ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Rückruf Dieselmodelle 500.000 Fahrzeuge

Rückruf Dieselmodelle 500.000 Fahrzeuge

Volvo
Themenstarteram 15. Juli 2019 um 19:05

Volvo ruft weltweit eine halbe Million Dieselmodelle zurück

Weil der Ansaugkrümmer überhitzen und einen Brand im Motorraum verursachen könnte.

In den Baureihen V40, V40CC, S60, S60CC, V60, V60CC, XC60, V70 (Foto), XC70, S80, S90, V90, V90CC und XC90 aus unterschiedlichen Modelljahren zwischen 2014 und 2019 könne der Ansaugkrümmer aus Kunststoff überhitzen und sich dabei verformen, begründete der Sprecher die Maßnahme. Ein Aufleuchten der Motorwarnleuchte, eine Motorlaufunterbrechung oder mangelhafte Leistung seien die potenziellen Folgen. „Im schlimmsten Fall besteht die Möglichkeit, dass ein lokal begrenzter Motorraumbrand auftreten kann“.

Zur konkreten Abhilfe machte der Sprecher noch keine Angaben. Sie unterscheide sich je nach Modell und Motor. Dazu zählt nach unseren Informationen ein Softwareupdate für die Motorsteuerung. Es soll das Problem einer übermäßigen Rußentwicklung im Aggregat lindern. Darüber hinaus ist eine Optimierung des Kühlsystems der Abgasrückführung (AGR) geplant. In Deutschland sind diese Arbeiten nach aktuellem Stand bei 54.704 Fahrzeugen vorgesehen. Der interne Aktionscode lautet „R29939“.

Hat jemand davon schon gehört?

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rückrufaktion: Volvo Dieselmodelle ANSAUGKRÜMMER Brandgefahr' überführt.]

Ähnliche Themen
935 Antworten

Zitat:

@maxmosley schrieb am 2. April 2020 um 19:58:19 Uhr:

...wenn es extreme Volumenunterschiede zwischen "heiß" und "kalt" gibt, ist Luft im System.

Wenn sich die Luftblase im Zylinderkopf befindet - was nicht ungewöhnliich ist, weil die Kühlmittelstutzen meist tiefer liegen - kann die Zylinderkopfdichtung beschädigt werden. Das kann auch zu einem zeitversetzten Versagen führen.

Deshalb ist Nonchalance nicht angebracht.

Wenn Kühlsysteme selbstentlüftend wären, gäbe es keine Vakuumverfahren.

- Dankeschön! Du hast es auf den Punkt gebracht! ;)

Zitat:

@jacek88 schrieb am 2. April 2020 um 20:07:00 Uhr:

Zitat:

@ChAoZisonfire! schrieb am 02. April 2020 um 19:46:16 Uhr:

immer

- bei aller Liebe und dazu gehörigen Respekt – versuche mich bitte zu verstehen...

Ich bin Mediziner vom Beruf und kann dir gerne erklären (- auch es vormachen!) , wie man ein Menschenleben (- evtl.!) rettet!

Ich habe leider sehr wenig, bis gar nicht Ahnung von Auto & Motor – Technik (- ich hoffe, ich gelte deswegen nicht als benachteiligt und irgendwie „behindert“?) und wenn mir da so eine Warnung kommt – „Fahrzeug sofort abstellen“, dann als ein ahnungsloser, halbwegs intelligenter Mensch, kriege ich erst mal ein wenig Panik, der Blutdruck steigt und Ärger ist erst mal vorprogrammiert...

Also, ich als Kunde, der eine Premium Marke kauft, verlange von der Fachwerkstatt, dass sie mich mit einem sicheren KFZ raus schickt und mir stattdessen keine „Pilger–Fahrten hin und her“ serviert... ;)

Na sag bloß, ich bin beruflich Feuerwehrmann, was den RS mit einschließt. Habe aber auch Nutzfahrzeugmechaniker gelernt.

 

Ich will dich ja nun auch nicht beleidigen oder dergleichen, aber Luft im System ist jetzt kein Totalschaden. Folgeschäden sind da auch nicht wirklich zu erwarten. Sicherlich ist es ärgerlich. Es ist auch richtig, das du da in die Werkstatt fährst.

 

Da wird die Luftblase im System gewandert sein, aufgrund dessen ist der Stand etwas abgesackt und lag somit unter der Meldeschwelle.

 

Der richtige Weg wäre gewesen das System nochmal zu enüften. Auch wenn das bloße auffüllen vermutlich hier ausreicht. Alleine damit der Kunde ein besseres Gefühl hat.

 

Wollte damit nur sagen, das einem so eine Kleinigkeit jetzt nicht den Spaß am Auto vermiesen muss.

Zitat:

@ChAoZisonfire! schrieb am 2. April 2020 um 20:30:48 Uhr:

Zitat:

@jacek88 schrieb am 2. April 2020 um 20:07:00 Uhr:

 

 

- bei aller Liebe und dazu gehörigen Respekt – versuche mich bitte zu verstehen...

Ich bin Mediziner vom Beruf und kann dir gerne erklären (- auch es vormachen!) , wie man ein Menschenleben (- evtl.!) rettet!

Ich habe leider sehr wenig, bis gar nicht Ahnung von Auto & Motor – Technik (- ich hoffe, ich gelte deswegen nicht als benachteiligt und irgendwie „behindert“?) und wenn mir da so eine Warnung kommt – „Fahrzeug sofort abstellen“, dann als ein ahnungsloser, halbwegs intelligenter Mensch, kriege ich erst mal ein wenig Panik, der Blutdruck steigt und Ärger ist erst mal vorprogrammiert...

Also, ich als Kunde, der eine Premium Marke kauft, verlange von der Fachwerkstatt, dass sie mich mit einem sicheren KFZ raus schickt und mir stattdessen keine „Pilger–Fahrten hin und her“ serviert... ;)

Na sag bloß, ich bin beruflich Feuerwehrmann, was den RS mit einschließt. Habe aber auch Nutzfahrzeugmechaniker gelernt.

 

Ich will dich ja nun auch nicht beleidigen oder dergleichen, aber Luft im System ist jetzt kein Totalschaden. Folgeschäden sind da auch nicht wirklich zu erwarten. Sicherlich ist es ärgerlich. Es ist auch richtig, das du da in die Werkstatt fährst.

 

Da wird die Luftblase im System gewandert sein, aufgrund dessen ist der Stand etwas abgesackt und lag somit unter der Meldeschwelle.

 

Der richtige Weg wäre gewesen das System nochmal zu enüften. Auch wenn das bloße auffüllen vermutlich hier ausreicht. Alleine damit der Kunde ein besseres Gefühl hat.

 

Wollte damit nur sagen, das einem so eine Kleinigkeit jetzt nicht den Spaß am Auto vermiesen muss.

Hey, alles guuut! ;)

 

Ich hoffe, ich hab da jetzt Ruhe damit und gut ist!

Liebe Grüße an euch allen, immer gute Fahrt und bleibt gesund!

Heute noch mal Probefahrt gemacht und das selber Spiel..., - Kühlmittelstand abgesunken, Behälterverschluss auf, Druckausgleich mit erhöhen des Kühlmittelstandes bis zum Max-Markierung. Gleich wieder bei dem Freundlichem angerufen – Termin für Dienstag zur Abgabe des Wagens. Die wollen sich das Auto erst einmal dort anschauen und dann sehen wir mal...

Hallo,

Ich habe seit gestern ebenfalls das Update auf meinem V40 D3, Mj 2016.

Heute kam ebenfalls die Meldung Kühlmittelstand niedrig. Bin dann zu meinem Händler gefahren. Als dieser den Deckel vom Kühlmittelbehälter öffnete stieg das Kühlmittel wieder an. Woher kommt das, ist dann hier nach wie vor Luft im System? Zudem rauscht die elektrische Kühlmittelpumpe bei aktiven Start Stop extrem. Das war vorher nicht.

Kann ich selbst das System entlüften?

Viele Grüße

Also wenn ich das hier alles so lese...

Wenn vorher alles ok war - sind die alle zu doof, per Unterdruck zu entlüften?

Das kann doch nicht normal sein :(

Zitat:

@volvocarl schrieb am 3. April 2020 um 23:47:37 Uhr:

Also wenn ich das hier alles so lese...

Wenn vorher alles ok war - sind die alle zu doof, per Unterdruck zu entlüften?

Das kann doch nicht normal sein :(

- und genau das selbe frage ich mich auch!

Ich kann euch aus dem Werkstattalltag meiner Arbeitskollegen sagen, dass das Entlüften des Kühlsystems gar nicht so einfach ist. Da sind zig Schläuche, Ventile, Pumpen und Abzweigungen. Es kann durchaus sein, dass da mal eine Luftblase über bleibt.

Aber ich muss auch sagen, dass so wie es bei @jacek88 abläuft definitiv nicht normal ist.

Zitat:

@volvocitroen schrieb am 4. April 2020 um 08:59:12 Uhr:

Ich kann euch aus dem Werkstattalltag meiner Arbeitskollegen sagen, dass das Entlüften des Kühlsystems gar nicht so einfach ist. Da sind zig Schläuche, Ventile, Pumpen und Abzweigungen. Es kann durchaus sein, dass da mal eine Luftblase über bleibt.

Aber ich muss auch sagen, dass so wie es bei @jacek88 abläuft definitiv nicht normal ist.

Das glaube ich Dir aufs Wort.

Aber wenn manche Leute hier wochenlang damit zu tun haben, dann geht's nicht mehr um ein Luftbläschen... ;)

Ich weiß, keine Zeit, oft viel Druck in der Werkstatt.

Aber wenn die Blase an der richtigen Stelle lange genug hängen bleibt, dann hat der Motor nen richtig guten Vorschaden.

Zitat:

@volvocarl schrieb am 4. April 2020 um 10:19:43 Uhr:

Zitat:

@volvocitroen schrieb am 4. April 2020 um 08:59:12 Uhr:

Ich kann euch aus dem Werkstattalltag meiner Arbeitskollegen sagen, dass das Entlüften des Kühlsystems gar nicht so einfach ist. Da sind zig Schläuche, Ventile, Pumpen und Abzweigungen. Es kann durchaus sein, dass da mal eine Luftblase über bleibt.

Aber ich muss auch sagen, dass so wie es bei @jacek88 abläuft definitiv nicht normal ist.

Das glaube ich Dir aufs Wort.

Aber wenn manche Leute hier wochenlang damit zu tun haben, dann geht's nicht mehr um ein Luftbläschen... ;)

Ich weiß, keine Zeit, oft viel Druck in der Werkstatt.

Aber wenn die Blase an der richtigen Stelle lange genug hängen bleibt, dann hat der Motor nen richtig guten Vorschaden.

- klein Moment... so wie ich das geschrieben habe, die Rückruf Aktion fand irgendwann im Februar statt, ich habe seitdem circa 400 –500 km gemacht, dann vor 3 Tagen fing das ganze Zirkus mit dem Kühlmittelstand an!

Es ist nicht so, dass ich jetzt mit der Warnung wochenlang herum gefahren bin! Ich habe es am Mittwoch beim losfahren gemerkt, Korken auf und entlüftet, danach circa 270 km gefahren – ohne Warnung.

Am nächsten Tag wieder ins Auto eingestiegen und nach circa 3 km kam wieder die Warnung, danach bin ich gleich zum Volvo.

Nur mal so – Vollständigkeitshalber erklärt ;)

Bist Du manche Leute :D?

Es haben ja mehr Leute das Problem...

Und der eine oder andere ist da ewig mit unterwegs.

Zitat:

@volvocarl schrieb am 3. April 2020 um 23:47:37 Uhr:

Also wenn ich das hier alles so lese...

Wenn vorher alles ok war - sind die alle zu doof, per Unterdruck zu entlüften?

Das kann doch nicht normal sein :(

Das kommt halt davon wenn man es den Lehrling aus dem ersten machen lässt und es nicht kontrolliert.

 

Bei einer Probefahrt um den Block stellt man das halt nicht fest.

Zitat:

@ChAoZisonfire! schrieb am 4. April 2020 um 14:01:25 Uhr:

Das kommt halt davon wenn man es den Lehrling aus dem ersten machen lässt und es nicht kontrolliert.

... die/der Auszubildende/r kann nur so gut sein, wie sein(e) Ausbilder/-innen. Ich denke eher, dass der Vorgang 'Entleeren, Befüllen und Entlüften des Kühlsystems - Arbeitsvorgang Nr.: 26010-2' nicht in der ToDo-Liste der Rückrufaktion aufgeführt wird und daher das Werkzeug 951 2957-3 nicht (immer) zum Einsatz kommt! Der VEA-Motor ist halt nicht selbstentlüftend, auch wenn das der eine oder andere behauptet. Außerdem sollte da nicht nicht unbedingt Wasser aus 'dem Hahn' in größeren Mengen reingekippt werden, sondern 31439723 ... aber das nur am Rande erwähnt.

Nichts anderes hab ich ja gesagt. Ein ordentlicher Ausbilder hätte das entsprechend kontrolliert bzw. abgenommen.

Es gibt ne Anleitung dazu und dann so viele Fälle, wo nicht richtig gearbeitet wird?

 

Oha!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Rückruf Dieselmodelle 500.000 Fahrzeuge