ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Rückruf R29998: 750'000 Fahrzeuge mit fehlerhafter Notbremsassistent-Software

Rückruf R29998: 750'000 Fahrzeuge mit fehlerhafter Notbremsassistent-Software

Volvo
Themenstarteram 12. März 2020 um 18:55

Ich habe diesen Artikel heute gesehen.

Der Danish ADAC hat einen Fehler in der Software gefunden.

(Original) ist in Danish.

Ich habe es übersetzt mit Google translate. [edit von boisbleu]

https://ekstrabladet.dk/.../8045795

Volvo ruft weltweit fast 750.000 Autos zurück, nachdem ein US-amerikanischer Kraftfahrzeugbesitzer (FDM) in einem Test einen schwerwiegenden Sicherheitsfehler bei mehreren Modellen der Marke festgestellt hatte.

FDM hat einen schwerwiegenden Fehler im Kfz-Notbremssystem festgestellt, das auch als AEB (Autonomous Emergency Breaking) bezeichnet wird.

Insgesamt werden weltweit 736.430 Autos zurückgerufen, davon 6500 in Dänemark.

Das schreibt FDM in einer Pressemitteilung.

Der Fehler wurde entdeckt, als FDM neue Fahrerassistenzsysteme an einer Reihe von Fahrzeugen mehrerer Hersteller testete. Hier versagte das Notbremssystem eines Volvo XC60 weiterhin, was bedeutete, dass das Auto nicht richtig verlangsamte, da es auf ein spezielles Testfeld gefahren wurde, das für ein Auto ausgelegt war.

Volvo schickte Experten aus Schweden nach Dänemark, wo sie das Problem selbst fanden. Und die Studie im Volvo-eigenen Testzentrum in Göteborg hat gezeigt, dass der Fehler alle Volvo-Modelle umfasst, die von Woche 4 im Jahr 2019 bis heute hergestellt wurden.

 

Muss durch Software-Update korrigiert werden

Laut Volvo selbst liegt ein Fehler in der Software im Notbremssystem vor. Das Werk hat sich daher entschlossen, alle betroffenen Fahrzeuge zurückzurufen, damit der Fehler durch ein Software-Update behoben werden kann.

 

- Die automatische Notbremse in Neuwagen ist für die Sicherheit unbedingt erforderlich und muss natürlich einwandfrei funktionieren. Daher freuen wir uns auch sehr, dass Volvo gleich nach dem Buch alle betroffenen Autos zurückruft. Besonders wenn es einen so kritischen Fehler gibt, der bedeutet, dass das Auto die Autos oder weichen Verkehrsteilnehmer nicht erkennen und damit verlangsamen kann, sagt der Leiter der technischen Beratung bei FDM Lone Otto.

 

Insbesondere dänische Besitzer der betroffenen Modelle erhalten über die dänische Transportagentur einen Rückruf. Es wird gezeigt, wie und wann Volvo den Fehler an seinem Auto beheben wird. Da es sich um einen sogenannten Zwangsrückruf handelt, sind die Autobesitzer verpflichtet, den Fehler zu korrigieren. Andernfalls kann das Auto die nächste Fahrzeuginspektion nicht durchlaufen. FDM fordert die Autobesitzer nachdrücklich auf, den Fehler so schnell wie möglich zu beheben, da dies Auswirkungen auf die Fahrzeugsicherheit hat.

Basierend auf dem Test hat FDM unter anderem seine europäischen Schwesterclubs, Euro NCAP und die Dachorganisation der Autoclubs FIA informiert.

 

Der Fehler betrifft praktisch alle Volvo-Modelle, einschließlich V90 / S90, V60, XC90, XC60 und XC40.

 

Besitzer können detaillierte Informationen auf der Website von Volvo Denmark oder bei ihrem Händler erhalten.

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rückruf Notbremse fast alle Modelle' überführt.]

Ähnliche Themen
149 Antworten

Hmmm

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rückruf Notbremse fast alle Modelle' überführt.]

Ich hatte schon paar mal den Anker in meinem 2020er S60 auf der BAB geworfen. Null Probleme. Das Auto hat brutal verzögert und mit den Stoplichtern geblinkt.

Mal schauen, ob ich ein Schreiben bekomme.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rückruf Notbremse fast alle Modelle' überführt.]

Wie Medien in Schweden berichten, muss Volvo weltweit 750'000 Fahrzeuge mit Produktion ab 21.01.2019 für ein Softwareupdate in die Werkstatt zurückrufen. Betroffen sind XC90, V90, S90, XC60, V60, S60 und XC40 Modelle.

Unter nicht näher erläuterten Bedingungen und Temperaturen kann es zu einem nicht funktionierenden Notbremsassistenten kommen. Die normale Bremsfunktion ist nicht beeinträchtigt.

Behoben wird der Fehler mit einem Softwareupdate, dass in der Werkstatt in 20-30 Minuten aufgespielt wird.

Teknikens Värld

Einen Link auf Deutsch oder Englisch habe ich bisher noch nicht gefunden.

...es sollen ALLE Fahrzeuge ab 04/2019 betroffen sein...

Es betrifft aber das Notbremssystem, welches bei mir ehrlich noch nie ausgelöst hat, es geht zwar das gebimmel der Warnung ab aber gebremst wird nicht, nur beim Rückwärts ausparken geht der Wagen in die Eisen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rückruf Notbremse fast alle Modelle' überführt.]

Nicht ab 04/2019, sondern Produktion ab 21.01.2019 oder KW4 2019.

Habe gerade in Spiegel-Online gelesen, dass Volvo Probleme mit dem automatischen Bremssystem hat. Hat jemand im Forum schon genauere INFOs.

Das Problem beeinflusst wohl nicht das normale Bremsverhalten.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rückruf XC40' überführt.]

Das Auto bremst nicht automatisch, wenn es dies eigentlich tun sollte (AEB-Sytem), 58600 Fahrzeuge in Deutschland. Bisher ist es zu keinen Unfällen gekommen. Die Sache wird kostenfrei nachgebessert. Es handelt sich um keinen offiziellen KBA Rückruf.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rückruf XC40' überführt.]

Der Notbremsassistent funktioniert nur unter bestimmten, nicht näher erläuterten, Bedingungen und Temperaturen nicht.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rückruf XC40' überführt.]

Jetzt auch in der deutschen Presse: https://www.spiegel.de/.../...k-a-ba873edc-57b2-41f0-9f36-707961887d69

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rückruf Notbremse fast alle Modelle' überführt.]

Bei Volvo gibt es den nächsten Rückruf... Irgendwie etwas mit der Bremse:

 

https://www.spiegel.de/.../...ba873edc-57b2-41f0-9f36-707961887d69?...

 

Irgendwie schade, kannte ich bisher anders.

 

Christian

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Neuer RückrufVolvo V90/S90, XC90' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Rückruf R29998: 750'000 Fahrzeuge mit fehlerhafter Notbremsassistent-Software