ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. RKDS (TPMS) Anlern-Kosten vermeiden

RKDS (TPMS) Anlern-Kosten vermeiden

Subaru
Themenstarteram 21. Februar 2017 um 12:40

Hallo,

ich hab meinen neuen Forester XT noch nicht mal und reg mich schon wegen diesen Anlernkosten beim Reifenwechsel auf.

Das kann doch nicht sein, dass wenn ich meine Reifen selber wechsle anschließend noch beim Subaru Händler fürs Anlernen löhnen soll.

Mir fallen da zwei Möglichkeiten ein:

1. angelerntes Paar Sommerreifen fahren und die Warnleuchte mit den Winterreifen bis zu den Sommerreifen ignorieren (Klebeband). Angeblich sollen die Frequenzen der Sommerreifen beim Wiederaufziehen vorhanden sein.

2. Selber ein TPMS Anlerngerät (aus China) besorgen und den Vorgang selbst durchführen. z.B:Autel MaxiTPMS TS401 oder Autel MaxiTPMS® TS101 bei den Preisen wäre es in 2-3 Jahren abbezahlt.

Ich würde gerne Eure Erfahrungen und Meinungen dazu lesen.

ciao

Beste Antwort im Thema

Ich habe in meinem Winterrädern CUb Sensoren als RDKS drin. Diese sind CLONE von den Sensoren der Sommerreifen. Keine Meldung und keine Probleme beim Reifenwechsel.

Die CUP Sensoren liegen ebenfalls zwischen 25-30€/Stk.! Da hole ich mir sicher keine teuren "originalen" Sensoren, die ich jedes Jahr 2x für 20-40€ anlernen muss.

PS: Auch von Schrader gibt es CLONE-Sensoren, die auf die Daten der vorhandenen Sensoren programmiert werden.

MfG

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten

Hallo

Habe vor zwei Wochen einen neuen Forester Diesel CVT bekommen auch mit RKDS.

Bei den Verhandlungen des Neupreises habe ich mir in den Kaufvertrag reinschreiben lassen, das ich den Reifenwechsel selber mache und die Anlernkosten die Firma übernimmmt.

Wieviel kostet das anlernen ?

Wobei ich wahrscheinlich die originalen Allwetterreifen von Yokohama das ganze Jahr fahre.

mfg

Ich wechsle bei meinem Forester die Schluppen auch selber und fahre dann zum Händler der mir die Schluppen anlernt. Ich bezahle da nichts. Das ist bei ihm Service hat er gesagt. Der soll sich außerdem bloß nicht trauen, da was zu berechnen. Dann habe ich da mein letztes Auto gekauft.

Zitat:

@neuer schrieb am 21. Februar 2017 um 15:50:19 Uhr:

 

Wobei ich wahrscheinlich die originalen Allwetterreifen von Yokohama das ganze Jahr fahre.

mfg

Vorsicht!Unbedingt überprüfen ob die Reifen auch das Schneeflockensymbol haben!

Meine Yokohama"Geolandar" waren für winterliche Temperaturen nicht geeignet!So schrieb es mir Yokohama Deutschland.

Gruss Jörn!:D

Ich habe in meinem Winterrädern CUb Sensoren als RDKS drin. Diese sind CLONE von den Sensoren der Sommerreifen. Keine Meldung und keine Probleme beim Reifenwechsel.

Die CUP Sensoren liegen ebenfalls zwischen 25-30€/Stk.! Da hole ich mir sicher keine teuren "originalen" Sensoren, die ich jedes Jahr 2x für 20-40€ anlernen muss.

PS: Auch von Schrader gibt es CLONE-Sensoren, die auf die Daten der vorhandenen Sensoren programmiert werden.

MfG

Themenstarteram 24. Februar 2017 um 11:37

@Johnes Das ist interessant, darüber würde ich gerne mehr erfahren.

Ich bekomme nun einen neuen XT mit irgendwelchen Reifen samt unbekannten Sensoren. Wie soll ich vorgehen, damit ich die zukünftigen, noch nicht gekauften, Winterräder samt Felgen ausstatten muss um einen CLONE zu erhalten?

Soweit ich das verstehe, müssten die verbauten Sensoren ausgelesen und auf die neuen Sensoren übertragen werden. Diesen Aufwand muss jemand durchführen. Der Reifenhändler?

Zum Anlernen fand ich noch das ATEQ QuickSet TPMS Reset Tool für 150$ (free shipping). Kennt das schon jemand?

Fahre einen XV 16 und zahle mit Einlagerung und wechsel mit wuchten beim subaru Händler 50 euro!

Was ist daran teuer?

Wenn die preise im april beim Reifenwechsel anders geworden sind melde ich mich.

Warum sollte ich 50€ für 30 Minuten fremde Arbeit bezahlen? :confused:

Dafür muss ich mehr als das Doppelte schuften gehen!

Zitat:

@Zamperl2 schrieb:

@Johnes Das ist interessant, darüber würde ich gerne mehr erfahren.

Ich bekomme nun einen neuen XT mit irgendwelchen Reifen samt unbekannten Sensoren. Wie soll ich vorgehen, damit ich die zukünftigen, noch nicht gekauften, Winterräder samt Felgen ausstatten muss um einen CLONE zu erhalten?

Soweit ich das verstehe, müssten die verbauten Sensoren ausgelesen und auf die neuen Sensoren übertragen werden. Diesen Aufwand muss jemand durchführen. Der Reifenhändler?

Richtig! Der Händler muss so oder so Sensoren einbauen. Da kann er auch die von verschiedenen Hersteller angebotenen Sensoren zum kopieren nutzen. (Hier, ein Beispiel!)

MfG

50 EUR pro Wechsel, im Jahr also 100 EUR. Das Geld spare ich mir aber gern, wenn ich dafür jeweils im Frühjahr und Herbst selbst ne Stunde Arbeit investiere.

Mal was anderes in den Raum geworfen: Gibt es eine Möglichkeit, das RKDS zu deaktivieren? Ich weiß z.B. dass man bei VW den Anschnallwarner deaktivieren kann. War eine Sache von einer inute mit dem Laptop. Einfach ausprogrammieren. Wie ist das bei Subaru? Kann man da RDKS, Anschnallwarnung, Start-Stop usw. auch mittels Laptop und entsprechender Software deaktivieren?

Also ich mache das weiter so.hinfahren kaffee trinken und keine räder schleppen hab eh kein platz.

Ist bei ATU teurer??

Zumindest die Folgekosten! Die dürfen bei mir nicht mal den Scheibenwischer wechseln!

MfG

Das mit dem clonen ist natürlich eine feine Sache. Ich Wechsel die Reifen ja auch immer noch gerne selbst, und seit dem Outback heißt das jedesmal danach ab zum Händler.

Aber bis auf den Zeitaufwand und Kilometer war es das auch, dies ist bei meinem Händler Service die Sensoren anzulernen.

Wäre ja noch schöner dafür was zu bezahlen, schließlich sind wir schon zu 2 Inspektionen aufgrund der kurzen Intervalle im Jahr bei Ihm.

Bei mir sind es aktuell 11 Monate gewesen. Aber, ich habe noch ein 2. Auto!

Ich fahre nur in der anfänglichen Garantiezeit zur Inspektion. Danach sicher nicht mehr. Habe ich mit keinem meiner Fahrzeuge gemacht. Alle Arbeiten mache ich selber. Für mich war daher klar, keine Sensoren zu nehmen, die eine eigene Kennung haben und daher angelernt werden müssen. Was manche Leute für den Radwechsel zahlen, gebe ich für das gesamte Inspektionsmaterial meines 2. Fahrzeuges aus.

MfG

Themenstarteram 27. Februar 2017 um 20:43

So halte ich das auch, hab einen Schrauberfreund, der macht bei meinen Autos alles und ich revanchier mich anderweitig ;-)

Danke für den Tipp mit dem Clone, vielleicht kauf ich jedoch das Anlernteil selber, da mein Schrauberfreund das Problem auch bald bekommt beim Reifenwechseln (wenn neuere Autos reinkommen) und dann tu ich noch was Gutes "Unterstützung einer Nicht-Vertragswerkstatt"

Mach beides! Clone selber anlernen...! :D

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. RKDS (TPMS) Anlern-Kosten vermeiden