ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Richtiger Umgang mit DSG-7-Ganggetriebe DQ200

Richtiger Umgang mit DSG-7-Ganggetriebe DQ200

VW Golf 6 Plus (1KP)
Themenstarteram 30. Juni 2014 um 11:11

Hallo Forum,

ich will nochmal zu dem Thema DQ200 nachhaken. Es gibt ja eine ganze Reihe Threads dazu und auch Hinweise wie man damit umgehen soll. Mir ist noch nicht so richtig klar, was wirklich sinnvoll und praktikabel ist.

Wie ich es verstanden habe, ist das Problem, dass die Kupplung im 1. und 2. Gang zu lange schleift.

Folgende Hinweise habe ich hier im Forum gefunden und zitiere sie mal:

- "Im Stop and Go Verkehr einfach in den Manuellen Modus gehen."

- "Das Bergland meistern das Getriebe im normalen Modus."

- "Je weniger Du die Kupplung, durch Fuß auf der Bremse, im Schleifzustand hälst, dasto besser. Beim Bremsen im Stop'n'Go heißt das natürlich, daß man richtig die Bremse bis zum Halten durchtritt oder, soweit möglich, los läßt."

...ist das alles sinnvoll und richtig?

Habt Ihr noch mehr Hinweise, wie man Fahren sollte/könnte?

Wieviele von Euch fahren bei stop+go im manuellen Modus? Ich habe das probiert und fand es ziemlich unhandlich. Ist vielleicht eine Übungssache.

Was ist im Stop and go tue: Ich versuche wenig die Bremse zu halten und warte deswegen länger bis ich wieder anfahre und bremse dann komplett ab und warte dann wieder etwas länger.

Was ich noch probiere ist, dass ich wenn ich sehe, dass eine Ampel in z.B. 400 Metern rot wird aus dem 5. Gang oder 4. Gang direkt in den Leerlauf N schalte und dann ausrollen lasse, damit ich nicht über die Motorbremse in den 2. und 1. Gang schalten muss. Macht das Sinn? (Wahrscheinlich erhöht sich der Bremsen-Verschleiss dadurch etwas).

Bei meinem Golf wird demnächst das synthetische Öl durch mineralisches getauscht. Ist das eine einmalige Aktion oder ist so ein Getriebeöl-Tausch bei dem DQ200 eine regelmässige Sache?

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@WQ33 schrieb am 20. März 2017 um 09:24:45 Uhr:

[.....]

Da ich, speziell mit dem DQ200, sehr zufrieden bin, ist es für mich unerträglich,

wenn dies als Fehlkonstruktion o.ä. bezeichnet wird.

[.....]

Und das ist Grund genug für dich, anderen Usern immer wieder ihre Probleme mit dem DQ200 abzusprechen und als reine "Stimmungsmache" gegen dein geliebtes DSG abzustempeln?!

Genau das ist für MICH unerträglich und wenn du zukünftig die Bezeichnung Fehlkonstruktion nicht mehr lesen möchtest, musst du mich auf die Igno-Liste setzen, denn eine Kupplung die unter bestimmten Fahrprofilen nur 30.000km hält ist und bleibt eine Fehlkonstruktion.

1526 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1526 Antworten

Zitat:

@WQ33 schrieb am 18. März 2017 um 12:51:38 Uhr:

[.....]

Bis jetzt hat mir noch niemand überzeugend erklären können,

warum K2 hier angeblich stärker belastet werden soll.

[.....]

Weil du nicht glauben oder verstehen willst, dass 1.) bereits, während der Wagen noch kriecht (ohne das man Gas gibt) bereits in den 2. Gang gewechselt wird und der Wagen mit schleifender Kupplung im 2. Gang weiter kriecht und 2.) wenn man bis kurz vor dem Stillstand verzögert, bleibt der 2. Gang eingelegt, beim erneuten beschleunigen geschieht dies auch mit schleifender Kupplung. Nach ca. 30.000km bei mir immer sehr gut durch eine rupfende Kupplung auf den ersten Metern spürbar!

Zitat:

@WQ33 schrieb am 18. März 2017 um 12:51:38 Uhr:

[.....]

Betr. "Fehlkonstruktion".

Ich nehme an, dass Du noch nie eigene Erfahrungen mit einem DQ200

gemacht hast.

Unter dieser Voraussetzung ist Dein "Aufruf" reine Stimmungsmache.

Ich fahre seit 4 Jahren ein entsprechendes Auto und bin nach wie vor

von dem DQ200 begeistert.

Ich fahre seit >8 Jahren entsprechendes Auto und bin von dem DQ200 enttäuscht! Und jetzt, darf ich das nicht? Weil DU keine Probleme damit hast, können andere auch keine Probleme damit haben?

Sorry, aber du machst dich jedes mal mit deiner rosaroten DQ200-Brille, wenn andere User sich über Probleme austauschen, nur noch lächerlich und du lässt diesbezüglich auch keinen Thread aus den "Robin Hood des DQ200" raus hängen zu lassen!

Sei doch einfach glücklich mit dein DQ200, aber stell die User, die ein anderes Fahrprofil als du und dadurch massive Probleme haben, nicht als Trottel hin, die hier nur Stimmung machen wollen!

Immer wieder fängst du mit dieser Scheiße an, diesmal unterstellst du jemand sogar einen User der Stimmungsmache! Was soll das? Willst du uns damit sagen, dass wir mit dem DSG nicht umgehen können, du aber der große Held diesbezüglich bist? Anders kann ich dein ewiges schön reden und das Absprechen diverser Probleme mit dem DQ200 nicht mehr interpretieren!

Sehe endlich ein, dass es massive Probleme mit dem DQ200 unter bestimmten Fahrprofilen gibt und akzeptiere endlich, dass es auch andere Fahrprofile gibt, die unterschiedliche Auswirkungen auf ein DQ200 haben können!

Zitat:

@Jubi TDI/GTI schrieb am 18. März 2017 um 14:23:01 Uhr:

Zitat:

@WQ33 schrieb am 18. März 2017 um 12:51:38 Uhr:

[.....]

Bis jetzt hat mir noch niemand überzeugend erklären können,

warum K2 hier angeblich stärker belastet werden soll.

[.....]

Weil du nicht glauben oder verstehen willst, dass 1.) bereits, während der Wagen noch kriecht (ohne das man Gas gibt) bereits in den 2. Gang gewechselt wird und der Wagen mit schleifender Kupplung im 2. Gang weiter kriecht und 2.) wenn man bis kurz vor dem Stillstand verzögert, bleibt der 2. Gang eingelegt, beim erneuten beschleunigen geschieht dies auch mit schleifender Kupplung. Nach ca. 30.000km bei mir immer sehr gut durch eine rupfende Kupplung auf den ersten Metern spürbar!

Ich habe schon mehrmals versucht zu erklären,

dass, wenn der 1.Gang oder der 2.Gang aktiv ist,

in beiden Fällen "D2" angezeigt wird.

Hieraus entsteht das Missverständnis, dass bei der Anzeige von "D2"

immer der 2.Gang aktiv ist und ggf. schleift,

in Wirklichkeit jedoch - bei niedrigen Geschwindigkeiten -

der 1.Gang aktiv ist.

Wenn "D1" angezeigt wird, ist zwar der 1.Gang geschaltet, aber K1 schleift,

oder ist - im Stand - offen.

Im Übrigen: Warum so aggressiv?

 

Zitat:

@JeanLuc69 schrieb am 18. März 2017 um 13:01:38 Uhr:

Zitat:

@WQ33 schrieb am 18. März 2017 um 12:51:38 Uhr:

Betr. "Fehlkonstruktion".

Ich nehme an, dass Du noch nie eigene Erfahrungen mit einem DQ200

gemacht hast.

Unter dieser Voraussetzung ist Dein "Aufruf" reine Stimmungsmache.

Da hat jemand meine Signatur nicht gelesen :D

Ein Getriebe, dass mich Auffahrten von Tiefgaragen, Parkhäusern oder Stop & Go mit schleifender Kupplung fahren lässt, ist eine Fehlkonstruktion. Die etlichen Kupplungsschäden sind natürlich nur bedauerliche Einzelfälle.

Sorry, ich habe tatsächlich Deine Signatur nicht gelesen und bedauere,

dass Du mit Deinem DQ200 Pech hattest.

@WQ33:

Zitat:

Der Golf6+ mit 122 PS und DQ200, erreicht im Drehzahlbereich 700 bis 5000/min

und 1.Gang eine Geschwindigkeit von 5 bis 36 km/h,

im 2.Gang 8,5 bis 59 km/h

soweit ich mich noch erinnern kann, lies die Steuerung Drehzahlen von unter ca 1000-1100rpm bei meinem ehemaligen Golf 6 gar nicht zu.

Auch manuell war es nicht möglich, z.B. im 3. Gang unter 1000rpm zu kommen, denn ungefähr bei dieser Drehzahl schaltete die mechatronic dann selbstständig einen Gang herunter.

Vielleicht ist die SW diesbezüglich ja geändert worden. Das kann ich nicht beurteilen.

Zitat:

@navec schrieb am 18. März 2017 um 17:28:00 Uhr:

@WQ33:

Zitat:

@navec schrieb am 18. März 2017 um 17:28:00 Uhr:

Zitat:

Der Golf6+ mit 122 PS und DQ200, erreicht im Drehzahlbereich 700 bis 5000/min

und 1.Gang eine Geschwindigkeit von 5 bis 36 km/h,

im 2.Gang 8,5 bis 59 km/h

soweit ich mich noch erinnern kann, lies die Steuerung Drehzahlen von unter ca 1000-1100rpm bei meinem ehemaligen Golf 6 gar nicht zu.

Auch manuell war es nicht möglich, z.B. im 3. Gang unter 1000rpm zu kommen, denn ungefähr bei dieser Drehzahl schaltete die mechatronic dann selbstständig einen Gang herunter.

Vielleicht ist die SW diesbezüglich ja geändert worden. Das kann ich nicht beurteilen.

Dazu kann ich jetzt nichts sagen, müsste ich mal ausprobieren.

Mein DQ200 ist MJ 2013 + Umölung mit SW-Update.

Zitat:

@navec schrieb am 18. März 2017 um 17:28:00 Uhr:

 

[.....] Vielleicht ist die SW diesbezüglich ja geändert worden. [.....]

Nein, ist sie nicht.

Zitat:

@WQ33 schrieb am 18. März 2017 um 16:12:36 Uhr:

 

[.....] Im Übrigen: Warum so aggressiv?

Weil du dich immer wieder in Threads einmischt, wo User über ihre Probleme mit dem DQ200 diskutieren und den Usern erklären willst wie toll das DQ200 ist und das es diese Probleme eigentlich gar nicht gibt.

Schließlich fährst du schon ganze 4 (!) Jahre mit dem DQ200 und kannst die Probleme der anderen User nicht bestätigen. Also bilden sich alle anderen User nur ihre Probleme ein und in Wirklichkeit ist da gar nichts. Die Beiträge sind demnach alle gelogen und nur Stimmungsmache gegen ein tadelloses DSG! :rolleyes:

Zitat:

Ich habe schon mehrmals versucht zu erklären, dass, wenn der 1.Gang oder der 2.Gang aktiv ist, in beiden Fällen "D2" angezeigt wird.

Hieraus entsteht das Missverständnis, dass bei der Anzeige von "D2" immer der 2.Gang aktiv ist und ggf. schleift, in Wirklichkeit jedoch - bei niedrigen Geschwindigkeiten - der 1.Gang aktiv ist.

Auch wenn du das noch 100 mal schreibst wird es dadurch nicht richtig!

 

 

Muss mich ebenfalls korrigieren..Beim Rollen lassen schleift auch in S bei mir die Kupplung. Sorry für das Missverständnis:)

 

Fazit: prinzipiell gutes Getriebe welches für mein Empfinden auch besser als das DQ250 ist vom Komfort her ist ABER mit deutlich konstruktiven Schwächen... Ich könnte kotzen wenn ich daran denke was passiert wenn das Ding über den Jordan geht...wirtschaftlicher Totalschaden. Im übrigen.. Ist es eigentlich "nur" ein komfortproblem oder führt es iwann zum Defekt?

Zitat:

@navec schrieb am 18. März 2017 um 17:28:00 Uhr:

soweit ich mich noch erinnern kann, lies die Steuerung Drehzahlen von unter ca 1000-1100rpm bei meinem ehemaligen Golf 6 gar nicht zu.

Auch manuell war es nicht möglich, z.B. im 3. Gang unter 1000rpm zu kommen, denn ungefähr bei dieser Drehzahl schaltete die mechatronic dann selbstständig einen Gang herunter.

Vielleicht ist die SW diesbezüglich ja geändert worden. Das kann ich nicht beurteilen.

Wenn ich ausrolle, bleibt der 3. Gang im D-Modus bis auf etwa 810 U/min eingekuppelt.

VG myinfo

Zitat:

@TSI-ler91 schrieb am 18. März 2017 um 19:53:38 Uhr:

Im übrigen.. Ist es eigentlich "nur" ein komfortproblem oder führt es iwann zum Defekt?

Im Ernstfall rutscht K2 durch und Du hast keinen Vortrieb mehr. Süpätestens dann ist ein Tausch nicht mehr zu umgehen :D

Rein mechanisch ist das DQ200 eigentlich grundsolide. Die grundsätzlichen Schwachpunkte sind das Kupplungspaket (weil die Getriebesteuerung den "Komfort" wohl ganz klar vor die Haltbarkeit setzt) und die Mechatronik, also das elektrohydraulische Steuerungsmodul. Letztere lässt sich glücklicherweise recht schnell tauschen und in Einzelfällen wohl auch reparieren.

Zitat:

@Jubi TDI/GTI schrieb am 18. März 2017 um 19:33:03 Uhr:

Zitat:

@WQ33 schrieb am 18. März 2017 um 16:12:36 Uhr:

 

[.....] Im Übrigen: Warum so aggressiv?

Weil du dich immer wieder in Threads einmischt, wo User über ihre Probleme mit dem DQ200 diskutieren und den Usern erklären willst wie toll das DQ200 ist und das es diese Probleme eigentlich gar nicht gibt.

Schließlich fährst du schon ganze 4 (!) Jahre mit dem DQ200 und kannst die Probleme der anderen User nicht bestätigen. Also bilden sich alle anderen User nur ihre Probleme ein und in Wirklichkeit ist da gar nichts. Die Beiträge sind demnach alle gelogen und nur Stimmungsmache gegen ein tadelloses DSG! :rolleyes:

Zitat:

@Jubi TDI/GTI schrieb am 18. März 2017 um 19:33:03 Uhr:

Zitat:

Ich habe schon mehrmals versucht zu erklären, dass, wenn der 1.Gang oder der 2.Gang aktiv ist, in beiden Fällen "D2" angezeigt wird.

Hieraus entsteht das Missverständnis, dass bei der Anzeige von "D2" immer der 2.Gang aktiv ist und ggf. schleift, in Wirklichkeit jedoch - bei niedrigen Geschwindigkeiten - der 1.Gang aktiv ist.

Auch wenn du das noch 100 mal schreibst wird es dadurch nicht richtig!

Ich habe keine Lust mehr an dieser "Diskusion" teilzunehmen.

Jetzt hast Du endlich Deine Ruhe!

Zitat:

@myinfo schrieb am 18. März 2017 um 20:56:56 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 18. März 2017 um 17:28:00 Uhr:

soweit ich mich noch erinnern kann, lies die Steuerung Drehzahlen von unter ca 1000-1100rpm bei meinem ehemaligen Golf 6 gar nicht zu.

Auch manuell war es nicht möglich, z.B. im 3. Gang unter 1000rpm zu kommen, denn ungefähr bei dieser Drehzahl schaltete die mechatronic dann selbstständig einen Gang herunter.

Vielleicht ist die SW diesbezüglich ja geändert worden. Das kann ich nicht beurteilen.

Wenn ich ausrolle, bleibt der 3. Gang im D-Modus bis auf etwa 810 U/min eingekuppelt.

VG myinfo

die Frage wäre doch, welche Drehzahl bei z.B. konstant 10km/h in der Ebene vorhanden ist.

Ich meine, dass wir beide damals (vor ca 6 Jahren) gemeinsam darauf gekommen waren, dass die in dem Moment vorhandene Drehzahl weder zu Gang 1, noch zu Gang 2 passte und von daher war es klar, dass die Kupplung K2 in dem Moment schleift.

Auch die Geschichte, wenn man mit etwas erhöhter Schrittgeschwindigkeit im Parkhaus rollt und dann, quasi ohne Ansatz, eine steile Rampe kommt war zumindest früher eindeutig, denn in dem Moment wurde ganz eindeutig und fühlbar herunter geschaltet.

Wenn es in der Situation heute nicht mehr zu einem Herunterschalten kommen würde, wäre der 1. Gang schon vorher fest eingekuppelt und die Sache deutlich anders, als es noch bei meinem G6 der Fall war.

Zitat:

@WQ33 schrieb am 19. März 2017 um 08:50:32 Uhr:

Ich habe keine Lust mehr an dieser "Diskusion" teilzunehmen.

Jetzt hast Du endlich Deine Ruhe!

Bleib hier. ;)

 

@all: Das sind doch keine Probleme, wegen denen man sich in die Haare bekommen muss. Entspannt euch, trinkt eine gute Tasse Tee, "Schwamm drüber" und wieder "ran ans Werk". ;) Denkt einfach daran, welche brauchbaren Infos ihr von VW erhalten habt und was wir hier zusammen getragen haben. Es wäre doch kontraproduktiv, damit aufzuhören.

 

@WQ33

Zitat:

@WQ33 schrieb am 17. März 2017 um 15:07:41 Uhr:

Beim Kriechen im Stau auf ebener Autobahn mit 700 U/min = Leerlauf

(praktisch ohne Belastung), passiert m.E. Folgendes: ...

Das ist bei meinem nicht so.

Anhand Deiner Beiträge erkenne ich, dass sich das Verhalten Deines Antriebsstrangs (1.4 TSI 122 PS + DQ200) von meinem (1.4 TSI 160 PS + DQ200) unterscheidet.

Antriebsstrang = Motor + Getriebe + alle Sensoren + jede Software, die beteiligt ist + alles was ich noch vergessen habe, was auch dazu gehört.

Mein Motor hatte ab Werk (2009) eine Leerlaufdrehzahl von 680 U/min. Mit dem ersten, zwangsweisen Softwareupdate wurde diese angehoben. Danach gab es weitere Updates für den Motor, jetzt liegt sie bei etwa 750 U/min - im Stand. Sobald mein Wagen in Bewegung ist, liegt sie bei 810 U/min. Egal ob ein Gang eingekuppelt ist oder nicht.

=> Mein 160 PS CAVD: Leerlauf im Stand ca. 750 U/min, Leerlauf in Bewegung ca. 810 U/min

 

VG myinfo

Hallo myinfo,

vielen Dank für Deine Aufmunterung.

Ich hoffe, Du hast Verständnis für meinen Ärger über die frechen und arroganten

Auslassungen des "Platzhirsches" mir gegenüber.

Alles, was ich bisher zu dem aktuellen Thema geschrieben habe, bezieht sich

auf meine Erfahrungen mit meinem Golf6+ mit 122 PS und DQ200 MJ 2013.

Da ich, speziell mit dem DQ200, sehr zufrieden bin, ist es für mich unerträglich,

wenn dies als Fehlkonstruktion o.ä. bezeichnet wird.

Befürworter des DQ200 werden einfach weggemoppt.

Ich werde mich in Zukunft hier sehr zurückhalten.

Aber nochmals vielen Dank für Deinen Beitrag

mit Gruß von WQ33

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Richtiger Umgang mit DSG-7-Ganggetriebe DQ200