ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Reparatur einer Suzuki TU 125 X

Reparatur einer Suzuki TU 125 X

Suzuki TU

Hi,

mir wurde eine Suzuki TU 125 X vererbt, und ich würde die gerne wieder betriebsfähig machen. Diese stand für circa 9 Monate in einer Einfahrt still und ich hätte gerne euren Rat.

Einerseits müsste ich die Batterie erwerben, da die verbaute gestohlen wurde, ich habe dafür 2 verschiedene gefunden, eine für 27€ (4,6Ah) und eine für circa 100€ (8Ah), welche wäre für meine 125ccm nötig? Tendiere zu der günstigeren um erstmal die Grundfunktionen des Motorrads zu testen.

Zudem ist mir aufgefallen, dass trotz richtigen Schlüssel sich das Zündungsschloss nicht nach rechts drehen lässt, haben auch den Lenker leicht nach Links und Rechts bewegt, dass hat jedoch nichts gebracht, vielleicht Rost im Schloss o.ä? Wie könnte man das beheben?

 

Habe auch noch ein Original Wartungshandbuch von Suzuki bei mir, jedoch stand da nichts zum Zündungsschloss drin.

Kann man das Motorrad auch provisorisch ohne Batterie starten? Vielleicht durch Anrollen, um den Motor zu starten?

Ihr könnt mich gerne berichtigen.

Danke im Voraus

Mit freundlichen Grüßen

Max

Ähnliche Themen
10 Antworten

Moin.... wenn ne batterie reingehört würde ich auch immer eine reinmachen.... selbst bei meinen chinamopeds hab ich immer eine drin.... ist ja so gedacht... das zündschloss würd ich mal mit speziellem kriechfähigen sprühen bischen warten bischen arbeiten dann wirds schon. Also generell wenn ich ein zweirad wiederbelebt hab.. hab ich erstmal einen guten zustand gemacht besser als "schnellschüsse".... wenn ich die wahl habe nehme ich die batterie mit mehr AH.... muss ich halt bischen mehr ausgeben .... aber die andere ärgert mich später

Hast du Vorschläge für die kriechfähigen Öle welche man am besten an der Tankstelle bekommt? Was meinst du mit arbeiten am Schloss? Würde das Öl sprühen, etwas warten und dann nochmal versuchen, den Zündschlüssel zu drehen.

Ohne Batterie läuft der Motor nicht.

Da nützt auch kein Anschieben.

Probier mal den Zweit-Schlüssel aus.

Und im WHB steht die richtige Ah-Bezeichnung der Batterie drin.

Okay Danke für die Info

Stell mal sauberen Scan vom Schaltplan rein.

Am besten als PDF-Datei

Habe erstmal im Anhang das Bild zur allgemeinen Elektrik, den Schaltplan würde ich heute Abend nachschicken als PDF, wenn ich Zuhause bin.

Habe zu den 12 Volt und 8Ah 2 Batterien gefunden, eine mit 8Ah und eine mit 8,5Ah.

Soll ich zu der 8er greifen, da die den Spezifikationen entspricht, oder doch die 8,5er zum selben Preis nehmen?

Das wäre die 8er (Motorradbatterie YTX9-BS/ NTX9-BS 12V 8Ah)

1d87a5d8-fa55-46b3-a8ef-2198551436e2

Das ist egal.

Nur die Abmessungen müssen passen.

Im allgemeinen is ballistol immer geil hier aber nich da es zu dick werden kann. Du brauchst ein feinmechaniköl oder gleich was wo schloss draufsteht.... mit arbeiten mein ich rumfriemeln probieren bewegung ins schloss bringen das dauert schon mal länger bis sich das mittel den weg bahnt

Unsere tanke hat sowas nich... vllt atu louis polo guter Baumarkt

Im internet diese batterie von varta mit pfand 40euro.... heute gekauft (zufall)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Reparatur einer Suzuki TU 125 X