ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Ruck nach dem anhalten (Bj.2009, 130.000km)

Ruck nach dem anhalten (Bj.2009, 130.000km)

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 16. September 2020 um 16:21

Hallo zusammen,

das Thema wurde vor längerer Zeit schon einmal behandelt, doch ich finde

es nicht mehr.

Wenn ich an einer Ampel anhalte, spüre ich kurz danach einen kleinen Ruck

(ohne das sich das Auto bewegt).

Konnte damals das Problem behoben werden ?

Gruß

Achim

Beste Antwort im Thema

Gleit-/Schiebestück der Kardanwelle erneuern

bzw. fetten.

War die einzige Maßnahme, die geholfen hat.

Ist aber bei Mercedes bekannt.

Spreche aus eigener, leidvoller Erfahrung.

Gruß rudi

6 weitere Antworten
Ähnliche Themen
6 Antworten

Hallo, hier mal zwei Threads dazu

https://www.motor-talk.de/.../...ic-getriebe-porblem-t5344123.html?...

https://www.motor-talk.de/.../...-in-d-7gtronic-plus-t6324619.html?...

allgemein ist das Thema echt komplex, bei mir damals beim ersten GLK war alles erfolglos

Grüße

prio

Hallo erstmal kann ich so nicht sagen ,hab bei meiner Werkstatt das Getriebe Oil wechseln lassen und alles wieder gut . Mein Dickerchen hat 187000 auf der Uhr und ist Baujahr 2012 und ich liebe dieses Auto und fahre mit ihm ohne bedenken bis ans ende der Welt wirklich. Liebe Grüße von Mg5 und weiter hin allzeit gute fahrt.

Gleit-/Schiebestück der Kardanwelle erneuern

bzw. fetten.

War die einzige Maßnahme, die geholfen hat.

Ist aber bei Mercedes bekannt.

Spreche aus eigener, leidvoller Erfahrung.

Gruß rudi

Zitat:

@rudi387 schrieb am 16. September 2020 um 23:09:16 Uhr:

Gleit-/Schiebestück der Kardanwelle erneuern

bzw. fetten.

War die einzige Maßnahme, die geholfen hat.

Ist aber bei Mercedes bekannt.

Spreche aus eigener, leidvoller Erfahrung.

Gruß rudi

Hey,

Ich hab genau das selben Problem und hab schon

einige versucht leider nichts gebracht kannst du

mir vielleicht einen Ansprechpartner bei Mercedes

Nennen wo das Problem behoben wurde ?

Vielleicht ein Ausdruck aus der Rechnung genau gemacht wurde ?

Danke dir schon mal für die Antwort.

Hallo Sharefe,

die Probleme hatte ich sowohl beim vorMopf

als auch beim Mopf (beides Neuwagen) von

Anfang an.

Für beide Fahrzeuge bestanden Full-Service-

Verträge mit kompletter Kostenübernahme.

Demzufolge erhielt ich auch nie Rechnungen.

Haltedauer der Fahrzeuge war jeweils 5 Jahre,

Kilometerleistung pro Fahrzeug ca. 80000 km.

Beim vorMopf wurde ca. 3x ein Softwareupdate

durchgeführt. Nach den Updates war dann etwa

2 Monate Ruhe, danach alles wieder wie gehabt.

Beim Mopf ließ ich die Sache bei der ersten

Jahresinspektion in Angriff nehmen, hier allerdings

vom Vertreter meines damaligen Kundendienstmeisters.

Der gab den Auftrag zum Austausch des Gleitstückes,

woraufhin bis zum Verkauf des Wagens, also noch

ca. 4 Jahre, Ruhe war. Die letzten 2 Monate vor dem

Verkauf fing das Rucken allerdings ab und zu wieder an.

Die Reparaturen an beiden Fahrzeugen wurden in

der Niederlassung Berlin, Filiale Holzhauser Str.,

durchgeführt. Den genannten Vertreter des Meisters

gibt es dort nicht mehr.

Die Problematik ist bei Mercedes aber bekannt.

 

Nur noch zur Beruhigung:

Der Nachfolger des Mopf ist ein GLC Coupé 300d

Mopf, Auslieferung 12.201, geworden.

Der ruckelt auch beim Halt an der Ampel, allerdings

noch "besser" als der GLK.

Bei jedem Halt, egal ob mit HOLD oder ohne, werden

alle 10 Sekunden 2-3 kurze Stöße in den Antriebsstrang

geschickt, wobei der Wagen dann leicht nach vorne

ruckelt.

Der Meister erklärte nach einigem Nachdenken, das liege

an der Kraft der stärkeren Motoren. Das sei normal.

Im Dez. ist die erste Inspektion. Bin gespannt, was

mir dann wieder für ein Quatsch erzählt wird.

Stelle mich wieder auf jahrelange Behebungsversuche

ein.

Ist etwas lang geworden, aber trotzdem viel Erfolg

rudi

 

 

Zitat:

@rudi387 schrieb am 6. November 2020 um 00:05:55 Uhr:

Hallo Sharefe,

die Probleme hatte ich sowohl beim vorMopf

als auch beim Mopf (beides Neuwagen) von

Anfang an.

Für beide Fahrzeuge bestanden Full-Service-

Verträge mit kompletter Kostenübernahme.

Demzufolge erhielt ich auch nie Rechnungen.

Haltedauer der Fahrzeuge war jeweils 5 Jahre,

Kilometerleistung pro Fahrzeug ca. 80000 km.

Beim vorMopf wurde ca. 3x ein Softwareupdate

durchgeführt. Nach den Updates war dann etwa

2 Monate Ruhe, danach alles wieder wie gehabt.

Beim Mopf ließ ich die Sache bei der ersten

Jahresinspektion in Angriff nehmen, hier allerdings

vom Vertreter meines damaligen Kundendienstmeisters.

Der gab den Auftrag zum Austausch des Gleitstückes,

woraufhin bis zum Verkauf des Wagens, also noch

ca. 4 Jahre, Ruhe war. Die letzten 2 Monate vor dem

Verkauf fing das Rucken allerdings ab und zu wieder an.

Die Reparaturen an beiden Fahrzeugen wurden in

der Niederlassung Berlin, Filiale Holzhauser Str.,

durchgeführt. Den genannten Vertreter des Meisters

gibt es dort nicht mehr.

Die Problematik ist bei Mercedes aber bekannt.

 

Nur noch zur Beruhigung:

Der Nachfolger des Mopf ist ein GLC Coupé 300d

Mopf, Auslieferung 12.201, geworden.

Der ruckelt auch beim Halt an der Ampel, allerdings

noch "besser" als der GLK.

Bei jedem Halt, egal ob mit HOLD oder ohne, werden

alle 10 Sekunden 2-3 kurze Stöße in den Antriebsstrang

geschickt, wobei der Wagen dann leicht nach vorne

ruckelt.

Der Meister erklärte nach einigem Nachdenken, das liege

an der Kraft der stärkeren Motoren. Das sei normal.

Im Dez. ist die erste Inspektion. Bin gespannt, was

mir dann wieder für ein Quatsch erzählt wird.

Stelle mich wieder auf jahrelange Behebungsversuche

ein.

Ist etwas lang geworden, aber trotzdem viel Erfolg

rudi

Danke Rudi,

den Stern haben sie echt nicht mehr verdient !

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Ruck nach dem anhalten (Bj.2009, 130.000km)