ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Rückruf Dieselmodelle 500.000 Fahrzeuge

Rückruf Dieselmodelle 500.000 Fahrzeuge

Volvo
Themenstarteram 15. Juli 2019 um 19:05

Volvo ruft weltweit eine halbe Million Dieselmodelle zurück

Weil der Ansaugkrümmer überhitzen und einen Brand im Motorraum verursachen könnte.

In den Baureihen V40, V40CC, S60, S60CC, V60, V60CC, XC60, V70 (Foto), XC70, S80, S90, V90, V90CC und XC90 aus unterschiedlichen Modelljahren zwischen 2014 und 2019 könne der Ansaugkrümmer aus Kunststoff überhitzen und sich dabei verformen, begründete der Sprecher die Maßnahme. Ein Aufleuchten der Motorwarnleuchte, eine Motorlaufunterbrechung oder mangelhafte Leistung seien die potenziellen Folgen. „Im schlimmsten Fall besteht die Möglichkeit, dass ein lokal begrenzter Motorraumbrand auftreten kann“.

Zur konkreten Abhilfe machte der Sprecher noch keine Angaben. Sie unterscheide sich je nach Modell und Motor. Dazu zählt nach unseren Informationen ein Softwareupdate für die Motorsteuerung. Es soll das Problem einer übermäßigen Rußentwicklung im Aggregat lindern. Darüber hinaus ist eine Optimierung des Kühlsystems der Abgasrückführung (AGR) geplant. In Deutschland sind diese Arbeiten nach aktuellem Stand bei 54.704 Fahrzeugen vorgesehen. Der interne Aktionscode lautet „R29939“.

Hat jemand davon schon gehört?

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rückrufaktion: Volvo Dieselmodelle ANSAUGKRÜMMER Brandgefahr' überführt.]

Ähnliche Themen
861 Antworten

Zitat:

@volvocarl schrieb am 7. März 2020 um 20:36:37 Uhr:

 

Nicht richtig gelesen? Ich rede nicht von Ampeln.

Wenn aber im Sekundentakt Motor aus/an geht, obwohl ich gar nicht richtig stehe, ist das nervig.

Bei der Einsparung an Sprit bist Du aber zu beneiden. Wenn man bedenkt, was der Wagen im Stand verbrauchen würde und das dann umrechnet, dann stehst Du wirklich lange bei den Ampeln. Das bedeutet einen ganz schön langen Gesamtarbeitsweg. Wären da die Öffis nicht besser, wenn es eine Großstadt ist?

Ich habe übrigens 90% Langstrecke, von daher ist eine Einsparung bei mir kaum feststellbar...

Doch, ich hab schon richtig gelesen, aber auch im Stop and Go stört mich das System nicht. Ich beachte es einfach nicht. Wozu auch? Mein Weg sind gut 6km, für die ich je nach Verkehr 20-35 Minuten brauche. Immer noch eine erhebliche Verbesserung zu den 200km täglich der letzten 8 Jahre. Nein, die Öffis sind keine Alternative. Aus verschiedenen Gründen ist das Auto

meistens erforderlich. Das Fahrrad ist jedoch eine Alternative, die auch genutzt wird, wenn möglich. Wäre ich noch Langstreckenfahrer, würde mich das S/S ja noch viel weniger interessieren...

 

OT :-)

Bei 6Km Arbeitsweg würde ich mal gepflegt das Fahrrad benutzen.

Themenstarteram 7. März 2020 um 23:21

Zitat:

@Varapilot schrieb am 7. März 2020 um 23:18:06 Uhr:

Bei 6Km Arbeitsweg würde ich mal gepflegt das Fahrrad benutzen.

Hat leider keine Standheizung! :-)

Das ist natürlich mal ein Argument ;)

Schneller mitm Fahrrad fahren, heizt auch! :)

Dann kann es jetzt ja bitte wieder mit dem Thema des Threads "Rückruf Dieselmodelle" weitergehen. Danke. :)

So, ich habe jetzt noch einmal nach der Verschlauchung (bei mir) geschaut und hoffentlich die richtigen Schläuche ertastet. Der Schlauch zum oberen Kühleranschluss enthält kein T-Stück mehr. Stattdessen ist die EWP am Rücklauf des Wärmetauscher Fahrzeuginnenraum, bzw. am Rücklauf des Ölkühlers angeschlossen.

Brain

Kühleranschluss
EWP-1
EWP-2
+2

So meiner hat jetzt am Rückruf teilgenommen und ich habe ihn heute aus der Werkstatt geholt. Bisher keinen Unterschied gemerkt.

 

.jpg

Bin noch nicht viel gefahren, komisch dass meine start stop automatik nicht funktioniert. Hm

Das war bei mir auf den ersten 50 km auch so. Hat sich dann gelegt. Der Druckpunkt hat sich allerdings etwas geändert, wie weiter oben bereits beschrieben.

@brainworx

Habe mal deine Kühlwassersystembilder verglichen. Erkenne ich das richtig, dass das Kühlwasser für das AGR jetzt nicht mehr vom Kühlervorlauf, sondern vom Ölkühlerrücklauf abgenommen wird? Falls dem so ist sehe ich als Unterschied, dass jetzt das AGR durchströmt wird, selbst wenn nur der kleine Kühlkreislauf des Motors aktiv ist. Macht auf jeden Fall einen Unterschied in der Kaltstartphase.

Woher kommen die Bilder eigentlich?

Zitat:

@xerox_123 schrieb am 10. März 2020 um 20:29:34 Uhr:

(...) Macht auf jeden Fall einen Unterschied in der Kaltstartphase.

Woher kommen die Bilder eigentlich?

Genau das ist auch meine Interpretation des Sachverhaltes. Die Bilder sind vom Hersteller (Stand 2014) und daher nicht mehr ganz aktuell bzw. angepasst (Bild 4)!

Brain

Habe ein skandinavisches Volvo Forum durchstöbert, dabei bin ich auf folgendes gestoßen: (google translate)

"Es wurde bereits früher im Forum vermutet, dass Risse im Kühler häufiger auftreten, wenn der Egr-Kühler nach dem Wiederaufbau etwas wärmer wird. "

(Quelle: https://translate.google.de/translate?...)

Ich habe schon vor Monaten den Brief mit der Einladung zur Umrüstung bekommen und ziehe es schon bis jetzt heraus. Mir graust vor Kühlwasserproblemen, gerissenem Kopf, etc... Überlege ernsthaft die Karre jetzt zu verkaufen. Langsam nervt mich die ganze Geschichte.

... ich habe den Thread mal quergelesen: Ein einzelner User mit Motorschaden, ein zweiter, der auch von solchen Schäden gehört haben will. Ansonsten wilde Spekulationen.

Wenn du auf Grund von solchen Threads jedes Mal dein Fahrzeug verkaufen möchtest, wechselst du demnächst häufiger als ich. :D:D:D

Im Ernst: Wir haben hier im Forum extrem wenige Motorschäden bei den VEAs.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Rückruf Dieselmodelle 500.000 Fahrzeuge