Forum2er F45 & F46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 2er
  6. 2er F45 & F46
  7. Rückfahrkamera nachrüsten

Rückfahrkamera nachrüsten

BMW 2er F45 (Active Tourer)
Themenstarteram 20. Juni 2019 um 10:01

Gibt es Erfahrungen mit dem nachrüsten einer Rückfahrkamera im BMW 2er AT, Baujahr 2014?

Beste Antwort im Thema

Hallo!

Kurze Legende:

TRSVC=Steuergerät für Top Rear Side View Camera - also TRSVC

ICAM=neue Kamera Version, am einfachsten als Integrated Camera übersetzbar. Kamera ist gleichzeitig ein Steuergerät, es entfällt also das TRSVC - daher Integrated

ECU=electronic control unit=Steuergerät

F45 etc. = Baureihen von BMW (die sollte man kennen)

Besser?

Und ja, wer eine Kamera selbst nachrüsten will, der sollte und muss sich damit schon ein wenig auseinandersetzen. Denn er darf dann Anschlüsse an einem BDC oder FEM und an einer HU_NBT etc. erledigen. So steht es dann in der Anleitung. Diese ist nämlich für BMW Werkstätten gemacht und die meisten von denen sollten dann wissen, worum es geht. Ergo müsste man sich dann als Laie damit auch beschäftigen. Plug&Play ist es nämlich nicht.

CU Oliver

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Hallo!

Ist stressfrei machbar.

CU Oliver

Hallo,

hab ich gemacht bei meinen f45 Baujahr 2015, wahr aber nicht billig.

MFG

Hallo!

Billig nicht, aber wenn man die Teile günstig besorgen kann bei Ebay (nein, RFKs werden nun nicht allzu häufig geklaut, nicht alles dort ist Hehlerware), geht es eigentlich.

CU Oliver

Ich nehme an man muss auch eine Leitung hierfür verlegen oder ?

Das Kabel verlegen ist mittlerweile das kleinste Problem an dem ganzen. Das einbinden ins System / Steuergerät ist das erheblich größere. Allein schon deswegen, weil es BMW nicht gerne sieht, wenn am Canbus von externen rumgebaut wird und deshalb die Sache so schwer wie möglich macht.

Such mal nach dem Thread, wo sich einer nachträglich eine AHK hat einbauen lassen und nach einem BMW Softwareupdate wurde das AHK Steuergerät nicht mehr erkannt.

Was sagt BMW: nicht von uns, geht uns nichts an. Ergebnis: Viel Zeit und ärger mit Schiedsstelle/BMW/Händler und der teure Nachkauf eines BMW Steuergerätes.

Wenn es nach den Herstellern ginge, hat man das Auto zu bezahlen, zu tanken, zu Fahren und zum Vertragshändler zu bringen, aber sonst gefälligst die Finger davon zu lassen.

weil wir hier gerade beim Nachrüsten sind: Ich schweife mal ein wenig vom Thema ab, wenn es ok ist. Wie sieht es eigentlich mit einer Nachrüstung des Komfortsystems aus? Ist dies problemlos möglich? Wie sieht es mit den Kosten aus? Die neuen Türgriffe sollten da doch das kleinste Problem sein...?

Ich habe bei einem Audi A6 und Ford S-Max bereits eine Rückfahrkamera nachträglich verbaut und programmiert also von daher sollte es doch bei BMW nicht all sooo schwer sein ... hatte bisher immer das Glück keine Kamera zu haben da ich eher auf sonstige Ausstattung wert lege

Bei BMW ist es halt so, dass man für die meisten Nachrüstungen extra ein weiteres Steuergerät braucht. So auch bei der Rückfahrkamera. Da braucht man eben nicht nur die Kamera und etwas Kabel, sondern noch ein weiteres Steuergerät.

War das beim Audi A6 und Ford S-Max auch so, dass Du ein zusätzlichen Steuergerät an den CAN-Bus anschließen musstest?

Bei Herstellern wie beispielsweise Toyota kenne ich es so, dass das Multimediasystem bereits einen Kameraeingang hat. So braucht man nur die Kamera und evtl. etwas Kabel, sofern nicht bereits vorhanden.

S-Max war easy ... Audi ebenfalls

Hat jemand zufällig passende Teilenummer von der Kamera sowie Steuergerät?

Zitat:

@gt2er schrieb am 22. Juni 2019 um 23:57:22 Uhr:

Bei BMW ist es halt so, dass man für die meisten Nachrüstungen extra ein weiteres Steuergerät braucht. So auch bei der Rückfahrkamera. Da braucht man eben nicht nur die Kamera und etwas Kabel, sondern noch ein weiteres Steuergerät.

War das beim Audi A6 und Ford S-Max auch so, dass Du ein zusätzlichen Steuergerät an den CAN-Bus anschließen musstest?

Bei Herstellern wie beispielsweise Toyota kenne ich es so, dass das Multimediasystem bereits einen Kameraeingang hat. So braucht man nur die Kamera und evtl. etwas Kabel, sofern nicht bereits vorhanden.

Hallo!

Stimmt nicht mehr so ganz. Mit der Einführung der Icam wird auf das TRSVC verzichtet, es sei denn, man hat mehrere Kameras (Side-View, Top-View). Bei der reinen Rückfahrkamera ist dann die Icam gleichzeitig die ECU. Findet man in allen G-Serien sowie im X3/4 F25/26 LCI, im X5 F15 sowie im F3x ab 07/17 und allen Mini-Derivaten (F4x bis F5x).

CU Oliver

Was soll jemand, der nicht jahrelang Kameraeinbau studiert hat, mit diesen Fachausdrücken anfangen?

..wer damit nix anfangen kann, sollte die vielleicht auch nicht selber nachrüsten ;)

(Ich kann auch eher weniger mit einigen der Kürzeln was anfangen... würde aber auch nicht selber nachrüsten. Zumindest nicht ohne tiefere Recherche)

Hallo!

Kurze Legende:

TRSVC=Steuergerät für Top Rear Side View Camera - also TRSVC

ICAM=neue Kamera Version, am einfachsten als Integrated Camera übersetzbar. Kamera ist gleichzeitig ein Steuergerät, es entfällt also das TRSVC - daher Integrated

ECU=electronic control unit=Steuergerät

F45 etc. = Baureihen von BMW (die sollte man kennen)

Besser?

Und ja, wer eine Kamera selbst nachrüsten will, der sollte und muss sich damit schon ein wenig auseinandersetzen. Denn er darf dann Anschlüsse an einem BDC oder FEM und an einer HU_NBT etc. erledigen. So steht es dann in der Anleitung. Diese ist nämlich für BMW Werkstätten gemacht und die meisten von denen sollten dann wissen, worum es geht. Ergo müsste man sich dann als Laie damit auch beschäftigen. Plug&Play ist es nämlich nicht.

CU Oliver

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 2er
  6. 2er F45 & F46
  7. Rückfahrkamera nachrüsten