von Hui-Buh-Warnungen auf Nullniveau.

Eine Warnung mit direktem Bremseingriff ist mir auch noch nicht untergekommen.

Wenn sich die Situation nicht auflösen lässt (mögliche Auslöser am Fahrbahnrand, besondere Kurvensituation o.ä.) und dies tatsächlich häufiger vorkommt, dann würde ich mal die Kameras kalibrieren lassen.

Vielleicht sollte noch erwähnt werden (weil ich das in der Beschreibung oben bei der Auslösung nicht herausgelesen habe), dass beim Einsatz des Tempomats mittlerweile auch ein engerer Kurvenradius zur Geschwindigkeitsreduzierung führt. Nicht dass dies (passiert ohne Warnhinweis) verwechselt wird.

Sagt mal sollte Apple Car Play nach dem Update nicht ohne Bestätigung im Display starten ?

Zitat:

@Bambule03 schrieb am 25. Mai 2020 um 13:06:14 Uhr:

Sagt mal sollte Apple Car Play nach dem Update nicht ohne Bestätigung im Display starten ?

Nur, wenn das im iPhone aktiviert ist. Und nur, wenn nicht schon eine andere Verbindung, z.B. über Bluetooth, zum Handy existiert.

Zitat:

@pat19230 schrieb am 25. Mai 2020 um 14:01:00 Uhr:

Zitat:

@Bambule03 schrieb am 25. Mai 2020 um 13:06:14 Uhr:

Sagt mal sollte Apple Car Play nach dem Update nicht ohne Bestätigung im Display starten ?

Nur, wenn das im iPhone aktiviert ist. Und nur, wenn nicht schon eine andere Verbindung, z.B. über Bluetooth, zum Handy existiert.

Weißt du zufällig wo ich das finde ?

In den Einstellungen: von oben nach unten wischen.

Zitat:

@perpedis schrieb am 25. Mai 2020 um 15:39:02 Uhr:

In den Einstellungen: von oben nach unten wischen.

muss nicht auch noch in den iPhone CarPlay Einstellungen „CarPlay im Sperrzustand“ aktiviert werden?

Das habe ich jetzt mal gemacht und versuche es mal

Nachdem der Brief von Volvo für den Rückruf R29998 kam, hatte ich heute das Update drauf bekommen. Alles in allem ca. 40min gedauert, knarzende Beifahrerscheibe neu kalibriert und Sitzbezug Rückbank gerichtet inklusive.

Ist es einem vielleicht auch aufgefallen, das nach dem Update der Auffahr- und Kollisionsassistent nicht mehr so ruppig einsteigt? Habe das Gefühl das er in Kolonnenfahrt jetzt sanfter bremst. Kann aber auch Einbildung sein...

So, das Update zum Rückruf ist bei meinem Elch drauf. Auffälligste optische Änderung ist eine "Batteriestatuts-Anzeige" im Hauptdisplay. Zeigt an, wenn der Akku im B5 geladen wird. Die Bremskarakteristik im PA3 hat sich spürbar geändert. Bin Autobahn gefahren. Er orientiert sich im PA3 ein bisschen mehr nach links. Ob damit das Problem mit der fälschlichen Erkennung von weißen LKW's auf der rechten Seite bei Linkskurven beseitigt ist? Ich werde berichten..

XC90II B5 Batterieanzeige.jpeg

Gerade wurde das Update bei meinem XC60 auch gemacht und ich hol das Auto jetzt bei der Werkstatt ab. In meiner VOC App hab ich gesehen, dass mein Wagen während des Werkstatt Aufenthalts fast 30 km gefahren wurde. Ist das normal bei einem Software Update?

Bei mir nur in die Werkstatt und aus der Werkstatt. Ist nur ein Software Update ohne Testfahrt gewesen.

Ich hab das Gefühl dass die Lenkung nach dem Update ein bisschen straffer geworden ist, Einbildung? oder hat jemand auch das Gefühl?

Zitat:

@nord-wald schrieb am 12. Juni 2020 um 12:28:13 Uhr:

Gerade wurde das Update bei meinem XC60 auch gemacht und ich hol das Auto jetzt bei der Werkstatt ab. In meiner VOC App hab ich gesehen, dass mein Wagen während des Werkstatt Aufenthalts fast 30 km gefahren wurde. Ist das normal bei einem Software Update?

Hatte auch heute den Termin für das Update. Laut Fahrtenbuch wurde mein XC40 2 km gefahren. Da aber auch gleichzeitig die Klimaanlage neu befüllt worden ist (laut Aussage des Freundlichen wurde ab Werk zu viel Kühlmittel eingefüllt, daher neue Befüllung auf Garantie), kann die Fahrt auch damit zusammen hängen. 30 km kommt mir schon recht viel vor...

Da musste der Azubi sicher mal Pommes holen heute Mittag...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Rückruf R29998: 750'000 Fahrzeuge mit fehlerhafter Notbremsassistent-Software