ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Rückruf D5

Rückruf D5

Themenstarteram 3. Mai 2010 um 15:14
Ähnliche Themen
21 Antworten

Merci für den Hinweis,

komisch das der XC90 D5 nicht betroffen sein soll. Einer meiner (Ez. 11/2009) hat ja auch zum Schutz werksseitig eine Motorsteuerungssoftware verpasst bekommen die ihn aus diesen genannten Gründen (DPF/Ölvermehrung) immer hoppeln lässt und dabei über den Turbo abbläst (inkl. lästigem Geräusch).

Laut :) und Volvo kommt demnächst ein Update was dieses Gehoppel/Geräusch wieder beheben soll.

 

Thorsten

Das ist für MT-Leser ja nicht gerade etwas neues, die Oelvermehrung... relativiert aber die Aussage meines :) entsprechend von wegen "ach, bei einem D5 brauchen sie den Oelstand nicht wirklich zu kontrollieren zwischen den Wartungsintervallen" ;)

PS: Brief von Volvo kam heute bei mir an.

Zitat:

Original geschrieben von autopiloth

Merci für den Hinweis,

komisch das der XC90 D5 nicht betroffen sein soll. Einer meiner (Ez. 11/2009) hat ja auch zum Schutz werksseitig eine Motorsteuerungssoftware verpasst bekommen die ihn aus diesen genannten Gründen (DPF/Ölvermehrung) immer hoppeln lässt und dabei über den Turbo abbläst (inkl. lästigem Geräusch).

Laut :) und Volvo kommt demnächst ein Update was dieses Gehoppel/Geräusch wieder beheben soll.

 

Thorsten

Ja, finde ich auch nicht nachvollziehbar, dass der XC90 D5 nicht dabei sein soll :confused:

Gruß aus EN

Hallo,

es ist vielleicht gar nicht sooo ungewöhnlich das der XC90 nicht dabei ist. Bei den meisten D5 kam der Schmierfilmabriss erst bei hohen Geschwindigkeiten, so 190-210, diese erreicht der XC90 selten, so das er in der Statistik nicht auftaucht. Das Problem hat er aber garantiert auch.

Gruß

Kay- Uwe

Hallo zusammen,

waren gestern mit einem deutlich "mehr" an Öl in der Werkstatt. Dort wurde dann abgesaugt und eine neue Software eingespielt. Nun soll das aktuelle Problem behoben sein. Mein XC70 hat gerade 5.000 km gelaufen. Angeblich macht dass alles nichts, soll auch keine Langfristschäden geben. Komisch nur, dass ein dieselverdünntes Motoröl ohne Folgen bleiben soll?

Da frage ich mich doch glatt, warum wir anstelle des ach so teuren Motoröls (schön hochwertig bitte um den Verschleiss gering zu halten) nicht gleich das günstige Diesesöl von der Zapfsäule verwenden dürfen? Was kann ich mir nun alles vorstellen ...

Gruß an die nordische Fan-Gemeinde

Micha

am 5. Mai 2010 um 23:03

Zitat:

Original geschrieben von afcn

Das ist für MT-Leser ja nicht gerade etwas neues, die Oelvermehrung... relativiert aber die Aussage meines :) entsprechend von wegen "ach, bei einem D5 brauchen sie den Oelstand nicht wirklich zu kontrollieren zwischen den Wartungsintervallen" ;)

PS: Brief von Volvo kam heute bei mir an.

Jo, weil der normale Mensch sowieso nichts an dem Peilstab bei der Maschine zu suchen hat... Soweit ich weiß, hat der D5 ein "Ölstandssensor" welches den Fahrer WÖRTLICH auf zu niedriger Ölstand hinweist. M.E. soll bei den neueren Modellen wohl ein zu hoher Ölstand auch angezeigt werden.

Zitat:

Original geschrieben von der_deppen_daemel

Zitat:

Original geschrieben von afcn

Das ist für MT-Leser ja nicht gerade etwas neues, die Oelvermehrung... relativiert aber die Aussage meines :) entsprechend von wegen "ach, bei einem D5 brauchen sie den Oelstand nicht wirklich zu kontrollieren zwischen den Wartungsintervallen" ;)

 

PS: Brief von Volvo kam heute bei mir an.

Jo, weil der normale Mensch sowieso nichts an dem Peilstab bei der Maschine zu suchen hat... Soweit ich weiß, hat der D5 ein "Ölstandssensor" welches den Fahrer WÖRTLICH auf zu niedriger Ölstand hinweist. M.E. soll bei den neueren Modellen wohl ein zu hoher Ölstand auch angezeigt werden.

Es gibt mMn immer noch 4 Dinge, die ein Fahrer selbst machen können sollte:

 

- Reifendruck überprüfen

- Ölstand kontrollieren

- Waschwasser kontrollieren/auffüllen

- Standlichtbirnchen wechseln

 

Punkt 1 und 3 gehen bei aktuellen Volvos (D5) noch, der Rest nicht mehr. :( Das hat auch nichts damit zu tun, dass der normale Mensch nicht in der Lage ist einen braunen Schleier zu erkennen, der zwischen Min und Max liegen sollte, sonder einfach an Pofitgier der Hersteller(werkstätten).

 

 

(Würden wir für den Ölwechsel am 700er in die Werkstatt fahren, wäre nach dem zweiten Wechsel der Zeitwert überschritten. :D)

Zitat:

Original geschrieben von Benjamin2111

Es gibt mMn immer noch 4 Dinge, die ein Fahrer selbst machen können sollte:

- Reifendruck überprüfen

- Ölstand kontrollieren

- Waschwasser kontrollieren/auffüllen

- Standlichtbirnchen wechseln

Punkt 1 und 3 gehen bei aktuellen Volvos (D5) noch, der Rest nicht mehr. :( Das hat auch nichts damit zu tun, dass der normale Mensch nicht in der Lage ist einen braunen Schleier zu erkennen, der zwischen Min und Max liegen sollte, sonder einfach an Pofitgier der Hersteller(werkstätten).

Moin, Moin,

wieso kann man den Ölstand nicht mehr kontrollieren? Es ist doch - wenn kein Ölmessstab vorhanden - eine elektronische Ölstandsanzeige verbaut, die man bequem einsehen kann!? :confused:

Ob sie allerdings ggf. auch zu viel Öl visualisiert, ist die Frage.

Imho "verzichtet" man auch nicht "aus Profitgier" auf den Einbau eines Messstabes und installiert stattdessen eine elektr. Anzeige, weil der Anwender "nicht in der Lage ist einen braunen Schleier zu erkennen", sondern weil er in der weit überwiegenden Mehrzahl schlicht zu faul/bequem/uninteressiert ist, dies überhaupt zu überprüfen. Vor allem aus diesem Grund wurden auch Reifenfülldruckanzeigen entwickelt.

Lustig find ich, wenn man sich darüber aufregt, dass im Jahr 2010 VCG schriftlich den Hinweis erteilt, man möge doch bitte alle 2.500Km den Ölstand kontrollieren, und damit nix anderes sagt, als ohnehin im Handbuch steht.

RTFM! kann man da nur sagen.

am 6. Mai 2010 um 10:03

Zitat:

Original geschrieben von Benjamin2111

Zitat:

Original geschrieben von der_deppen_daemel

 

Jo, weil der normale Mensch sowieso nichts an dem Peilstab bei der Maschine zu suchen hat... Soweit ich weiß, hat der D5 ein "Ölstandssensor" welches den Fahrer WÖRTLICH auf zu niedriger Ölstand hinweist. M.E. soll bei den neueren Modellen wohl ein zu hoher Ölstand auch angezeigt werden.

Es gibt mMn immer noch 4 Dinge, die ein Fahrer selbst machen können sollte:

- Reifendruck überprüfen

- Ölstand kontrollieren

- Waschwasser kontrollieren/auffüllen

- Standlichtbirnchen wechseln

Punkt 1 und 3 gehen bei aktuellen Volvos (D5) noch, der Rest nicht mehr. :( Das hat auch nichts damit zu tun, dass der normale Mensch nicht in der Lage ist einen braunen Schleier zu erkennen, der zwischen Min und Max liegen sollte, sonder einfach an Pofitgier der Hersteller(werkstätten).

 

(Würden wir für den Ölwechsel am 700er in die Werkstatt fahren, wäre nach dem zweiten Wechsel der Zeitwert überschritten. :D)

Nö, kann man wechseln und zwar schnell! Also, die Standlichtbirnen. Sowohl bei D5 wie auch bei allen anderen Motorisierungen. Stift am Scheinwerfer ziehen, Scheinwerfer raus, Birne tauschen, Scheinwerfer rein, fertig...

Zitat:

Original geschrieben von der_deppen_daemel

Nö, kann man wechseln und zwar schnell! Also, die Standlichtbirnen. Sowohl bei D5 wie auch bei allen anderen Motorisierungen. Stift am Scheinwerfer ziehen, Scheinwerfer raus, Birne tauschen, Scheinwerfer rein, fertig...

Dann versuch das mal beim S60, S80, V70 oder XC70 aus der P2x Baureihe.

Gruß Manfred

am 6. Mai 2010 um 11:00

Zitat:

Original geschrieben von WalkingElk

Zitat:

Original geschrieben von der_deppen_daemel

Nö, kann man wechseln und zwar schnell! Also, die Standlichtbirnen. Sowohl bei D5 wie auch bei allen anderen Motorisierungen. Stift am Scheinwerfer ziehen, Scheinwerfer raus, Birne tauschen, Scheinwerfer rein, fertig...

Dann versuch das mal beim S60, S80, V70 oder XC70 aus der P2x Baureihe.

Gruß Manfred

Das sind ja auch keine MODERNEN Volvos ;) Modern ist für mich = Aktuelle Modellreihe :)

Wobei, ich hab hier nen 2002er S80 2.0T stehen. Scheinwerferbirnchen (sowohl Standlicht wie auch normales Fahrlicht) sind schnell getauscht!? Musste ich auch mehrmals machen, wegen Überspannung und durchknallenden Birnen... ;) Vielleicht sind meine Pianisten Finger ideal zum Birnchentausch!? :D

Das "leichte" Austauschen ist per Definition subjektiv. Jemand mit zwei linken Händen, der nicht mal die Motorhaube aufkriegt, wird auch die einfachsten Birnchen nicht wechseln können... :D

Und modern ist immer nur die aktuelle Baureihe? Autsch, welch ein Tiefschlag! ;)

 

 

Gruß

 

Markus

... findet so manche Altertümchen innovativer und moderner als deren Nachfolger...

 

am 6. Mai 2010 um 11:16

Zitat:

Original geschrieben von Eifel-Elch

Das "leichte" Austauschen ist per Definition subjektiv. Jemand mit zwei linken Händen, der nicht mal die Motorhaube aufkriegt, wird auch die einfachsten Birnchen nicht wechseln können... :D

Und modern ist immer nur die aktuelle Baureihe? Autsch, welch ein Tiefschlag! ;)

 

Gruß

Markus

... findet so manche Altertümchen innovativer und moderner als deren Nachfolger...

Vielleicht war "aktuelle Baureihe" etwas zu "modern" :D Sagen wir mal, Fahrzeuge die NACH 2002 (immerhin 8 Jahre her!) erstmalig vermarktet wurden sind... Denn da kann man die Lampen einfacher tauschen. Sprich: S40 II, V50 I wären da die "ersten Modernen"

Du selbst hast den S80 erwähnt. Dieser und der kleinere S60 sind seit 1999 bzw. 2000 auf dem Markt gewesen und deutlich einfacher im Birnchentausch als z.B. der brandaktuelle Golf.

So einige Dinge sollte man dem Fahrer dennoch überlassen. Sonst glaubt noch jeder mit auch nur einer halben Gehirnzelle, er könnte autofahren... :D

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen