ForumSharan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Sharan
  6. Sharan 2
  7. RNS 510 vs. Alpine INE-W928R

RNS 510 vs. Alpine INE-W928R

VW Sharan 2 (7N)
Themenstarteram 14. Februar 2014 um 9:59

Moin Shalhambrer,

Ich werde in den nächsten 4 Wochen meinen Sharan bestellen und habe soweit auch alle Optionen für mich geklärt, außer einem wichtigen Teil: Navi/Multimedia.

Wie viele unzählige Sharan-Fahrer, finde ich, dass das RNS 510 für den Preis eine Zumutung ist. Glücklicherweise gab mir mein :) den Tipp, dass es mittlerweile gute Alternativen (Zenec, Alpine...) gibt.

Ich bin also gestern zu ACR Sound bei mir im Ort gefahren und habe mich ne knappe Stunde beraten lassen. Ergebnis: Im Bereich Multimedia (Display-Auflösung, DVD, TV über DVB-T, Videos über USB Stick) bieten die Alternativen um einiges mehr. Auch mit (kostenlosen) Updates wird man vom Hersteller teilweise recht gut versorgt.

Was mich ehrlicherweise nicht wirklich umgehauen hat, war die Trägheit und klobige GUI dieser Geräte. Das Scrollen beispielsweise wirkt genauso stockelnd, wie beim RNS. Ebenso, wenn irgendein Fensterchen aufploppt oder verschwindet. Da hätte ich mir mehr in Richtung Verhalten, wie bei aktuellen Smartphones oder Tablets gewünscht.

Weiteres (für mich) großes Manko ist der fehlende SD Kartenslot an der Front. In meinem jetzigen Audi und auch beim RNS 510 gibt es so einen Slot und ich habe ihn intensiv gebraucht, da es für mich die schnellste und eleganteste (weil sehr klein) Lösung zum Erneuern meiner Musik darstellt. Von diesem ganzen Handschuhfach gefummele halte ich nicht viel. Möglich, aber sehr umständlich. Da ich meine Musik nur 1-2 Mal im Monat aktualisiere, kann ich wahrscheinlich damit leben.

Ansonsten gibt es eigentlich nur Vorteile gegenüber dem RNS 510. Der 8 Zoll Bildschirm ist schon ne feine Sache. Und gerade, wenn man überlegt, soundtechnisch etwas sinnvolles einzubauen, kommt man mit nem Alpine wahrscheinlich sehr viel weiter. Der Verkäufer sagte mir, dass er nicht viel von dem Dynaudio Contour hielte, gerade in Relation zum Preis.

Wenn es möglich ist, die Audio Geschichte ebenso in die Leasingrate reinzudrücken, wie es beim Navi definitiv geht, dann werde ich wohl auch zu dieser Lösung greifen. Für alle, die den vorherigen Satz nicht verstanden haben, weil ich mich seltsam ausgedrückt habe: Was ich bisher auch nicht wusste ist, dass mein :) ein Drittanbieter Radio auf Wunsch verbauen lässt und auch ganz normal in die Leasingrate (geschäftlich) einbaut. Das bedeutet: Ich muss mir nicht nachträglich das Alpine kaufen, einbauen lassen und bei Abgabe des Fahrzeugs nach 3 Jahren wieder ausbauen lassen. Es bleibt einfach alles bei VW und die kümmern sich drum. Was soll ich mit einem 3 Jahre alten Alpine? In der heutigen Zeit passiert in 3 Jahren so viel im Bereich Technik, dass man bei Verkauf niemals nur annähernd einen angemessenen Preis zurückerhält.

Somit spare ich mir das überteuerte RNS 510 und Dynaudio Contour und erhalte für weniger Geld ein modernes Navi und ordentlichen Klang für den neuen Dicken.

Hat jemand Erfahung mit dem Alpine und will mich von meiner Idee vielleicht abbringen oder mir Recht geben?

Vielleicht klingt das Ganze sehr aufwändig, aber im Endeffekt sage zu ich meinem :) "Ich möchte das Alpine XY, Lautsprecher + Bass und DVB-T". Er klärt das mit ACR ab und verpackt das Ganze in der Firmenleasingrate (erlaubt bestimmt nicht jeder Arbeitgeber, meiner schon) und ich bin mit dem ansonsten tollen Sharan sehr zufrieden.

Das waren nur kurz meine wirren Gedanken zu dem Thema.

Gruss

Dennis

PS: Hier der Link zum Alpine

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. Februar 2014 um 9:59

Moin Shalhambrer,

Ich werde in den nächsten 4 Wochen meinen Sharan bestellen und habe soweit auch alle Optionen für mich geklärt, außer einem wichtigen Teil: Navi/Multimedia.

Wie viele unzählige Sharan-Fahrer, finde ich, dass das RNS 510 für den Preis eine Zumutung ist. Glücklicherweise gab mir mein :) den Tipp, dass es mittlerweile gute Alternativen (Zenec, Alpine...) gibt.

Ich bin also gestern zu ACR Sound bei mir im Ort gefahren und habe mich ne knappe Stunde beraten lassen. Ergebnis: Im Bereich Multimedia (Display-Auflösung, DVD, TV über DVB-T, Videos über USB Stick) bieten die Alternativen um einiges mehr. Auch mit (kostenlosen) Updates wird man vom Hersteller teilweise recht gut versorgt.

Was mich ehrlicherweise nicht wirklich umgehauen hat, war die Trägheit und klobige GUI dieser Geräte. Das Scrollen beispielsweise wirkt genauso stockelnd, wie beim RNS. Ebenso, wenn irgendein Fensterchen aufploppt oder verschwindet. Da hätte ich mir mehr in Richtung Verhalten, wie bei aktuellen Smartphones oder Tablets gewünscht.

Weiteres (für mich) großes Manko ist der fehlende SD Kartenslot an der Front. In meinem jetzigen Audi und auch beim RNS 510 gibt es so einen Slot und ich habe ihn intensiv gebraucht, da es für mich die schnellste und eleganteste (weil sehr klein) Lösung zum Erneuern meiner Musik darstellt. Von diesem ganzen Handschuhfach gefummele halte ich nicht viel. Möglich, aber sehr umständlich. Da ich meine Musik nur 1-2 Mal im Monat aktualisiere, kann ich wahrscheinlich damit leben.

Ansonsten gibt es eigentlich nur Vorteile gegenüber dem RNS 510. Der 8 Zoll Bildschirm ist schon ne feine Sache. Und gerade, wenn man überlegt, soundtechnisch etwas sinnvolles einzubauen, kommt man mit nem Alpine wahrscheinlich sehr viel weiter. Der Verkäufer sagte mir, dass er nicht viel von dem Dynaudio Contour hielte, gerade in Relation zum Preis.

Wenn es möglich ist, die Audio Geschichte ebenso in die Leasingrate reinzudrücken, wie es beim Navi definitiv geht, dann werde ich wohl auch zu dieser Lösung greifen. Für alle, die den vorherigen Satz nicht verstanden haben, weil ich mich seltsam ausgedrückt habe: Was ich bisher auch nicht wusste ist, dass mein :) ein Drittanbieter Radio auf Wunsch verbauen lässt und auch ganz normal in die Leasingrate (geschäftlich) einbaut. Das bedeutet: Ich muss mir nicht nachträglich das Alpine kaufen, einbauen lassen und bei Abgabe des Fahrzeugs nach 3 Jahren wieder ausbauen lassen. Es bleibt einfach alles bei VW und die kümmern sich drum. Was soll ich mit einem 3 Jahre alten Alpine? In der heutigen Zeit passiert in 3 Jahren so viel im Bereich Technik, dass man bei Verkauf niemals nur annähernd einen angemessenen Preis zurückerhält.

Somit spare ich mir das überteuerte RNS 510 und Dynaudio Contour und erhalte für weniger Geld ein modernes Navi und ordentlichen Klang für den neuen Dicken.

Hat jemand Erfahung mit dem Alpine und will mich von meiner Idee vielleicht abbringen oder mir Recht geben?

Vielleicht klingt das Ganze sehr aufwändig, aber im Endeffekt sage zu ich meinem :) "Ich möchte das Alpine XY, Lautsprecher + Bass und DVB-T". Er klärt das mit ACR ab und verpackt das Ganze in der Firmenleasingrate (erlaubt bestimmt nicht jeder Arbeitgeber, meiner schon) und ich bin mit dem ansonsten tollen Sharan sehr zufrieden.

Das waren nur kurz meine wirren Gedanken zu dem Thema.

Gruss

Dennis

PS: Hier der Link zum Alpine

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten
am 14. Februar 2014 um 10:13

interessanter ansatz, das mit den leasingraten. baut der freundliche dir auch andere lautsprecher ein?

Hi Dennis,

 

das ist überhaupt nicht wirr, sondern ein erstklassiger Beitrag! Danke Dir! :)

 

Wenn nachher alles so funktioniert, wie man es sich vorstellt, ist das eine hervorragende Lösung... und bestimmt besser als das originale VW-Zeugs (der Name Alpine spricht für sich). Sehr wertvoll finde ich Deinen Hinweis, dass Dein Händler das in Zusammenarbeit mit ACR einbaut und in die Firmenleasing implementiert. Beim HiFi-Einbau sind die VW-Freundlichen meist eher die Lehrlinge und die ACR-Leute die Meister.

 

Ich bin gespannt auf Deinen Bericht, wie dann alles läuft und ob Du zufrieden damit bist. Ganz sicher wäre das auch eine Option für meinen nächsten VW. Thema abonniert.

 

Nochmal Danke und schöne Grüße, autoñomo :)

 

EDIT: Was mir bei dem Gerät allerdings fehlen würde, ist die rSAP Funktionalität. Telefonieren ohne Nutzung der Außenantenne geht m. E. garnicht.

am 14. Februar 2014 um 10:31

Hi Johny,

in dem Punkt bin ich ganz bei dir. Mal abgesehen das die Werksradios meistens auf dem Stand des Vorserien Modells liegen und in der Regel auch nicht den Funktionsumfang bieten was in der heutigen Zeit üblich wäre, haben diese auch Vorteile die man vorher beachten sollte.

Dem Einen oder Anderen ist es wichtig das Navigationsinformationen auch im FIS (MFA) dargestellt werden. Das ist jetzt Geschmackssache aber klar ein Punkt der Systemradios. Viele Informationen werden nicht immer oder abgespeckt dann via CAN-Bus übertragen. Die Bedienung ist auch sehr einfach gehalten und VW baut nach dem Prinzip : Design follows function. Bei den "Aftermarket" Geräten ist es genau anders herum.

Ich habe bereits in einem anderen Thread das V800 erwähnt und die Vorzüge der Alternative aufgezählt. Persönlich halte ich nichts von "geschlossenen" Systemen wie Kennwood, Alpine & Co.. Der Grund liegt in der Natur der Sache, auch hier wirst du stark zur Kasse gebeten wenn ein Navi Update ansteht und das Potenzial deines nicht-Werk-Radios ist auch verschwendet.

Viele Faktoren sollten in deinen Gedankengang bei der Suche nach dem richtigen Radio für dich einfließen. z.B.:

- Bist du viel unterwegs? Wenn ja, brauchst du live traffic information oder google maps mit traffic (3G).

- Hast du oft Telcos oder calls im Auto? Wenn ja, checke die Micro/Audio Funktionen der FSE.

- Hast du Kinder? Wenn ja, Multizoning/Mirror für das Rear-Entertainment.

Da gibt es noch zig sollter Gedanken die da mit rein gehören um das passende Radio zu finden. Für mich war klar das es ein Android Radio werden musste um die volle Vielfalt der Apps und die Möglichkeiten zu nutzen. Zum navigieren steht mir jede erdenkliche Navi App zur Verfügung und jede erdenkliche Sprachsynthese mit live-time Updates. Es ist fast unglaublich genial wie man mit Google Maps und Satelliten View navigiert - es geht nicht besser.

Auch WiFi im Auto ist ein "nice-to-have". Deine Kids (wenn älter) können Ihr Zeugs auf längerer Fahrt streamen oder du deine Musik/Videos vor dem Haus betanken (Über Freigabe). Mein Gerät hat 4 USB Anschlüsse / 2x64 GB SD Slots. Sogar eine 2TB 2.5" Hdd hängt dran...ich glaube mehr geht nicht :)

Zum Klang:

Ich nutze PowerAmp - Man kann sich nicht vorstellen was ein "App" aus dem Standard-VW Quäken rausholt. Das war in meinem RNS 315 nicht mal Ansatzweise denkbar. Dank der Philips Tuners und DAB ist auch das Radio um Lichtjahre in Sachen Klang weit voraus.

Anschlüsse:

RFK mit PDC integration (auf einem Bild). Jaja, bei den meisten geht nur entweder/oder - hier nicht.

Front Cam : Hatte ich als "Side-View" in meinem X6. Wer es einmal hatte will es nie wieder vermissen!

Crash Cam : Solltest du mal, ich hoffe es nicht, in einem Unfall verwickelt sein kannst du deinen unabhängigen Zeugen der Rennleitung vorstellen.

Auch ACR kann dir alternative Radios anbieten und nicht immer auf die Alpine/Kennwood pochen. Auch wenn diese sehr gut sind, stecken viele gleiche Komponenten wie in einem China-RNS drin....

Gruß

Themenstarteram 14. Februar 2014 um 13:48

@NoComment73:

Das werde ich ihn heute fragen. Theoretisch sollte es keinen Unterschied machen, ob ACR mir das Navi einbaut und zusätzlich auch den Sound. Der Leasing wird es wohl egal sein. Und VW lässt die Änderungen soweit ich weiss nach der Laufzeit von 3 Jahren einfach wieder zurückrüsten. Mal sehen.

@autoñomo:

Danke für den Hinweis bzgl. rSAP. Da werde mich nochmal genau informieren.

@aIptraum:

Danke für deine weiteren Gedanken.

Die Lösung mit dem V800 ist aus meiner Sicht aber schon sehr internetverbindungslastig. Sprich, wenn mal keine Verbindung da ist, fällt das Internetradio aus, das Navi und alles weitere, was Internet vorraussetzt. Wie geht dein Navi denn ins Internet? Über nen UMTS-Stick oder über dein Smartphone?

Du magst Recht haben, das das Alpine eher geschlossen ist, aber das ist mir relativ egal, da ich das Auto nur 3 Jahre fahre. Es sollte von vornherein alles können, was ich brauche. Ich möchte ungern Funktionen durch Apps nachrüsten. Sicher ist das eine feine Sache, aber den meisten Kram braucht man in einem Auto nicht wirklich. Immerhin hat man ja noch Smartphones und Tablets dafür.

Was mein Profil angeht, so fahre ich viel Kurzstrecken (Haus - Arbeit = 10km). Kinder habe ich bald 3 und die werde ich nicht auf Kurzstrecken mit Highend-Unterhaltung versorgen. Und wenn wir einige Male im Jahr größere Strecken fahren, lohnt es sich nicht ein Rear-Entertainment-System einzubauen. Dafür wären mir die Kosten im Vergleich zum Nutzen zu hoch. TV und Videos auf dem Zentralschirm finde ich jedoch sehr interessant und reicht vollkommen aus.

Die FSE würde ich auch eher selten nutzen, ist aber ebenso eine feine Sache und möchte ich auch haben. Ob die Standardmikrofone allerdings so schlecht sind, dass man ein Richtmikrofon nachrüsten sollte, weiss ich nicht. Ich würde es erstmal ohne probieren.

Insgesamt sind deine Ansprüche schon weit höher als meine. Find ich sehr interessant, was du alles realisiert hast, Respekt. Für mich allerdings ist vieles davon nicht nötig, gerade vor dem Hintergrund, dass ich das Auto 3 Jahre fahre und natürlich nicht unnötig viel investieren möchte.

Ich muss zugeben, dass ich solche Spielereien, wie mit dem Bootlogo auch liebe und mich in solche Dinge reinfuchse, durch Foren stöbere und "rumprogrammiere". Allerdings würde ich dann eher Windows oder OSX als Systeme bevorzugen, einfach weil ich dort zu Hause bin ohne, dass ich eine Abneigung gegen Android hätte.

Im Übrigen hat mir ACR noch das Zenec als preiswerte Alternative angeboten (noch vor dem Alpine), allerdings erinnert es mich doch sehr stark ans RNS und das nicht nur von der äußeren Optik. Es wirkt einfach wie ein customized RNS, welches um ein paar Funktionen erweitert wurde.

Meine Anforderungen nochmal zusammengefasst:

- grosser Bildschirm (8 Zoll)

- gutes Navi

- guter Sound (mit entsprechenden Lautsprechern)

- TV/DVB-T

- Video (Unterstützung der gängigsten Formate)

- Freisprecheinrichtung (bestenfalls über rSAP)

- Bluetooth (Telefon, Musik)

- SD Karten

- optimale Einbindung ins Fahrzeug

- Unterstützung für Rückfahrkamera

Vielleicht hab ich noch was vergessen, aber soweit erstmal. Danke für eure Beteiligung.

Gruß

Dennis

PS: wo bleibt dein Thread über das V800? ;) Du schreibst hier ein bisschen und da ein bisschen. Bei der Menge an genutzten Möglichkeiten deines V800, wäre es sicherlich für viele interessant, was du alles realisiert hast. Bitte dazu auch ca. Preise nennen. Sollte man ja auch nicht außer Acht lassen :eek:;)

am 14. Februar 2014 um 14:33

Hi Johny,

ja ich glaube ein genereller Thread zu "alternativen" Möglichkeiten außerhalb der üblichen Von-der-Stange Lösungen von VW, gut tun würde. Dazu würden die typischen Themen wie :

- Radios

- Standheizung vs. Zuheizer : Wie erweitern

- Retro Fitting : Wie baue ich das ein was ich gern hätte aber nicht habe

- Codierung : Was ist wirklich machbar und wer machts

Zum V800:

Ja, hast du recht :) Da bin ich noch ein Thread schuldig und der kommt. Ein wenig Tribut zahlt hier meine Nerd-Haltung weil ich noch das eine oder andere mit einbauen möchte. So fehlt jetzt nur noch eins und das Teil kommt hoffentlich morgen - die Front-Cam mit FLIR, die ich dann auch in den Thread mit einfließen lassen möchte. Somit sollte ich das dann nächste Woche vom Stapel lassen ...

Zur Autonomie des Radios kann ich dich beruhigen: alles ist offline Verfügbar. Ob du nun Navigon, Tom-Tom, IGO oder eine von vielen Open Street Maps nimmst - diese sind komplett offline. Sogar Google Maps kannst du im offline-Modus betreiben. Radio kommt auch normal über deine Antenne rein oder sogar vorhandene DAB Antenne. Stream via Diensten wie z.B. Spotify ist somit ein "nice-to-have" und man gewöhnt sich deutlich schneller an diese Art von Medien das ich es vermissen würde. Wenn dann mal DVB-T ausfällt kannst du getrost auch hier auf die Streaming Möglichkeiten zurück greifen.

Was die Apps betrifft war ich auch auf deinem Standpunkt bevor ich das Radio hatte. Ich sags mal so, mein Sharan hat kein Tor und Garagenöffner. Für mich war das im X6 eine der wirklich sinnvollsten Dinge. Da ich aber mein Haus komplett via Homematic und anderer Komponenten komplett automatisiert habe nutze ich nun ein App auf meinem Radio welches 50m vor dem Grundstück bereits das Tor öffnet aufgrund von Geo-Daten. Gut, kann ein Handy auch....nur das hängt am Akku oder liegt im Büro. Wenn du meinen 8x3 cm großen Marantec Toröffner sehen würdest willst du den nicht mit einem Spiegel an die Sonnenblende Clipsen. Ich habe ein gestörtes Verhältnis zu Fernbedienungen :)

Der Preis:

Der liegt bei 799€! Meine Rechnung war einfach : Altes RNS 315 verkaufen (~450€) + Karten Update Einsparung (~200€) = 150€ Draufzahlen und einfach das zu haben, was eigentlich da rein gehört. 8" mit fast unbegrenzten Möglichkeiten.

Für die Kleinen:

Najo, wenn du es magst das alle die Köpfe zusammen stecken und ab durch die Mitte schauen und sich alle auch über das Einig sind was gerade so läuft : Respekt! Fliegende Tablets bei einer Vollbremsung wo das Gorilla-Glas sämtliche ESG Richtlinien sprengt wollte ich den Kids nicht antun. Das Gebammel mit Kabeln und Mehrfachadaptern am Zigarettenanzünder treibt mir Pippi in die Augen - No-Go. Mit "normalen" Head-Rests die du in unter 10 Minuten austauschst liegt du bei 150€ für Beide. Drück dem Schrauber einer Typenoffenen Werkstatt 50€ in die Hand damit er dir die beiden Stromkabel in die Mittelkonsole führt und sauber anschließt. Dann hast du zum Preis eines 7"Tablets die Kids auf längeren Fahrten begeistert. Spiegelt aber nur Meinung wieder da ich meine Kids nicht zwingend mit pädagogisch wertvollen Holzspielzeug erziehe um gleich Meinungsverschiedenheiten zu vermeiden :)

Fazit:

da du deinen "Dicken" nur 3 Jahre fahren wirst und deine Familienplanung noch nicht abgeschlossen hast, sieht man sich vielleicht nach dem Zyklus im T5 Forum wieder um das gleiche nochmal zu erweitern. An so eine fahrende Wohnzimmerwand habe ich auch schon gedacht aber dann würde ich mehr Technik verbauen als schon ab Werk drin steckt. Zumindest bin ich mir sicher das auch VW bei Rückgabe deines Fahrzeugs samt einem V800 durchaus glücklich wäre..

In diesem Sinne - Thank God It's Friday!

 

Zitat:

Original geschrieben von Johnyfix

Und VW lässt die Änderungen soweit ich weiss nach der Laufzeit von 3 Jahren einfach wieder zurückrüsten. Mal sehen.

Das geht bei den Lautsprechern definitiv nicht, außer du tauscht die ganze Tür. Die originalen sind eingenietet und die Nieten sind beim Tausch rauszubohren. Dann Adapterring rein und die Nachbau da drauf. Der Grund, warum ich das Ganze vom Car-Hifi Händler um 360.- samt Endstufeneinbau (ich meine nur die Arbeitszeit) machen lasse. Um das Geld denke ich nicht nach....

 

Zitat:

Original geschrieben von Johnyfix

 

Die Lösung mit dem V800 ist aus meiner Sicht aber schon sehr internetverbindungslastig. Sprich, wenn mal keine Verbindung da ist, fällt das Internetradio aus, das Navi und alles weitere, was Internet vorraussetzt. Wie geht dein Navi denn ins Internet? Über nen UMTS-Stick oder über dein Smartphone?

Sehe ich auch so. Auch wenn alles über offline auch irgendwie geht, es bedingt eine gewisse Umständlichkeit. Die hab ich mit Programmen und PC zu Hause/in der Arbeit auch schon und das zur Genüge. Im Auto soll es ohne Wartung ein Einstellerei funktionieren.

Im Übrigen hat er die letzte Frage nicht beantwortet.

 

Zitat:

Original geschrieben von Johnyfix

 

Im Übrigen hat mir ACR noch das Zenec als preiswerte Alternative angeboten (noch vor dem Alpine), allerdings erinnert es mich doch sehr stark ans RNS und das nicht nur von der äußeren Optik. Es wirkt einfach wie ein customized RNS, welches um ein paar Funktionen erweitert wurde.

Es ist schon interessant, wie unterschiedlich die Zugangsweisen sind (ich meine eh gut so). Ich habe das Zenec genau deswegen genommen. Ich weiß, dass das Alpine eine wesentlich bessere Verstärker/Vorverstärkerqualität besitzt. Leider. Es gefällt mir aber nicht und damit wurde es das Zenec. das aber deine weiter unten angeführten Anforderungen gut erfüllt. Interessant wäre, ob das Alpine auch so restriktiv gegenüber den unterschiedlichen Auflösungen von Videos über USB/SD ist, die die Bildschirmauflösung übersteigen.

 

am 15. Februar 2014 um 10:58

Hi,

Zitat:

Sehe ich auch so. Auch wenn alles über offline auch irgendwie geht, es bedingt eine gewisse Umständlichkeit. Die hab ich mit Programmen und PC zu Hause/in der Arbeit auch schon und das zur Genüge. Im Auto soll es ohne Wartung ein Einstellerei funktionieren.

Im Übrigen hat er die letzte Frage nicht beantwortet.

Online Optionen:

Option 1: Über einen UMTS/3G Stick

Option 2: Über das Tethering deines Handys (Mobiler Hotspot)

Umständlichkeit:

Absolut 0,0. Die Bedienung passt zu 100% in den WAF (Woman Acceptance Factor). Für die Leute die noch mit einem Nokia 6110 rumlaufen und via T9 SMS schreiben ist auch ein RNS schon der overkill. Fakt ist : Das Radio kommt mit einer eigenen KFZ App. Es unterscheidet sich nicht im geringsten zu einem RNS Radio - es macht es sogar besser. Zumindest kann ich über einen Bildschirm meine gesamte Klima/Sitzheizung/etc. Steuerung via Touch bedienen, was bei einem RNS nicht der Fall ist. Ach ja, sogar die MF-Knöpfe des Lenkrads bleiben nicht sinnlos für die meisten, denn die kann ich zuweisen. Bekanntes Problem : Die Mikrofon-taste bewirkt bei den meisten RNS Varianten nur das Stummschalten des Radios - Jetzt ist es definitiv ein Sprachbefehl den ich absetzten kann.

Kurzum, die Bedienung gleicht einem Kennwood, Alpine, RNS und & Co.. Die zweite Ebene ist das Android System und gebotenen Möglichkeiten samt Apps. Wer das nicht möchte kann es auch ignorieren und nur das KFZ mitgelieferte standard app nutzen.

Restriktionen:

Zum Glück brauch man sich bei einem solchen Radio keine Gedanken darüber machen. Alles offen - alles abspielbar. Blue-Ray MKV Container werden via down oder up-scaling lässig abgespielt, sowie jegliche Art von Audio oder Video-Formaten. Wer es mag kann auch seine gesamte XBMC Mediathek gleich raufwerfen :)

Kleines Update noch:

Seit heute kann Google Maps auch alternativ Routen anbieten (siehe Golem, Heise, etc.) Somit ist die letzte Bastion der Premium-Navis gefallen...

Gruß

Dass dein Android Gerät mit dem entsprechenden Programm rauf und runterskalieren kann ist eh klar. Meine Frage bezog sich auf das Alpine.

Das mit der Steuerung Klima etc übers Radio habe ich im Prius und ich mag es überhaupt nicht. Wenn mir jetzt einer erklärt, dass das Drücken oder Drehen eines "greifbaren" Knopfs schwieriger ist als in ein anderes Menü vom Touchbildschirm wechseln und dort wieder zu drücken, dann kann ich das nicht nachvollziehen. Aber jedem das Seine...

Im Prinzip muss eh jeder wissen, was er für sich will, welche Prioritäten es gibt. Design, Klang, Flexibilität, was auch immer. Sonst würden alle das Gleiche kaufen. Gott sei Dank tun sie das nicht.

PS: Dass dein MiniPC einen ganzen Container auf einmal abspielt, kann ich mir nicht vorstellen...:-)

am 15. Februar 2014 um 12:00

Zitat:

Original geschrieben von nastrowje

PS: Dass dein MiniPC einen ganzen Container auf einmal abspielt, kann ich mir nicht vorstellen...:-)

Tjo, doch da ein MKV 720p + ASS geht. Da ja down/up scaling nicht auf dem Prozessor stattfindet sondern in der GPU. Somit ist der Cortex A8 ziemlich gelangweilt. Solltest du keine GPU (z.B. Tegra) haben, löst es der Software Layer...empfehle da VLC oder XBMC. Ergo, selbst ein 50 GB Rip deiner BD kannst du wunderbar anschauen - macht zwar keinen Sinn aber geht. Bei 800x480@8" reicht dir auch ein DiVX...

Zitat:

Original geschrieben von nastrowje

Das mit der Steuerung Klima etc übers Radio habe ich im Prius und ich mag es überhaupt nicht. Wenn mir jetzt einer erklärt, dass das Drücken oder Drehen eines "greifbaren" Knopfs schwieriger ist als in ein anderes Menü vom Touchbildschirm wechseln und dort wieder zu drücken, dann kann ich das nicht nachvollziehen. Aber jedem das Seine...

Stimmt, gibt auch Leute die rennen nach hinten oder krabbeln durch den Sharan um das Klimateil hinten zu bedienen. Da VW dem Sharan ab Werk die Demenz Funktion verpasst hat, drehst du wie in den 60er Jahre Folgen von Star-Trek erstmal an dein Knöpfchen und Schalterchen (ausgenommen vordere Sitzheizung - lässt sich ja codieren :( ) um alles wieder so haben wie am vorigen Tag. Wie du schon sagtest...Jedem das seine...

Nur meine 0.02€

Gruß

Das mit dem Container sollte als Spaß verstanden werden. Da du das nicht als solchen erkannt hast:

Ein Container ist keine Containerdatei, sondern enthält dieselbige.

Ein Container beschreibt eine bestimmte Struktur von Video-, Audio- und Textdaten.

Einen Container kannst du genausowenig abspielen wie du eine Fensterfirma in dein Haus einbauen kannst, sondern nur die Fenster die sie produzieren.

am 15. Februar 2014 um 12:27

Zitat:

Original geschrieben von nastrowje

Das mit dem Container sollte als Spaß verstanden werden. Da du das nicht als solchen erkannt hast:

Ein Container ist keine Containerdatei, sondern enthält dieselbige.

Ein Container beschreibt eine bestimmte Struktur von Video-, Audio- und Textdaten.

Einen Container kannst du genausowenig abspielen wie du eine Fensterfirma in dein Haus einbauen kannst, sondern nur die Fenster die sie produzieren.

Aua! Dann hast etwas nicht erkannt. In einem anderen Thread zitiere ich dich jetzt mal :

Zitat:

Original geschrieben von nastrowje

Würde jeder nur mehr Betriebsanleitung und Wikpiedia lesen, würde kaum mehr einer mit dem anderen reden....:-)

Ganz genau und nun nutzen wir mal Wikipedia und schauen uns mal an was ein Matroska-Container ist....

Und Tschööö...

*Edit : Für ein schnelleres Verständnis zu Container-Formaten die auch Fensterfirmen in Ihre Häuser gebaut haben hängt ein fixes Bild an...

Okay...

Es scheint, als ob der Begriff Container für Containerdatei steht, und nicht für Containerformat. Hab ich anscheinend falsch verwendet.

Was aber rüberkommen sollte: Man kann Formate nicht abspielen, nur die Datei in einem Format. Zugegeben, der Vergleich mit der Fensterfirma hinkt, sagen wir man kann den Bauplan nicht einbauen, aber Das Fenster das nach Bauplan zusammengesetzt ist.

Was mich dann noch interessiert:

Was genau heißt denn:

"Tschööö"

??

Dialekt?

Abkürzung?

Jargon?

am 15. Februar 2014 um 14:19

Zitat:

Original geschrieben von nastrowje

Was aber rüberkommen sollte: Man kann Formate nicht abspielen, nur die Datei in einem Format. Zugegeben, der Vergleich mit der Fensterfirma hinkt, sagen wir man kann den Bauplan nicht einbauen, aber Das Fenster das nach Bauplan zusammengesetzt ist.

Auch hier liegst du falsch. Selbst wenn ich einen Container wie du Ihn angenommen hast abspielen möchte kann man das machen. Es liegt am Interpreter (Media Player) der dann die abspielbaren Formate samt Codec (Header) erkennt und abspielt.

Zitat:

Was mich dann noch interessiert:

Was genau heißt denn:

"Tschööö"

??

Dialekt?

Abkürzung?

Jargon?

Ehrlich? Ich will auf das getrolle nicht weiter eingehen. Entweder du schreibst mir eine PN oder lässt das mal so stehen und schluckst das jetzt runter. Der TE hatte eine Frage die wir doch gut beantwortet haben, oder?

Ein schönen Samstag noch!

Zitat:

Original geschrieben von aIptraum

 

Ehrlich? Ich will auf das getrolle nicht weiter eingehen. Entweder du schreibst mir eine PN oder lässt das mal so stehen und schluckst das jetzt runter.

Bis jetzt habe ich eigentlich sachlich argumentiert. Aber dein Kommentar und Tonfall gehen zu weit und das steht dir sicher nicht zu:

Was soll die Bezeichnung "Getrolle"?

Was willst du damit zum Ausdruck bringen?

Wahrscheinlich kannst du diese Fragen gar nicht beantworten.

In Wahrheit kannst du die Semantik der Begriffe "Format" und "Datei" nicht unterscheiden.

Und ich werde an dieser Stelle nicht weiterdiskutieren. Das funktioniert im Allgemeinen nur mit Menschen, die auch an sich selbst einen Irrtum erkennen.

Ich betrachte diese Diskussion als beendet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen